Haupt / Darm

Schleim im Schemel des Babys: Warum erscheint es und muss sich Sorgen machen?

Darm

Schleim im Stuhl bei Säuglingen ist ein ziemlich häufiges Symptom, das Eltern beunruhigt. Das Vorhandensein von Schleim weist auf das normale Funktionieren des Verdauungssystems eines gesunden Menschen hin. Die Zunahme weist jedoch immer auf eine Störung des Körpers hin. Die Ursachen für diese Fehler können unterschiedlich sein.

Der Gastrointestinaltrakt (GIT) des Fötus kann als steril betrachtet werden. Der Körper des Kindes wird zuerst von Bakterien und Mikroben besiedelt, wenn das Baby den Geburtskanal passiert. In den ersten Lebensmonaten passt sich das Verdauungssystem des Säuglings an neue Bedingungen an. Im Verdauungstrakt des Babys beginnt ein „Kampf“ zwischen den nützlichen und den krankmachenden Bakterien. Es wird einige Zeit dauern, die natürliche Mikroflora auf natürliche Weise im Darm zu etablieren. Diese Periode wird als Übergangszeit bezeichnet. Der Stuhl eines Babys kann zu dieser Zeit eine andere Farbe, Konsistenz, Häufigkeit haben, Schleim, Schaum, Reste von unverdauten Nahrungsmitteln enthalten. Schleim im Kot des Neugeborenen - die physiologische Norm.

Charakteristischer Schleim

Der Schleim im Stuhl eines Kindes ist jedoch immer vorhanden, wie bei Erwachsenen. Es wird mit dem Inhalt des Dickdarms vermischt, so dass es nicht sichtbar ist. Wenn ein entzündlicher Prozess einsetzt, steigt die Schleimmenge an und kann nicht nur während der Tests, sondern auch visuell beobachtet werden. Was können Farbe und Menge an Schleim sagen?

  • Je mehr Schleim, desto stärker ist der Entzündungsprozess im Körper.
  • Deutlicher Schleim - Anzeichen einer Entzündung des Nasopharynx oder der Darmwände (bei Enteroviren).
  • Grün und Gelb - Anzeichen einer Entzündung, bakterielle Infektion.
  • Rosa - kann auf eine Beimischung von Blut im Stuhl hinweisen, Geschwüre auf der Darmschleimhaut.
  • Infektionen des weißen Darms, Parasiten, mit hartem Stuhl und hartnäckiger Verstopfung können auf Polypen, verschiedene Pathologien im Darm hindeuten.

Warum Schleim erscheint

Stuhlgang mit Schleim bei einem Kind kann zu Ernährungsstörungen und verschiedenen Erkrankungen führen. Einige von ihnen können ein Gesundheitsrisiko für das Baby darstellen.

  • Gemeiner Schnupfen. Wenn ein Baby eine Virusinfektion mit laufender Nase hat, wird ein Teil des Schleims aus der Nasenhöhle verschluckt, gelangt in den Darm und tritt mit dem Stuhlgang aus. Der Schleim ist in diesem Fall transparent, er ist sehr klein.
  • Fütterungsmodus Große Pausen zwischen den Mahlzeiten sowie große Portionen können zu Fermentationsprozessen im Darm und Schleimbildung führen.
  • Ungeeignete Mischung. Das Kind hat möglicherweise Nahrungsmittelallergien gegen künstliche Ernährung. Um die richtige Mischung zu wählen, müssen Sie einen Kinderarzt konsultieren.
  • Falsche Befestigung an der Brust. Das Baby sollte länger bei einer Brust bleiben, um nicht nur die vordere Milch, sondern auch die hintere Milch anzusaugen. Wenn das Baby nur die vordere Milch bekommt, wird es nicht gesättigt. Ein Baby kann auch einen grünen Stuhl mit Schleim haben. Wenn Sie Milch absaugen, kann Ihr Baby ein wichtiges und notwendiges Enzym für die Verdauung von Milchnahrung erhalten - Laktase.
  • Frühe und fehlerhafte Einführung komplementärer Lebensmittel. Kinderärzte empfehlen die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln frühestens 6 Monate. Sie können nicht mit Gemüse- und Fruchtpüree beginnen, vor allem mit frischen Säften, da sie Fermentationsprozesse im Darm auslösen. Ein Stuhl ist ein Indikator, anhand dessen Sie feststellen können, ob ein Produkt für Ihr Baby geeignet ist oder ob Sie warten möchten, bis die Einführung verzögert wird. Wenn nur Mutter Veränderungen im Hocker sieht, müssen Sie das "verdächtige" Geschirr aussetzen.
  • Diät stillende Mutter. Wenn gasbildende Produkte in der Ernährung einer Frau vorhanden sind, führt dies zu Blähungen, Koliken, Irritationen der Darmwände und schleimigen Stühlen bei Säuglingen. Saisonale Früchte und Gemüse sollten nicht missbraucht werden, sie sollten nach und nach gegessen werden, und Sie sollten die Reaktion des Babys betrachten. Es ist nützlich, ein Tagebuch einer stillenden Mutter zu führen.
  • Atopische Dermatitis Neben Rötungen, Irritationen, Schuppenbildung und Hautjucken können Sie den Schleimabfluss beim Stuhlgang beobachten.
  • Reaktion auf Drogen Es ist für das Baby während der Stillzeit möglich, wenn die Mutter Medikamente nimmt. Es ist klar, dass Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, Kontraindikationen beachten müssen und sich zuerst mit Ihrem Arzt beraten. Wenn Babys während der Kolik Präparate auf der Basis von Simethicon (einer Substanz, die die Gasbildung im Darm verringert und zu deren Ausscheidung beiträgt) gegeben werden, können Nebenwirkungen im Schleim im Stuhl auftreten. Nach dem Ende der Therapie verschwinden diese Symptome.
  • Darmverschluss In der Medizin wird diese gefährliche Krankheit Darmintususzeption genannt. Sie tritt als Folge von Quetschungen des Darmes auf. Symptome einer Darmobstruktion: starke Bauchschmerzen, Erbrechen, wässriger Stuhl mit Blut und Schleim. Das Kind braucht einen dringenden Krankenhausaufenthalt.
  • Akute Darminfektionen. Verursacht durch Bakterien, Pilze, Keime und Viren. Dazu gehören: Dysenterie, Salmonellose, Amebiasis, "Darmgrippe" (Rotavirus-Infektion). Kleinkinder können diese Krankheiten nur schwer tolerieren. Sie werden von Schleimklumpen begleitet, und das Kind hat oft Durchfall. Auch durch solche Symptome gekennzeichnet: Fieber, Erbrechen, Lethargie, Weigerung zu essen, plötzliche Austrocknung. Bei dem geringsten Verdacht auf eine Darminfektion sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Bei schweren Formen der Krankheit wird der Arzt einen Krankenhausaufenthalt vorschlagen. Es ist nicht zu vernachlässigen, vor allem wenn das Kind schnell an Gewicht und viel Flüssigkeit verloren hat.
  • Glutenmangel In der medizinischen Sprache klingt diese Störung wie Zöliakie. Das Problem ist, dass der Körper des Babys keine glutenhaltige Nahrung aufgrund des Fehlens des erforderlichen Enzyms verdaut. Zöliakie manifestiert sich meistens mit der Einführung komplementärer Lebensmittel. Alle Lebensmittel, die Gluten enthalten, sind von der Diät ausgeschlossen: Grieß, Gerste, Weizengrütze, Teigwaren, Brot, Brot, süßes Gebäck usw.
  • Dysbakteriose. Quantitative und qualitative Störungen der Darmflora können sich in unterschiedlichem Maße manifestieren. Bei milden Formen der Dysbiose treten Koliken, Blähungen, eine geringe Menge Schleim und Verstopfung auf. Wenn die Veränderungen in der Mikroflora signifikant sind, nimmt das Wachstum pathogener Bakterien zu und die nützlichen Bifidumbus-Bakterien werden unterdrückt, es tritt viel Schleim im Stuhl, Durchfall, Blutstreifen und Reste von geronnener Milch auf. Die Bildung von nützlicher Darmflora ist ein langer und heikler Prozess. Einige Ärzte bevorzugen eine Dysbakteriose bei Säuglingen, um nicht zu heilen, da das Baby einen natürlichen Prozess der Besiedlung des Darms mit Mikroflora und der Bildung von Immunität hat. Jeder Eingriff kann das natürliche Gleichgewicht stören und den Darm "verderben", der selbständig mit nützlichen und pathogenen Bakterien "umgehen" muss.

