Haupt / Gastritis

Kegel im Bereich der Blinddarmentzündung

Gastritis

Mit freundlichen Grüßen, Kandidat der medizinischen Wissenschaften Dmitry Vladimirovich Bazarov!


Aufzeichnung für Konsultation und Vorabsprache per Telefon: 8 (916) 607-60-18


Schreiben Sie an: [email protected]


Anweisungen für eine Beratung im Zentrum für Chirurgie finden Sie hier: http://www.med.ru/


Melden Sie sich für eine Konsultation in der Prima Medica Clinic unter Tel.: (495) 258 25 59 an


Wegbeschreibung zur Klinik Prima Medica finden Sie hier: http://www.prima-medica.ru/

EINE NEUE NACHRICHT ERSTELLEN.

Sie sind jedoch ein nicht autorisierter Benutzer.

Wenn Sie sich bereits angemeldet haben, können Sie sich anmelden (Anmeldeformular oben rechts auf der Site). Wenn Sie zum ersten Mal hier sind, registrieren Sie sich.

Wenn Sie sich registrieren, können Sie die Antworten auf Ihre Beiträge weiterhin verfolgen und den Dialog mit interessanten Nutzern mit anderen Benutzern und Beratern fortsetzen. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen die Registrierung die private Korrespondenz mit Beratern und anderen Benutzern der Website.

Verfügbare Sprache zu den Komplikationen der akuten Blinddarmentzündung

Zum Thema "akute Blinddarmentzündung" im Internet finden Sie Hunderttausende von Websites. Das ist sehr viel. Die Suchmaschinen fragen fast alles. Wie ist diese Pathologie? Wie finde ich heraus, ob ich eine Blinddarmentzündung habe oder nicht? Welche Komplikationen können nach einer Blinddarmoperation auftreten? Wie sollen sie behandelt und allgemein anerkannt werden?

Meines Erachtens ergeben sich die meisten Anfragen zu den letzten beiden Fragen. Ich sage, das ist nicht unbegründet, weil gelegentlich konsultiere ich einige Ressourcen im Internet.

Was lesen Menschen, wenn sie an Stellen mit akuter Appendizitis gelangen? Und fast überall dasselbe: Beschwerden, Krankheitsbild, Operation, mögliche Komplikationen danach. Nun, fast alles. In den meisten Fällen wie im Lehrbuch für Studenten und Ärzte geschrieben.

In diesem Artikel werde ich nicht alle Pathologien ansprechen - die akute Blinddarmentzündung -, sondern nur die Hauptkomplikationen nach der Blinddarmentfernung, aber ich werde versuchen, dies in einer einfachen, zugänglichen Sprache zu tun.

Gute Tageszeit.

Alle Komplikationen der akuten Appendizitis können bedingt in zwei Gruppen unterteilt werden:

  1. Was passiert, wenn Sie die Operation nicht durchführen?
  2. Postoperative Komplikationen.

Sprechen wir heute über die Komplikationen der Appendektomie.

Sie können auch in zwei große Gruppen unterteilt werden: frühe und späte Komplikationen.

Blutung aus einer Wunde

  1. In den ersten Stunden nach der Operation wurde der Verband der postoperativen Wunde (wo sich die Nähte befinden) entweder stark oder schwach mit Blut getränkt.

Grund: Dies kann der Fall sein, wenn ein Blutgerinnsel bei einem bereits erhöhten Blutdruck in einem bereits thrombosierten Gefäß „ausfliegt“ oder wenn Husten oder aktive Bewegungen des Patienten unmittelbar nach der Operation auftreten. Blutungen werden durch das Aufbringen der Last auf die Wunde durch eine Bandage beseitigt (Sie können sich mit Sand oder Eis befüllen). Wenn der Verband trotzdem nass wird, muss der Arzt manchmal direkt auf der Station einen zusätzlichen Stich anlegen, um die Blutung zu stoppen. Fürchte dich nicht in dieser Situation. So etwas passiert.

Blutentwässerung

  • Bei einigen Patienten bleiben nach einer Operation in der Bauchhöhle durch eine Wunde röhrenförmige Drainagen mit verschiedenen Durchmessern zurück, entlang denen der abnormale Erguss periodisch auftritt. Kein Grund zur Sorge. Die Entladung ist in der Regel klein und ihre Farbe ist von hellgelb bis dunkelbraun. Reinigen Sie die Drainage an einem Tag - drei.

Wenn plötzlich Blut aus der Drainage freigesetzt wurde (Flüssigkeit oder geronnen) und zusätzlich der Blutdruck abnahm, trat Schwäche auf, kalter Schweiß, das heißt, Besorgnis erregend.

Blut aus der Bauchhöhle kann am häufigsten sein, wenn eine Ligatur aus dem Mesenterium des Wermiformprozesses abrutscht (auf einfache Weise der Faden, mit dem die Arterie verbunden ist).

Der einzige Ausweg aus dieser Situation ist eine Notoperation, um die Blutung zu stoppen.

Infiltrat, Serom, postoperativer Wundabszess

  • In der frühen postoperativen Phase, in der Regel für 5-7 Tage, kann eine Verdichtung (Infiltration) im Nahtbereich auftreten, was zu einer Erhöhung der Körpertemperatur (von 37 bis 38 Grad und darüber) führt. Nur ein Arzt kann die Situation visuell durch Palpation beurteilen, einen allgemeinen Bluttest durchführen und manchmal einen Ultraschall des Bereichs der Stiche und des umgebenden Gewebes, des Bauchraums für das Vorhandensein von Flüssigkeit in der subkutanen Fettschicht, unter der Aponeurose durchführen.

Am Verband kann der Arzt die Wundränder verdünnen, manchmal sogar einen Teil der Naht entfernen und mit einer Sonde (oder einem anderen Werkzeug) eine Kontrolle des Unterhautfetts und möglicherweise der subneurotischen Schicht durchführen. Das Ergebnis dieser Manipulation kann sein:

a das Fehlen von Fremdsekreten. In diesem Fall kann der Arzt die konservative Behandlung durch Änderung des Antibiotikums verstärken, ihn auf physiotherapeutische Verfahren ausrichten und Vishnevsky-Salbe im Nahtbereich anwenden (ich verwende diese Methode manchmal in meinem Krankenhaus mit einem guten Ergebnis).

b. Bei der Revision der postoperativen Wunde wird eine helle, seröse Flüssigkeit (Serom) freigesetzt. Daran ist nichts falsch. Der Arzt kann ein Gummiband für die Drainage für 2-4 Tage in die Wunde legen (oder vielleicht auch nicht) und wenn die Entladung aufhört, wird sie entfernt.

in Manchmal, nach phlegmonöser, gangränöser, perforierender, mit Abszessbildung von Varianten akuter Appendizitis, beginnt der Eiter während der Wundrevision aufzufallen. Hier ist alles ernster.

Der Patient sollte zur Behandlung von Patienten mit eitrigen Komplikationen in die Abteilung gebracht werden. Neben der konservativen Behandlung sollte der Patient ein- bis zweimal täglich mit einer 3% igen Lösung von Wasserstoffperoxid, Iodinol, Levomekolom und anderen Medikamenten verbunden werden, physiotherapeutische Verfahren - UFO auf der postoperativen Wunde in Kombination mit UHF und Lasertherapie.

Wenn der Eiter unter der Aponeurose verteilt wird, kann der Abszess unter Narkose geöffnet und korrigiert werden. Die weitere Behandlung erfolgt nach den gleichen Grundsätzen. In der späten postoperativen Phase nach der Entlassung aus dem Krankenhaus kann diese Gruppe von Patienten an der Narbenstelle postoperative Hernien erleiden. Und dies in der Regel in der Regel wiederholte chirurgische Behandlung - Hernienreparatur.

Frühe adhäsive Darmverschluss

  • Nach jeder Operation der Bauchorgane bilden sich im Unterleib Adhäsionen (wer aktiv ist, wer langsamer ist und einige von ihnen praktisch nicht existieren). Erhöhte Adhäsionen in der frühen postoperativen Periode nach Appendektomie können eine schreckliche Komplikation verursachen - eine frühe adhäsive Darmobstruktion.

