Haupt / Gastritis

Durchfall beim Zahnen: Ursachen und Abhilfemaßnahmen

Gastritis

Nach dem Ende der Kolik bei Säuglingen beginnt ein anderes Problem die Eltern zu stören. Nach ungefähr drei oder vier Monaten beginnt jedes Baby, Zähne zu schneiden. In diesem Fall erlebt die Krume Unbehagen und manchmal schmerzhafte Empfindungen. Babys haben oft Durchfall und Zahnen. Ist das normal? Die Antwort auf diese Frage finden Sie im vorgestellten Artikel. Es ist auch erwähnenswert, warum beim Zahnen Durchfall auftritt. Möglichkeiten zur Beseitigung des Symptoms werden im Folgenden beschrieben.

Zahnen mit Zahnen

Wie lange hält dieses Symptom und wie manifestiert es sich? Ärzte sagen, dass die Verletzung des Stuhls, die durch das Auftreten neuer Knochenbewohner im Mund des Babys verursacht wird, bis zu drei Tage dauern kann. In diesem Fall beobachten die Eltern das folgende Bild.

Das Kind wird sehr unruhig. Besonders oft können Zähne abends und nachts stören. Durchfall tritt auch Tag und Nacht auf. Es ist erwähnenswert, dass der Stuhl keine wässrige Konsistenz hat. Fäkalmassen sind etwas verflüssigt und sehen eher wie flüssiger Haferbrei aus. Auch in der Verschwendung von Leben gibt es keine Verunreinigungen von Blut, Schleim und Schaum. Wenn solche Symptome entdeckt werden, handelt es sich bereits um eine Pathologie.

Wodurch werden Stuhlstörungen verursacht?

Warum wird Durchfall oft gebissen? Die Ursachen dieses Symptoms können mehrere sein. Kinderärzte erklären diese Reaktion normalerweise wie folgt. Während des Zahnens nimmt der Speichelfluss des Babys dramatisch zu. Gleichzeitig wirkt es auf Magen und Darm und erhöht die Peristaltik. Nahrung gelangt heutzutage in derselben Menge in den Körper. Manchmal kann der Appetit des Kindes sogar abnehmen. Infolgedessen wird die feste Stuhlmasse kleiner. In diesem Fall muss der Organismus Wasser entfernen. Ein solcher dünner Stuhl kann an einem Tag drei bis fünf Mal beobachtet werden.

Eine weitere Ursache für Durchfall während des Gebisses ist eine Infektion. Während dieser Zeit juckt und wund das Zahnfleisch des Babys. Der Krümel zieht alles in seinen Mund, was ihm in die Hände fällt. Gleichzeitig versteht das Baby immer noch nicht, dass einige Objekte verschmutzt sein können und Bakterien auf ihrer Oberfläche enthalten. Dadurch gelangen Krankheitserreger in den Körper des Kindes. Sie verursachen Gärung und Durchfall. Manchmal kann in diesem Fall Erbrechen, Appetitlosigkeit, Schwäche, Fieber usw. beobachtet werden. Es sollte beachtet werden, dass diese Art von Durchfall etwa fünf oder sieben Tage nicht besteht. Auch im Stuhl kann es zu Verunreinigungen von Schleim und Schaum kommen.

Ein weiterer Grund, der nicht mit den Zähnen des Babys zusammenhängt.

Kann es beim Zahnen Durchfall geben, wissen Sie schon. Es wird gesagt, dass manchmal die Verflüssigung und die erhöhte Häufigkeit des Stuhlgangs ein Zufall werden. In diesem Fall Darmverstimmung durch banale Vergiftung verursacht. Wenn das Kind gestillt wird, sollte die Mutter auf ihre Ernährung und ihr Wohlbefinden achten. Vielleicht hat die Frau ein nicht sehr frisches Produkt gegessen. Dies verursachte eine ähnliche Reaktion bei dem Kind.

Bei der künstlichen Fütterung sollte auf die Qualität der Milchmischung und die Reinheit der Flasche geachtet werden. Vor jeder Fütterung muss das Geschirr sterilisiert werden. Die Mischung wird unmittelbar vor Gebrauch hergestellt und sollte nicht länger als eine halbe Stunde gelagert werden.

Zahnen mit Zahnen: Was ist zu behandeln?

Sollte dieses Symptom behandelt werden? Die Antwort auf diese Frage kann nicht eindeutig sein. Es hängt alles von dem Grund für die Verdünnung des Stuhls und seiner Häufigkeit ab. Zuerst sollten Sie sich mit Ihrem Kinderarzt in Verbindung setzen und sich über die Symptome beschweren. Achten Sie unbedingt auf zusätzliche Schilder. Wenn Ihr Baby nicht gut schläft, er eine laufende Nase und Fieber hat, muss der Arzt informiert werden. In den meisten Fällen ist die Behandlung eines solchen Symptoms symptomatisch.

Stellen Sie sich zunächst die Frage: "Wie viel hält der Durchfall beim Zahnen?" Mit dem Aufkommen eines Stuhls mehr als fünfmal am Tag lohnt es sich, dem Kind ein Tonikum zu geben. Verhindert perfekt das Peristaltikum "Imodium". Diese Tabletten lösen sich schnell im Mund auf und wirken innerhalb weniger Minuten.

Wie viele Tage hat Ihr Baby Durchfall? Wenn das Symptom länger als drei Tage dauert, lohnt es sich, mit der Behandlung von guten Bakterien in Verbindung zu treten. In der Regel verschreiben Kinderärzte "Linex", "Atsipol" und so weiter. Denken Sie daran, dass Sie bei gleichzeitiger Anwendung von Antibiotika keine Wirkung erzielen. Falls erforderlich, führen Sie zunächst eine antimikrobielle Therapie durch und nehmen Sie erst dann die Wiederherstellung der Darmflora vor.