Laktasemangel und Schleim im Stuhl

Wenn das Baby mit Schleim kackt, kann ein Laktasemangel eine mögliche Ursache sein. Diese Diagnose wurde in der Pädiatrie erst vor kurzem veröffentlicht. Es ist möglich, dass seitdem auf dem Inlandsmarkt Laktosemischungen aufgetaucht sind. Was sind die Symptome eines Laktasemangels und ist es eine Behandlung wert?

  • Was ist Laktasemangel? Säuglinge leiden häufig an Laktasemangel, dh sie produzieren nicht die erforderliche Menge an Enzym Laktase, die für den Abbau von Laktose, dem Hauptkohlenhydrat der Milch, erforderlich ist.
  • Wie ist es Die meisten Neugeborenen haben einen vorübergehenden Laktasemangel. Dies bedeutet, dass es im Laufe der Zeit vergeht. In seltenen Fällen tritt ein angeborener Laktasemangel auf, wenn das Enzym beim Neugeborenen überhaupt nicht produziert wird. Das Baby hat lockere Stühle mit Schleim, Klumpen unverdauter Nahrung, das Kind leidet an Koliken und Gas. Auch kann ein Laktasemangel erworben werden: tritt auf, wenn er an Darminfektionen und Nahrungsmittelallergien leidet. Bei Krankheiten wird die Fähigkeit des Dünndarms, das gewünschte Enzym zu produzieren, beeinträchtigt, was zu Störungen im Verdauungssystem führt.
  • Was passiert, wenn der Dickdarm zu viel Laktose enthält? Der Stuhl wird flüssig aufgrund der großen Wassermenge, schaumig aufgrund der Bildung von Gasen, grün aufgrund des schnellen Durchgangs von Nahrungsmitteln durch den Verdauungstrakt, Schleim aufgrund von Reizung der Darmwände. Je unverdauter Laktose, desto mehr Kot im Baby mit Schleim.

Grüne oder gelbe Hocker mit Schleim: 3 wichtige Punkte

Die grüne Farbe des Hockers bei Kindern unter einem Jahr gilt als physiologische Norm. Milchdiät gibt genau so einen Farbkot. Darüber hinaus führt der schnelle Durchgang und die Verdauung von Lebensmitteln zu einem grünen Stuhl (je grüner, desto schneller wird das Futter verdaut). Wenn ein Kind einen grünen Hocker mit Schleim hat, ist das eine Besorgnis wert?

  1. Vergewissern Sie sich, dass es keinen Durchfall gibt. Durchfall wird häufig von einer grünen Farbe von Kot, Schaum und Schleim begleitet. Zu diesen Symptomen kommt eine Reihe von hellen Anzeichen hinzu: Angst vor dem Baby, Weigerung zu essen, Gewichtsabnahme, vermehrter Stuhlgang, abruptes Entleeren mit Baumwolle und Gas, Erbrechen, hohes Fieber.
  2. Grüner Schleim im Kot des Babys. Kann über Reizung des Dickdarms sprechen. Daran ist nichts falsch. Wenn das Baby sich gut fühlt und normalerweise an Gewicht zunimmt, ist keine Enzymtherapie oder Behandlung für Dysbiose erforderlich. Einige moderne Kinderärzte glauben, dass diese Termine keinen Sinn machen. Im Ausland dürfen Kinder bis zu zwei Jahren im Allgemeinen keine nützlichen Bakterien verschreiben: Man nimmt an, dass sie im Darm und im Transit nicht absorbiert werden. Bei einer bakteriellen Infektion bekommt der grüne Schleim einen unangenehmen Geruch, der Appetit des Babys verschwindet, es kann Fieber sein, Erbrechen. Dies sind jedoch bereits gravierende Gründe, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.
  3. Gelbe Hocker mit Schleim bei Säuglingen. Bei einem Kind unter einem Jahr gelten die gelbe Farbe des Stuhls und die verschiedenen Farbnuancen als Standard. Es ist besonders charakteristisch für Kinder mit Künstlichkeit. Wenn das Baby in eine andere Mischung überführt wird, wird auch eine Farbänderung in Richtung der Gelbfärbung beobachtet. Ein kleiner Teil des Schleims, während sich das Kind wohlfühlt, sollte die Eltern nicht stören. Wenn es viel Schleim gibt, verhält sich das Baby unruhig, nimmt schlecht zu, diese Symptome sollten nicht ignoriert werden.

Wenn ein Kind Durchfall mit Schleim grün hat, muss dringend ein Arzt konsultiert werden. Die Gefahr von Durchfall bei Säuglingen liegt in der schnellen Dehydrierung des Körpers, die das Leben gefährden kann.

Ein Stuhl mit Schleim in einem Kind sollte die Eltern nicht beunruhigen. Sollte den Zustand des Babys befürchten, der dieses Symptom hat. Der wichtigste Gesundheitsindikator für Kinder des ersten Lebensjahres ist Gewichtszunahme, guter Schlaf und Interesse an der Außenwelt. Wenn die Krume das Leben erfreut, sollten Sie nicht traurig sein wegen des Schleims in seinem Sessel.

Durchfall bei Säuglingen: mit Schleim, physiologischen oder pathologischen Ursachen

Flüssigkeitsstühle oder Durchfall bei gewöhnlichen Menschen ist eine Verdauungsstörung, die häufig bei Säuglingen und bei Schülern bei Kindern jeden Alters auftritt. Viele Eltern glauben, dass das Auftreten von unauffälligem Schleim in kleinen Mengen im Kot des Babys die Norm ist. Was kann zu Durchfall führen und wann der Alarm ausgelöst wird, sollten Sie als Nächstes überlegen.

Die Hauptursache für diesen Zustand ist die Einnahme von Substanzen, die den Gastrointestinaltrakt reizen oder für ein Kind unerträglich sind. Es gibt nur wenige Optionen für Kinder unter 12 Jahren: Solche Substanzen können aus Muttermilch, einer Mischung, Getränken (Wasser, Babytee usw.) oder ergänzenden Lebensmitteln stammen. Bei Säuglingen, die gestillt werden, ist Durchfall selten, bei künstlichen Tieren und Kindern bei der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln - recht häufig.

Die zweithäufigste Ursache für Durchfall ist eine Infektion: Viren, Bakterien und Pilze können mit Nahrung, Wasser und Kontakt durch den Haushalt durch die schmutzigen Hände einer Mutter oder eines Babys in den Körper des Kindes gelangen, wenn die Grundregeln der Hygiene nicht befolgt werden.

Ernährungsfehler - die dritte Ursache von Durchfall. Die Einführung komplementärer Lebensmittel, die Überlastung des Verdauungstraktes (insbesondere die Einführung mehrerer neuer Produkte gleichzeitig) und die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme - all dies führt dazu, dass der Magen-Darm-Trakt nicht zurechtkommt und es zu einer Dysfunktion kommt, die sich durch Diarrhoe manifestiert.

Ursachen für flüssigen Stuhl bei Kindern mit Schleim

Viele Eltern glauben, dass das Auftreten von unauffälligem Schleim in kleinen Mengen im Kot des Babys die Norm ist. Und selbst wenn das Kind Durchfall mit Schleim (Ursachen) hat, ist dies kein klares Anzeichen für die Krankheit. Schleim ist jedoch immer ein Zeichen von Reizdarm: Im Stuhl dürfen sich keine Schleimverunreinigungen befinden! Bei Kindern bis zum Alter von zwei Jahren geschieht dies viel häufiger als bei älteren Kindern, da der Darm von Babys empfindlicher auf Bakterien und Mikroorganismen reagiert, die in den Gastrointestinaltrakt gelangen.

Am häufigsten wird die Entspannung eines Stuhls bei einem Kind aus folgenden Gründen verursacht:

  • Stromausfall
  • hoher Gehalt an Obst und Gemüse in der Ernährung
  • Durchfall beim Zahnen
  • Erkältungskrankheit
  • fiebersenkende Aufnahme
  • einfache Übererregung
  • Klimawandel.