Es manifestiert sich als Bauchdehnung, Übelkeit, Erbrechen, krampfende Bauchschmerzen, Stuhl- und Gasmangel.

In dieser Situation wird zunächst eine konservative Therapie durchgeführt, bei deren Misserfolg die Operation durchgeführt wird - Laparotomie, Revision der Bauchhöhle, Adhäsionen werden seziert. In der postoperativen Phase ist die frühe körperliche Aktivität wichtig, der Einsatz von Medikamenten, die die Darmperistaltik stimulieren.

Bauchabszess

  • Das Auftreten von Bauchschmerzen, ein Anstieg der Körpertemperatur auf 38 bis 40 Grad, Schüttelfrost, eine Änderung der Blutwerte bei 8-12 Tagen nach der Operation sollte den Arzt auf einen Abszess der Bauchhöhle hinweisen.

Ein Abszess kann sich in der rechten Fossa iliaca und im kleinen Becken bilden und sogar interintestinal sein.

Die Diagnose erfolgt nach Ultraschall, CT (Computertomographie), Röntgen.

Die Ursachen für Abszesse sind unterschiedlich. Es hängt von der Form der akuten Appendizitis, dem Vorhandensein der Peritonitis und dem Ort des Prozesses ab.

Die Behandlung von Bauchabszessen ist nur eine Sache - die Operation. Bei intestinalen Abszessen wird eine Laparotomie durchgeführt. Wenn ein Abszess in der rechten Hüftgegend versucht wird, ihn extraperitoneal zu öffnen (dh „nicht in die Bauchhöhle einzudringen“). Beckenabszesse können durch die Vagina oder das Rektum geöffnet werden.

Darmfistel

  • Die nächste gewaltige Komplikation der Appendektomie ist die Bildung von Darmfisteln, normalerweise Kolon. Es ist leicht zu lernen: Der Darminhalt (flüssiger Kot) beginnt sich von der Wunde zu entfernen.

Einige Patienten erleben einen Schock, wenn Sie dies sehen, aber Sie sollten keine Angst haben.

Ja, das ist sehr unangenehm. Wenn es keine anderen Komplikationen gibt, ist diese Darmfistel langsam, schließt sich jedoch unter dem Einfluss konservativer Behandlung und Verbände. Wir müssen auf ein Caloprimeum ​​zurückgreifen und dabei nicht vergessen, die Haut um die Fistel mit Zinksalbe oder Lassar-Paste zu behandeln. Wenn sich die Fistel schließt, ist die Bildung einer postoperativen ventralen Hernie möglich.

Pylephlebitis

  • Eine der schwerwiegendsten Komplikationen der akuten Blinddarmentzündung ist die Pylephlebitis, eine eitrige Thrombophlebitis der Pfortader. Es wird in der Regel früh, nach 2-3 Tagen und bis zu 2-3 Wochen nach der Operation erkannt.

Sie entwickelt sich schnell: Der Zustand des Patienten ist schwer, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Schwäche, atemberaubende Schüttelfrost, Fieber bis zu 39-40 Grad, starker Schweiß, Gelbsucht der Sklera und Haut. Leber, Milz und manchmal Aszites nehmen zu.

Führen Sie eine vollständige Untersuchung durch. Ernennung einer starken konservativen Therapie mit Antibiotika, Fibrinolitikami, Heparin. Der Prozentsatz der Mortalität bei dieser Pathologie bleibt hoch.

Schlussfolgerungen nach dem Lesen des Artikels

Nach dem Lesen dieses Artikels hoffe ich, dass Sie die richtigen Schlussfolgerungen für sich selbst ziehen. Und sie, wenn auch nicht seltsam, einfach.

  1. Führen Sie keine Selbstdiagnose und Selbstbehandlung durch, wenn Bauchschmerzen auftreten. Sie müssen nur einen Arzt aufsuchen. Nur er kann nach der Untersuchung und Untersuchung das Vorhandensein einer akuten chirurgischen Pathologie in der Bauchhöhle ausschließen oder bestätigen.
  2. Pünktlich und unter Aufsicht eines Arztes die Behandlung chronischer Krankheiten, insbesondere eitriger Erkrankungen, durchzuführen.
  3. Am schwierigsten zu ertragen sind chirurgische Eingriffe für ältere und ältere Menschen, die an Fettleibigkeit leiden, da beide in der Regel an kardiovaskulären Lungenerkrankungen leiden.

Das Thema der akuten Appendizitis sowie das Thema des akuten Bauches ist umfangreich. Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, schreiben Sie in den Kommentaren darüber.

Und wer sich für eine chronische Blinddarmentzündung interessiert, kann dies HIER tun.

Gesundheit für alle. A. S. Podlipaev

Empfehlungen werden nur zu Referenzzwecken gegeben und sind vorinformativ. Bitte konsultieren Sie entsprechend den Ergebnissen der Empfehlung Ihren Arzt, um mögliche Kontraindikationen zu ermitteln! Die Annahme von empfohlenen Medikamenten ist NUR unter der Voraussetzung ihrer guten Möglichkeit des Patienten möglich, unter Berücksichtigung ihrer sekundären Aktivität und Kontraindikationen!

Chirurg - Online-Konsultation

Das Siegel an der Naht nach Blinddarmentzündung, was tun?

№ 48 805 Chirurg 08.01.2018

Guten Tag. Ich bin am 22. 12. 2017 Blinddarmentzündung entfernt. Die Operation verlief ohne Komplikationen, die Naht wurde entfernt 29. 12. 17 Nirgends tut es irgendetwas weh, aber unter der Naht war ein Siegel, sagen Sie, ist es notwendig oder stimmt etwas nicht mit mir? Danke.

Gute Nacht. Vor einem Monat wurde eine Operation durchgeführt, um einen linksseitigen Leistenbruch zu entfernen. Der Patient ist 14 Jahre alt. Alles verlief nach Plan, ohne Komplikationen. Einen Monat später wurde unter den Nähten an der Basis des Penis ein Siegel gefunden. Moderate ziehende Schmerzen

Guten Tag. Wir haben so eine Frage. Mein Kind war 9 Jahre alt, am 16. April dieses Jahres hatte er eine Operation, er hatte eine akute phlegmonöse Blinddarmentzündung mit einer Komplikation der Acetonemie, eine Operation wurde durch eine laparoskopische Appendektomie, Trennung von Bauchadhäsionen durchgeführt. Nun fühlt sich das Kind normal an, aber manchmal steigt seine Körpertemperatur auf bis zu 37 pro Tag. Nach einer Weile kehrt es bei 36 wieder zum Normalzustand zurück. 6. Frage. Dies ist normal oder es gibt Probleme. Führen Sie die Nähte gut.

In der Klinik haben wir eine Operation durchgeführt, um ein seit langem bestehendes Atherom auf der Körperseite zu entfernen. Genäht Nach anderthalb Wochen um die Naht bekam die Haut eine burgunderrote Farbe. Jetzt sieht es so aus: http: // imgur. Com / LQ055iB

Ist das ein normaler Prozess oder eine Komplikation? Wenn eine Komplikation, welche, und was ist zu tun?

Kann ich Jogging und Aerobic für Krampfadern machen?

Innerhalb eines Monats nach der Operation zur Leberresektion schmerzten die Rippen auf der rechten Seite. Der Schmerz ist stark, hört nicht auf. CT und Ultraschall zeigen keine Komplikationen in der Leber. Kolya-Ketanol 2-mal täglich im Monat. Der Neurologe schlug vor, die Lyrics-Pille zweimal täglich zu trinken und mit einer Eismünze zu blockieren. Bereits 3. Woche gemacht zusätzlich zu Ketanol trinke ich Texte. Der Schmerz lässt nicht nach. Die Chirurgie und der Neurologe sagen, dass alles vorüber sein wird und sich nicht besonders mit diesem Schmerz beschäftigt. Aber ich kann es nicht tolerieren und nehme ständig mit.

18+ Online-Konsultationen sind informativ und ersetzen nicht die persönliche Beratung mit einem Arzt. Nutzungsvereinbarung

Ihre persönlichen Daten sind sicher geschützt. Zahlungen und Arbeit vor Ort werden mit sicherem SSL durchgeführt.