Wenn die Krume mit dem Stuhl viel Flüssigkeit verliert, lohnt es sich, ihm ein Medikament wie „Regidron“ zu geben. Es ist Pulver zur Lösung. Das Arzneimittel hilft, das Gleichgewicht von Salz und Wasser im Körper des Kindes wiederherzustellen.

Zusätzliche Methoden

  • Um den Stuhl des gestillten Babys zu normalisieren, ist es sinnvoll, die eigene Ernährung anzupassen.
  • Tragen Sie Ihr Baby öfter auf der Brust auf. Dies hilft ihm, sich zu beruhigen und mehr Flüssigkeit zu bekommen.
  • Babyspielzeug gründlich waschen.
  • Achten Sie darauf, die Krümel sauber zu halten.
  • Haben Sie Geduld - bald hören die Zähne auf, das Kind zu stören.

Fazit

Nun wissen Sie, ob beim Zahnen Durchfall auftreten kann. Wenn Sie sich um dieses Symptom Sorgen machen, sollten Sie Ihr Baby einem Kinderarzt zeigen. Für dringende Hilfe müssen Sie sich bewerben, falls das Baby Erbrechen hat oder die Temperatur über 39 Grad gestiegen ist. Gesundheit für Ihr Baby und Kinderkrankheiten!

Durchfall beim Zahnen bei Kindern - Ursachen und Behandlungsmethoden

Das Auftreten der ersten Zähne eines Kindes ist ein glückliches Ereignis. Dies bedeutet, dass sich das Baby normal entwickelt. Diese Phase verläuft nicht immer reibungslos: Krümel können sich schlecht anfühlen. Es stört und stört Mutter. Junge Eltern möchten wissen, ob Durchfall beim Zahnen bei Kindern normal ist und ob das Baby die Hilfe eines Arztes benötigt.

Zahnen Symptome

Es ist nicht möglich, die für alle Babys typischen Anzeichen des Zähnens festzustellen. Bei manchen Kindern läuft alles problemlos, andere leiden und werden sogar krank. Die Symptome der meisten Babys sind:

  • Schwellung des Gummis Weichgewebe hypertrophiert, verdickt. Durch sie werden Umrisse zukünftiger Zähne sichtbar.
  • Angst Beschwerden und Schmerzen. Kinder werden launisch, schlafen schlecht und weigern sich, zu brüsten.
  • Jucken im Zahnfleisch. Um Irritationen zu lindern, versuchen die Kinder, harte Gegenstände und Spielzeug zu knabbern und zu beißen.
  • Erhöhte Speichelsekretion. Speichel dient als Barriere gegen Krankheitserreger. Letztere gelangen beim Kardieren in den Mund und wenn das Baby an Gegenständen knabbert.
  • Kraftverlust, Fieber, Schwitzen. Symptome deuten auf einen lokalen Entzündungsprozess im Mund hin.

Eine erhöhte Produktion von Speichel in Kombination mit dem Eindringen in den Mund und weiter in den Verdauungstrakt infektiöser Erreger führt dazu, dass das Baby beim Zahnen lockere Stühle hat.

Die Taktik der Behandlung von Durchfall bei Säuglingen wird durch Symptome ausgewählt.

Kann es beim Zahnen Durchfall geben?

Während eines Gebisses kann aus verschiedenen Gründen Durchfall bei einem Baby auftreten. Das:

  • Aktivierung der Darmperistaltik aufgrund der großen Speichelmenge, die das Kind verschluckt hat.
  • Eintritt in den Darm von Mikroorganismen.
  • Die Schwäche der Schutzkräfte. Bei einem Kind mit verminderter Immunität besteht die Gefahr einer Rotavirusinfektion. Ihre Hauptsymptome sind häufiger Stuhlgang, Erbrechen und niedriges Fieber.
  • Fehler in der Ernährung. Das Erscheinungsbild der Milchzahnlinie stimmt häufig mit der Einführung komplementärer Lebensmittel überein. Die Bauchspeicheldrüse kann die erhöhte Belastung nicht bewältigen. Als Reaktion erscheint Durchfall in den Zähnen des Kindes.
  • Entzündliche Erkrankung des Gastrointestinaltrakts (Gastritis, Gastroduodenitis, Pankreatitis, Enteritis), die versehentlich gleichzeitig mit dem Wachstum von Schneide- und Eckzähnen begann.

Merkmale von Verdauungsstörungen

Unkomplizierte Verdauungsstörung dauert bis zu 3 Tage. Flüssige Stuhlmassen haben eine wässrige, braun-gelbe Farbe. Bei unkompliziertem Durchfall stinkt kein unangenehmer Geruch.

Die Häufigkeit von Defäkationen - bis zu dreimal pro Tag.

Durchfall bei Säuglingen während des Gebisses gilt nicht als Abweichung von der Norm, wenn im Stuhl kein Schleim, Blut oder andere Unreinheiten vorhanden sind. Wenn Angstsymptome auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und auf eine schwere Darmkrankheit untersuchen.

Gefährliche Anzeichen sind:

  • Verfärbung von Kot zu Grün oder Schwarz;
  • übler Geruch und / oder Verunreinigungen;
  • erhöhte Häufigkeit der Defäkation 6–7 Mal am Tag oder mehr;
  • Bauchdehnung, Rumpeln, Zärtlichkeit beim Fühlen;
  • Zunahme der Durchfalldauer (länger als 3 Tage).

Behandlung von losen Hockern bei Säuglingen

Nachdem Sie lose Hocker in Ihrem Baby gefunden haben, korrigieren Sie zuerst die Ernährung. Wenn das Baby um Nahrung bittet, bieten Sie ihm eine Brust oder eine Formel an. Eine gute zusätzliche Hilfe bei Durchfall wird sein:

  • Kartoffelpüree und Karotten;
  • gemahlene Banane;
  • Cracker;
  • Reiswasser;
  • gebackener oder fein geriebener frischer Apfel.

Juckreiz und Schmerzen im Zahnfleisch zwingen die Krümel, alles in den Mund zu ziehen - es ist wichtig, den Raum sauber zu halten und das Geschirr gründlich zu verarbeiten.