Dies ist nicht gefährlich und in den meisten Fällen verschwindet diese Störung von selbst. Mit einem flüssigen Stuhl leidet der allgemeine Zustand des Kindes unter diesen Ursachen nicht sehr.

Außerdem kann Schleim im Stuhl des Säuglings aufgrund der Nichtsterilität der Muttermilch auftreten. Dann ist es der Mutter des Babys besser, die entsprechende Analyse in einem bezahlten Labor durchzuführen und Ihre Ernährung zu überprüfen. Ernstere Gründe können in Betracht gezogen werden:

  • Überessen (siehe, wie man Kinder richtig füttert)
  • Enterokolitis
  • Intoleranz gegenüber Kuhmilch, Gluten (sehen Sie, ob Sie Kindern bis zu einem Jahr Kuhmilch geben können)
  • Gastroenteritis
  • Laktase-Mangel
  • helminthische Invasion
  • Vergiftung
  • Dysbakteriose.

Wie zu verstehen ist, dass loser Stuhl Durchfall ist (Durchfall)

Lassen Sie uns zuerst über die Regeln sprechen.

  • Ein Baby-Stillstuhl kann jede Fütterung bis zu acht Mal am Tag begleiten.
  • Künstliche Fütterung ist bei Säuglingen bis zu viermal pro Tag seltener.
  • Nach der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln ist die Häufigkeit des Stuhlgangs ungefähr ausgeglichen. Bei Kindern, die noch Muttermilch bekommen, und bei Babys, die die Mischung erhalten, häufiger - bis zu dreimal pro Tag.

Wenn Sie stillen, kann der Stuhl entweder flüssig oder matschig sein. Die Konsistenz und der Farbton des Stuhls hängen davon ab, was in der Ernährung der stillenden Mutter enthalten ist. Der Geruch ist dem Kefirgeruch etwas ähnlich.

Daher ist eine wässrige Fäkalienmasse mit einem grünlichen Schimmer bei einem Kind, das eine Brust mit ungekochten Milchklumpen isst, die Norm, aber nur, wenn sich die Krume gut anfühlt, an Gewicht zunimmt und sich normal verhält!

Der Stuhl eines Kindes, das die Mischung isst, ist dichter, fast immer in der gleichen Farbe und im gleichen Geruch.

Was gilt dann als Durchfall? Defäkation, deren Art, Geruch und Menge nicht in die übliche Anzahl von Kot pro Tag investiert wird. Aber du musst daran denken, dass alle Kinder verschieden sind und sie nicht miteinander verglichen werden können - die losen Hocker, die wir auf dem Foto sehen, das von einer Mutter im Forum gepostet wurde, sind nicht unbedingt ein Modell, um gleich zu sein!

Es gibt sogenannte Diagnosekriterien, um Diarrhoe von normalem Stuhl zu identifizieren:

  • Stuhlgang um mindestens das 2-fache erhöht;
  • der Stuhl ist wässrig geworden;
  • der Stuhl enthält atypische Verunreinigungen;
  • Die Farbe des Stuhls hat sich mit der üblichen Ernährung verändert, einschließlich verfärbt.
  • das Kind ist unruhig, isst nicht gut und schläft, stößt seine Beine an;
  • es tritt vermehrt Gasbildung auf;
  • ein unangenehmer Geruch geht vom Kot aus;
  • um den After erschien eine Reizung, Rötung.

Achtung! Bei häufigerem Stuhlgang, dem Auftreten atypischer und häufiger Stuhlgang als üblich, müssen Sie den Kinderarzt informieren! Für Kinder unter einem Jahr ist dies notwendig - Sie müssen den Arzt zu Hause anrufen!

Erschwerende Umstände sind:

  • lose oder wässrige Hocker, die ihren Stuhlgang verloren haben (nasse Stellen an der Windel oder Windel)
  • Blut im flüssigen Stuhl
  • reichlich Schleim im Stuhl.

Die Situation wird jedoch ernster, wenn Durchfall bei einem Kind durch eine Darminfektion verursacht wird oder während oder nach der Einnahme von Antibiotika (Dysbakteriose) aufgetreten ist. Ein dringendes Bedürfnis, einen Arzt anzurufen, wenn das Kind erschienen ist:

  • wässrige Stühle mit Schleim mehr als 6 Mal am Tag
  • Fäkalien mit einem scharfen, stinkenden Geruch
  • grüner Durchfall bei Säuglingen oder Durchfall in Form von Orangenflocken
  • hohes Fieber kombiniert mit Durchfall
  • Stuhl in Form von Himbeergelee oder Blutverunreinigungen im flüssigen Kot,
  • Durchfall kombiniert mit Regurgitation (insbesondere Brunnen),
  • Begleiterkrankung - das Kind ist lethargisch, weigert sich zu essen und zu essen, Wasserlassen ist selten oder fehlt.

Wenn das Baby lose Stuhlgänge mit häufigem Aufstoßen hat, hat das Baby eine schlechte Gewichtszunahme - dies weist auf ernste gesundheitliche Probleme hin. Um die Ursache des flüssigen Stuhlgangs im Baby festzustellen, hilft der Arzt anhand der entsprechenden Tests - Koprogramm, komplettes Blutbild, Stuhlanalyse bei Dysbiose. Durchfall bei Kindern nach Antibiotika wird fast immer durch Darmdysbiose verursacht. Daher wird empfohlen, die Verwendung von antibakteriellen Mitteln mit Mitteln zur Erhaltung der normalen Mikroflora des Kindes nach Alter und Empfehlungen des Kinderarztes zu begleiten (siehe Liste der Analoga von Linex sowie Behandlung der Darmdysbakteriose).

Analysen zur Ermittlung der Ursache von Durchfall bei Kindern

Ein vollständiges Blutbild hilft dabei, die "Schwere" der Infektion festzustellen. Das heißt, wie stark der Entzündungsprozess im Körper des Babys ist. Basierend auf dem Ergebnis der Analyse wird der Arzt die Behandlung vorschreiben.

Das Koprogramm kann das Vorhandensein einer Störung in der Arbeit von Enzymsystemen feststellen, zeigt die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und hilft, den Ort der Funktionsstörung im Verdauungssystem, die Schwere des Entzündungsprozesses, pathologische Prozesse im Gastrointestinaltrakt zu erkennen. In akuten Situationen mit Durchfall ist es fast immer unbrauchbar.

  • Bakteriologische Analyse von Fäkalien + Erforschung der Dysbakteriose

Es hilft zu bestimmen, welche pathogenen Mikroorganismen eine Verdauungsstörung im Baby verursacht haben. So können Sie Staphylococcus aureus, Klebsiella, Enterokokken, Proteus identifizieren. In der gleichen Analyse werden Kolonien von Bifidum und Laktobazillen betrachtet, die bei Kindern in der Regel sehr gering sind. Wie auch die Analyse erlaubt es, den quantitativen Indikator für nützliche Bakterien im Darm des Babys zu ermitteln. Der Nachteil dieser Analyse ist, dass sie innerhalb von 5-10 Werktagen durchgeführt wird und häufiger bezahlt werden muss.

  • Die Analyse von Kot auf den Eiern des Wurms und der Protozoen - es ist notwendig, da einige der Wurmbefall wiederkehrende Durchfälle beim Kind verursachen können.
  • Durch das Absäuern von Fäkalien in der Typhusgruppe für Paratyphus und Dysenterie können Sie diese Infektionstypen kostenlos identifizieren oder verhindern.
  • Kot in Richtung des Kinderarztes säen und auf einen bestimmten, vermuteten Erreger setzen: Staphylococcus, Rotavirus.

Durchfall bei einem Säugling behandeln

Langfristiger Durchfall beim Säugling ist sehr gefährlich, er führt in sehr kurzer Zeit zum Austrocknen des Körpers des Kindes. Was soll das Kind bei Durchfall geben? Der erste Schritt besteht darin, den durch Durchfall verursachten Salz-Wasser-Mangel wiederherzustellen.