Häufige Komplikationen der Blinddarmentzündung: vor und nach der Operation

Der Entzündungsprozess im Blinddarmprozess führt zu einer häufigen Erkrankung der Bauchhöhle - Blinddarmentzündung. Die Symptome sind: Schmerzen im Bauchbereich, Fieber und Verdauungsstörungen.

Die einzig richtige Behandlung im Falle eines Anfalls einer akuten Appendizitis ist die Appendektomie - chirurgische Entfernung des Prozesses. Andernfalls kann es zu schweren Komplikationen kommen, die zum Tod führen können. Was die unbehandelte Blinddarmentzündung bedroht - unser Artikel befasst sich gerade damit.

Präoperative Wirkungen

Der Entzündungsprozess im Anhang entwickelt sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Symptomen.

In einigen Fällen geht es in das chronische Stadium und kann sich lange Zeit in keiner Weise manifestieren.

Manchmal dauert es zwischen den ersten Anzeichen der Krankheit vor dem Einsetzen eines kritischen Zustands 6-8 Stunden, so dass Sie sich auf keinen Fall verzögern können.

Häufige Komplikationen bei Appendizitis:

  • Perforation der Wände des Anhangs. Die häufigste Komplikation der Blinddarmentzündung. Gleichzeitig gibt es Lücken in den Wänden des Blinddarms, deren Inhalt in die Bauchhöhle eindringt und zur Entwicklung einer Sepsis der inneren Organe führt. Je nach Dauer des Verlaufs und Art der Pathologie kann es zu schweren Infektionen bis hin zum Tod kommen. Diese Erkrankungen machen etwa 8–10% der Gesamtzahl der Patienten mit Blinddarmentzündung aus. Bei eitriger Peritonitis erhöht sich das Todesrisiko sowie die Verschlimmerung der damit verbundenen Symptome. Eine eitrige Peritonitis tritt laut Statistik bei etwa 1% der Patienten auf.
  • Blinddarm Infiltration. Tritt beim Löten der Wände benachbarter Organe auf. Die Inzidenz beträgt etwa 3–5% der Fälle der klinischen Praxis. Entwickelt sich ungefähr am dritten - fünften Tag nach dem Einsetzen der Krankheit. Der Beginn der akuten Periode ist durch ein Fuzzy-Lokalisationsschmerzsyndrom gekennzeichnet. Mit der Zeit nimmt die Intensität des Schmerzes ab, die Konturen des entzündeten Bereichs werden im Bauchraum spürbar. Entzündete Infiltration gewinnt an ausgeprägteren Grenzen und dichter Struktur, der Tonus der nahe gelegenen Muskeln steigt leicht an. Nach etwa 1,5 bis 2 Wochen klingt der Tumor ab, die Bauchschmerzen sinken ab und die Entzündungssymptome nehmen insgesamt ab (die biochemischen Parameter von Fieber und Blut normalisieren sich wieder). In einigen Fällen kann der entzündliche Bereich die Entwicklung eines Abszesses verursachen.
  • Abszeß Sie entwickelt sich vor dem Hintergrund der Eiterung des Blinddarminfiltrats oder nach einer Operation mit einer zuvor diagnostizierten Peritonitis. Normalerweise entwickelt sich die Krankheit am 8. - 12. Tag. Alle Abszesse müssen geöffnet und sterilisiert werden. Zur Verbesserung des Abflusses von Eiter aus der Wunddrainage wird durchgeführt. Die antibakterielle Therapie wird häufig bei der Behandlung von Abszess eingesetzt.

Das Vorhandensein solcher Komplikationen ist ein Hinweis auf eine dringende Operation. Die Rehabilitationsphase dauert auch lange und eine zusätzliche medikamentöse Behandlung.

Komplikationen nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Eine Operation kann bereits vor dem Auftreten schwerer Symptome Komplikationen verursachen. Die meisten von ihnen sind die Todesursache von Patienten, daher sollten alarmierende Symptome alarmiert werden.

Häufige Komplikationen nach der Operation:

  • Spikes Sehr häufig nach Entfernung des Anhangs. Zeichnet sich durch das Auftreten von ziehenden Schmerzen und spürbaren Beschwerden aus. Adhäsionen sind sehr schwer zu diagnostizieren, da moderne Ultraschall- und Röntgengeräte sie nicht sehen. Die Behandlung besteht in der Regel aus resorbierbaren Medikamenten und der Methode der laparoskopischen Entfernung.
  • Hernie Häufig tritt nach Entfernung der Blinddarmentzündung auf. Manifestiert als Verlust eines Fragmentes des Darms in das Lumen zwischen den Muskelfasern. Erscheint normalerweise, wenn die Empfehlungen des behandelnden Arztes nicht befolgt werden oder nach körperlicher Anstrengung. Visuell manifestiert sich als Schwellung im Bereich der chirurgischen Naht, die sich im Laufe der Zeit erheblich vergrößern kann. Die Behandlung erfolgt in der Regel operativ und besteht aus Säumen, Verkürzung oder vollständiger Entfernung des Darms und des Omentums.

Foto der Hernie nach Blinddarmentzündung

  • Postoperativer Abszess. Meist nach einer Peritonitis manifestiert, kann es zu einer Infektion des gesamten Organismus kommen. Bei der Behandlung werden Antibiotika sowie physiotherapeutische Verfahren eingesetzt.
  • Pylephlebitis Glücklicherweise sind dies recht seltene Folgen der Entfernung der Blinddarmentzündung. Der Entzündungsprozess erstreckt sich auf die Pfortader, den Mesenterica-Prozess und die Mesenterica-Vene. Begleitet von hohem Fieber, akuten Bauchschmerzen und schweren Leberschäden. Nach dem akuten Stadium kommt es zu einem Abszess der Leber, einer Sepsis und folglich zum Tod. Die Behandlung dieser Krankheit ist sehr schwierig und beinhaltet normalerweise die Einführung antibakterieller Mittel direkt in das Pfortadensystem.
  • Darmfistel. In seltenen Fällen (etwa bei 0,2–0,8% der Patienten) führt die Entfernung des Anhangs zu Darmfisteln. Sie bilden eine Art "Tunnel" zwischen der Darmhöhle und der Hautoberfläche, in anderen Fällen - den Wänden der inneren Organe. Die Gründe für das Auftreten von Fisteln sind eine schlechte Sanierung der eitrigen Appendizitis, grobe Fehler des Arztes während der Operation sowie eine Entzündung des umgebenden Gewebes während der Drainage innerer Wunden und Abszessherde. Darmfisteln sind sehr schwer zu behandeln, manchmal ist eine Resektion des betroffenen Bereiches oder Entfernung der oberen Epithelschicht erforderlich.

Darüber hinaus können in der postoperativen Phase andere Bedingungen vorliegen, die ärztlichen Rat benötigen. Sie können Anzeichen für verschiedene Beschwerden sein und auch nicht in Zusammenhang mit der Operation stehen, sondern als Zeichen einer völlig anderen Erkrankung.

Temperatur

Ein Anstieg der Körpertemperatur nach einer Operation kann ein Indikator für verschiedene Komplikationen sein. Der entzündliche Prozess, dessen Quelle sich im Anhang befand, kann sich leicht auf andere Organe ausbreiten, was zusätzliche Probleme verursacht.

Bei Frauen wird am häufigsten eine Entzündung der Anhängsel beobachtet, was die Diagnose und die genaue Bestimmung der Ursache erschweren kann. Oft können die Symptome einer akuten Appendizitis mit solchen Erkrankungen verwechselt werden, so dass vor der Operation (wenn es nicht dringend ist) eine Untersuchung des Frauenarztes und eine Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane erforderlich sind.

Ein Fieber kann auch ein Symptom eines Abszesses oder anderer Erkrankungen der inneren Organe sein. Steigt die Temperatur nach der Blinddarmoperation, sind zusätzliche Untersuchungen und Labortests erforderlich.

Durchfall und Verstopfung

Verdauungsstörungen können als Hauptsymptome und als Folge einer Blinddarmentzündung angesehen werden. Oft ist die Magen-Darm-Funktion nach der Operation beeinträchtigt.