Um Austrocknung zu vermeiden, bieten Sie Ihrem Kind oft ein Getränk an. Für diese Passform:

  • gekochtes Wasser;
  • Kompott aus getrockneten Früchten;
  • Viburnum oder Blaubeergelee;
  • schwacher grüner oder schwarzer Tee.

Drogentherapie

Antibiotika werden Säuglingen nur verabreicht, wenn eine bakterielle Infektion angehängt und nur von einem Arzt verschrieben wird. Das Ziel der medikamentösen Behandlung von nichtinfektiöser Diarrhoe besteht darin, die Darmflora zu normalisieren und die Flüssigkeitsvorräte aufzufüllen. Geben:

  • Präbiotika (Linex für Kinder);
  • Adsorbentien für die Darmreinigung (Smektu);
  • Immunmodulatoren (Viferon);
  • Rehydratisierungsmittel zur Wiederherstellung des Elektrolythaushaltes (Regidron).

Volksmedizin

Durchfall bei einem Kind mit Kinderkrankheiten nach Rücksprache mit einem Kinderarzt kann mit Hilfe von Infusionen von Heilpflanzen beseitigt werden, entzündungshemmende Wirkung, beispielsweise Kamille:

  • 1 TL Blumen sollten ein Glas kochendes Wasser gegossen werden und 1 Stunde ziehen lassen.
  • Mittel geben das Baby 5 mal am Tag für 1 TL.
  • Brauen Sie auf die gleiche Weise wie Salbei, Johanniskraut und Minze.

Durchfall bei Kindern mit Kinderkrankheiten: Wie viele Tage hält loser Stuhlgang, muss er behandelt werden, und was empfiehlt Komarovsky?

Das Zahnen bei einem Kind geht oft mit verschiedenen Symptomen einher, die dem Baby Unbehagen bereiten und Eltern sorgen machen. Durchfall - eines dieser Phänomene, die während der Zähne auftreten. Am häufigsten treten lose Stühle auf, wenn Reißzähne wachsen.

Was ist der Grund für häufige Stühle beim Zahnen von Milchzähnen? Wie kann ich es loswerden? Wie lange dauert der Durchfall bei den Zähnen und wann muss ein Arzt konsultiert werden?

Warum verursacht das Zahnen Durchfall?

Experten finden keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen Durchfall und Zahnen. Es gibt verschiedene Annahmen über die Art der Diarrhoe in der Periode des Erscheinens der ersten Zähne. Zu den möglichen Gründen gehören:

  • Erhöhte Speichelsekretion. Eine große Flüssigkeitsmenge dringt in den Darm ein und bewirkt eine Ausdünnung des Stuhls.
  • Stress. Ein Kind beim Zahnen erlebt Unbehagen. Er ist nervös, schläft nicht gut, was sich auf seinen Allgemeinzustand auswirkt, einschließlich des Verdauungssystems.
  • Änderung der Austauschprozesse. Während der Wachstumsphase der Zähne werden einige Prozesse im Körper beschleunigt, so dass sich die Art des Stuhls ändern kann.
  • Eine große Anzahl von Krankheitserregern dringt in den Darm ein. Ein Kind in dieser Zeit zieht verschiedene Gegenstände in den Mund. Sie können Bakterien sein, die die Darmflora beeinflussen können. Mikroorganismen beginnen sich zu vermehren und Durchfall zu verursachen.

Kinderärzte weisen auch die Eltern darauf hin, dass die Kinderkrankungszeit für viele Kinder mit der Einführung komplementärer Lebensmittel zusammenfällt. Neue Nahrungsmittel können Veränderungen in den Verdauungsprozessen verursachen.

Merkmale und Symptome des Stuhls

Welche Art von Stuhl weist nicht auf eine Infektionskrankheit beim Zahnen hin? Die Häufigkeit von Stuhlgang während dieser Periode kann 3-5 Mal pro Tag erreichen. In diesem Fall sollten der Geruch und die Farbe des Stuhls keine spezifischen Anzeichen haben. Bei Säuglingen kann der Stuhlgang mit dem üblichen Geruch gelb oder braun sein. Verunreinigungen im Stuhl sollten nicht sein.

Wenn eine Darmerkrankung durch eine Veränderung des Körperzustands durch Zahnen hervorgerufen wird, dauert sie nicht länger als 3 Tage. Nach dem Auftreten des Zahns verschwindet das Symptom.

Wann ist dringend medizinische Versorgung erforderlich?

In der Zeit des Kinderkrankens ist bei vielen Kindern die Immunabwehr reduziert. Vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems kann sich ein Kind mit einer Infektion infizieren, die zu Erkrankungen und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts führt. In dieser Hinsicht müssen die Eltern das Wohlergehen des Kindes ständig überwachen. Die folgenden Symptome können auf die Entwicklung der Krankheit hindeuten:

  • Durchfall geht nicht lange weg (4–5 Tage);
  • Stuhlgang tritt mehr als fünfmal am Tag auf;
  • Körpertemperatur liegt über 38 Grad;
  • das Kind hat Erbrechen;
  • loser Stuhl mit Schmerzen im Unterleib, der sich bei jedem Stuhlgang in Schreien äußert;
  • Kot nahm einen grünlichen Farbton an, verdunkelte sich, wurde grau oder sehr hell;
  • Kot enthält Schleim, blutige Flecken oder Gerinnsel;
  • Kot hat einen starken unangenehmen Geruch.

Wenn die oben genannten Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es gibt jedoch auch eine Reihe von Anzeichen, die dringend medizinische Hilfe benötigen. Ein Krankenwagen sollte aufgerufen werden, wenn die folgenden Symptome auftreten:

  • das Baby zeigte Anzeichen von Austrocknung und Vergiftung (der Frühling des Frühlings, das Baby träge, weigert sich zu essen, die Temperatur liegt über 38,5, weint ohne Tränen, peekt nicht lange)
  • Atem riecht nach Aceton;
  • Integumente werden grau oder blau;
  • Es gab Krämpfe.