  • Das Baby sollte stillen oder mit der Flasche ernährt werden. Geben Sie Ihrer Brust so oft, wie es das Kind verlangt, nicht die üblichen Intervalle einhalten!
  • Bei den Künstlern ist es sinnvoll, die Portionen etwas zu reduzieren und das Kind öfter zu füttern.
  • Wenn Durchfall bei einem Säugling mit häufigem Aufstoßen (Erbrechen) einhergeht, ist es nicht notwendig, sich mit Laien zu beschäftigen und sich selbst zu behandeln. Wir müssen das Kind dringend ins Krankenhaus bringen, wo es eine Infusion erhält, da Säuglinge viel schneller dehydrieren als Erwachsene.
  • Wenn es nur um Durchfall geht. Sie können selbst versuchen, Dehydrierung zu bekämpfen. Ein Kind bis zu einem Jahr sollte an dem Tag, den er mit dem vorherigen flüssigen Stuhl ungefähr verloren hatte, zusätzlich zu den üblichen Lebensmitteln (Milch oder Mischung) trinken. Plus das Volumen einer Fütterung plus etwa 200 ml auf jedem nachfolgenden flüssigen Stuhl. Wasser sollte spezielle Salzlösungen (Regidron, Acesol, Oralit) sein, geeignetes und reines Kinderwasser oder süßer Tee für Kinder ab einem Jahr. Wenn das Baby normalerweise zwischen den Mahlzeiten trinkt, gießen Sie es aus einer Flasche, einem Löffel, einer Tasse oder einer Spritze. Wenn es eng ist, geben Sie alle 5 Minuten 1 TL.
  • Wenn nichts passiert, erwarten Sie keine Komplikationen und gehen Sie ins Krankenhaus. Kriterien für die Austrocknung sind Schläfrigkeit, trockene Schwämme, Handflächen und Füße, stumpfe Augen, schlecht glättende Falten am Bauch, eingeschlossen durch die Finger, Lethargie und kein Wasserlassen.

Der Arzt kann eine Behandlung mit Enterofuril, Stop Diarom in Suspension und Furazolidon-Tabletten gemäß den Anweisungen und Dosierungen für das Alter des Kindes verschreiben (siehe Symptome einer Lebensmittelvergiftung, Behandlung von Lebensmittelvergiftung, Ursachen von Durchfall und Erbrechen bei einem Kind ohne Fieber, vollständige Liste aller Mittel gegen Durchfall).. Oft werden spezifische Klebsiella- oder Staphylokokken-Diarrhoe mit Bakteriophagen (Entertibakteriophagen, Staphylokokken, Klebsielle) behandelt.

Diät für Durchfall bei Kindern

Wenn bei einem Säugling, der gestillt wird, Durchfall vorliegt, erholt sich der Säugling schneller und es treten weniger Komplikationen auf. Es ist notwendig, das Stillen mit der Rehydration zu kombinieren, das Baby häufiger anzuwenden und pflanzliche Lebensmittel, Säfte, Getreide und Fleisch zu entfernen.

Für ältere Kinder ist eine strenge Diät erforderlich, wobei schwer verdauliche Lebensmittel, süße, fetthaltige, milchhaltige, salzige und ballaststoffreiche Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden. Sie können Cracker, Tee, Kartoffeln, Bananen geben.

Durchfall mit Schleim bei Säuglingen

In den ersten drei Tagen ist der Stuhl eines Neugeborenen selten und dunkel, mit einer dicken Konsistenz, dem sogenannten Mekonium, und nach einer Erhöhung der Milchmenge bei einer stillenden Frau beginnt das Baby häufiger zu kratzen. Mekonium reichert sich im Körper des Kindes bereits vor seinem Erscheinen an und nach der Geburt, wenn es anfängt, an der Muttermilch zu saugen, kommt der dunkle Kot aus dem Darm und wird allmählich gelb oder gelbbraun, grüngelb. Für anderthalb Monate hat ein Kinderstuhl normalerweise zwei oder einmal täglich und sollte keinen starken Geruch haben.

Nach sechs Wochen nimmt die Anzahl der Fäkalien ab. Dies geschieht, weil das Kolostrum in der Muttermilch verschwindet und es abführend wirkt. In diesem Alter tritt der Hocker von Säuglingen manchmal unmittelbar nach der anschließenden Fütterung wieder auf, was auch als Norm gilt. Dies geschieht einmal alle zwei bis drei Tage. Dies ist auch keine Pathologie.

Nachdem das Baby mit Ergänzungsnahrung zu beginnen beginnt, treten Veränderungen in seinem Stuhl auf, dh ein unangenehmer Geruch tritt auf, die Textur und Farbe ändert sich auch, sogar unverdaute Nahrungsmittelstücke können auftreten, manchmal Verstopfung oder Durchfall, dh das Produkt nicht für Babys geeignet

Durchfall und seine Ursachen

Flüssiger Stuhl ist eine der Verdauungsstörungen, häufig bei Säuglingen und Schulkindern. Wenn das Kind Kot mit Schleimstreifen hat, bedeutet dies nicht, dass es an einer schweren Krankheit leidet. Bei Kindern unter zwei Jahren kommt Schleim im Stuhl häufiger vor, da der Darm Bakterien und verschiedene Mikroorganismen, die in den Gastrointestinaltrakt eindringen, besser wahrnimmt. Der Körper des Säuglings kann auch auf harmlose Bakterien und auf Ernährungsumstellungen oder Überessen reagieren. Ursachen von Durchfall:

  • erhöhte Menge an Obst- und Gemüsegerichten in der Ernährung des Kindes;
  • Veränderung der Essgewohnheiten;
  • Durchfall mit dem Auftreten von Zähnen;
  • SARS und Erkältungen mit abdominalem Syndrom;
  • wechselndes Gelände oder klimatische Bedingungen;
  • Übererregung;
  • die Verwendung von Medikamenten zur Senkung der Körpertemperatur;
  • Milch- und Glutenunverträglichkeit;
  • Darmentzündung;
  • Essen zusätzliche Lebensmittel;
  • Gastroenteritis;
  • Mangel an Laktose;
  • nicht richtig ausgewählte Mischung;
  • Dysbakteriose;
  • angeborene Pathologie des Gastrointestinaltrakts;
  • reduzierte Immunität;
  • Einnahme von antibakteriellen Medikamenten;
  • Fehler in der Ernährung;
  • keine Sterilität der Muttermilch.

Arten von Durchfall

Wenn Durchfall bei Säuglingen mit Schleim auftritt, bedeutet dies nicht immer das Vorhandensein der Krankheit, insbesondere wenn sie transparent ist. Eine solche Manifestation kann auf eine Übergangszeit in der Entwicklung des Organismus hindeuten. Befindet sich jedoch eine große Menge an Schleim im Stuhl, sollten Sie sofort einen Kinderarzt kontaktieren, da die Darmflora gestört ist und je schlechter der Zustand des Körpers ist, umso reichhaltiger wird der Schleim. Bei der Bekämpfung von nützlichen und schlechten Bakterien im Dickdarm und bei zunehmendem Wachstum des letzteren kommt es zu Durchfall mit reichlichem Schleim, der schaumig sein kann und manchmal sogar die Farbe verändert. In diesem Fall benötigt das Baby dringend Hilfe.

Wenn der Durchfall bei Säuglingen grün ist, spricht man in diesem Fall von Pathologie, meistens ist eine Staphylokokken-Infektion die Ursache. Die Krankheit entwickelt sich schnell, es kommt zu einer starken Vergiftung eines kleinen Organismus, diese Bedingung erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt und eine Infusionstherapie. Wenn Durchfall fehlt und die Fäkalien dunkelgrün gefärbt sind, besteht keine besondere Gefahr. Im Darm nehmen einfach Kokkenmikroorganismen zu, die später durch normale Darmstifte ersetzt werden. In solchen Fällen werden dem Kind Probiotika verabreicht.

Blut im Kot

Eines der Symptome einer gefährlichen Erkrankung sind wässrige Stuhlgänge mit Blut, die mit Bauchschmerzen, manchmal Erbrechen, Körpertemperatur und einem schlechten Zustand des Kindes einhergehen. Blutdiarrhoe tritt gewöhnlich auf durch Infektion, intestinale Intussuszeption, nekrotisierende Enterokolitis, pseudomembranöse Kolitis, entzündliche Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Wenn eine dieser Ursachen festgestellt wird, muss das Kind sofort in die Infektionsabteilung eingewiesen werden, da Komplikationen zum Tod des Babys führen können.

