Haupt / Gastritis

Wirksame Therapien bei der Behandlung von Magengastritis

Gastritis

Seit vielen Jahren ohne Erfolg mit Gastritis und Geschwüren zu kämpfen?

„Sie werden staunen, wie einfach es ist, Gastritis und Geschwüre einfach durch tägliche Einnahme zu heilen.

Gastritis sowie andere Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts können sowohl akut als auch chronisch auftreten. Diese Krankheit kann von hohem oder niedrigem Säuregehalt begleitet sein. Ihre Gefahr besteht darin, dass bei fehlender rechtzeitiger Behandlung verschiedene Komplikationen auftreten können, insbesondere Geschwüre, die Vorboten bösartiger Tumoren sind. Bei der Auswahl eines medikamentösen Therapieschemas durch Gastroenterologen wird nicht nur die Form der Pathologie und der Säuregrad berücksichtigt, sondern auch das Alter des Patienten, sein allgemeines Wohlbefinden usw.

Was kann die Entwicklung der Pathologie auslösen?

Wurde bei einem Patienten eine akute Gastritis diagnostiziert, trugen in der Regel starke Reizstoffe zu seiner Entwicklung bei, die zu Entzündungen an den Magenwänden führten. Wenn die Krankheit chronisch ist, können die Spezialisten während der Diagnose eine progressive Atrophie und strukturelle Veränderungen in der Schleimhaut feststellen.

Die folgenden Faktoren können als Auslöser der Entwicklung dieser Pathologie angesehen werden:

  • Eindringen in den Körper der pathogenen Mikroflora;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Essen schlechter Qualität;
  • Verletzung der Diät;
  • Stress;
  • Medikamente einnehmen;
  • Chemikalien- und Lebensmittelvergiftung usw.

Manifestationen der Gastritis

Der pathologische Prozess wird von charakteristischen Symptomen begleitet:

  • Übelkeit;
  • Gefühl von vollem Magen;
  • Knebelreflex;
  • Schmerzsyndrom;
  • Aufstoßen;
  • übelriechender Geruch aus dem Mund;
  • Sodbrennen;
  • Flatulenz;
  • das Auftreten einer grauen oder gelben Plakette auf der Zunge;
  • Schwäche;
  • fieberhafter Zustand

Wie ist die Untersuchung von Patienten?

Vor der Wahl eines medikamentösen Therapieschemas führen Gastroenterologen eine umfassende Untersuchung der Patienten anhand eines speziellen Protokolls (international) durch. Die Diagnose umfasst Labor- und Hardwaretests:

  1. Blutuntersuchungen, Kot und Urin.
  2. Histologische und zytologische Untersuchung von biologischem Material.
  3. Ultraschall des Verdauungstraktes.
  4. Esophagogastroduodenoskopie.
  5. Zusätzliche Hardwarediagnostik wird verschrieben, wenn der Verdacht auf eine ulzerative Pathologie oder maligne Prozesse besteht.

Was bestimmt den Behandlungserfolg?

Die Wirksamkeit einer Arzneimitteltherapie, die auf die Bekämpfung dieser Pathologie abzielt, hängt direkt von der gewählten Therapie ab, die folgende Anforderungen erfüllen muss:

  1. Verwendung von Antibiotika, die gegen saure Umgebungen resistent sind.
  2. Kompetente Auswahl von Medikamenten, die Krankheitserreger zerstören können.
  3. Die Verwendung von Medikamenten lokale Wirkung (nur auf die Magenschleimhaut).
  4. Ernennung von Medikamenten, die schnell aus dem Körper ausgeschieden werden.

Die Dauer des Verlaufs der medikamentösen Therapie hängt von der Form der Pathologie und der Schwere des Verlaufs ab. Wenn es keine ausgeprägten Symptome gibt, die auf das Vorhandensein von Problemen (verursacht durch Helicobacter) in den benachbarten Organen des Gastrointestinaltrakts hinweisen, dauert die Behandlung bis zu 4 Wochen.

Beobachtung durch einen Gastroenterologen nach der Therapie

Nach der medikamentösen Therapie müssen die Patienten 3 Jahre in der Apotheke sein. Nach dieser Zeit werden Labor- und Hardwarestudien durchgeführt, deren Ergebnisse vom Gastroenterologen angegeben werden, ob der Patient abgemeldet werden kann.

Wenn ein Patient in Remission ist, muss er die folgenden Empfehlungen eines Gastroenterologen befolgen:

  1. Folgen Sie einer sanften Diät.
  2. Nehmen Sie medizinische Abkochungen aus der Apotheke Kamille, Schöllkraut, Schafgarbe, Johanniskraut (im Herbst und im Frühjahr sollte die Kräutermedizin 3 Wochen dauern).
  3. Physiotherapieverfahren: Schlammtherapie, Hydrotherapie, Elektrophorese, Strömungen (dynamisch).
  4. Trinken Sie Mineralwasser (3 Wochen, wiederholt nach 3 Monaten).
  5. Nehmen Sie Vitaminkomplexe.
  6. Machen Sie eine Spa-Behandlung (3 Monate nach dem Rückfall).

Was kann die Behandlung von Magenschleimhautentzündung bei Erwachsenen betreffen?

Bei der Behandlung einer solchen Pathologie wie Gastritis können Fachleute die folgenden Schemata verwenden:

  1. Die medikamentöse Therapie ist auf 2 Wochen ausgelegt. Jeden Tag sollte der Patient morgens und abends Medikamente wie Clarithromycin (500 mg), Amoxicillin (1000 mg), Omeprozole (1000 mg) einnehmen.
  2. Die Therapie beinhaltet die Einnahme von 4 Medikamenten und ist auf 2 Wochen ausgelegt (Medikamente werden zweimal täglich eingenommen). Zu Clarithromycin (500 mg), Amoxicillin (1000 mg), Omeprozol (1000 mg) wird Wismut (Tri-Kaliumcitrat) in einer Tagesdosis von 240 mg zugegeben.
  3. Verschriebenes Wismut-Medikament (Tricalia Dicitrat) in einer Tagesdosis von 240 mg und Tabletten Nifuratela (400 mg), Amoxicillin (1000 mg). Die Therapie dauert 2 Wochen und nimmt 2-mal täglich Medikamente ein.
  4. Das Schema der medikamentösen Therapie für ältere Menschen. Amoxicillin-Tabletten (1000 mg), Oomeprozol (1000 mg), ein Präparat auf Wismutbasis (240 mg Tricaliumdicitrat). Der Kurs dauert 2 Wochen und nimmt zweimal täglich Drogen ein.
  5. Wenn ein Patient allergisch auf Antibiotika reagiert, bleibt Omeprozole (1000 mg) im Schema, zu dem eine Lösung von Propolis (Wasser) hinzugefügt wird.

Was kann bei der Behandlung von Gastritis bei Kindern beteiligt sein?

Bei der Behandlung von jungen Patienten mit Gastritis erhalten Gastroenterologen folgende Aufgaben:

  1. Normalisieren Sie die Schleimhautfunktionalität.
  2. Reduzieren Sie die aggressiven Wirkungen von Säure.
  3. Stellen Sie alle Prozesse im Verdauungstrakt wieder her.

Die medikamentöse Therapie, die Kindern verschrieben wird, beinhaltet die Einnahme dieser Medikamente:

  1. Ranitidin;
  2. Omeprazol;
  3. Metronidazol;
  4. Furazolidon;
  5. Nifuratela;
  6. Azithromycin;
  7. Roxithromycin;
  8. Clarithromycin;
  9. Amoxicillin;
  10. Wismutvorbereitungen.