Während dieser Zeit ist die Verstopfung schlimmer, da es dem Patienten untersagt wird, sich zu belasten. Dies kann zu Nahtabweichung, Hernienüberstand und anderen Konsequenzen führen. Zur Vorbeugung von Verdauungsstörungen muss eine strikte Diät eingehalten werden und der Stuhl darf nicht fixiert werden.

Bauchschmerzen

Dieses Symptom kann auch einen anderen Ursprung haben. Meist treten schmerzhafte Empfindungen einige Zeit nach der Operation auf, verschwinden jedoch nach drei bis vier Wochen vollständig. Normalerweise ist es genau die Menge, die zur Regeneration des Gewebes benötigt wird.

In einigen Fällen können Bauchschmerzen auf Adhäsionen, Hernien und andere Folgen einer Blinddarmentzündung hindeuten. In jedem Fall wäre die erfolgreichste Lösung, einen Arzt zu konsultieren und nicht zu versuchen, die Beschwerden mit Hilfe von Schmerzmitteln zu beseitigen.

Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, umgehend Hilfe vom Krankenhaus in Anspruch zu nehmen und die Warnsignale, die auf die Entwicklung der Krankheit hindeuten können, nicht zu ignorieren. Wie gefährlich eine Blinddarmentzündung ist und welche Komplikationen sie verursachen kann, wird in diesem Artikel beschrieben.

Nach Blinddarmentzündung ein Knoten an der Naht nach

Anzeichen einer Entzündung der Blinddarmentzündung bei Männern

Für die Behandlung von Gastritis und Geschwüren haben unsere Leser erfolgreich Monastic Tea verwendet. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen mitzuteilen.
Lesen Sie hier mehr...

In den meisten Fällen wird die Diagnose einer akuten Appendizitis bei der Erstuntersuchung und Palpation des Bauches des Patienten gestellt. Es gibt viele klinische Symptome, die bestätigen, dass die Schmerzquelle in der rechten Beckenregion liegt:

  • Der Wunsch des Patienten, auf der rechten Seite zu liegen, erhöhte die Schmerzen in Bauchlage auf der linken Seite.
  • Die Spannung der Bauchmuskeln auf der rechten Seite.
  • Starker Schmerz am Palpationspunkt, der sich um einen dritten Abstand vom Winkel des Ilium zum Nabel befindet.
  • Erhöhte Schmerzen beim Anheben des rechten Beines.
  • Schmerzen auf der rechten Seite, wenn Sie mit einem gespannten Tuch über die gesamte Bauchfläche von oben nach unten rutschen.

Die Hauptdiagnosetechnik bei der Untersuchung auf einen akuten Anhang ist das Shchetkin-Blumberg-Symptom. Beim Palpieren drücken sie langsam auf die Mitte der vorderen Bauchwand und nehmen die Hand schnell weg. Ein starker Schmerzanstieg ist ein Zeichen für ein positives Ergebnis. Wenn der Schmerz lokalisiert war, dann spricht man von Blinddarmentzündung, wenn nicht - Peritonitis oder andere Erkrankungen, die eine allgemeine Entzündung des Peritoneums verursachen.

Zusätzliche Symptome einer Blinddarmentzündung bei Männern:

  • Mit einem leichten Hodensack im rechten Hoden.
  • Der rechte Hoden wird während der Palpation des Bauches vom Körper angezogen.

Nach der Operation wird die Diagnose geklärt, wobei der Abschneideanhang untersucht wird.

Je nachdem, wie sich eine Blinddarmentzündung äußert, sowie auf Drängen des Patienten wird eine vollständige Untersuchung der Krankheit durchgeführt:

1. Blutuntersuchung - meistens kommt es zu einem erhöhten Leukozytengehalt.

2. Urinuntersuchung auf erhöhte Blutelemente.

3. Ultraschall - hilft zu bestimmen, auf welcher Seite des Anhangs, wenn der nicht standardmäßige Standort in einem frühen Stadium unwirksam ist und nach der Entwicklung einer Peritonitis. Das Hauptziel besteht darin, das Ausbleiben anderer ähnlicher Krankheiten sicherzustellen. Bei Männern selten, da die meisten Krankheiten mit dem weiblichen Fortpflanzungssystem zusammenhängen.

4. Computertomographie - ein besserer und teurerer Ersatz für Ultraschall. Es hilft, Abszesse bei chronischer Blinddarmentzündung, Krebstumoren, zu identifizieren.

5. Röntgen - zur Erkennung von Anzeichen eines chronischen Blinddarmtyps, wobei akute Formen unwirksam sind.

6. Diagnostische Laparoskopie - Die äußere Untersuchung des Anhangs durch Einsetzen von Kammern in die Bauchhöhle wird unmittelbar vor der Entfernung durchgeführt. Manchmal ist dies die einzige Möglichkeit, die Diagnose sicherzustellen.

Therapie und Prognose

Bei der akuten und chronischen Blinddarmentzündung erkennt die amtliche Medizin nur eine Art der Behandlung an - die Entfernung des Anhangs. Dieses Organ spielt eine wichtige Rolle im Immunsystem des Körpers, insbesondere in jungen Jahren. Daher wird bei unkomplizierten chronischen Formen die Operation nur auf Wunsch des Patienten durchgeführt. Der schmerzhafte Schmerz bei Appendizitis akuter Art und gefährlicher Folgen zwingt den Patienten und zwingt den Arzt zu einer dringenden Operation. Abhängig vom Stadium der Erkrankung, den Qualifikationen des Chirurgen und den Wünschen der behandelten Person sind folgende Arten der Apendektomie möglich:

  • Klassisch - am Bauch wird ein Schnitt gemacht, durch den der Blinddarm entfernt und die Bauchhöhle gereinigt wird. Nach dem Nähen verbleibt der Drainageschlauch in der Wunde. Eine solche Operation erfordert keine spezielle Ausrüstung und ist für alle Chirurgen Routine. Bei Anzeichen einer Peritonitis unbedingt erforderlich. Die unangenehmen Folgen einer solchen Appendektomie sind eine merklich große Narbe am Unterleib, eine längere Genesung, eine größere Wahrscheinlichkeit von Adhäsionen und andere Komplikationen.
  • Laparoskopie - Instrumente mit Kameras werden in 3 kleine Löcher eingeführt. Alle Manipulationen werden mit der Bildausgabe auf dem Monitor ausgeführt. Hinterlässt weniger Narben und Komplikationen.
  • Minimal-invasive Methode - mit endoskopischen Instrumenten, die durch natürliche Öffnungen zum operierten Organ (durch die Magenwand und zum Blinddarm) zugeführt werden. Die teuerste und komplexeste Methode, hinterlässt jedoch keine Narben und erfordert nicht viel Zeit für die Genesung (außer für die Diät).

Nach der Operation Antibiotika, Gymnastik und Diät. Wenn Sie die chirurgische Behandlung der chronischen Blinddarmentzündung ablehnen, ist es ratsam, ballaststoffreiche pflanzliche Lebensmittel zu sich zu nehmen, sich nicht mit Saatgut oder anderen Produkten mit unverdaulichen Hülsen zu beschäftigen, grobes Fleisch in großen Mengen zu vermeiden und bei ständigen Schmerzen krampflösende Substanzen zu trinken.

Die Prognose und die Folgen hängen von der Form und dem Stadium ab, in dem der Anhang entdeckt und geheilt wurde:

1. Umkehrbarer Katarrhal (0-24 Stunden vor Beginn der Schmerzen) - Mortalität unter 0, 1%, minimales Risiko für Komplikationen.

2. Irreversible phlegmone (24-48 Stunden nach Ausbruch der Krankheit) - Mortalität von 0,1%, geringes Risiko postoperativer Komplikationen.

3. Nekrotische Gangweide (mehr als zwei Tage nach Ausbruch der Krankheit) - 0,3% Mortalität, signifikante Risiken der Nahtheilung und des Rupturs des Blinddarms während der Operation.

4. Perforation oder umschriebene Peritonitis - Sterblichkeitsrate von 3%, Entzündung kann sich auf alle betroffenen Organe ausbreiten, Entwicklung adhäsiver Prozesse.

5. Ungerichtete (diffuse) Peritonitis - Die Mortalität am ersten Tag beträgt 15%, im zweiten - 50% nach dem dritten - 90%. Alle Organe leiden, wenn sie die Operation straffen - irreversibel versagen. Dieses Stadium der Krankheit garantiert fast verschiedene Komplikationen.