Bei einem infektiösen Prozess, der normalerweise E. coli verursacht, der mit schmutzigen Produkten in den Körper eines Babys gelangt ist, kann der Durchfall des Kindes drei Wochen dauern. In diesem Fall spricht man von einem chronischen Durchfall. Wenn Diarrhoe innerhalb von zwei Wochen aufhört, gilt diese Diarrhoe als akut, was üblicherweise bei nicht richtig ausgewählten Antibiotika oder anderen Medikamenten, auch aufgrund von Infektionskrankheiten, der Entzündungsprozess auftritt. Wenn Blut im Stuhl auftaucht - dies ist das Hauptanzeichen einer Entzündung des Dickdarms, und wenn Schleim im Blut auftritt, hat das Baby Ruhr.

Wann ärztliche Hilfe suchen

Wenn der flüssige Stuhl pro Tag mehr als 10 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht beträgt, kann sich bereits eine Dehydratisierung des Körpers entwickeln, und es kommt zu einer Änderung des Elektrolytmetabolismus. Durchfall bei infektiösen Läsionen des Magens und Darms (Gastroenteritis) mit Übelkeit, Erbrechen, hohem Fieber, allgemeiner Vergiftung des Körpers, oft wiederholt, es ist flüssig, sogar wässrig, hat einen unangenehmen Geruch, es ist grün. Infolgedessen kommt es zu Rötung, Reizung des Anus, Windelausschlag, allgemeinem Unwohlsein, Schwäche, Appetitlosigkeit.

Dringende Krankenhausaufenthalte und Pflege sind erforderlich, wenn:

  • Durchfall und Erbrechen traten bis zu sechs Monate nach der Geburt auf;
  • wenn Durchfall und Erbrechen bei Kindern unter einem Jahr mehr als einmal auftreten;
  • hohe Körpertemperatur mehr als 38,5 Grad;
  • Schmerzen im Unterleib, Appetitlosigkeit;
  • Schleimhäute werden trocken, Tränen fehlen beim Weinen, Augen und Frühling fließen nach unten, Lethargie und Schläfrigkeit treten auf;
  • wenn Durchfall mit einer großen Menge an Schaum und dies den allgemeinen Gesundheitszustand verschlechtert;
  • Gewichtsverlust;
  • der Stuhl enthält blutige Einschlüsse;
  • das Auftreten von wässrigen Stühlen nach Einnahme von Medikamenten, insbesondere Antibiotika

Diagnose

Beginnen Sie eine Untersuchung mit einer allgemeinen Blutuntersuchung, mit der Sie den Schweregrad der Erkrankung feststellen können, und die Ergebnisse des Arztes beginnen bereits, die korrekte Behandlung vorzuschreiben.

Ein Coprogramm wird durchgeführt, um Verstöße im enzymatischen System festzustellen. Im Pankreas und im Verdauungstrakt können entzündliche und pathologische Prozesse im Gastrointestinaltrakt nachgewiesen werden.

Die Analyse von Stuhl für Dysbakteriose hilft dabei, die Art des Erregers zu bestimmen, der zu Abnormalitäten im Körper geführt hat. Diese Analyse ermöglicht es Ihnen, Staphylococcus aureus, Klebsiella, Enterokokken, Proteus, Kolonien von Bifidum und Laktobazillen zu identifizieren, und Sie können die Anzahl der nützlichen Stöcke und Bakterien im Darm bestimmen. Der einzige Nachteil dieser Art von Prüfung ist, dass sie innerhalb von 10 Arbeitstagen und gegen eine Gebühr durchgeführt wird.

Durchfall kann zu Wurmbefall führen. Führen Sie daher unbedingt eine Studie über Kot von Wurmeiern durch.

Um dysenterische und paratyphoide Infektionen zu erkennen, wird der Kot bei einer Typhus-Paratyphus- und einer dysenterischen Gruppe ausgesät, und es kann auch bei Staphylokokken und Rotaviren gesät werden.

Behandlung von Durchfall

Zuerst müssen Sie die Ursache des Ereignisses herausfinden. Möglicherweise wurde die Ernährung des Babys geändert, oder es wurden zuerst Ergänzungen eingeführt. Durch Überfütterung kommt es auch zu Durchfall mit Schleimstreifen. Wenn flüssige wässrige Stühle auftreten und eine Reizung des Anus beginnt, bedeutet dies, dass die Krume kein neues Produkt toleriert, das kürzlich in die Ernährung aufgenommen wurde. Daher sollten Sie neue Injektionen ausschließen und zur alten Diät zurückkehren. Danach ist alles innerhalb von sieben Tagen normalisiert, aber wenn es nicht wiederhergestellt wird und zusätzlich noch eine hohe Temperatur auftritt und sich der allgemeine Zustand verschlechtert, entwickelt sich bereits eine Dehydratisierung des Körpers, und es muss bekämpft werden.

Wenn das Baby nasse Augen hat, ist es fröhlich, es uriniert wie erwartet, dann besteht keine Gefahr. Beobachten Sie einfach das Kind und sorgen Sie für Hygiene. Um die Dehydratisierung nicht zu versäumen, wird gewogen, wenn das Körpergewicht um 5% reduziert wird, ist dies ein leichter Dehydratisierungsgrad, 5 bis 10% sprechen von einem mäßigen Grad und 10% oder mehr deuten auf einen schwerwiegenden Zustand des Babys hin. Bei jeder Dehydratisierung ist es notwendig, das Baby im Krankenhaus zu stationieren, insbesondere für einen Monat oder ein Neugeborenes. Sie geben der Babynahrung Püree, schließen irritierende Nahrungsmittel aus, Säfte, füttern das Baby mit fiebersenkenden Medikamenten, wenn die Temperatur steigt, fangen sie an, die richtige Ernährung wiederherzustellen, wenn der Kot verarbeitet wird und mehr oder weniger feste Nahrung in die Ernährung aufgenommen werden kann.

Flüssige Hocker mit Schleim bei einem Säugling

Flüssigkeitsstühle mit Schleim bei Säuglingen - eine Situation, die erfahrene Eltern sogar stören kann. Was ist gefährlicher Durchfall für ein Kind? Wir ermitteln die Ursachen dieses Prozesses und die Behandlungsmethoden. In der frühen Kindheit ist Durchfall besonders gefährlich, da die Gefahr einer schnellen Dehydratation besteht. Nachdem Sie den Artikel gelesen haben, können Sie herausfinden, wie Sie die Norm von der Pathologie unterscheiden und die Verschlechterung des Zustands des Kindes verhindern können.

Merkmale des neugeborenen Hockers

Der Stuhl eines normalen Babys kann in seinen Eigenschaften variieren, da sich der Gastrointestinaltrakt des Babys nur an die Umgebungsbedingungen sowie an die Art der Ernährung (Brust oder künstlich) anpasst.

Die erste Defäkation sollte unmittelbar nach der Geburt (innerhalb von 24 Stunden) erfolgen. Diese Fäkalien werden als Mekoniumschwarz und "teerartige" Konsistenz bezeichnet.

Grüner, orange, brauner, gelber Stuhl bei Säuglingen sowie Kombinationen dieser Farben sind Standardvarianten. Die Konsistenz der Fäkalien kann von flüssig bis "matschig" variieren, während der harte "feste" Stuhl, den Erwachsene zu sehen gewohnt sind, ein negatives Zeichen für das Kind ist und ein Grund, sich an einen pädiatrischen Gastroenterologen zu wenden.

Die Häufigkeit der Stuhlgänge bei Säuglingen hängt von der Anzahl der Mahlzeiten ab. Normalerweise werden Kinder dieses Alters unmittelbar nach dem Essen entleert.