Unabhängig davon, welches System für die Behandlung ausgewählt wurde, müssen alle Kategorien von Patienten die Diätnahrung einhalten, andernfalls kann die Krankheit nicht in einen Zustand stabiler Remission überführt werden:

  1. Alle Produkte, die eine aktive Produktion von Magensaft verursachen können, sind vom Tagesmenü ausgeschlossen.
  2. Verbotene geräucherte Lebensmittel, Pickles, gebratene, würzige und fettige Gerichte
  3. Lebensmittel sollten eine pürierte Konsistenz haben. Wenn zu Hause keine Küchengeräte vorhanden sind, können Sie Produkte durch eine Reibe schleifen.
  4. Die Produkte müssen einer Wärmebehandlung unterzogen werden. Sie können gekocht, gebacken, gedünstet oder gedämpft werden.
  5. Protein sollte in der Ernährung des Patienten enthalten sein, aber nur fettarmes Fleisch und Fisch sind erlaubt (Puten- und Kaninchenfleisch ist die ideale Option).
  6. Während der Diät sollten die Patienten Kräutertees, selbst gemachte Kompotte und Gelees sowie Mineralwasser ohne Gas trinken.

Warum kann das gewählte Schema der medikamentösen Therapie wirkungslos sein?

Manchmal gibt es Situationen, in denen der behandelte Patient keine Besserung spürt. Nach den Ergebnissen der Labor- und Hardwareforschung kommen die Experten zu dem Schluss, dass das gewählte Schema der medikamentösen Therapie nicht die erwarteten Ergebnisse gebracht hat.

Die Gründe für das Versagen der Behandlung umfassen die folgenden Faktoren:

  1. Dem Patienten wurden Medikamente verschrieben, an deren Bestandteilen er eine Intoleranz hat.
  2. Die Resistenz (primär) des pathogenen Helicobacter-Bakteriums wird ausgedrückt.
  3. Antibiotika wurden nicht in das Schema aufgenommen, die Dosierung wurde falsch zugeordnet, der Patient verletzte den Zeitraum für die Verabreichung, das Medikament wurde falsch gewählt.
  4. Der Helicobacter-Kreislauf ist in der Familie des Patienten vorhanden, vor dem Hintergrund einer erneuten Infektion.
  5. Der Gastroenterologe wurde als ineffektives Schema der medikamentösen Therapie ausgewählt.

Wie behandelt man Gastritis?

Die Behandlung der Gastritis erfolgt nach vollständiger Untersuchung und Identifizierung der Ursachen der Entzündung der Magenschleimhaut. Die Durchführung aller diagnostischen Verfahren ist der Schlüssel zur Wirksamkeit der Behandlung. In der akuten Phase der Krankheit ist es notwendig, die Schmerzen zu lindern und die Entzündungsreaktion zu beruhigen. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Aggressivität des Magensaftes zu reduzieren.

Während der Remission ist eine Diät erforderlich. Eine Heilung von Magenentzündungen ist nur möglich, wenn alle Empfehlungen des Arztes bezüglich Lebensstil, Ernährung und Medikation vorliegen. Es ist unmöglich, genau zu bestimmen, wie viel diese Krankheit behandelt wird, alles hängt von den individuellen Faktoren des Verlaufs der Gastritis ab.

Grundsätze der Behandlung

Die Behandlung der Gastritis zielt in erster Linie darauf ab, die Ursachen der Entzündung der Magenschleimhaut zu beseitigen. Da die Symptome der Gastritis vielfältig sind, wird eine wirksame Behandlung durch die Kombination verschiedener Wirkstoffe erreicht. Die umfassende Behandlung von Gastritis umfasst nicht nur eine medikamentöse Therapie, sondern auch die Einhaltung einer speziellen Diät.

Einschränkungen gelten für die Menge der konsumierten Lebensmittel. Lebensmittel sollten fraktioniert und häufig sein. Wenn die Symptome der Krankheit beseitigt sind, kehrt der Patient zu seiner gewohnten Diät zurück. Sie müssen jedoch die Regeln der Diät befolgen und dabei den niedrigen und hohen Säuregehalt des Magens berücksichtigen.

Unabhängig von der Art der Gastritis sind Alkohol, Kaffee, Schokolade und kohlensäurehaltige Getränke bei allen Patienten mit dieser Krankheit kontraindiziert. Der Patient muss auf alle Arten von Konservenprodukten und Recyclingprodukten verzichten. Verboten sind fetthaltige, geräucherte und frittierte Lebensmittel sowie Produkte aus Gebäck.

Es ist wichtig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, namentlich durch Alkoholmissbrauch und Rauchen. Während der Verschlimmerung der Gastritis muss der Patient eine sparsame Diät einhalten, die den Ausschluss mechanischer und chemischer Irritationen der entzündeten Magenschleimhaut beinhaltet.

Die Behandlung der akuten Gastritis wird im Krankenhaus durchgeführt. Die therapeutischen Taktiken werden je nach den Ursachen der Entwicklung, den klinischen Manifestationen und dem Stadium der Erkrankung ausgewählt. Wenn eine chronische Gastritis von schweren Symptomen begleitet wird, hat der Patient anhaltende Magen-Dyspepsie, starke Bauchschmerzen, Gewichtsverlust, ein Krankenhausaufenthalt ist angezeigt.

Die Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, eine Gastritis zu heilen, besteht ausschließlich in der Erfüllung der folgenden Bedingungen:

  • Beseitigung der Ursache der Krankheit;
  • Wiederherstellung der Schleimhaut des Organs;
  • Normalisierung von Magensaft;
  • Wiederherstellung der gesunden Motilität des Magen-Darm-Trakts (Magen-Darm-Trakt);
  • folgenden Ernährungsrichtlinien.

Arzneimittel gegen Gastritis und Merkmale der Behandlung

Um die Gastritis für immer zu heilen, verwenden Sie traditionell die folgenden Arten von Medikamenten:

  • Protonenpumpenhemmer. Reduziert die Produktion von Salzsäure und verringert die Aggressivität von Magensaft. Solche Medikamente sind für die Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt angezeigt. Dies sind Omeprazol, Esomeprazol, Omez, Nolpaza.
  • Selektive Anticholinergika. Sie unterdrücken die Produktion von Salzsäure und wirken gegen Geschwüre (Pirenzepin, Platyfillin, Metacin Atropin).
  • Antacida-Mittel. Sie wirken umhüllend und bedecken die Schleimhaut des Magens mit einem Film, um die Einwirkung von Säure zu verhindern. Erhältlich als Pille oder Suspension. Dies sind Phosphalugel, Gastrogel, Maalox, Almagel.
  • Zytoprotektoren. Erhöhen Sie die Schutzeigenschaften und die Widerstandsfähigkeit der Magenschleimhaut gegen schädigende Faktoren. Das beliebteste ist Misoprostol.
  • Prokinetik. Sie verbessern die Motilität des Gastrointestinaltrakts (Domperidon, Metoclopramid, Dimetramed, Bromoprid, Motilium, Motorix, Motinorm).

Diffuse oberflächliche Gastritis ist am einfachsten zu behandeln. Dies liegt an den Besonderheiten der Erkrankung: Der Magen hat seine Erholungsfähigkeit nicht verloren, die Läsionen der Schleimhaut sind flach und es gibt keine Zentren von Störungen. Wenn jedoch nicht rechtzeitig behandelt wird, können die Symptome der Krankheit fortschreiten und die Pathologie wird komplexer.

Gastritis kann also chronisch diffus, dann subatrophisch und weiter antral gehen. Letzteres ist durch die Zerstörung der Wände des Epigastriums gekennzeichnet. Eine Atrophie der Magenschleimhaut kann bereits 10 Jahre nach dem Einsetzen der Krankheit und dem Fehlen einer Behandlung auftreten.

Die primäre Aufgabe bei der Behandlung einer Antrumgastritis ist die Zerstörung des Helicobacter pylori-Bakteriums, wodurch die Magenschleimhaut zerstört wird. Eine seltene Form der Entzündung der Magenschleimhaut ist die autoimmune Gastritis. Es ist durch Nekrose einzelner Teile des Verdauungsorgans gekennzeichnet.

Dieser Prozess wird durch eine Verletzung der körpereigenen Immunreaktion auf Entzündungen verursacht. Die Hauptbehandlung dieser Krankheit ist die Beseitigung der Symptome, da der Medizin noch nicht klar ist, wie eine normale Immunantwort wiederhergestellt werden kann.

Antibiotika

In der Behandlung von Gastritis enthält der Arzt oft antibakterielle Medikamente. Die Notwendigkeit, diese Medikamente einzunehmen, entsteht, wenn sich herausstellt, dass die Ursache der Erkrankung Krankheitserreger geworden ist. In den meisten Fällen wird diese Magenpathologie durch die Exposition gegenüber einem Bakterium namens Helicobacter pylori verursacht.