Wie normalisiert man einen Stuhl beim Kind?

Wenn der flüssige Stuhl nicht dazu neigt, zuzunehmen oder zuzunehmen, und dem Baby keine Beschwerden bereitet, muss er laut Experten nicht mit Medikamenten behandelt werden. Die Ärzte empfehlen in dieser Zeit, besonders auf die Sauberkeit der Spielsachen, das Trinkverhalten des Babys und die Korrektur der Ernährung zu achten. Bei längerem und häufigem Durchfall ist es jedoch notwendig, Medikamente zu verwenden.

Welche Produkte soll ich verwenden?

Experten glauben, dass es in der Zeit, in der Zähne geschnitten werden, unmöglich ist, neue Produkte in die Ernährung von Kindern aufzunehmen. Wenn das Baby noch voll gestillt ist, sollte die Mutter es vermeiden, Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, die Durchfall verstärken können. Sie sollten das Baby nicht einer stillenden Mutter geben oder folgende Nahrungsmittel essen:

  • Fleisch;
  • fetthaltige Gerichte;
  • geräucherte Würstchen;
  • Milch, frischer Kefir und Joghurt;
  • Sauerrahm und Hüttenkäse;
  • rohe Früchte und Beeren;
  • Pflaumen;
  • frische Säfte;
  • Rüben

Stillen sollte häufig auf der Brust angewendet werden, und Babys, die bereits Ergänzungen erhalten, sollten mehr zu trinken bekommen. Um die Durchfallintensität zu reduzieren, empfehlen Sie die folgenden Produkte:

  • Bananen;
  • gekochter Reis;
  • Reiswasser;
  • Kartoffelpüree auf Wasser;
  • Bratäpfel;
  • Fruchtgelee;
  • schwarzer Tee;
  • Kompott aus getrockneten Birnen;
  • Trocknen und Cracker.

Bei Durchfall sollte das Essen leicht verdaulich sein. Bevor das Symptom verschwindet, muss die stillende Mutter oder das Baby leichte Suppen essen und das Getreide mit einer minimalen Menge Öl in Wasser kochen. Es ist auch notwendig, Nahrungsmittel abzulehnen, die eine erhöhte Gasbildung verursachen (Hülsenfrüchte, Gurken, Eier).

Pharmazeutika

Der Rückgriff auf Arzneimittel ist notwendig, wenn Durchfall länger als drei Tage dauert oder die Häufigkeit fünfmal am Tag erreicht wird. Längerer Durchfall kann zu Austrocknung und Vergiftung des Körpers führen. Es ist jedoch unmöglich, Medikamente ohne Rücksprache mit einem Arzt zu geben.

Es ist notwendig, das Kind dem Arzt zu zeigen, damit es die Krankheit ausschließen oder die Ursache von Durchfall feststellen kann. Zur Normalisierung der Darmarbeit und zur Aufrechterhaltung des Wasserhaushaltes im Körper werden Salzsalzlösungen, Präparate mit Milchsäurebakterien und Sorbentien vorgeschrieben. In der Tabelle sind die Arzneimittel aufgeführt, bei denen Babys Durchfall bekommen.

Durchfall bei Kindern mit Kinderkrankheiten

Kinderkrankheiten sind ein natürlicher Prozess. Und aus medizinischer Sicht haben Durchfall und die ersten Zähne der Krümel keine direkte Beziehung. Erfahrene Mumien wissen jedoch seit langem, dass Durchfall beim Zahnen bei Kindern nicht ungewöhnlich ist. Nachdem sie die Angst des Babys und das geschwollene Zahnfleisch bemerkt haben, rüsten sie sich bereits mit einer Packung Windeln auf. Was ist der Grund für die Verdünnung des Stuhls, wie viele Tage hält der Durchfall des Kindes an und was ist mit dem flüssigen Stuhl im Baby zu tun? Wir werden nach Antworten auf all diese Fragen suchen.

Ursachen von Durchfall

Flüssiger Stuhl während des Zahnens kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden.

  1. Erhöhter Speichelfluss Die verstärkte Produktion von Speichel ist eine Schutzreaktion der Schleimhaut auf einen Reizstoff. Außerdem wird mit seiner Hilfe die gesamte pathogene Mikroflora, die zum Einsetzen des Entzündungsprozesses führen kann, vom Zahnfleisch weggespült. Es wird angenommen, dass es eine übermäßige Menge an Speichel ist, die in den Verdauungstrakt gelangt und eine Verflüssigung des Stuhls bei Säuglingen hervorruft. Dies ist jedoch eine nicht nachgewiesene Tatsache, so dass sie als Ursache für Durchfall beim Zahnen eher willkürlich wahrgenommen werden kann.
  2. Durchfall, als Symptom für Darmerkrankungen. Jedes Kind versucht, das Leben zu schmecken. Und in der Zeit, in der Zähne durchschneiden, geschieht dies aktiver. Dies ist auf den starken Juckreiz zurückzuführen, der zwingt, alles, was unter den Arm fällt, in den Mund zu ziehen. In diesem Prozess ist das Kind nicht selektiv und es ist möglich, dass das nächste Mal ein Objekt mit E. coli oder einem anderen Bakterium auftaucht. Temperatur und Durchfall beim Zahnen können die Norm sein, aber Sie sollten sich nicht auf unreife Immunität verlassen. In diesem Zustand ist die Temperatur ein Grund, Ihren Arzt anzurufen.
  3. Reduzierte Immunität Wenn Zähne geschnitten werden, schwächt das Immunsystem und macht den Körper anfällig für alle Arten von Bakterien und Viren. Es ist wahrscheinlich, dass Durchfall während des Zahnens ein Symptom für ARVI oder eine andere Virusinfektion ist. Daher sollten Sie auf das Auftreten anderer verwandter Symptome der Krankheit achten. Die Behandlung von Durchfall in dieser Situation basiert auf der Beseitigung der zugrunde liegenden Pathologie.