Schauen wir uns genauer an, welche Unreinheiten Eltern im Kot des Neugeborenen erkennen können:

  • Nicht verdaute Speiserückstände. Erscheinen bei der falschen Ernährung des Babys, d.h. wenn die stillende Mutter keine angemessene Diät einhält, oder wenn das Kind nicht ordnungsgemäß gealterte Nahrung zu sich nimmt (unzureichend geschreddert oder zu spät eingeführte Ergänzungsfuttermittel);
  • Blutstreifen sind ein guter Grund, zum Arzt zu gehen, dies kann ein Zeichen von Blutungen im unteren Darm sein;
  • Die weißen Klumpen der Muttermilchfraktion der Mutter zögerten. Ihre Anwesenheit zeigt an, dass das Baby zu viel isst, und sein Enzymsystem ist noch nicht ausreichend gebildet, um signifikante Mengen an eingehender Nahrung zu verdauen.
  • Schaum kann auf eine Funktionsstörung in reichlicher Menge hinweisen - eine Darminfektion;
  • Schleim Diese Verunreinigung kann aus einer Reihe von Gründen verursacht werden und erfordert eine genauere Betrachtung.

Ursachen von Durchfall mit Schleim

So kann loser Stuhl mit Schleim bei einem Säugling durch folgende Faktoren verursacht werden:

  1. Erkältung, begleitet von einer Erkältung. Beim Verschlucken durchläuft der Schleim den Darm und gelangt in die Ausscheidungen.
  2. Funktionelle Dyspepsie, die mit der Anpassung des Verdauungssystems des Babys an neue Bedingungen oder Essstörungen zusammenhängt (das Kind bekommt zu viel Nahrung);
  3. Einnahme bestimmter Medikamente durch stillende Mütter;
  4. Allergische Erkrankungen: atopische Dermatitis, Rhinitis usw. kann von Schleim im Stuhl begleitet sein;
  5. Darminfektion (Rotavirus, Salmonellen, Escherichia).

Bei Darminfektionen hat der Kot des Babys zusätzlich zu Schleim einen bestimmten unangenehmen Geruch, der sich von dem üblichen "sauren" Erbrechen und Fieber unterscheidet.

In diesem Fall ist es sehr wichtig, einen Kinderarzt rechtzeitig zu konsultieren, da diese akute Erkrankung ein Hinweis auf einen Notfall-Krankenhausaufenthalt ist!

  1. Laktasemangel ist ein Mangel eines Enzyms bei einem Kind, das dazu beiträgt, Mutterzucker, Laktase, zu assimilieren.
  2. Zöliakie ist Glutenunverträglichkeit, die in den meisten Kohlenhydratnahrungsmitteln vorkommt.
  3. Dysbakteriose. Die Pathologien werden von Blähungen, Blähungen und etwas Schleim im Stuhl begleitet.

Es ist erwähnenswert, dass die Farbe des Schleims sowie seine Menge eine wichtige Rolle spielen.

Wenn der Gehalt dieser Unreinheit im Kot des Babys signifikant ist und rosa, grün oder weiß gefärbt ist (ein Hinweis auf Blutungen, akute Darminfektionen oder Verstopfungen), keine Selbstmedikation, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren.

Behandlung

Es ist notwendig zu verstehen, dass die flüssige Konsistenz des Stuhls bei Säuglingen an sich noch keine Pathologie ist, da im Grunde ein Kind in diesem Alter Muttermilch oder verdünnte Mischungen konsumiert. Das Vorhandensein von Schleim kann auch physiologisch sein. Daher sollten die Eltern das Wohlbefinden, die Stimmung, die Häufigkeit und Häufigkeit von Wasserlassen, die Gewichtszunahme und den Appetit des Kindes sorgfältig überwachen. Wenn diese Indikatoren normal sind, können Sie sich keine Sorgen machen. Wenn Sie jedoch einen negativen Trend feststellen, sollten Sie mit der Behandlung beginnen:

  • Durchfall mit Schleim bei einem Kind kann zu Dehydratation führen, daher müssen Sie es mit einer großen Menge Flüssigkeit trinken: Mineralwasser ohne Gas, ungesüßter Kompott aus Trockenfrüchten (enthält Substanzen, die die Peristaltik verbessern), Kamillentee, der entzündungshemmend, antiallergisch und karminativ wirkt;
  • Verwenden Sie Enterosorbentien - Arzneimittel, die auf ihrer Oberfläche Toxine absorbieren. Dazu gehören: Polysorb, Smekta, Weiße Kohle (vorzugsweise in Suspension, die durch Zugabe von gekochtem Wasser zu einer 250 ml-Flasche Pulver hergestellt und anschließend kräftig gerührt wird). Solche Medikamente werden bei Verdacht auf eine akute Darminfektion verschrieben;
  • Elektrolytlösungen helfen, den Verlust von Spurenelementen zu vermeiden und das Wasser-Salz-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Für Säuglinge mit Durchfall jeglicher Ätiologie wird die Verwendung von Humana Electrolyte empfohlen - einer hypoosmolaren Mischung, die die Abfüllung der fehlenden Flüssigkeit stimuliert und einen angenehmen Geschmack hat (Fenchel oder Banane), der bei Kindern von Bedeutung ist, sowie Rehydron, das bei erhöhter Acetoninfektion, Rotavirusinfektion und Dehydrierung von Bedeutung ist Herkunft;
  • Wenn Durchfall durch eine allergische Reaktion verursacht wird, ist es angebracht, das Kind nicht mehr mit einem wahrscheinlichen Reizstoff in Kontakt zu bringen und Antihistaminika wie Tavegil (erhältlich für Kinder unter einem Jahr) oder Fenestil (Tropfen zur oralen Verabreichung) einzunehmen.
  • Im Falle einer Dysbakteriose ist es wichtig, angepassten Mischungen den Vorzug zu geben (wenn ein Säugling künstlich ernährt wird) und Präbiotika, die zur Aufrechterhaltung einer normalen Mikroflora im Dickdarm beitragen, zu bevorzugen: Linex, Bifiform-Malysh, Atsipol usw.;

Es ist obligatorisch, einen Kinderarzt zu konsultieren, bevor Sie von einem Kind aufhören zu essen, damit der Arzt die Qualität des Hockers ausreichend beurteilen kann.

Verhinderung von flüssigem Stuhl bei Neugeborenen

Um dieses Problem zu vermeiden, ist es notwendig, die Ernährung der Mutter sorgfältig auszuwählen, den Säugling entsprechend den Bedürfnissen ausreichend zu füttern, unverzüglich Ergänzungsfuttermittel (nicht früher als 6 Monate) einzuführen, beginnend mit "empfindlichen" Produkten, Massieren des Magens im Uhrzeigersinn bis verbessern Sie die Peristaltik und vermeiden Sie dyspeptische Manifestationen.

Daher kann man sagen, dass Durchfall mit Schleim bei einem Kind sowohl eine Variante der Norm als auch eine Pathologie sein kann. Begleitsymptome sind von entscheidender Bedeutung, um zu verstehen, ob es sich bei Ihrem Baby um den physiologischen Zustand handelt oder ob Sie einen Arzt aufsuchen.

Was tun, wenn ein Baby Durchfall mit Schleim hat?

Die Qualität und Konsistenz des Stuhls von Kleinkindern ist ein wichtiger Indikator für ihre Gesundheit. Wenn bei Säuglingen Durchfall mit Schleim auftritt, ist dringend eine Konsultation des Kinderarztes erforderlich. Um die Symptome einer gefährlichen Pathologie nicht zu übersehen, müssen Sie die Anzeichen für pathologische Veränderungen im Stuhl kennen.

Woher der Schleim kommt

Flüssiger Stuhl mit Schleim bei einem Neugeborenen ist eine Variante der Norm. In den ersten Tagen seines Lebens sticht sein erstes Mekonium heraus.

Es hat

  • Wasser
  • Galle;
  • Schleim;
  • Lactobacillus;
  • E. coli;
  • Fruchtwasser in der pränatalen Periode geschluckt;
  • Epithelzellen.

Mekonium wird vor der Geburt gebildet und wird in den ersten 2–3 Tagen des Lebens angezeigt. Die Konsistenz der ursprünglichen Fäkalien ist dickflüssig, geruchlos und dunkel gefärbt.

Kot wird dann gelb und geleeartig oder wässrig. Die Konservierung loser Stühle mit Schleim in einem Kleinkind während der ersten 3-4 Monate des Lebens sollte keine Besorgnis hervorrufen. Die Verdauung von Muttermilch wird von der Bildung von Säuren und Laugen im Darm des Babys begleitet. Daher ist die Schleimbildung eine Art Schutz gegen die aggressiven Auswirkungen biochemischer Reaktionen im Verdauungssystem.