Die Verwendung von Antibiotika bei der Behandlung von Gastritis erhöht die therapeutische Wirksamkeit und ermöglicht es Ihnen, den Entzündungsprozess schnell zu beseitigen, und verhindert außerdem die Vermehrung und das Wachstum von Krankheitserregern. Es ist wichtig anzumerken, dass solche Arzneimittel Dysbakteriose verursachen können, daher ist ihre Verwendung zur Kombination mit Arzneimitteln zur Unterstützung und Wiederherstellung der Darmflora wünschenswert.

Die negativen Auswirkungen von Antibiotika auf die Nieren und die Leber machen es erforderlich, dass diese Medikamente ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Weil Selbstmedikation das Problem verschlimmert und schwere Komplikationen verursacht. Die wirksamsten antibakteriellen Wirkstoffe zur Beseitigung von Helicobacter pylori werden kombiniert:

  • Clarithromycin Es hat ein breites antimikrobielles Wirkungsspektrum und eine minimale Liste von Nebenwirkungen. Es wird im Rahmen einer komplexen Behandlung eingesetzt, ist jedoch bei einer allergischen Reaktion auf die Bestandteile des Arzneimittels kontraindiziert. Analoga sind Aziklar, Klabaks, Fromilid, Klacid, Clomed, Binoclar.
  • Amoxicillin. Gehört zur Penicillin-Gruppe und ist in Medikamenten wie Amoxil, Flemoxin Soluteb, Amoxil, Ecobol, Amosin enthalten.
  • Metronidazol. Reduziert die Aktivität und Reproduktion von Bakterien durch Blockierung der Proteinsynthese.

Um die Wirksamkeit antibakterieller Wirkstoffe zu verbessern, werden sie in Kombination miteinander verschrieben. So verschreiben Gastroenterologen gleichzeitig Amoxicillin und Metronidazol. Eine ähnliche Technik wird bei der Verschlimmerung der Krankheit angewendet. Hat ein Patient eine Gastritis mit erhöhtem Säuregehalt, wird beispielsweise Clarithromycin gleichzeitig mit Medikamenten verschrieben, die die Produktion von Salzsäure (Omez oder Omeprazol) unterdrücken.

Bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt wird das Antibiotikum mit einem der folgenden Arzneimittel kombiniert: Pepsidil, Panzinorm, Acidin-Pepsin. Zur Behandlung von Gastritis bei Kindern und Erwachsenen werden verschiedene Medikamente eingesetzt. Wenn eine durch das Bakterium Helicobacter pylori verursachte chronische Gastritis nicht behandelt wird, verwandelt sich die Krankheit allmählich in ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür.

Die Dosierung und Dauer des Behandlungsverlaufs wird vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von den individuellen Merkmalen des Krankheitsverlaufs festgelegt. Bei der Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels werden Begleiterkrankungen und das Alter des Patienten berücksichtigt. Es sollte beachtet werden, dass Helicobacter pylori nicht schnell funktionieren kann.

Das beliebteste Behandlungsschema für Gastritis ist die vollständige Beseitigung von Krankheitserregern im Magen:

  • Empfohlen von Altersantibiotika der neuen Generation.
  • Wismutvorbereitungen, meistens De-nol.
  • Protonenpumpenhemmer.
  • Metronidazol.

Behandlung der Krankheit bei Kindern

Bei Kindern wird das Verdauungssystem erst nach 7 Jahren gebildet. In dieser Hinsicht produzieren sie in ungenügender Menge Salzsäure und die motorische Funktion des Magens wird geschwächt. Darum ist Gastritis bei Kindern nicht ungewöhnlich. Eine erhöhte Inzidenzrate wird im Alter von 5 bis 6 Jahren und von 10 bis 15 Jahren festgestellt.

Die Gastritis bei Kindern hat ihre eigenen Eigenschaften. In der akuten Zeit ist Bettruhe dargestellt. Es ist auch notwendig, das Essen innerhalb von 8-12 Stunden zu verweigern. In Zukunft werden Speisen und Getränke in kleinen Portionen eingenommen. Die Behandlung muss umfassend sein und umfasst Medikamente, Diät und Physiotherapie.

Wenn die Krankheit von Erbrechen begleitet wird, dann werden Antirefluxdrogen genommen, als solche geeignete Prokinetika sind Metoclopramid oder Domperidon. Bei Bedarf wenden Sie sich an die Magenspülung. Wenn das Kind über starke Schmerzen im Unterleib klagt, ist Papaverin oder Drotaverin erlaubt.

Ist die Ursache der Gastritis zu einer toxischen Infektion geworden, erfolgt die Behandlung mit Hilfe von Antibiotika, Enzymen und Adsorbentien. Bei der Gefahr der Dehydratation ist eine Infusionstherapie angezeigt. Der Nachweis einer phlegmonösen Gastritis und einer möglichen Perforation des Magens erfordert eine chirurgische Behandlung.

Die Behandlung von chronischer Gastritis bei Kindern umfasst:

  • antisekretorische Therapie;
  • Helicobacter-Zerstörung;
  • Einnahme von Antazida
  • Normalisierung der Beweglichkeit des Magens und des Darms;
  • unter krampflösenden Mitteln und Enzymen.

Wege der traditionellen Medizin

Gastritis des Magens kann nicht nur mit Hilfe von pharmazeutischen Präparaten behandelt werden. Eine signifikante Verbesserung kann mit einer Kombination aus traditioneller Behandlung und traditioneller Medizin erreicht werden. Die Verwendung des letzteren zielt darauf ab, den Entzündungsprozess in der Magenschleimhaut zu beseitigen und den Säuregehalt zu senken. Sie können diese Behandlung zu Hause nach Rücksprache mit Ihrem Arzt durchführen.

Kartoffelsaft ist eines der beliebtesten und effektivsten Mittel der traditionellen Medizin zur Behandlung von Gastritis. Es ist besonders nützlich bei einer Krankheit mit erhöhter Sekretion des Magens. Diese Aktion ist auf die alkalische Reaktion zurückzuführen. Da Kartoffeln reich an Stärke sind, trägt die Verwendung ihres Saftes zur Umhüllung der Magenschleimhaut bei und verhindert den Kontakt mit Bakterien, die sie irritieren.

Für Saft mit geschälten Kartoffeln. Spülen Sie die Knollen gründlich aus. Wenn keine Saftpresse vorhanden ist, können Sie eine Reibe oder ein Mahlwerk verwenden und dann den Saft durch Gaze auspressen. Die Hauptbedingung ist, den Saft unmittelbar nach der Zubereitung zu trinken. Die Verwendung von Kartoffelsaft unterscheidet sich.

Folgende Behandlungsschemata für Gastritis mit Kartoffelsaft sind am beliebtesten:

  • 150 g Saft täglich auf leeren Magen 30 Minuten vor den Mahlzeiten, die Dauer des Empfangs - je nach Zustand;
  • 250 ml Saft täglich auf leeren Magen vor dem Frühstück für 1 Stunde, nach 30 Minuten empfiehlt es sich, sich hinzulegen. Kursdauer - 10 Tage;
  • Nehmen Sie täglich, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, einen Esslöffel Saft und erhöhen Sie die Dosierung täglich bis auf 125 ml.

Ein anderes, nicht weniger wirksames Mittel für positives Feedback ist Aloe-Saft. Es hat ausgeprägte antiseptische Eigenschaften und hemmt die Aktivität von Krankheitserregern. Der Saft einer Heilpflanze in einem Volumen von 2 EL. l 2 mal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen. Es ist sinnvoll, den Saft mit Honig zu kombinieren.

Für die Vorbereitung dieses Werkzeuges benötigen die Blätter der Pflanze, die nicht weniger als 3 Jahre beträgt. Das Rezept lautet wie folgt: Die Blätter werden geschnitten und für 2 Wochen in einen Kühlschrank gelegt, dann wird der Saft gepresst und mit Honig vermischt. Die Anteile der Komponenten betragen 1: 2, beispielsweise 100 g Saft und 200 g Honig. Die ersten 5 Tage sollten vor den Mahlzeiten für 1 TL eingenommen werden. bedeutet. Nach dieser Zeit wird die Dosierung auf 1 EL erhöht. l Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen bis 1,5 Monate.