Vergessen Sie nicht, dass das Zahnen für einen kleinen Organismus eine starke Belastung ist. In diesem Zustand kommt es häufig zu Durchfall bei Säuglingen.

Dauer von Durchfall

Viele Mumien interessieren sich dafür, wie lange der Durchfall dauert und wie lange die Temperatur anhält. Normalerweise stören Sie all diese unangenehmen Symptome, während Ihre Zähne ausbrechen und verschwinden, wenn der lang erwartete weiße Streifen auf dem Zahnfleisch erscheint. Sobald die Zähne des Babys schneiden, wird der Zustand des Kindes wieder normal. Sagen Sie einfach, wie lange es dauern wird, ist unmöglich. Jemand hat Durchfall, bei dem das Zahnen nur einen Tag dauert, und bei einem anderen Baby kann dieser Prozess mehrere Tage dauern.

Wenn Durchfall und Fieber länger als 72 Stunden anhalten, sollten Sie unbedingt Ihren Kinderarzt konsultieren. Die folgenden Anzeichen können ebenfalls Anlass zur Sorge geben:

  • mehr als fünfmal am Tag lose Hocker;
  • Ändern Sie den Farbton der Stuhlmassen in Schwarz oder Grün.
  • Nachweis von Blutstreuungen im Stuhl;
  • schwerer Durchfall mit Zahnen, begleitet von Bauchschmerzen;
  • eine Zunahme der Durchfallintensität und der Anzahl von Kot nach drei Tagen.

Es ist egal, ob Zähne und Durchfall miteinander zusammenhängen oder nicht. Die Hauptsache in dieser Zeit, um das Gleichgewicht der Flüssigkeit im Körper zu kontrollieren, Dehydrierung zu verhindern. Diese Regel sollte unabhängig von der Dauer des Durchfalls eingehalten werden.

Ernährung für Durchfall

Kann es beim Zahnen Durchfall geben, haben wir herausgefunden. Es bleibt herauszufinden, wie man dem Baby helfen kann, ohne den Zustand zu verschlimmern.

Wenn ein Kind Durchfall hat, ist die erste Regel eine sparsame Diät. Dies betrifft nicht nur das Kindermenü, sondern auch die Ernährung einer stillenden Mutter. Die folgenden Lebensmittel sollten sofort von der Liste der Lebensmittel ausgeschlossen werden:

  • Milchprodukte;
  • Säfte;
  • frische Beeren und Früchte (ausgenommen Bananen);
  • Pflaumen;
  • Rüben
  • fetthaltige Lebensmittel.

Während die Zähne nicht geschnitten werden, sollte das Essen sanft, zerdrückt und in Form von Wärme serviert werden. Um den Stuhlgang ohne Medikamente zu normalisieren, wird empfohlen, Produkte mit bindender Wirkung in die Ernährung aufzunehmen. Für Babys im Alter von 6 bis 18 Monaten können während dieser Zeit die Zähne ausbrechen. Geeignet sind solche Schüsseln:

  • milchfreier Reisbrei;
  • Kartoffelpüree;
  • Naturgelee;
  • Bratäpfel;
  • Bananen;
  • Trocknung.

Befolgen Sie unbedingt die Regeln für die Einführung komplementärer Lebensmittel! Und wenn das Baby nur ein halbes Jahr braucht, muss es nicht mit einer Portion Kartoffelpüree geschoben werden. Und wählen Sie Produkte gemäß der Alterskategorie aus der Liste aus.

Drogentherapie: ist es notwendig?

Und jetzt, als Durchfall zu behandeln, wenn bei Säuglingen gebissen wird. Hier lohnt es sich sehr aufmerksam zu sein. Durchfall während des Kinderkrankens bei Säuglingen ohne Symptome anderer Krankheiten bedeutet keine Medikation. Viel Wasser zu trinken, die richtige Nahrung zu sich zu nehmen oder häufig zu stillen und zu stillen ist alles, was das Baby braucht, um sich zu erholen.

Wenn die Temperatur steigt, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt. Nachdem bestätigt wurde, dass dies alles mit dem Schneiden von Zähnen zusammenhängt, und es keine anderen Gründe zur Besorgnis gibt, können mit Panadol oder Ibuprofen hohe Werte entsprechend der Altersdosis herabgesetzt werden. Wenn Sie wiederholt empfangen müssen, vergessen Sie nicht die Abstände zwischen ihnen. Wenn die Temperatur trotz der Vorbereitungen weiterhin konstant bleibt, rufen Sie einen Krankenwagen an.

Eine weitere unangenehme Komplikation, die zu mehrtägigem Durchfall führen kann, reizt die zarte Haut. Ausschlag und Rötung können dem Kind Tag und Nacht nicht weniger Angst bereiten als die Zähne. Um Juckreiz, Schmerzen und Brennen zu vermeiden, wird empfohlen, Panthenol oder Bepanten zu verwenden. Die Dauer ihrer Anwendung ist nicht begrenzt, konzentrieren Sie sich auf den Zustand der Haut.

Damit endet die Behandlung von flüssigem Stuhl, die nicht durch Infektionen kompliziert ist. Alle anderen Medikamente können nur nach Rücksprache mit einem Arzt verschrieben werden, wenn echte Anhaltspunkte vorliegen.

Häufige Fehler

Unerfahrene Mamas, die Durchfall an den Zähnen der Krümel gefunden haben, geraten in Panik und kaufen alles in der Apotheke ein. Ihre guten Absichten sind verständlich, aber Sie riskieren unbewusst die Gesundheit des Neugeborenen.