Normalerweise werden lose Hocker mit Schleim bei Säuglingen selten fixiert, da diese Einschlüsse mit Dickdarmkot vermischt werden. Wenn sie gelegentlich als separate Fragmente erscheinen, besteht kein Grund zur Besorgnis.

Welche Symptome gelten als gefährlich

Verzögerung bei der Diagnose von Verletzungen des Verdauungssystems der Kinder führt zu Dehydrierung. Bei Säuglingen bedroht der Wasserverlust in Höhe von 10% des Körpergewichts das Koma und den Tod.

Um das Auftreten von schleimigem Durchfall bei Kindern nicht zu versäumen, muss man die atypische Konsistenz des Stuhls und seine pathologischen Einschlüsse feststellen können.

Wenn der Stuhl als flüssig gilt

Für gestillte Babys ist ein pastöser Stuhl typisch. Bei Säuglingen, die künstliche Formeln verzehren, sind die ersten Anzeichen von Durchfall stärker wahrnehmbar, da der Kot dichter ist. Mit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln werden die Fäkalien verdichtet, verändern den Geruch und die Farbe der Fäkalien, so dass nach 5-6 Monaten bei einer Säuglingsfütterung mit gemischter Fütterung leicht Anzeichen von Schwierigkeiten zu erkennen sind.

Achtung! Bei gestillten Babys wird zu jeder Mahlzeit ein Stuhl begleitet, und die künstliche Fütterung erscheint 1-2 Mal am Tag. Mit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln bei Säuglingen ist es nicht mehr als dreimal täglich, die "Künstlichkeit" - nicht mehr als zweimal.

Die wichtigsten Symptome von Durchfall bei jungen Kindern:

  • Kot erhält eine flüssige Konsistenz, manchmal enthält es unverdaute Speisereste, Schaum;
  • einmaliges und gesamtes Kotvolumen nimmt zu;
  • Exkremente treten häufiger als gewöhnlich auf;
  • Der Standardgeruch des Stuhls ändert sich, er wird hart und unangenehm.

Die Angst des Babys, das häufige Weinen, der Wunsch, die Beine zum Bauch zu ziehen, die Körpertemperatur zu erhöhen - dies sind Manifestationen der Pathologie des Verdauungstraktes.

Arten atypischer Schleimhauteinschlüsse

Aufgrund des Auftretens von Schleimhauteinschlüssen im Schemel des Babys bestimmen sie die Ursache einer plötzlichen Verschlechterung seines Zustands.

Was bedeutet die Farbe, das Volumen und die Konsistenz von Schleim, wenn das Kind Durchfall hat:

  • eine kleine Menge klarer Schleim ist das Ergebnis einer Enterovirusinfektion, die eine Entzündung der Darmwände verursacht;
  • weißer Schleim in Form von Schaum oder Filamenten - erscheint bei Darminfektionen (Dysenterie, Salmonellose), bei Helminthiasis;
  • gelber, regelmäßig auftretender Schleim im Ausfluss mit ausgeprägtem unangenehmen Geruch - ein Zeichen von Helminthiasis, Enzymmangel oder einer Infektion des Verdauungstraktes;
  • rosa-roter Schleim - ein Zeichen für eine Darmerkrankung, begleitet von der Freisetzung von Blut bei einer hämorrhagischen Entzündung des Verdauungstraktes;
  • grüner Schleim - erscheint als Folge der Aktivität pathogener Bakterien im Magen-Darm-Trakt, kann von blutigen Einschlüssen begleitet sein, enthält Speisereste.

Bei Abweichungen von der Norm sollten sich die Eltern des Babys unverzüglich mit dem Kinderarzt in Verbindung setzen.

Ursachen der Abnormalität

Die Suche nach negativen Faktoren, die zum Auftreten von Durchfall führen, ist für die Festlegung der Behandlungsstrategie sehr wichtig.

Die Hauptgründe für das Auftreten von flüssigem Stuhl:

  • Darminfektionen, die sich aufgrund einer unvollständigen Immunantwort entwickeln;
  • Laktoseintoleranz, wenn Diarrhoe durch einen Mangel eines Enzyms verursacht wird, das Milchzucker verarbeitet;
  • Dysbakteriose als Folge der Einnahme antibakterieller Arzneimittel durch die stillende Mutter;
  • Zahnen;
  • Gluten-Intoleranz;
  • Verletzung der Ernährung stillender Mütter;
  • Viruserkrankung, Enterokolitis;
  • Einführung von komplementären Lebensmitteln, die nicht altersgerecht sind, die Fähigkeiten des Verdauungssystems;
  • Gastroenteritis;
  • Verletzung der hygienischen Regeln der Kinderbetreuung.

Die Ursache für den grünen Stuhl kann bakterielle Infektionen sein, die durch Staphylokokken hervorgerufen werden. Mit einer Verzögerung bei der Diagnose eines Babys mit einer solchen Pathologie entwickelt sich schnell eine Vergiftung.

Wie ist die Diagnose bei pathologisch verändertem Stuhl

Wenn Babys Durchfall mit Schleim haben, sollten Sie sofort Ihren Kinderarzt oder Gastroenterologen um Rat fragen.

Labortests zur Ermittlung der Problemursachen:

  • komplettes Blutbild - beurteilt die Intensität des Entzündungsprozesses;
  • Analyse von Kot auf Dysbakteriose - zeigt den Besiedlungsgrad des Gastrointestinaltrakts durch pathogene und nützliche Bakterien;
  • bakterielle Kultur für Dysenterie und Paratyphus-Gruppe, Rotavirus, Staphylococcus - zeigt das Vorhandensein oder Fehlen von Infektionserregern;
  • Analyse von Kot auf den Eiern des Wurms - bestimmt das Vorhandensein oder Fehlen von Würmern.

Ein Koprogramm oder eine detaillierte Analyse der Fäkalien kann einen Enzymmangel, bestimmte Pathologien des Verdauungstraktes, aufdecken. Wenn Durchfall bei Säuglingen mit Schleim akut ist, ist diese Analyse unbrauchbar.

Behandlung von Durchfall mit Schleim bei Säuglingen - Drogen, Diät

Die Selbstbehandlung eines Kindes wegen Durchfall ist inakzeptabel, seine Folgen können tödlich sein. Nur ein qualifizierter Fachmann kann die Schwere der Erkrankung einschätzen, die erforderliche Diagnose vorschreiben und die Taktik der Behandlung wählen.

Bei Erbrechen und lockerem Stuhl verliert das Baby viel Flüssigkeit. Der Körper des Babys wird schnell dehydriert, so dass der Arzt sofort damit beginnt, die verlorene Flüssigkeit wieder aufzufüllen.

Es ist wichtig! Jedes Jahr werden weltweit etwa 2 Millionen Todesfälle durch Austrocknung verzeichnet. Meistens treten sie bei Babys bis zu 5 Jahren auf.

Es wird empfohlen, Kinder mit dem konservierten Appetit häufiger in kleinen Portionen zu füttern. Sie werden aktiv mit Salzlösungen (Regidron, Oralite), 5% Glukose oder mit süßem Tee gemischt. Alle 10 Minuten müssen Sie ½ Teelöffel Flüssigkeit trinken.

Wenn die Anzeichen einer Dehydratation zunehmen, uriniert das Baby nicht, hat trockene Handflächen, Lippen und Schläfrigkeit - dies weist darauf hin, dass eine Notversorgung in Anspruch genommen werden muss.

Um die Ursache von Durchfall zu beseitigen, schreiben Sie vor:

  • Enzyme;
  • Probiotika;
  • antibakterielle Medikamente;
  • Bakteriophagen;
  • intestinale Antiseptika.

Es ist nicht wünschenswert, Hausmittel zur Behandlung von Säuglingen zu verwenden. Wenn keine Allergie vorliegt, können Sie nach 7 Monaten mit Kamille und Fenchel heilenden Tee geben.

Die Diät ist ein wichtiges therapeutisches Instrument bei der Behandlung von Durchfall. Natürliche Fütterung wird nicht empfohlen, um aufzuhören, im Gegenteil, das Baby wird so viel wie möglich auf die Brust aufgetragen. Bei Säuglingen, die Ergänzungsfuttermittel erhalten, ersetzen sie vorübergehend faserreiche Lebensmittel durch die folgenden Lebensmittel - Cracker, Tee, Bananen, Kartoffeln ohne Zusatz von Butter und Milch.