Sanddornöl hat eine heilende, einhüllende und entzündungshemmende Wirkung. Die Anwendung wird bei allen Arten von Gastritis mit hohem Säuregehalt sowie bei Ulzerationen oder Erosion im Magen oder Zwölffingerdarm empfohlen.

Durch die richtige Kombination traditioneller und traditioneller Behandlungsmethoden ist Gastritis durchaus heilbar. Nach Beseitigung der Hauptsymptome der Krankheit ist es jedoch wichtig, die Ernährungsregeln zu befolgen. Ohne den letzten Punkt sind alle anderen Maßnahmen unwirksam.

Wie behandelt man Gastritis: Behandlungsschema

Das Behandlungsschema für Gastritis ist eine Auswahl von Medikamenten, um unangenehme Symptome und Anzeichen des Entzündungsprozesses zu beseitigen. Dies hängt direkt von der Schwere des klinischen Bildes, der Beteiligung an der Pathologie benachbarter Organe des Gastrointestinaltrakts sowie von der Anwesenheit des Patienten Helicobacter pylori im Patienten ab.

Gegenwärtig sind mehrere Behandlungstaktiken entwickelt worden, deren Verwendung jedoch nur nach einer Reihe von Labor- und Instrumentenuntersuchungen möglich ist. Labormethoden sollten umfassen:

  • Durchführen eines allgemeinen Bluttests, der erforderlich ist, um für eine solche Erkrankung charakteristische Änderungen in seiner Zusammensetzung festzustellen, sowie die Gruppe und den Rh-Faktor des Patienten zu bestimmen;
  • Blutbiochemie - zur Bestimmung des Glukosespiegels und der Sekretion der Serumdrüsen;
  • allgemeine Untersuchung des Urins;
  • mikroskopische Untersuchung von Kot - das Vorhandensein von Blutpartikeln, die auf das Auftreten einer erosiven Gastritis hindeuten können;
  • histologische und zytologische Untersuchungen;
  • Durchführung eines Atemtestes zur Identifizierung des Erregers.

Die genaue Bestimmung, welche der Systeme am effektivsten ist, ist jedoch nur möglich, nachdem instrumentelle Untersuchungen durchgeführt wurden. Dazu gehören:

  • Ultraschall;
  • EFGDS ist ein endoskopisches Verfahren, bei dem die Oberfläche des Verdauungstrakts untersucht wird. Diese Studie beinhaltet die gleichzeitige Biopsie, die dazu beitragen wird, den Säuregehalt von Magensaft zu bestimmen.

Zusätzliche Untersuchungen und Beratungen von Spezialisten aus anderen Bereichen der Medizin werden für jeden Patienten individuell durchgeführt.

Das Hauptziel eines jeden Behandlungsschemas ist die Zerstörung des Erregers Helicobacter pylori.

Behandlungsschemata

Die moderne Medizin hat verschiedene Techniken zur Behandlung von Magenschleimhautentzündungen entwickelt. Zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten verwenden Sie zusätzlich:

  • Einhaltung einer sparsamen Diät;
  • therapeutische Übung durchführen;
  • Aufnahme von medizinischen Mineralwässern;
  • Verwendung traditioneller Medizintechniken;
  • Spa-Behandlung.

Die Behandlung der chronischen Gastritis erfolgt auf der Grundlage der Verwendung einer Eradikationstherapie, die die Verwendung von Schemata der ersten oder zweiten Linie umfasst.

Die Beseitigung der Krankheit durch das Triple-First-Line-Schema besteht aus der Verwendung von:

Die Dauer der Einnahme solcher Arzneimittel sollte nicht länger als zwei Wochen dauern. Die Wirksamkeit dieser Methode ist jedoch begrenzt, da Bakterien rasch gegen Clarithromycin resistent sind.

Aus diesem Grund gibt es eine Alternative zum ternären System, das aus einer größeren Anzahl von Arzneimitteln besteht, wie z.

Die Dauer dieses Behandlungskurses beträgt ungefähr zehn Tage. Die genaue Dauer der Einnahme eines Arzneimittels wird vom behandelnden Arzt individuell für jeden Patienten festgelegt.

Der Krankheitsverlauf mit niedrigem oder Null-Gehalt an Salzsäure wird mit einem Drei-Komponenten-First-Line-Schema unter Verwendung des Wirkstoffs Bismut eliminiert. So besteht die Behandlung von Gastritis aus:

Bei diesem Verlauf des Entzündungsprozesses in der Magenschleimhaut ist die Verwendung von IPP nicht erforderlich.

Die häufigste Second-Line-Therapie ist die Quadrotherapie. Ihr Zweck wird nur in den Fällen gezeigt, in denen das First-Line-System nicht funktioniert hat. Dies kann leicht von einem Fachmann festgestellt werden, wenn sich der Zustand des Patienten nach einem Zeitraum von sechs Monaten nicht verbessert hat und der pathologische Mikroorganismus nach 1,5 Monaten der Einnahme der oben genannten Arzneimittel nicht zerstört wurde. In solchen Fällen können einige Komponenten ersetzt werden.

Das vierteilige System wird auch in folgenden Fällen verwendet:

  • Resistenz gegen ein Medikament wie Clarithromycin;
  • Nachweis einer allergischen Reaktion auf dieses Medikament oder Amoxicillin;
  • Intoleranz gegenüber Antibiotika anderer Gruppen.

Zuweisbare Substanzen können sein - Antibiotika, Arzneimittel, die auf die Verringerung der Produktion von Salzsäure abzielen, sowie Substanzen, die Wismut enthalten. Aufgrund der Tatsache, dass die gleichzeitige Verabreichung mehrerer Arzneimittel angezeigt ist, besteht die Möglichkeit, dass Patienten die Anwendungszeit eines bestimmten Arzneimittels oder die Reihenfolge seiner Verwendung verwechseln. Aus diesem Grund ist die Wirksamkeit eines solchen einwöchigen Programms verringert.

Wie eine Gastritis des Magens behandelt wird, wird von einem Gastroenterologen festgelegt, da nur ein Spezialist über den Ersatz einiger der oben genannten Substanzen entscheidet. Es gibt eine Gruppe von Medikamenten, die Antibiotika gegen Bakterien und Antazida ersetzen können, die für die Normalisierung des Säuregehalts verantwortlich sind. Unter solchen Substanzen kann unterschieden werden:

  • Roxithromycin;
  • Azithromycin;
  • Furazolidon;
  • Nifuratel;
  • Metronidazol;
  • Ranitidin;
  • Omeprazol.

Gründe für die Ineffizienz von Schemata

In einigen Fällen besteht trotz der hohen Wirksamkeit der oben genannten Arzneimittel die Möglichkeit, dass sie nicht wirken. Aus diesem Grund wird der Entzündungsprozess mit Helicobacter pylori möglicherweise nicht ausgeschaltet. Es gibt wenige solcher Faktoren, aber sie umfassen:

  • primäre Resistenz von Bakterien gegen Drogen;
  • Individuelle Patientenunverträglichkeit gegen Arzneistoffe;
  • unkorrekte Behandlungstaktiken, die darauf schließen lassen, dass keine Antibiotika verwendet werden, dass der Verlauf der Anwendung nicht eingehalten wird, die Dosierung unzureichend ist und die Wahl des Arzneimittels unzureichend ist;
  • die Verwendung unzureichender Wirksamkeit in der Therapie;
  • irrationale Verschreibung von Antibiotika-Gruppen zur Beseitigung anderer Erkrankungen;
  • Intra-Familien-Zirkulation des Erregers der Gastritis.

Um die Gastritis dauerhaft zu heilen, müssen antibakterielle Therapien die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • die Verwendung von säurefesten Drogen;
  • die Fähigkeit von Arzneimitteln, in die submuköse Schicht des Magens einzudringen;
  • lokale Wirksamkeit der Mittel;
  • schnelle Ausscheidung aus dem Körper;
  • keine Anhäufung in den Geweben des betroffenen Organs.