  1. Antibiotika Die Hauptindikation für die Einnahme antibakterieller Medikamente sind Infektionen bakteriellen Ursprungs. In diesem Fall muss der Typ der Bakterien notwendigerweise gegenüber einer bestimmten Klasse von Antibiotika empfindlich sein. Und wie helfen sie einem Kind, das unter Stress steht, weil seine Zähne klettern? Richtig, nichts, aber nur den Durchfallverlauf verschlimmern.
  2. Lacto und Bifidobakterien. Diese Medikamente sind Medikamente mit unbewiesener Wirksamkeit. Darüber hinaus ist die Hauptindikation für ihre Verwendung die Darmdysbiose. Eine Verletzung der Mikroflora und der Prozess des Zähnens haben keine Beziehung. In den meisten Fällen ist ihre Ernennung nicht gerechtfertigt.
  3. Schmerzmittel auf das Zahnfleisch aufgetragen. Die Sicherheit ihrer Verwendung steht außer Zweifel. Machen Sie sich also nicht in diese Tools ein. Es ist besser, das Arzneimittel durch gekühlte Zähne für Zähne zu ersetzen. Ein helles Spielzeug, das man naschen kann, bringt dem Baby mehr Nutzen und wird zweifellos Freude bereiten.
  4. Antidiarrhoika Arzneimittel, die den Durchfall aufhalten, sind für die Anwendung in der pädiatrischen Praxis unabhängig von der Ursache der Erkrankung kontraindiziert.

In den meisten Fällen ist Durchfall während des Zahnens nicht potenziell gefährlich für die Gesundheit der Krümel. Ignorieren Sie diesen Zustand jedoch nicht vollständig und beobachten Sie das Verhalten des Kindes sorgfältig. Trockene Haut, Weinen ohne Tränen und Weigerung, etwas zu trinken, sollte die Eltern schützen. Dies alles zeugt von der Austrocknung des Organismus und bedroht das Leben der Krümel. In dieser Situation müssen Sie sofort handeln!

Warum haben Kinder Durchfall beim Zahnen, wie viel Durchfall kann dauern, was ist zu tun und wie ist sie zu behandeln?

Das Aussehen der ersten Zähne gilt bei Kindern als natürlicher physiologischer Prozess. In der Regel fängt es an, wenn sie sechs Monate alt sind. Jedes Kind hat jedoch seine eigenen individuellen Merkmale.

Jemand hat keine damit verbundenen Symptome und allgemeine Schwäche, andere haben Durchfall, die Körpertemperatur kann ansteigen. Wie können Eltern verstehen, was Durchfall verursacht und warum hat ein Kind eine Erkältung? Es ist sehr wichtig, die Symptome einer schweren Krankheit nicht zu übersehen, indem Sie alles auf dem Zahnen abschreiben.

Die Hauptursachen für Durchfall bei Kindern während des Zähnens

Viele Kinderärzte verbinden den Ausbruch von Molaren und lockerem Stuhl bei Kindern nicht miteinander. Einige Mütter bestätigen jedoch, dass der Durchfall bei einem Kind tatsächlich im Stadium des Erscheinens des ersten Zahns beginnt. Womit kann es verbunden werden und wie lange hält dieser Zustand an? Die Hauptgründe für das Auftreten von wässrigem Stuhl beim Zahnen werden unterschieden:

  • Verstärkte Arbeit der Speicheldrüsen. Das Zahnfleisch eines Kindes schwillt an und entzündet sich, der Speichelfluss ist aufgrund der physiologischen Eigenschaften des Körpers übermäßig. So ist der Mund des Babys selbstreinigend, wenn mögliche pathogene Mikroben in den Körper eindringen. Außerdem nimmt die Darmmotilität nach dem Schlucken einer großen Menge Speichel zu, was die Art der Stuhlmassen beeinflusst.
  • Darminfektion: Da das Baby alles in den Mund nimmt, können schädliche Mikroorganismen in den Körper gelangen.
  • Schwache Immunität - bei Säuglingen ist die eigene Immunität noch nicht vollständig gebildet, dies erhöht das Infektionsrisiko.

Verwandte Symptome

Bei vielen Kindern bis zu einem Jahr kommt es zu Durchfall. Während dieser Zeit müssen Mutter und Vater das Wohlbefinden des Kindes überwachen, da Sie die Anzeichen eines Ausbruchs der Gebisse des Kindes und die damit verbundene Darminfektion verwechseln können. Begleitsymptome beim Auftreten von Molaren sind:

  • reichlicher Speichelfluss;
  • Rötung und Schwellung des Zahnfleisches (am Ort des zukünftigen Zahns);
  • Juckreiz und Schmerzen im Zahnfleisch (aus diesem Grund nimmt das Baby alles in den Mund, um den Juckreiz zu beseitigen);
  • Appetitlosigkeit;
  • schlechter Schlaf;
  • laufende Nase;
  • Stimmungsschwankungen, Stimmungsschwankungen;
  • leichte Hyperthermie.

Wenn uncharakteristische Symptome auftreten, ist es wichtig, diese Frage nicht zu verschieben, sondern sofort einen Arzt zu konsultieren. Eine Darminfektion kann begleitet werden:

  • Erbrechen;
  • häufige wässrige Stühle (die Farbe des Stuhls kann grün oder gelb sein, mit einer Beimischung von Schleim oder Blut und dem Vorhandensein eines sauren Geruchs);
  • hohes Fieber;
  • Dehydratisierung;
  • Schläfrigkeit;
  • Verweigerung von Lebensmitteln.

Merkmale der Behandlung

Laut Komarovsky ist es nicht notwendig, diesen Zustand zu behandeln, wenn die Ursache von Durchfall ein Zahnen ist. Der flüssige Stuhl kann gleichzeitig nicht länger als 3 Tage verlaufen. Eltern können Ihrem Baby helfen, diesen Zustand zu überwinden. Befolgen Sie dazu die folgenden Richtlinien:

Was soll das Baby geben, um Austrocknung zu verhindern?

Das Zahnen während des Zahnens kann zu einer Austrocknung des Körpers des Kindes führen. Daher muss das Kind tagsüber reichlich getrunken werden. Symptome der Dehydratation:

  • dunkler Urin;
  • Lethargie;
  • seltenes Wasserlassen;
  • trockener Mund

Wie kann man die Darmflora wiederherstellen?