Die ersten Anzeichen von Durchfall bei Kindern unter einem Jahr sollten nicht ignoriert werden. Notfalldiagnose und rechtzeitige Behandlung helfen, schwere Komplikationen zu vermeiden.

Durchfall bei einem Kind mit Schleim: Ursachen für lockere Stuhlgänge bei Säuglingen

Eine der größten Freuden im menschlichen Leben ist die Geburt eines lang erwarteten gesunden Babys. Ich möchte ihn mit Sorgfalt umgeben, aufpassen, wertschätzen. Sehr glücklich, wenn er nachlässig lächelt und unglaublich bitter ist, wenn selbst die geringste Gefahr in Form von Durchfall mit Schleim seine Gesundheit bedroht. Gleichzeitig geraten viele in Panik und gehen in der Regel zuerst ins Internet, um Hilfe oder Selbstmedikation zu erhalten.

Ursachen für lockere Hocker mit Schleim bei einem Baby

Die Eltern des Babys werden in den ersten Jahren seines Lebens sicherlich auf ein so unangenehmes Phänomen stoßen wie flüssiger Stuhl bei einem Kind mit Schleim. Was bedeutet das? Ist es gefährlich für sein Leben und seine Gesundheit? Bei Säuglingen kann Durchfall mit Schleim als eine Art Rate von bis zu 6 Monaten angesehen werden, vorausgesetzt, es gibt keine anderen gefährlichen Symptome:

Wenn das Phänomen nur von kurzer Dauer ist und das Baby fröhlich und zufrieden bleibt, gibt es keinen Grund zur Besorgnis. Schleim ist natürlich im Dickdarm vorhanden. Aufgrund der Unvollkommenheit des Verdauungssystems vermischt es sich nicht immer mit dem Kot und kann daher separat ausgehen. In den Fäkalien können große Mengen an Schleim und aufgrund von Zahnen vorhanden sein. In solchen Momenten im Leben eines Babys wird Speichel in einem größeren Volumen produziert, daher ist Schleim im Stuhl vorhanden. Wenn sich jedoch sehr viel Schleim ansammelt, kann dies ein Signal für gefährliche Krankheiten wie Salmonellose und Durchfall sein.

Innere Blutung

Die schwarze Farbe des Kot des Babys kann ein Zeichen für innere Blutungen sein. Es ist auch wichtig, regelmäßige Fäkalien, die Schleim und Durchfall enthalten, nicht mit Schleimelementen zu verwechseln. Was ist Durchfall bei einem Kinderstuhl? Wenn wir über Kinder des ersten Lebensjahres sprechen, dann gelten sehr wässrige Stühle als üblich und üblich häufiger als zehnmal pro Tag. Nach zwei Jahren ist der Hocker normalerweise geformt, und es ist bereits leicht, Diarrhoe vom normalen Stuhlgang zu unterscheiden. In jedem Alter wird der Stuhl von Krämpfen und Bauchschmerzen begleitet. Es sollte beachtet werden, dass Kunststoffe normalerweise dickeren Kot mit einem stechenden Geruch aufweisen.

Durchfall muss manchmal medizinisch behandelt werden, da er ein Symptom für eine schwere Erkrankung wie Rotavirus sein kann. Während das Baby nicht entwöhnt ist, kann Muttermilch es nicht nur vor dieser Geißel schützen, sondern auch vor gewöhnlichen Virusinfektionen, sofern die Familie die hygienischen Normen einhält, die für die Erhaltung der Gesundheit des Babys erforderlich sind.

Verdauungsstörungen

Wenn das Baby zu früh von der Brust entwöhnt wird, können Magenprobleme oder Unverträglichkeit gegen bestimmte Bestandteile der Mischung sowie Infektionskrankheiten, Viruserkrankungen die Ursache für Durchfall mit Schleim sein. Vor dem dreimonatigen Meilenstein erreichen die meisten Babys problemlos. Manchmal tritt leichter Durchfall bei einem Kind mit Schleim auf, wenn die Mutter während des Stillens eine spezielle Diät einhält oder wenn ihre Expansion zu scharf ist.

Durchfall mit Schleim bei einem Kind für 3 Monate ist oft eine Reaktion auf ein neues Produkt in der Ernährung der Mutter oder des Babys. Cal hat eine Farbe von gelb-orange bis grünlich. Durchfall kann Mikrorisse im After verursachen. In diesem Fall gelangt eine kleine Menge leichtes Blut in den Kot. Ab dem Zeitpunkt der Einführung von Ergänzungsnahrung oder Ergänzungsnahrung in den Organismus des Kindes beginnt die Umstrukturierung. Eine natürliche Reaktion auf Neuerungen in dieser Zeit ist die Nahrungsmittelallergie, die zusätzlich zu einem Hautausschlag von häufigem Stuhlgang mit Schleim bei einem Kind begleitet werden kann, der normalerweise grün ist und einen Schleimgehalt oder Schaum aufweist.

Dysbakteriose

Neben Allergien kann Dysbiose in den ersten Lebensjahren von Säuglingen zu grünem Durchfall mit Schleim führen. Dies ist ein häufiges Vorkommnis im zarten Alter, sollte jedoch nicht zufällig fließen dürfen. Zu Beginn des Kindeslebens wird die Dysbakteriose häufiger durch die Unreife des Verdauungssystems verursacht, und nach einem Jahr sind Infektionen oder Bakterien eine häufige Ursache.

Selbst die erfahrensten Ärzte irren sich manchmal darüber, dass sie von gewöhnlichen Eltern sprechen, die keine medizinische Ausbildung haben. Es ist inakzeptabel, sich selbst zu behandeln und sich auf Informationen aus dem Internet zu verlassen. Das Kind muss dringend zum Empfang des Kinderarztes im Distrikt gebracht werden, um die zweifelhafte Selbstbehandlung nicht zu beeinträchtigen. Es ist besser, den Inhalt der Windel mitzunehmen, damit der Kinderarzt besser verstehen kann, wie gefährlich die Situation für das Leben des Babys ist.

Diagnose- und Behandlungsmethoden

Wenn häufiger Stuhlgang bei einem Baby von Erbrechen, Fieber und Schmerzen begleitet wird, sollten Sie nicht warten, bis Sie einen Arzt aufsuchen. Es ist notwendig, dringend einen Krankenwagen zu rufen oder telefonisch mit der örtlichen Schwester zu sprechen. Um herauszufinden, welche Art von Versagen im Körper des Babys aufgetreten ist, wird die Analyse als Koprogramm bezeichnet. Eine solche Studie gibt Aufschluss darüber, ob im Körper eines Babys ein Entzündungsprozess vorliegt oder ob andere Probleme vorliegen:

  • Verdauungsstörungen;
  • Kolitis;
  • Würmer;
  • reduzierter Mikroflora-Gehalt (Dysbakteriose) oder verborgenes Blut.

Bei Säuglingen kann der Kot von einem sauberen medizinischen Wachstuch zur Analyse entnommen werden, während ältere Kinder, die in den Topf gehen, den Kot von einem Toilettengerät nehmen können, das zuvor mit Seife gewaschen wurde. Im letzteren Fall darf der Urin nicht in den Kot gelangen. Wenn Sie am Vorabend des Kindes Kerzen setzen oder Tropfen geben, sprechen Sie mit dem Arzt darüber. Normalerweise kommt das Ergebnis der Analyse am nächsten Tag. Basierend auf den Ergebnissen des Koprogramms, der klinischen Blutanalyse und der Untersuchung schreibt der Kinderarzt eine angemessene Behandlung vor.

Jedes Elternteil überwacht aufmerksam die Gesundheit und Entwicklung seines Kindes und versucht, es vor Krankheiten zu warnen. Es ist wichtig zu wissen, dass lose Hocker dem Kind nicht nur ein schmerzliches Gefühl bereiten, sondern auch Unbehagen. Durch die rechtzeitige Behandlung von Eltern für medizinische Hilfe wird das Problem nicht nur erkannt, sondern es werden auch Erfahrungen hinzugefügt, um eine ähnliche Situation in der Zukunft zu verhindern.