Diese Regeln entsprechen den Wismutvorbereitungen, denn gegen sie gibt es praktisch keinen Widerstand gegen den Körper.

Aufgrund der Tatsache, dass es mehrere Behandlungsschemata für den Entzündungsprozess und Medikamente gibt, die in der Therapie verwendet werden können, kann nur der behandelnde Arzt bestimmen, wie eine Gastritis geheilt werden kann. Der Spezialist wird sich auf den individuellen Krankheitsverlauf, den Zustand des Patienten und seine Reaktion auf ein bestimmtes Medikament verlassen.

Die wirksamsten Medikamente zur Behandlung von Gastritis

Gastritis ist eine Erkrankung des Magens, die durch eine Entzündung der Schleimhaut des Verdauungsorgans gekennzeichnet ist. Die Begleitsymptomatik erfordert einen sofortigen medizinischen Eingriff. Die Therapie beinhaltet die Verwendung von Medikamenten zur Behandlung von Gastritis.

Die Einnahme von Medikamenten sollte nur von einem Arzt verordnet werden, je nach Grad und Art der Erkrankung, die anhand der Diagnoseergebnisse identifiziert werden.

Drogentherapie

Nach bestandener Laboruntersuchung, einer umfassenden Untersuchung (Röntgen, Endoskopie, Ultraschall), schreibt der Gastroenterologe ein Behandlungsschema vor, das notwendigerweise die Einnahme von Medikamenten beinhaltet.

Verschriebene Medikamente gegen Gastritis zielen darauf ab, die Ursachen des entzündlichen Prozesses der Magenschleimhaut zu beseitigen und die unangenehmen symptomatischen Anzeichen der Krankheit zu beseitigen. Dazu gehören:

  • Erbrechen, Übelkeit;
  • Schmerzen im Unterleib und Bauch anderer Art;
  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen;
  • die instabile Natur des Stuhls;
  • Blähungen, Gasbildung;
  • Schwäche;
  • möglicherweise erhöhte Körpertemperatur.

Je nach Art der Erkrankung verschreibt der Arzt Medikamente. Die Selbstmedikation bei Gastritis kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Typologie von Drogen

Die Vorbereitungen zur Behandlung von Gastritis variieren je nach Form der Erkrankung. Es gibt eine Liste mit modernen Medikamenten, die die Symptome lindern und die Krankheit bei Erwachsenen wirksam behandeln sollen:

  • Drogen mit mäßigem und hohem Säuregehalt;
  • Medikamente mit reduziertem Gehalt an Salzsäure;
  • Antazida;
  • Adsorbentien;
  • elektrolytische Mittel;
  • Antihistaminika;
  • Blocker;
  • Gastroprotektoren;
  • krampflösende Mittel, Schmerzmittel;
  • antimikrobielle, antibakterielle Medikamente.

Die Vorbereitungen für die Gastritis unterscheiden sich in Bezug auf die Verwendung und Kontraindikationen. Vor der Anwendung ist es notwendig, die genaue Ursache des Entzündungsprozesses im Magen zu kennen, um eine irreparable Gesundheitsgefährdung zu vermeiden.

Medikamente für moderate und hohe Säure

Eine erhöhte Sekretion ist mit einem hohen Salzsäuregehalt im Magen verbunden, der zur Erosion der Schleimhautwände des Verdauungsorgans beiträgt. Eine höhere Säure als normal stört den Gastrointestinaltrakt, der Körper kann die erhaltenen Vitamine und Mineralien nicht aufnehmen.

Symptomatische Anzeichen der Krankheit sind:

  • Schmerzen im Bauch, Rippen;
  • das Auftreten von Sodbrennen, Aufstoßen;
  • Erbrechen, Übelkeit;
  • Gefühl von Koma im Hals;
  • Durchfall

Arzneimittel gegen Gastritis mit erhöhtem Säuregehalt zielen darauf ab, die überschüssige abgesonderte Substanz zu normalisieren und die geschädigte Schleimhaut vor dem Auftreten von Geschwüren zu schützen. Die Zusammensetzung von Medikamenten umfasst Aluminiumphosphat, Hydroxid und Magnesiumcarbonat sowie Hydroxide.

Die wirksamsten Medikamente zur Normalisierung der Säure sind:

  • Omeprazol;
  • Almagel;
  • Maalox;
  • Gaviscon;
  • Gaviscon Forte;
  • Pankreatin;
  • Phosphalugel;
  • Rutacid;
  • Famotodin;
  • Roxatidin.

Diese Komponenten sollten den Säuregehalt des Magens reduzieren und symptomatische Symptome beseitigen. Es gibt Protonenpumpenhemmer, die den Prozess der Salzsäureproduktion stoppen. Drogen dieser Aktion sind:

Medikamente, Pillen und Gel mit Gastritis mit hohem Säuregehalt helfen, den ganzen Tag über ein moderates Niveau zu halten, während die Bildung von Substanzen auf zellulärer Ebene gestoppt wird und die Produktion von Enzymen verringert wird.

Arzneimittel mit niedrigem Säuregehalt

Niedrige Mengen an Salzsäure können nicht zur Verdauung von Nahrungsmitteln führen und führen dazu, dass der Körper nicht mit den notwendigen Vitaminen, Substanzen für Wachstum und Entwicklung sowie mit Störungen des Stoffwechselprozesses assimiliert wird. Eine verspätete Behandlung der hypoxischen Form der Krankheit kann zu Gastroduodenitis, der Bildung von Tumoren, führen.

Symptomatische Anzeichen von niedrigem Säuregehalt sind:

  • unangenehmer Geruch aus dem Mund;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schwere im Magen;
  • Würgen nach dem Essen;
  • häufiger Schwindel, Unwohlsein;
  • Körpertemperatur kann erhöht sein.

Als Mittel gegen einen verringerten Säuregehalt werden Enzym, säurehaltige Arzneimittel, die Pepsin enthalten, Betain verschrieben. Diese Medikamente umfassen:

  • Festlich;
  • Panzinorm;
  • Acidin Pepsin;
  • Betaine Pepsin;
  • Limontar;
  • Histaglobulin;
  • Pentagastrin;
  • Prozerin;
  • Ethimisol;
  • Plantaglyutsid

Bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt werden Medikamente verschrieben, die die Produktion von Säure fördern und die Sekretion wiederherstellen sollen.

Antazida

Antazida werden bei Gastritis mit hohem Säuregehalt und dem Auftreten von Sodbrennen verschrieben. Diese Arten von Medikamenten normalisieren die Konzentration von abgesondertem Magensaft. Antazida, die den Gehalt an Salzsäure reduzieren, enthalten nützliche Chemikalien in der Zusammensetzung:

  • Aluminiumhydroxid, Magnesium;
  • Aluminiumphosphat;
  • Hydrotalcit;
  • Magnesiumcarbonat, Calcium.

Bewährte Medikamente gegen Sodbrennen und Gastritis sollten bevorzugt werden. Die Verwendung von Folk-Methoden kann einen stärkeren Säuregehalt im Magen hervorrufen. Antazida gehören:

Antazida sind für Gastritis jeglicher Form, der Schwere der Erkrankung bestimmt. Bei Sodbrennen müssen Sie Medikamente verwenden, die eine beruhigende, anästhetische Wirkung haben. Fonds mit Beschichtungseffekt werden nicht in das Blut aufgenommen, so dass sich die Dauer der Medikamentenexposition erhöht.

Adsorbentien

Die medikamentöse Behandlung von chronischer Gastritis und der akuten Form der Erkrankung mit Hilfe von Adsorbentien ist nicht sinnvoll. Diese Medikamente, die kostengünstig sind, sind so konzipiert, dass sie die Infektion mit Toxinen im Anfangsstadium der Entwicklung des Entzündungsprozesses eliminieren. Adsorbentien umfassen:

  • Aktivkohle;
  • Enterosgel;
  • Polyphepane

Elektrolytmittel

Elektrolyte werden verwendet, um symptomatische Anzeichen einer Magenerkrankung zu lindern. Die Gastritis ist begleitet von Erbrechen, Übelkeit und Durchfall, die zwangsläufig zu Dehydratisierung führen. Elektrolytische Medikamente sollen den Wasser-Salz-Haushalt normalisieren. Der atrophische Typ der Erkrankung ist durch eine Verletzung des Resorptionsprozesses und der Aufnahme von aufgenommenen Lebensmitteln gekennzeichnet, daher ist die Einnahme von Elektrolysemitteln zwingend.