Die individuelle Entwicklung der Blinddarmentzündung kann sich sowohl in Bezug auf die Natur als auch in der Natur sehr unterscheiden. Daher ist es sehr wichtig, die alarmierenden Symptome nicht zu übersehen und rechtzeitig einen Krankenwagen zu rufen.

Konsolidierung unter der Naht nach Blinddarmentzündung.

Vor 10 Tagen wurde ein Anhang entfernt (ich kann mich nicht genau an den Namen der Operation erinnern, sie haben sie mit scharfen Schmerzen weggenommen), eine Woche nach der Operation haben sie die Nähte entfernt und entlüftet, jetzt ist alles in Ordnung, nichts tut weh, aber unter der Naht ist das Siegel ganz normal. Vielen Dank im Voraus.

Die Frage wurde vor 10 Jahren gestellt

Antworten des Doktors

Ja, alles ist gut. Der Begriff ist noch klein, die Naht ist immer noch „roh“, dick und locker. Im Laufe der Zeit löst sich diese Versiegelung allmählich auf, die Naht wird dünner, weicher und wechselt die Farbe in Weiß (bis sie rot-bläulich ist). Nur dafür brauchen Sie einige Monate. Beeil dich nicht. Beachten Sie, dass die Naht immer noch schwach ist, seien Sie vorsichtig mit Verletzungen, klemmen Sie sie nicht beim Sitzen ein, reiben Sie nicht beim Baden, waschen Sie sie mit einer Handseife oder einem weichen Schwamm. Sie können manchmal mit Jod verschmieren (besonders nach dem Schwimmen) - falls Sie nicht allergisch gegen Jod und nicht zu weiße Haut sind. Wenn es sehr weiß ist, ist es besser, Betadine zu verwenden - dies ist auch ein Jod-Medikament. Von Jod lösen sich Narben schneller und er lindert den Juckreiz.

Ja, alles ist gut. Der Begriff ist noch klein, die Naht ist immer noch „roh“, dick und locker. Im Laufe der Zeit löst sich diese Versiegelung allmählich auf, die Naht wird dünner, weicher und wechselt die Farbe in Weiß (bis sie rot-bläulich ist). Nur dafür brauchen Sie einige Monate. Beeil dich nicht. Beachten Sie, dass die Naht immer noch schwach ist, seien Sie vorsichtig mit Verletzungen, klemmen Sie sie nicht beim Sitzen ein, reiben Sie nicht beim Baden, waschen Sie sie mit einer Handseife oder einem weichen Schwamm. Sie können manchmal mit Jod verschmieren (besonders nach dem Schwimmen) - falls Sie nicht allergisch gegen Jod und nicht zu weiße Haut sind. Wenn es sehr weiß ist, ist es besser, Betadine zu verwenden - dies ist auch ein Jod-Medikament. Von Jod lösen sich Narben schneller und er lindert den Juckreiz.

Symptome und Behandlung von Hernien nach Blinddarmentzündung

Laut Statistik ist die Hernie nach Appendizitis eine häufige postoperative Komplikation. Das Entfernen des Anhangs ist eine der einfachen Operationen, jedoch wird die Integrität des Muskelgewebes und der Blutgefäße während des chirurgischen Eingriffs beeinträchtigt. In der ersten postoperativen Phase, in der sich das Muskellumen nur zu straffen beginnt, können Teile des Darms in den Hohlraum zwischen den Fasern des Gewebes fallen. Ein solcher Prozess in der Medizin wird als Hernie bezeichnet. Um die Entwicklung der Hernie in den ersten 3 Wochen nach der Operation zur Beseitigung der Blinddarmentzündung zu vermeiden, muss der Patient besonders sorgfältig behandelt werden und die Empfehlungen des behandelnden Arztes einhalten.

Warum entwickeln?

Der Mangel an Professionalität des Chirurgen oder die falsche postoperative Behandlung des Patienten sind die Gründe, warum Hernien nach Entfernung der Blinddarmentzündung häufig auftreten. Die Nichteinhaltung der Empfehlungen des behandelnden Arztes während der Rehabilitationsphase kann ebenfalls zu Komplikationen führen. Andere nachteilige Faktoren, die eine Hernie verursachen können, umfassen die folgenden:

  • Durchführung von Notfalloperationen ohne die Möglichkeit einer angemessenen Vorbereitung der inneren Organe.
  • Die Wahl der Bandklassischen Operationsmethode, bei der im Gegensatz zur modernen Laparoskopie die Schnittgröße viel größer ist. Die Erholungsphase nach der traditionellen Operation ist länger.
  • Schwache professionelle Technik der Operation - Verwendung von minderwertigem Material für die Naht, starke Spannung beim Nähen von Stoffen, die Dauer des Verstopfens der Bauchhöhle ist länger als die zulässige Rate.
  • Unterentwickelte Bauchmuskeln.
  • Weigerung, einen postoperativen Verband zu verwenden, um die Vorderwand des Bauches zu erhalten.
  • Falsche postoperative Ernährung, die zu Blähungen, Durchfall, Verstopfung oder anderen Störungen des Verdauungssystems führt.
  • Schwerer Husten aufgrund von Erkrankungen der oberen Atemwege und Virusinfektionen.
  • Vorzeitige Aktivität bei der Durchführung von Kniebeugen, Sprüngen, Biegungen und Gewichten.
  • Genetische Anfälligkeit für Hernien oder schwache Regeneration geschädigter Gewebe.
  • Das Eindringen der Infektion in die postoperative Wunde.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Symptome der Erziehung

In den ersten Tagen nach der Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung überwacht der behandelnde Arzt den Allgemeinzustand des Patienten, überwacht die Naht und das umgebende Gewebe. In der darauffolgenden Periode setzt der Patient den medizinischen Erholungsprozess zu Hause fort. Symptome postoperativer Komplikationen können vom Patienten selbst identifiziert werden. Die ersten offensichtlichen Anzeichen einer Hernie nach Entfernung der Blinddarmentzündung sind Schwellungen an der Stelle postoperativer Naht, Schmerzen und Beschwerden in diesem Bereich. Neben diesen Symptomen kann sich die Komplikation in solchen negativen Zuständen manifestieren:

  • es gibt Schwierigkeiten beim Stuhlgang;
  • Darmdehnung erscheint;
  • die Größe der Schwellung nimmt in der vertikalen Position des Patienten zu, wenn versucht wird zu husten;
  • Eine Kontraktion der Darmschleifen ist durch die gestreckte Narbe zu sehen, man hört Geräusche wie Spritzwasser oder Rumpeln;
  • Im Kot befinden sich Blutverunreinigungen;
  • spürte Schmerzen im Unterleib;
  • Hören Sie nicht auf zu Erbrechen, Übelkeit.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnose

Die richtige Wahl der Behandlung einer Komplikation nach der Operation ist erst nach der Diagnose möglich, die immer mit der Untersuchung des Chirurgen beginnt. Abhängig vom allgemeinen Gesundheitszustand, der Lokalisation und der Größe des Hirntumors bestimmt der Arzt die am besten geeignete Untersuchungsmethode. Für die Untersuchung der Hernie, die nach der Entfernung der Blinddarmentzündung auftrat, werden die folgenden modernen Methoden verwendet:

  • Komplexe Durchleuchtung von Organen neben einer Hernie. Inklusive Röntgenbild des Magens und Darms, allgemeines Röntgenbild, Irroskopie, Hernienreparatur. Eine umfassende Analyse ermöglicht es, die Auswirkungen einer Hernie auf die Organe des Gastrointestinaltrakts und ihre Funktion zu bestimmen sowie das Vorhandensein von Adhäsionen festzustellen.
  • Esophagogastroduodenoskopie (Gastroskopie), Endoskopie (Koloskopie). Studien werden durchgeführt, um die Charakteristika des Hirntumors zu klären.
  • Mithilfe der Computertomographie (Radiodiagnose) der Bauchhöhle können Sie die optimale Behandlungsmethode bestimmen, um zusätzliche Parameter der Erziehung zu untersuchen.
  • Ultraschalluntersuchung der Hernienbildung und der Bauchhöhle. Das Verfahren ermöglicht die Bestimmung der Größe der Wölbung, ihrer Form sowie das Feststellen von Anhaftungen, wenn diese auftraten.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung von Komplikationen

Nach bestandener Untersuchung und Diagnose eines Hirntumors nach Blinddarmentzündung wählt der Arzt den geeigneten Behandlungsverlauf aus. In der Anfangsphase werden postoperative Hernien als geeignet angesehen. Abhängig von der Größe der Konvexität der Formation, ihrer Lokalisation und dem Vorhandensein von Adhäsionen zwischen ihr und den inneren Organen wird die Methode der Hernienreparatur gewählt. Wenn postoperative Defekte geringfügig sind und ihre Größe weniger als 5 cm beträgt, wird ein einfacher Verschluss der Dehnung angewendet. Für Kunststoffe werden dabei lokale Gewebe verwendet.