Wenn der Durchfall bei einem Kind länger als drei Tage andauert, wird die Behandlung mit nützlichen Bakterien empfohlen. Zubereitungen, die Bifidobakterien und Laktobazillen (Bifidumbacterin, Linex, Bifiform oder Lactobacterin) enthalten, stellen die Darmflora wirksam wieder her und beugen der Entstehung von Dysbakteriose vor (wir empfehlen zu lesen: Gebrauchsanweisung für das Neugeborene "Lactobacterin").

Die Aufnahme von Medikamenten während des Molarenausbruchs sollte mit dem Arzt abgestimmt werden. Angesichts der damit verbundenen Symptome und der individuellen Merkmale des Babys wird der Spezialist die am besten geeigneten Mittel auswählen.

Allgemeine Ernährungsrichtlinien

Ein wichtiger Faktor beim Zahnen ist die Einhaltung von Ernährungsstandards, da es notwendig ist, die Verdauungsorgane des Babys zu entlasten. Wenn das Baby gestillt wird und sich die Zähne geschnitten haben, sollte die Mutter nur Diätnahrung essen.

In dem Fall, in dem sich das 7-monatige Baby im Stadium der Einführung komplementärer Lebensmittel befindet, muss dieser Prozess vorübergehend ausgesetzt werden. Es kommt häufig vor, dass neue Produkte Durchfallerkrankungen auslösen und sogar Erbrechen verursachen können.

Einige Lebensmittel (Obst, Gemüse, Milchprodukte, Fleisch) sollten von der einjährigen Ernährung eines Kindes ausgeschlossen und im Menü überwacht werden:

  • Reis und Reisbrühe;
  • Kartoffelpüree;
  • verschiedene Gelee;
  • Bananen;
  • Kompott aus getrockneten Früchten;
  • Cracker, Bagels;
  • fettarme Suppen;
  • Getreidebrei ohne Öl;
  • Bratäpfel.

Die richtige Ernährung des Kindes im Zeitraum des Erscheinens der ersten Zähne ist eine wichtige Maßnahme. Das Essen von Lebensmitteln ohne abführende Wirkung sowie die Sicherung von Kräutertees und Tees können Sie den Zustand des Babys lindern. Eine geeignete Ernährung hilft:

  • Verringerung der Anzahl der Stuhlgänge (bei häufigem Durchfall kann das Kind im Bereich der Gesäßfalten Unwohlsein, Schwellungen und Brennen der Haut verspüren);
  • die Belastung des Verdauungssystems reduzieren.

Verwendung von Volksheilmitteln

Nach Rücksprache mit einem Kinderarzt können Sie das Trinkverhalten des Kindes mit Kräuterabkühlungen ergänzen. Durchfall loswerden hilft:

  • Abkochung von Kamille, Salbei oder Minze;
  • Kompott aus Heidelbeeren oder Weißdornfrüchten;
  • in Wasser verdünnte Kartoffelstärke;
  • Abkochung von Reis- oder Gerstenkörnern;
  • ein Aufguss von Brombeerblättern und Brennnesseln;
  • Abkochung von Viburnum-Beeren;
  • Infusion von Hypericum.

Wie lange kann Durchfall dauern und in welchen Fällen sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wenn Durchfall bei einem Kind mit dem Auftreten eines neuen Zahns verbunden ist, sollte seine Dauer 3 Tage nicht überschreiten. Mit dem Auftreten uncharakteristischer Symptome des Babys müssen Sie den Kinderarzt zeigen:

  • anhaltender Durchfall (5 Tage oder mehr);
  • die Farbe der Fäkalien wurde grünlich oder schleimig, und Blutverunreinigungen traten darin auf;
  • zu wässrige und häufige Stühle (mehr als fünfmal täglich);
  • vor dem Hintergrund von Durchfall ist die Körpertemperatur angestiegen und hält mehrere Tage an;
  • Schaum und unangenehmer saurer Geruch traten in den Hockern auf;
  • Wasserlassen ist praktisch nicht vorhanden;
  • Haut hat eine blasse Farbe;
  • Baby träge, weigert sich zu essen.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist völlig unmöglich, das Auftreten von Durchfall oder Fieber bei Säuglingen vor dem Hintergrund der Inzision von Schneidezähnen zu verhindern, aber es ist durchaus möglich, die Manifestation von Symptomen zu reduzieren. Befolgen Sie dazu die folgenden Regeln:

  • Überwachung der Hygiene (Erwachsene sollten sich häufig die Hände mit Wasser und Seife waschen, besonders wenn sie Zeit mit dem Baby verbringen);
  • Stofftiere vollständig beseitigen, da sich auf ihnen Mikroorganismen ansammeln;
  • Waschen Sie häufig Gummi- und Plastikrasseln in Seifenwasser.
  • Wenn eine Schwellung des Gummis festgestellt wird, entfernen Sie abführende Produkte aus der Diät.
  • um Schmerzen und Juckreiz des Zahnfleisches zu reduzieren, um dem Baby gekühlte Gummizähne zu geben;
  • Verwenden Sie Anästhetika (Dentol, Kamistad, Kalgel) (wir empfehlen zu lesen: Gebrauchsanweisung für Kamistad für Kinder unter 1 Jahr).

Bei Säuglingen mit Vorsicht müssen spezielle Gele verwendet werden - Präparate, die Lidocain enthalten, können den Saugreflex des Babys hemmen. Solche Werkzeuge können für ältere Kinder verwendet werden, wenn die Molaren klettern.

Wenn Kinderkrankheiten Eltern den Zustand des Kindes überwachen sollen. Abgesehen von einem starken Speichelfluss und einem launischen Zustand stört oft nichts mehr Kinder. Wenn vor diesem Hintergrund Durchfall auftritt, sind Eltern verboten:

Was tun bei Durchfall bei einem Kind vor dem Hintergrund des Zähnens: Symptome, Durchfalldauer und Behandlungsmethoden

Die ersten Zähne des Babys - die lang erwartete Freude der Eltern. Ihr Auftreten wird oft begleitet von Angstzuständen, Fieber und Verdauungsproblemen beim Säugling. Diese Phänomene sind von kurzer Dauer und beeinträchtigen die Gesundheit von Kindern nicht. Aber auch ein paar Tage mit Beschwerden des Babys bringen der jungen Mutter Angst. Es ist wichtig für sie zu wissen, wie viel Durchfall mit dem Zahnen anfängt und wie man dem Baby in dieser schwierigen Zeit helfen kann.