Diese Medikamente umfassen:

Antihistaminika

Autoimmune, atrophische, erosive Formen der Krankheit erfordern die Verwendung von Antihistaminika, die die Menge biogener Verbindungen reduzieren sollen. Histamin zerstört die Magenschleimhaut aufgrund seines hohen Gehalts im Körper. Erhöhte Werte können mit einer allergischen Reaktion auf die verwendeten Arzneimittel in Verbindung stehen. Die besten Antihistaminika sind:

Blocker

Diese Medikamente verhindern die Entwicklung von Substanzen, die den Zustand der Magenschleimhaut negativ beeinflussen. Die Behandlung von atrophischer, erosiver, autoimmuner, anacider Gastritis ist mit Hilfe von Mitteln erforderlich, die Folgendes blockieren:

  • Histaminproduktion:
  • Cimetidin;
  • Ranitidin;
  • Famotidin;
  • Telfast;
  • Erius
  • Substanzen, die Würgen auslösen - Prokinetika:
  • Zerakal;
  • Eglonil;
  • Raglan
  • Erhöhung der Menge an Salzsäure - antisekretorische Medikamente:
  • Pantoprazol;
  • Rabeprozole;
  • Omez;
  • Esomeprazol;
  • Sanpraz;
  • Kvamatel;
  • Gistak

Gastroprotektoren

Eine chronische Gastritis muss mit Hilfe von Gastroprotektoren behandelt werden. Vorbereitungen für Schutzmaßnahmen sind:

Medikamente, die die Magenschleimhaut wiederherstellen, haben eine einhüllende Wirkung, daher werden sie bei der Behandlung einer akuten Gastritis vorgeschrieben. Gastroprotektoren schützen die Verdauungsorgane vor Bakterien, Infektionen und Toxinen und tragen durch die Wirkung auf Krankheitserreger zur Normalisierung der Darmflora bei. Bei akuter und chronischer Gastritis können Sie Gele oder Suspensionen (Almagel, Fosfalyugel) verwenden, um Schleimhautschäden zu vermeiden, Symptome zu lindern (Sodbrennen, Schmerzsyndrome).

Krampflösend

Bei Gastritis, die mit dem Auftreten von Krämpfen anderer Art einhergeht, müssen Schmerzmittel verwendet werden. Arzneimittel, die für Kinder und schwangere Frauen sicher sind, umfassen:

Analgetika, die Metamizol-Natrium enthalten, zum Beispiel Baralgin, helfen bei der Linderung starker Schmerzen. Solche Medikamente sind in der Risikopopulation kontraindiziert (Kinder, schwangere Frauen, Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen).

Antimikrobielle Medikamente

Die Ursache für die Reizung der Magenschleimhaut ist die Aufnahme pathogener Bakterien. Die Verwendung von entzündungshemmenden Medikamenten trägt dazu bei, die Ausbreitung schädlicher Mikroorganismen, Mikroben, die die Mikroflora und die Schleimhaut des Verdauungssystems zerstören, zu unterdrücken. Bewährte Medikamente gegen Entzündungen des Magens sind Antibiotika der Penicillin-Serie:

  • Amoxicillin;
  • Omeprazol;
  • Amoxicar;
  • Doxycyclin;
  • Clarithromycin;
  • Flemoxin;
  • Amoxiclav

Die vorzeitige Anwendung einer Gruppe von Medikamenten zur Ausrottung von Bakterien und schädlichen Mikroorganismen kann zu inneren Blutungen und Ulzerationen führen, die zu Herzmuskelentzündungen führen.

Vorbeugende Maßnahmen

Als Vorbeugung gegen Erkrankungen des Verdauungsorgans wird empfohlen, die richtige Ernährung zu beachten und auf die Verwendung alkoholischer Getränke und Tabakwaren zu verzichten. Diät - die beste Medizin für den Magen. Die Diät sollte keine würzigen, geräucherten, salzigen, frittierten Speisen enthalten, Sie können kein kohlensäurehaltiges Wasser oder Kaffee trinken.

Um eine maximale Wirkung während der Behandlung zu erzielen, müssen die medikamentöse Therapie und die Einhaltung der Diät kombiniert werden.

Regelmäßige Arztbesuche, rechtzeitige Abgabe von Tests und das Bestehen einer umfassenden medizinischen Untersuchung vermeiden irreversible Komplikationen. Gastritis ist eine schwere Erkrankung, die eine sofortige Behandlung erfordert. Beim Entzündungsprozess des Verdauungsorgans sollte die Auswahl der Medikamente sorgfältig geprüft werden.

Unter medikamentöser Therapie versteht man verschiedene Indikationen für die Anwendung entsprechend den Besonderheiten des Krankheitsverlaufs. Potente Medikamente und Antibiotika sind für die direkte Behandlung von Gastritis vorgesehen, und zur Entfernung von Anzeichen von Entzündungen wird empfohlen, nicht-süchtig machende Mittel zu verwenden.

Bevor Sie Arzneimittel einnehmen, sollten Sie die Anweisungen für medizinische Anwendungshinweise sowie Nebenwirkungen und mögliche Komplikationen lesen.

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten zur Verfügung gestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Selbstmedikation nicht! Bitte konsultieren Sie einen Spezialisten!

Autor: Rumyantsev V. G. Erfahrung 34 Jahre.

Gastroenterologe, Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften. Verschreibt Diagnose und Behandlung. Expertengruppe zur Erforschung entzündlicher Erkrankungen. Autor von mehr als 300 wissenschaftlichen Arbeiten.

Behandlungsschema für Gastritis nach internationalem Protokoll

Internationales Diagnoseprotokoll (Standards) zur Behandlung von Gastritis:

Internationale Einstufung nach Protokoll nach der zehnten Revision (ICD-10).

  1. Ziffer 25 (25) internationaler Standard (Protokoll) - ein Magengeschwür;
  2. Chiffre C sechsundzwanzig (26) internationaler Standard (Protokoll) - Zwölffingerdarmgeschwür;
  3. Chiffre C achtundzwanzig (28) internationaler Standard (Protokoll) - Magen-Yugal-Geschwür.

Prüfung nach internationalem Protokoll (Standard)

Obligatorische Labortests:

  • Komplettes Blutbild (mit Abweichung von der Norm, alle 10 Tage wiederholen) 1-fache Studie
  • Blutgruppen
  • Urease-Test (CLO-Test usw.)
  • Rhesusfaktor
  • Urinanalyse
  • Retikulozyten
  • Okkulter Bluttest
  • Blutzucker
  • Histologische Untersuchung der Biopsie
  • Serumdrüse
  • Zytologische Untersuchung der Biopsie

Obligatorische Instrumentalstudien nach internationalem Protokoll (Standard) 1-fach Studie

  • Ultraschall der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse, der Leber
  • Esophagogastroduodenoskopie mit gezielter Biopsie und Bürstenzytologie

Bei Verdacht auf ein malignes Ulkus werden zusätzliche Studien durchgeführt.

Konsultation von Experten zu den Aussagen.

Gastritis wird zu Hause unter ständiger Aufsicht von einem Gastroenterologen behandelt.

Das Ziel der Behandlung: die Ausrottung von Bakterien HP.

Tabelle 1 ist zugeordnet und Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe werden verschrieben.

HP-Eradikationsschemata zur Behandlung von Gastritis

1. Zeile der Regelung:

Behandlungsschema für Gastritis Nummer 1. Dreikomponententherapie für zwei Wochen: Zweimal täglich unter omeprozole Amoxicillin (1000 mg) und Clarithromycin (500 mg). Omeprozol wird durch Oomez oder Nullzid ersetzt, Clarithromycin - mit Josamycin oder Nifuratel.

Das Behandlungsschema für Gastritis Nr. 2 ist eine auf zwei Wochen berechnete 4-Komponententherapie. Als Ergänzung wird ein Medikament hinzugefügt - Wismuttri-Kaliumdicitrat (240 mg), das auch zweimal täglich getrunken wird.