Eine Hernienformation von mehr als 5 Zentimetern Größe erfordert die Verwendung einer zusätzlichen Abdeckung, die durch eine Netzprothese aus synthetischem Material gebildet wird. Bei dieser Methode der Hernioplastie wird die Dissektion von Narben mit der Trennung von Adhäsionen durchgeführt. Es gibt Fälle, in denen der Inhalt des Bruchsackes gequetscht wird. Die Behandlung der Hernieninsuffizienz wird durch Entfernen eines Darm- und Omentumsegments erreicht.

In der medizinischen Praxis kann es vorkommen, dass es nicht immer möglich ist, an derselben Stelle am menschlichen Körper erneut zu operieren. Wenn die Lokalisation der Hernie dies nicht erlaubt und auch wenn der Patient ernsthafte individuelle Kontraindikationen für die Operation hat, wählt der Arzt eine konservative Behandlungsmethode. Dem Patienten wird eine therapeutische Diät, Bettruhe, die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten und Immunstimulanzien verordnet. Die Verwendung einer Stützbandage wird ebenfalls empfohlen. Sie deckt den größten Bereich des Bauchraums ab und gewährleistet die Integrität der postoperativen Naht und reduziert die Belastung der Bauchhöhle. Die Nichteinhaltung der Vorschriften des Arztes kann zur Entwicklung einer irreduziblen Hernie oder deren Verletzung führen.

Vorbeugung von Hernien nach Blinddarmentzündung

Um das Auftreten einer Hernienbildung zu verhindern, beginnt die Prophylaxe ab dem Zeitpunkt der Vorbereitung der Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung und bis der Patient vollständig geheilt ist. Während der Operation und der postoperativen Behandlung werden dem Chirurgen und dem Patienten folgende vorbeugende Maßnahmen empfohlen:

Wie viele geheilt nach Blinddarmentzündung

Appendektomie ist einfach und vergleichende Patientensicherheit. Stiche nach Appendizitis heilen innerhalb von 2 Wochen ab, wenn keine Komplikationen auftreten. In der postoperativen Phase müssen Sie den Empfehlungen der Chirurgen folgen.

Indikationen für die Operation

Bei einem starken Bauchschmerz auf der rechten Seite müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Der erste Tag nach der Operation

Die Rehabilitationszeit nach der Operation beträgt 2 Monate. Bei jungen Patienten wachsen Stiche viel schneller zusammen, wenn sie vor dem chirurgischen Eingriff ein aktives Leben führen. Es ist schwieriger für Babys und übergewichtige Patienten, sich zu erholen. Wenn die Operation endet, wird der Patient in die chirurgische Abteilung gebracht.

Ärzte entfernen den Patienten geschickt aus diesem Zustand nach dem Eingriff, verhindern mögliche Probleme mit der Arbeit des Nervensystems, das Eindringen von Erbrechen in die Atemwege.

Empfehlungen für den ersten Tag nach der Operation:

  • Legen Sie sich die ersten 8 Stunden nach der Operation im Bett auf der linken Seite ab. Das Erbrechen wird sich also freier bewegen, die Wahrscheinlichkeit eines Eintritts in die Atemwege nimmt ab.
  • Nach dieser Zeit ist es möglich, sich hinzusetzen, sich sanft zu bewegen und aufzustehen, jedoch mit einem zufriedenstellenden Zustand des Patienten.
  • Die ersten Stunden der Medikation werden injiziert, um Schmerzen zu lindern und mögliche Entzündungen zu beseitigen.

Im Krankenhaus liegen die Patienten maximal 10 Tage, dann dürfen sie nach Hause gehen. In der ambulanten Abteilung wird der Patient auf 4 Tage verlegt, wenn er sich schnell erholt.

Das medizinische Personal ist erforderlich:

  • Überwachen Sie Körpertemperatur, Nähte und Blutdruck.
  • Dressings machen.
  • Beobachten Sie, wie der Patient zur Toilette geht.
  • Vermeiden Sie Komplikationen auf unterschiedliche Weise.

Wie man die Naht festzieht

Nach dem chirurgischen Eingriff bleibt die Naht innen und außen. Die erste erfolgt an der Grenzstelle des entzündeten Darmfragments. Das Äußere bleibt auf dem Bauch, wenn die Operation endet. Häufig verursacht die Qualität der inneren Einschnitte nach der Operation eine Narbe im Magen.

Es gibt bestimmte Merkmale der Stiche, nachdem der entzündete Anhang entfernt wurde. Ein qualifizierter Chirurg kann die während des Eingriffs gemachten Fehler, die Dauer des Erholungsprozesses, anhand der visuellen Merkmale der heilenden Narbe genau bestimmen.

Für eine normal aussehende Narbe sind die folgenden visuellen Merkmale charakteristisch:

  • Nach einer korrekt durchgeführten Operation verbleibt eine Narbe von 7-10 cm. Wenn sich im Unterleib Fett befindet oder postoperative Schwierigkeiten vorliegen, bildet sich eine längliche Narbe. In einigen Beispielen beträgt die Größe 25 cm.
  • Die Narbe befindet sich etwas oberhalb des Schambeins auf der rechten Seite. Die Schnittlinie verläuft oft horizontal mit einer leichten Neigung.
  • Die Wunde heilt von einigen Monaten bis zu einem Jahr. Während dieser Zeit bildet sich das Epithel auf den beschädigten Gewebefragmenten. Anfangs bildet die Narbe einen rot-violetten Farbton und beginnt nach einiger Zeit, blass zu werden.
  • Die Qualität der Naht wird schlechter, wenn der Entzündungsprozess beginnt oder Fehler beim Auflegen der inneren Nähte gemacht wurden.
  • Das Aussehen der Narbe ändert sich, wenn der Patient nach der Operation den Empfehlungen des Chirurgen nicht folgt.

Die Narbe sieht in den ersten Wochen deutlich aus, sie zeichnet sich durch Härte und relativ hohe Dichte aus. Dies geschieht meistens, weil das Bindegewebe während des Narbenprozesses immer gebildet wird.

Postoperative Periode

Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie den Empfehlungen des Chirurgen folgen, um unerwünschte Komplikationen zu vermeiden. Für 3 Wochen nach dem Eingriff können Sie nur unter die Dusche gehen, Baden ist verboten. Eine Narbe erfordert eine obligatorische Behandlung mit Jod oder einem anderen Desinfektionsmittel. Zur Heilung wird Sanddornöl oder Panthenol verwendet.

Wenn die inneren Muskelfasern falsch zusammenwachsen, kann es zu einer Hernie oder Adhäsionskrankheit kommen.

Damit nichts dergleichen passiert, benötigen Sie:

  • die Verwendung von Produkten, die die Gärung bewirken, vorerst auszuschließen;
  • therapeutische Übungen durchführen;
  • Tragen Sie keine schweren Gegenstände.
  • enge Kleidung oder Verband tragen.

Zur Vorbeugung können Sie 2-3 km spazieren gehen.

Wenn abheben

Die Heilungsrate bestimmt den Zeitpunkt, zu dem Sie die Stiche entfernen können. Häufig wird dieses Verfahren 7-10 Tage nach der Operation durchgeführt. Die Haut verschmilzt, Granulation bildet sich an der Stelle des Einschnitts.

Das Verfahren verursacht fast keine Schmerzen und dauert etwas Zeit. Wenn der Schnitt heilt, hört er auf, so deutlich zu sein.

Schweißnahtverarbeitung

Bis zum Entfernen der äußeren Nähte befindet sich der Patient im Krankenhaus. Während dieser Zeit wird die Narbe bearbeitet, um das Eindringen von Infektionen zu verhindern. Ärzten wird der Zustand ständig überwacht.

Außerhalb des Krankenhauses wird die Narbe mit Jod oder Kaliumpermanganat behandelt. Salben und Gele werden verwendet, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Es wird empfohlen, Sanddorn-Extrakt zu verwenden.

Was ist, wenn Schmerzen auftreten?

In den ersten Tagen nach der Operation treten bei der Bildung des Bindegewebes Schmerzen auf - ein solcher Vorgang kann als natürlich bezeichnet werden. Unbeständige anhaltende Schmerzen weisen auf entzündliche Prozesse hin.

Wenn ein Patient intermittierende Schmerzen hat, die durch Körperbewegungen, Verspannungen und Gewichtszunahme stärker werden, bedeutet dies, dass er eine Hernie hat. Es äußert sich in Fehlern während der Operation, da der Rat von Ärzten für die Erholungsphase vernachlässigt wird.

Im Bereich der Narbe bildeten sich Dichtungen und Vorsprünge, deren Ursache - die Freisetzung von Organen aus der Bauchwand.

Bei Adhäsionskrankheiten werden häufig Schmerzen durch Palpation diagnostiziert. Adhäsionen treten auf, wenn die Narbe zu groß und grob ist. Es bewirkt das schnelle Wachstum und die Verhärtung des Bindegewebes.

Was ist mit Ekel zu tun?

Nach der Entfernung der Blinddarmentzündung aufgrund einer die Wunde durchdringenden Infektion eitert der Einschnitt häufig. Gleichzeitig wird viel Eiter gebildet und in Weichteilen gesammelt. Der Vorgang wird von einem pulsierenden starken Kribbeln im Bereich der Inzision, Schwellung, Verfärbung der Haut begleitet.

Zur Behandlung müssen Sie die Inzisionsstelle öffnen und den Eiter entfernen. Der nächste Schritt ist eine Antibiotika-Therapie. Wenn Sie nicht rechtzeitig auf eine Entzündung reagieren, kann dies schwerwiegende Folgen haben.

Lebensstil nach der Entlassung

Sie müssen versuchen, den Körper keiner körperlichen Belastung auszusetzen, sondern ständig zu unerwünscht zu lügen. Dies verursacht das Auftreten von Verwachsungen, die Entwicklung von stagnierenden Prozessen, Probleme mit der Blutversorgung bestimmter Körperstellen.

Am dritten Tag nach der Intervention können Sie sich um das Bett bewegen und selbst auf die Toilette gehen, um Ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Es ist ratsam, eine spezielle Bandage zu tragen, dies ist bei übergewichtigen Personen unbedingt zu tun. Gewicht von mehr als 3 kg kann für 2 Wochen nicht angehoben werden.

In Abstimmung mit dem behandelnden Arzt muss der Patient täglich Übungen machen. Zu Hause können Sie zu Fuß in gewohntem Tempo spazieren gehen. Das Sexualleben kann 2 Wochen nach der Entlassung durchgeführt werden, wenn keine Schwierigkeiten bei der Wundheilung auftreten.

Erlaubtes Essen

Für 2 Wochen war die Einhaltung der vorgeschriebenen Diät erforderlich. Am ersten Tag nach der Operation können Sie nur flüssige trinken, feste Nahrung ist nicht erlaubt. Sie können fettfreies Kefir, Mineralwasser oder Wasser ohne Gas trinken.

Am zweiten Tag darf die Nahrung aufgenommen werden, um die Erholung der Motilität zu beschleunigen. Sie können Lebensmittel in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag essen.

Patienten zum Mittagessen empfohlen:

  • flüssiger Brei;
  • Kartoffelpüree aus verschiedenen Früchten;
  • fermentierte Milch (saure Sahne ist unmöglich);
  • zerkleinertes gekochtes Fleisch;
  • Kompott;
  • Brühe;
  • Gelee

Am vierten Tag wird die Ration erweitert, getrocknetes Brot, eine kleine Menge festes Essen, Gemüse, Fisch, Fleisch und Backwaren werden aufgelöst. Um die Mikroflora zu optimieren, können Sie mehr Milchprodukte essen.

Verfügbare Sprache zu den Komplikationen der akuten Blinddarmentzündung

Zum Thema "akute Blinddarmentzündung" im Internet finden Sie Hunderttausende von Websites. Das ist sehr viel. Die Suchmaschinen fragen fast alles. Wie ist diese Pathologie? Wie finde ich heraus, ob ich eine Blinddarmentzündung habe oder nicht? Welche Komplikationen können nach einer Blinddarmoperation auftreten? Wie sollen sie behandelt und allgemein anerkannt werden?

Meines Erachtens ergeben sich die meisten Anfragen zu den letzten beiden Fragen. Ich sage, das ist nicht unbegründet, weil gelegentlich konsultiere ich einige Ressourcen im Internet.

Was lesen Menschen, wenn sie an Stellen mit akuter Appendizitis gelangen? Und fast überall dasselbe: Beschwerden, Krankheitsbild, Operation, mögliche Komplikationen danach. Nun, fast alles. In den meisten Fällen wie im Lehrbuch für Studenten und Ärzte geschrieben.

In diesem Artikel werde ich nicht alle Pathologien ansprechen - die akute Blinddarmentzündung -, sondern nur die Hauptkomplikationen nach der Blinddarmentfernung, aber ich werde versuchen, dies in einer einfachen, zugänglichen Sprache zu tun.

Gute Tageszeit.

Alle Komplikationen der akuten Appendizitis können bedingt in zwei Gruppen unterteilt werden:

  1. Was passiert, wenn Sie die Operation nicht durchführen?
  2. Postoperative Komplikationen.

Sprechen wir heute über die Komplikationen der Appendektomie.

Sie können auch in zwei große Gruppen unterteilt werden: frühe und späte Komplikationen.

Blutung aus einer Wunde

  1. In den ersten Stunden nach der Operation wurde der Verband der postoperativen Wunde (wo sich die Nähte befinden) entweder stark oder schwach mit Blut getränkt.

Grund: Dies kann der Fall sein, wenn ein Blutgerinnsel bei einem bereits erhöhten Blutdruck in einem bereits thrombosierten Gefäß „ausfliegt“ oder wenn Husten oder aktive Bewegungen des Patienten unmittelbar nach der Operation auftreten. Blutungen werden durch das Aufbringen der Last auf die Wunde durch eine Bandage beseitigt (Sie können sich mit Sand oder Eis befüllen). Wenn der Verband trotzdem nass wird, muss der Arzt manchmal direkt auf der Station einen zusätzlichen Stich anlegen, um die Blutung zu stoppen. Fürchte dich nicht in dieser Situation. So etwas passiert.

Blutentwässerung

  • Bei einigen Patienten bleiben nach einer Operation in der Bauchhöhle durch eine Wunde röhrenförmige Drainagen mit verschiedenen Durchmessern zurück, entlang denen der abnormale Erguss periodisch auftritt. Kein Grund zur Sorge. Die Entladung ist in der Regel klein und ihre Farbe ist von hellgelb bis dunkelbraun. Reinigen Sie die Drainage an einem Tag - drei.

Wenn plötzlich Blut aus der Drainage freigesetzt wurde (Flüssigkeit oder geronnen) und zusätzlich der Blutdruck abnahm, trat Schwäche auf, kalter Schweiß, das heißt, Besorgnis erregend.

Blut aus der Bauchhöhle kann am häufigsten sein, wenn eine Ligatur aus dem Mesenterium des Wermiformprozesses abrutscht (auf einfache Weise der Faden, mit dem die Arterie verbunden ist).

Der einzige Ausweg aus dieser Situation ist eine Notoperation, um die Blutung zu stoppen.