Behandlungsschema für Gastritis Nummer 3. Amoxicillin (1000 mg), Nifuratel (400 mg), Wismuttri-Kaliumdicitrat (240 mg). Nehmen Sie die Anlage zwei Wochen lang zweimal täglich.

Behandlungsschema Nr. 4 für Gastritis. Für ältere Patienten wird ein verkürztes Schema verordnet.

4a. Omeprozole, Amoxicillin (1000 mg), Wismuttri-Kaliumdicitrat (240 mg). 2-tägige Rezeption für zwei Wochen.

4b. Wismut trikaliya dtsirat. Nehmen Sie vierundzwanzig Tage lang viermal täglich in einer Dosis von 120 mg ein.

Behandlungsschema für Gastritis Nummer 5. Bei allergischen Reaktionen auf Antibiotika verbleibt Oomeprozol oder ein anderes PPI, zweimal wird eine 30% ige wässrige Lösung von Propolis in einer Dosierung von 100 ml nüchtern gegeben.

2. Zeile des Schemas

Behandlungsschema für Gastritis Nr. 1. Vierkomponenten-Schema: PPI, vier Dosen von 120 mg Bismuttri-Kaliumdecitrat, drei Dosen Metronidazol (500 mg), vier Dosen Tetracyclin (500 mg). Der Kurs dauert zwei Wochen.

Behandlungsschema für Gastritis Nummer 2. PPI, vier Dosen Wismuttricaliddihydrat (120 mg), vier Dosen Amoxicillin (500 mg), vier Dosen Furazolidon (100 mg). Die Empfangsdauer beträgt zwei Wochen.

Das Behandlungsschema für Gastritis Nummer 3. PPI, 4 Dosen Wismuttri-Kaliumdicitrat (120 mg), vier Dosen Amoxicillin (500 mg), zwei Dosen Rifaximin (400 mg).

Wird in der 2. Zeile in Abwesenheit eines Ergebnisses von der Ausrottung von Bakterien durchgeführt.

Ernährungstabelle bei der Behandlung von Gastritis

Zur effektiven Behandlung von Gastritis gleichzeitig mit einem der Schemata zugewiesenen Diät-Tabellennummer 1.

Es basiert auf sparsamen Lebensmitteln und Gerichten, um Schleimhautentzündungen und die Heilung von Geschwüren zu reduzieren: gekochtes oder gedämpftes Fleisch, Fisch. Sie können Brei, etwas Gemüse und Obst in ihrer rohen Form konsumieren.

Frittiertes Essen ist aufgrund seiner groben Eigenschaften verboten. Sie können gebacken essen, aber ohne Krustengerichte. Gewürzgewürze sind ausgeschlossen, Salz ist in einer Mindestmenge erlaubt.

Die Temperatur der Lebensmittel sollte mittel sein. Warme und kalte Speisen und Getränke sind verboten.

Die Mahlzeit sollte alle zwei Stunden fünf bis sechs Mal am Tag eingenommen werden. Trinken Sie vor dem Zubettgehen ein Glas Milch.

Suppen werden aus geriebenem Gemüse in Wasser mit Zusatz von Haferflocken oder Reis hergestellt. Sie können gestampfte Suppen oder Milchsuppen kochen.

Es ist kontraindiziert, Suppen in Fleischbrühe sowie Okroschka, Borschtsch und alle anderen gewöhnlichen Suppen in Fettbrühe unter Zugabe von Gewürzen und Braten zu kochen.

Aus Bäckereiprodukten kann das Gebäck von gestern aus Weizenmehl hergestellt werden. Produkte aus Roggenmehl und frischem Gebäck sind verboten.

Diätetisches Magerfleisch ist als Fleischgerichte erlaubt: Hühnerbrust ohne Haut, mageres Rindfleisch und Hammelfleisch, Truthahn, Kaninchenfleisch.

Fleisch muss gehackt und gedämpft werden. Von den Innereien erlaubte Leber und Zunge.

Fleischwürste, geräucherte Delikatessen, Dosenfleisch, Ente, Gans, Fleischstücke mit Sehnen sind ausgeschlossen.

Zulässige Magerfische, die für ein Paar in einem Stück zubereitet werden können, oder Burger herstellen. Fett-, Salz- und Fischkonserven sind verboten.

Von Milchprodukten können Sie außer sauren und festen Lebensmitteln alles essen.

Eier werden aus Eiern hergestellt oder weich gekocht.

Die folgenden Getreidesorten sind erlaubt: Buchweizen, Haferflocken und Grieß, aus denen Milchsuppen, Brei oder Dampfkoteletts hergestellt werden. Gerste, Hirse, Bohnen, Erbsen und einige Nudelsorten sind verboten.

Erlaubt nicht saures Gemüse und Obst, das gemahlen und gedämpft oder roh gegessen werden muss.

Wie behandelt man Gastritis des Magens, welche Medikamente sind am effektivsten?

Die Behandlung von Gastritis kommt fast nie ohne Drogen aus. Grundlage der Behandlung ist die Einhaltung einer speziellen Diät, um mögliche Verschlimmerungen und Wiederholungen sowie eine schnelle Heilung der geschädigten Magenschleimhaut auszuschließen. Einige Leute versuchen, Gastritis mit traditionellen Methoden zu behandeln, aber ihre Wirksamkeit kann nicht als hoch bezeichnet werden. Darüber hinaus besteht immer die Gefahr einer Überdosierung, da die Anzahl der Wirkstoffe zu Hause nicht genau berechnet werden kann.

Vorbereitungen zur Behandlung von Gastritis können nicht auf Anraten von Freunden getroffen werden, da es verschiedene Arten von Pathologien gibt und die Behandlung von der richtigen und rechtzeitigen Diagnose abhängt. Wenn Symptome einer Gastritis auftreten, muss der Distrikttherapeut oder Gastroenterologe kontaktiert werden, der eine Untersuchung durchführt und anhand der Ergebnisse das geeignete Behandlungsschema auswählt.

Wie behandelt man Gastritis des Magens, welche Medikamente sind am effektivsten?

Was beeinflusst die Säure?

Die Acidität der Magenumgebung wird durch die im Magensaft enthaltene Salzsäuremenge bestimmt. Insgesamt gibt es je nach Säuregehalt zwei Arten von Gastritis:

  • Entzündung der Magenwände durch geringen Säuregehalt (der Salzsäuregehalt liegt unter der festgelegten Norm);
  • Entzündung der Magenwände durch erhöhten Säuregehalt (die Sekretion überschreitet die zulässigen Werte und frisst die Magenschleimhaut ab).

Die Behandlung dieser Pathologien weist signifikante Unterschiede auf. Daher ist es vor der Einnahme von Medikamenten bei Gastritis erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und diagnostische Tests durchzuführen.

Die Säure ist gering

Eine Abnahme der Salzsäurekonzentration wird als ziemlich gefährliches Phänomen angesehen, da dies zu ernsthaften Gesundheitsproblemen und sogar zu Autoimmunerkrankungen führen kann. Säure ist für die normale Verdauung von Nahrungsmitteln und den Abbau von Proteinen verantwortlich, daher werden mit ihrem Mangel nicht nur Verdauungsstörungen beobachtet, sondern auch Wachstum bei Wachstum und Entwicklung bei Kindern (aufgrund unzureichender Nährstoffzufuhr) und beeinträchtigte Stoffwechselprozesse bei Erwachsenen.

Eine Abnahme der Salzsäurekonzentration im Magen gilt als ziemlich gefährlich.

Klinisch kann sich eine Gastritis mit niedriger Acidität mit folgenden Symptomen äußern:

  • scharfer Geruch aus dem Mund;
  • Appetitlosigkeit;
  • sich auch nach einer kleinen Menge an Essen schwer fühlen;
  • Erbrechen nach dem Essen;
  • Schwäche und Schwindel;
  • Temperaturanstieg auf subfebrile Indikatoren (selten).