Infiltrat, Serom, postoperativer Wundabszess

  • In der frühen postoperativen Phase, in der Regel für 5-7 Tage, kann eine Verdichtung (Infiltration) im Nahtbereich auftreten, was zu einer Erhöhung der Körpertemperatur (von 37 bis 38 Grad und darüber) führt. Nur ein Arzt kann die Situation visuell durch Palpation beurteilen, einen allgemeinen Bluttest durchführen und manchmal einen Ultraschall des Bereichs der Stiche und des umgebenden Gewebes, des Bauchraums für das Vorhandensein von Flüssigkeit in der subkutanen Fettschicht, unter der Aponeurose durchführen.

Am Verband kann der Arzt die Wundränder verdünnen, manchmal sogar einen Teil der Naht entfernen und mit einer Sonde (oder einem anderen Werkzeug) eine Kontrolle des Unterhautfetts und möglicherweise der subneurotischen Schicht durchführen. Das Ergebnis dieser Manipulation kann sein:

a das Fehlen von Fremdsekreten. In diesem Fall kann der Arzt die konservative Behandlung durch Änderung des Antibiotikums verstärken, ihn auf physiotherapeutische Verfahren ausrichten und Vishnevsky-Salbe im Nahtbereich anwenden (ich verwende diese Methode manchmal in meinem Krankenhaus mit einem guten Ergebnis).

b. Bei der Revision der postoperativen Wunde wird eine helle, seröse Flüssigkeit (Serom) freigesetzt. Daran ist nichts falsch. Der Arzt kann ein Gummiband für die Drainage für 2-4 Tage in die Wunde legen (oder vielleicht auch nicht) und wenn die Entladung aufhört, wird sie entfernt.

in Manchmal, nach phlegmonöser, gangränöser, perforierender, mit Abszessbildung von Varianten akuter Appendizitis, beginnt der Eiter während der Wundrevision aufzufallen. Hier ist alles ernster.

Der Patient sollte zur Behandlung von Patienten mit eitrigen Komplikationen in die Abteilung gebracht werden. Neben der konservativen Behandlung sollte der Patient ein- bis zweimal täglich mit einer 3% igen Lösung von Wasserstoffperoxid, Iodinol, Levomekolom und anderen Medikamenten verbunden werden, physiotherapeutische Verfahren - UFO auf der postoperativen Wunde in Kombination mit UHF und Lasertherapie.

Wenn der Eiter unter der Aponeurose verteilt wird, kann der Abszess unter Narkose geöffnet und korrigiert werden. Die weitere Behandlung erfolgt nach den gleichen Grundsätzen. In der späten postoperativen Phase nach der Entlassung aus dem Krankenhaus kann diese Gruppe von Patienten an der Narbenstelle postoperative Hernien erleiden. Und dies in der Regel in der Regel wiederholte chirurgische Behandlung - Hernienreparatur.

Frühe adhäsive Darmverschluss

  • Nach jeder Operation der Bauchorgane bilden sich im Unterleib Adhäsionen (wer aktiv ist, wer langsamer ist und einige von ihnen praktisch nicht existieren). Erhöhte Adhäsionen in der frühen postoperativen Periode nach Appendektomie können eine schreckliche Komplikation verursachen - eine frühe adhäsive Darmobstruktion.

Es manifestiert sich als Bauchdehnung, Übelkeit, Erbrechen, krampfende Bauchschmerzen, Stuhl- und Gasmangel.

In dieser Situation wird zunächst eine konservative Therapie durchgeführt, bei deren Misserfolg die Operation durchgeführt wird - Laparotomie, Revision der Bauchhöhle, Adhäsionen werden seziert. In der postoperativen Phase ist die frühe körperliche Aktivität wichtig, der Einsatz von Medikamenten, die die Darmperistaltik stimulieren.

Bauchabszess

  • Das Auftreten von Bauchschmerzen, ein Anstieg der Körpertemperatur auf 38 bis 40 Grad, Schüttelfrost, eine Änderung der Blutwerte bei 8-12 Tagen nach der Operation sollte den Arzt auf einen Abszess der Bauchhöhle hinweisen.

Ein Abszess kann sich in der rechten Fossa iliaca und im kleinen Becken bilden und sogar interintestinal sein.

Die Diagnose erfolgt nach Ultraschall, CT (Computertomographie), Röntgen.

Die Ursachen für Abszesse sind unterschiedlich. Es hängt von der Form der akuten Appendizitis, dem Vorhandensein der Peritonitis und dem Ort des Prozesses ab.

Die Behandlung von Bauchabszessen ist nur eine Sache - die Operation. Bei intestinalen Abszessen wird eine Laparotomie durchgeführt. Wenn ein Abszess in der rechten Hüftgegend versucht wird, ihn extraperitoneal zu öffnen (dh „nicht in die Bauchhöhle einzudringen“). Beckenabszesse können durch die Vagina oder das Rektum geöffnet werden.

Darmfistel

  • Die nächste gewaltige Komplikation der Appendektomie ist die Bildung von Darmfisteln, normalerweise Kolon. Es ist leicht zu lernen: Der Darminhalt (flüssiger Kot) beginnt sich von der Wunde zu entfernen.

Einige Patienten erleben einen Schock, wenn Sie dies sehen, aber Sie sollten keine Angst haben.

Ja, das ist sehr unangenehm. Wenn es keine anderen Komplikationen gibt, ist diese Darmfistel langsam, schließt sich jedoch unter dem Einfluss konservativer Behandlung und Verbände. Wir müssen auf ein Caloprimeum ​​zurückgreifen und dabei nicht vergessen, die Haut um die Fistel mit Zinksalbe oder Lassar-Paste zu behandeln. Wenn sich die Fistel schließt, ist die Bildung einer postoperativen ventralen Hernie möglich.

Pylephlebitis

  • Eine der schwerwiegendsten Komplikationen der akuten Blinddarmentzündung ist die Pylephlebitis, eine eitrige Thrombophlebitis der Pfortader. Es wird in der Regel früh, nach 2-3 Tagen und bis zu 2-3 Wochen nach der Operation erkannt.

Sie entwickelt sich schnell: Der Zustand des Patienten ist schwer, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Schwäche, atemberaubende Schüttelfrost, Fieber bis zu 39-40 Grad, starker Schweiß, Gelbsucht der Sklera und Haut. Leber, Milz und manchmal Aszites nehmen zu.

Führen Sie eine vollständige Untersuchung durch. Ernennung einer starken konservativen Therapie mit Antibiotika, Fibrinolitikami, Heparin. Der Prozentsatz der Mortalität bei dieser Pathologie bleibt hoch.

Schlussfolgerungen nach dem Lesen des Artikels

Nach dem Lesen dieses Artikels hoffe ich, dass Sie die richtigen Schlussfolgerungen für sich selbst ziehen. Und sie, wenn auch nicht seltsam, einfach.

  1. Führen Sie keine Selbstdiagnose und Selbstbehandlung durch, wenn Bauchschmerzen auftreten. Sie müssen nur einen Arzt aufsuchen. Nur er kann nach der Untersuchung und Untersuchung das Vorhandensein einer akuten chirurgischen Pathologie in der Bauchhöhle ausschließen oder bestätigen.
  2. Pünktlich und unter Aufsicht eines Arztes die Behandlung chronischer Krankheiten, insbesondere eitriger Erkrankungen, durchzuführen.
  3. Am schwierigsten zu ertragen sind chirurgische Eingriffe für ältere und ältere Menschen, die an Fettleibigkeit leiden, da beide in der Regel an kardiovaskulären Lungenerkrankungen leiden.

Das Thema der akuten Appendizitis sowie das Thema des akuten Bauches ist umfangreich. Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, schreiben Sie in den Kommentaren darüber.

Und wer sich für eine chronische Blinddarmentzündung interessiert, kann dies HIER tun.

Gesundheit für alle. A. S. Podlipaev

Empfehlungen werden nur zu Referenzzwecken gegeben und sind vorinformativ. Bitte konsultieren Sie entsprechend den Ergebnissen der Empfehlung Ihren Arzt, um mögliche Kontraindikationen zu ermitteln! Die Annahme von empfohlenen Medikamenten ist NUR unter der Voraussetzung ihrer guten Möglichkeit des Patienten möglich, unter Berücksichtigung ihrer sekundären Aktivität und Kontraindikationen!