Plantaglucid ist eines der wirksamsten Medikamente, die zur Behandlung von Gastritis mit dieser Art von Säure verschrieben werden. Dieses Medikament basiert auf dem Extrakt aus Kochbananen, hergestellt in Form von Granulaten, aus denen Sie eine Lösung herstellen können. Das Medikament gehört zur Gruppe der nicht-narkotischen Analgetika in Form von trockenen Rohstoffen pflanzlichen Ursprungs. Die Einnahme von "Plantaglucid" hilft dabei, die Verdauungsprozesse festzulegen, Schmerzen zu beseitigen und die geschädigte Schleimhaut wiederherzustellen.

Die Dauer der Aufnahme wird individuell festgelegt (die Behandlung muss fortgesetzt werden, bis die Symptome vollständig verschwunden sind und die Schleimhäute abheilen).

Es ist wichtig! "Plantaglyutsid" bezieht sich auf Arzneimittel mit hohen allergenen Eigenschaften, da sie auf Rohstoffen pflanzlichen Ursprungs basieren. Das Medikament ist kontraindiziert bei ulzerativen Läsionen des Darms und des Magens sowie bei Unverträglichkeit des Wirkstoffs.

Die folgenden Medikamente können auch in die Kombinationsbehandlung einbezogen werden:

In der Regel werden dem Patienten 2-3 Medikamente auf einmal verschrieben, da jedes von ihnen seine eigenen Merkmale und pharmakologischen Eigenschaften hat.

Die Säure hat zugenommen

Chronische Gastritis mit hohem und niedrigem Säuregehalt

Gastritis mit einem hohen Säuresekretionsgehalt tritt mehrmals häufiger auf als eine Pathologie mit vermindertem Salzsäuregehalt. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • Bauchschmerzen;
  • Sodbrennen;
  • Erbrechen mit unverdauten Speiseresten;
  • Gefühl eines Klumpens im Hals;
  • Schmerzen unter den Rippen.

Die Behandlung dieser Art von Gastritis umfasst die Aufnahme von Verdauungsenzymen, Medikamenten, die überschüssige Salzsäure neutralisieren, und Medikamenten, die die Magenschleimhaut vor den Auswirkungen der Säuresekretion schützen (mit Hüllwirkung).

Omeprazol (Omez). Dieses Arzneimittel gehört zur Gruppe der Protonenpumpenblocker und wird zur Behandlung von Gastritis, Magengeschwüren, Ösophagitis und anderen Erkrankungen des Verdauungssystems angewendet. "Omeprazol" hat praktisch keine Kontraindikationen, mit Ausnahme der schlechten Wirkstoffverträglichkeit, Schwangerschaft und Stillzeit. In der Kindheit wird die Ernennung des Medikaments auch nicht empfohlen.

Bei Gastritis wird "Omeprazol" üblicherweise nach folgendem Schema zugeordnet:

  • 1 Kapsel zweimal täglich;
  • Empfangsdauer - 7-10 Tage.

Wenn die Pathologie durch die Bakterien Helicobacter pylori hervorgerufen wurde, werden dem Patienten Medikamente mit antibakterieller Wirkung ausgewählt.

"Almagel". Das Medikament ist in Form einer Suspension mit einem angenehmen Geschmack erhältlich. Der Wirkstoff ist Magnesiumhydroxid. "Almagel" hat ausgeprägte adsorbierende Eigenschaften, umhüllt die Wände des Magens und verhindert die Bildung von Geschwüren und Erosion.

Eine Einzeldosis des Arzneimittels für Erwachsene beträgt 1-3 Löffel. Nehmen Sie die Suspension 3-4 mal täglich auf nüchternen Magen ein (30 Minuten vor den Mahlzeiten). Die Behandlung ist lang - mindestens 1-2 Monate.

Analoga der Droge: "Maalox", "Gaviscon", "Gaviscon Forte".

"Pankreatin" ("Hermital"). "Pancreatin" ist ein Verdauungsenzym, dessen Produktion während einer Gastritis gestört wird. Die Verwendung von Medikamenten ist besonders wirksam bei der komplexen Therapie der atrophischen Gastritis des chronischen Typs. Das Medikament verbessert die Verdauung und den Abbau von Lipiden, Kohlenhydraten und Proteinen und trägt zu ihrer schnellen Resorption bei, wodurch der Verdauungstrakt wiederhergestellt wird.

Pankreatin verbessert die Verdauung und den Abbau von Lipiden, Kohlenhydraten und Proteinen

Die einzige zu verwendende Kontraindikation ist die Pankreatitis im akuten Stadium. Nebenwirkungen während der Behandlung sind äußerst selten, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit von Allergien und Unverträglichkeiten mit Wirkstoffen oder sonstigen Bestandteilen nicht ausgeschlossen.

Das Dosierungsschema folgt normalerweise dem Standardbehandlungsschema:

  • 1-3 Pillen 3-mal täglich nach den Mahlzeiten;
  • Die Behandlungsdauer beträgt zwischen 7 Tagen und mehreren Monaten.

Nach der Verordnung des Arztes zur Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt können verwendet werden:

Beachten Sie! Die Gastritis mit normalem Säuregehalt wird auf dieselbe Weise wie mit einem erhöhten Salzsäuregehalt behandelt.

Video - Alles über Gastritis des Magens

Gastritis krampflösend

Um den durch die Krämpfe der Magenwand verursachten Schmerz zu reduzieren, können Sie krampflösende Mittel verwenden. Am häufigsten werden den Patienten die folgenden Medikamente dieser pharmakologischen Gruppe verschrieben:

Kinder können "Papaverin" in Form rektaler Suppositorien verwenden. Sie müssen sie nach der Defäkation setzen. Um ein Auslaufen der Kerze zu vermeiden, ist es notwendig, die Bettruhe nach der Anwendung des Arzneimittels mindestens 30 Minuten lang zu beobachten. Daher sollten sie am besten nachts angewendet werden.

Brauche ich Antibiotika?

Für die Behandlung einer infektiösen Gastritis, die durch eine spezielle Art von Bakterien, Helicobacter pylori, verursacht wird, muss der Patient Antibiotika nehmen. Einige Patienten lehnen es aus Angst vor Nebenwirkungen ab, starke Medikamente einzunehmen. Hier kann jedoch davon ausgegangen werden, dass das Fehlen einer angemessenen Therapie zu schwerwiegenden Folgen wie Magenblutungen oder Magengeschwüren führen kann.

Das Medikament der Wahl bei der Behandlung von Gastritis, das ansteckend ist, ist Amoxicillin. Es gehört zu der Gruppe der synthetischen Penicillin-Antibiotika und ist gegen eine Vielzahl von Stämmen pathogener Mikroorganismen einschließlich Helicobacter pylori wirksam. In einigen Fällen verschreibt der Arzt möglicherweise Medikamente Amoxicillin und Clavulansäure - es erhöht die antibakteriellen Eigenschaften von Penicillinen und verbessert deren Resorption in den Darmabschnitten. Strukturanaloga von Amoxicillin umfassen auch:

Antibiotika zur Behandlung von Gastritis

Ein anderes beliebtes und wirksames Antibiotikum zur Behandlung von Gastritis ist Clarithromycin. Es gehört zu der Gruppe der Breitspektrum-Makrolide und zerstört effektiv auch Mikroorganismen, die Resistenzen gegen andere Gruppen antibakterieller Wirkstoffe entwickelt haben.

Es ist wichtig! Es wird empfohlen, vor Beginn der Behandlung eine Analyse zur Bestimmung des Erregertyps durchzuführen. Dies wird dazu beitragen, die Wirksamkeit der Therapie zu erhöhen und ein ausgeprägtes Therapieergebnis mit einem minimalen Risiko von Nebenwirkungen zu erzielen, die sich aus der Langzeitanwendung von Antibiotika ergeben.

Klassifizierung von Gastritis-Medikamenten: die wirksamsten Medikamente

Die Tabelle zeigt die beliebtesten und wirksamsten Medikamente zur Behandlung von Gastritis, die Teil einer komplexen Therapie sein können. Alle Daten sind informativ und sollten nicht als Aufruf zur Selbstbehandlung verwendet werden. Termine sollten nur vom behandelnden Arzt vereinbart werden! Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, müssen Sie auch einen Spezialisten konsultieren, da Kontraindikationen auftreten können.