Zahnen Symptome

Die ersten Milchzähne klettern im Alter von etwa 5 Monaten. Der Prozess verläuft schrittweise und dauert etwa zwei Jahre. Die Leistung jedes Zahns geht mit einer lokalen Abnahme der Immunität einher, was das Risiko des Eindringens pathogener Mikroorganismen in den Körper erhöht. Deshalb ist der Austritt des nächsten Milch- oder Backenzahns so oft mit einer physiologischen Störung des Stuhls verbunden.

Für die richtige Behandlung ist es wichtig, dass die Mutter erkennt, dass Diarrhoe beim Säugling nicht mit schweren Infektionen zusammenhängt. Andere Kinderkrankheiten können helfen:

  • Schwellung und Schwellung des Zahnfleisches;
  • reichlicher Speichelfluss;
  • das Bedürfnis etwas hart zu knabbern (Beißring, Spielzeug, Bagel);
  • Angstzustände;
  • erhöhte Temperatur (bis zu 38 ° C);
  • Erbrechen;
  • Verstopfung (tritt bei Babys bei künstlicher Fütterung auf);
  • Durchfall
Veränderungen im Stuhl, Schwellungen des Zahnfleisches und der Wunsch des Babys, alles, was ihm in den Weg kommt, zu nagen, sind wahre Anzeichen für ein Zahnen.

Ursachen für Durchfall bei Babys mit Kinderkrankheiten

Im Körper des Babys ist alles miteinander verbunden, und ein weiterer Beweis dafür ist Durchfall bei einem gesunden Kind, wenn die Zähne herauskommen. Warum entsteht es? Experten nennen folgende Gründe:

  1. Erhöhter Speichelfluss Die weise Natur schließt diesen Mechanismus nicht zufällig ein. Speichel wäscht die Schleimhäute der Mundhöhle und schützt vor dem Eindringen der bedingt pathogenen Mikroflora. Wenn es in den Bauch des Kindes gelangt, beschleunigt es die Peristaltik und provoziert lockere Stühle.
  2. Geschwächte Immunität. Das Risiko, eine Darminfektion bei Säuglingen zu erleiden, während die Zähne austreten, ist ziemlich groß. Im Sommer ist Rotavirus weit verbreitet, gekennzeichnet durch einen leichten Temperaturanstieg, Erbrechen und wässerigen Stuhlgang in den ersten Tagen der Krankheit. Im Winter neigt ein geschwächtes Kind zu SARS.
  3. Kontakt mit Mikroorganismen und Bakterien von außen. Das Zahnfleisch juckt, verletzt und stört das Baby, sodass es alles in den Mund zieht. Dies erhöht das Risiko der Einnahme pathogener Bakterien im Gastrointestinaltrakt.
  4. Unsachgemäße Ernährung während des Kinderkrankens. Der Enzymapparat der Bauchspeicheldrüse bei einem Kind kann versagen, was zu Vergiftung und lockerem Stuhl führt.
  5. Vererbung, somatische Erkrankungen (Gastritis, Halsschmerzen, Pankreatitis). Wenn das Zahnen der Eltern von Unwohlsein begleitet wurde, ist es wahrscheinlicher, dass das Baby es in schwerer Form passiert.

Verwandte Symptome

Durchfall ohne Zusatz einer Infektion dauert bis zu drei Tage (wie es normalerweise erforderlich ist, damit der Zahn aus der Zahnfleischoberfläche austritt). Die Fäkalien sind meist gelbbraun, wässrig, frei von Unreinheiten und unangenehmem Geruch. Die Anzahl der Stuhlgänge überschreitet nicht viermal täglich. Wenn ein Rotavirus oder eine andere Infektion hinzugefügt wird, kann Durchfall 4-6 Tage dauern, was für den Körper des Babys keine Spuren hinterlässt und einen Arzt konsultieren muss.

Verdauungsstörungen bei Kindern können von Fieber, häufigem Aufstoßen, Schwellung, verstopfter Nase und laufender Nase begleitet sein. Manchmal ändern sich Farbe und Konsistenz der Fäkalien, der Gestank tritt auf. Während dieser Zeit ist es wichtig, das Baby genau zu überwachen, um Austrocknung und Gesundheitsschäden zu vermeiden.

Wie sieht der Durchfall in diesem Fall aus?

Durchfall während des Zahnens gilt nicht als pathologisch, wenn er keine Blutverunreinigungen enthält, Schleim, keine grüne Farbe (Zeichen einer Darminfektion). Lose Stühle sollten nicht von Blähungen, Motilitätsänderungen und Schmerzen während der Palpation begleitet werden.

Die Mutter kann die Situation einschätzen, indem sie eine Hand auf den Bauch des Babys legt, die Weichheit, die Symptome der Gasbildung ("Gurgeln") und die Reaktion des Babys auf Berührung überprüft. Bei Säuglingen bis zu einem Jahr sollte Durchfall nicht häufig und häufig sein (die Norm ist bis zu 4-5 Mal am Tag). Wenn es mit der Zeit zunimmt, deutet dies auf ein ernstes Problem hin.

Behandlung von losen Hockern bei Säuglingen

Bei der Bestimmung der Schwere des Zustands des Babys entscheidet der Arzt über die Ernennung von Arzneimitteln. Das Hauptziel der Therapie ist es, Dehydrierung, zusätzliche Infektionen und die Einnahme unnötiger Medikamente zu verhindern.

Antibiotika werden nur bei Ansteckungen einer bakteriellen Infektion verschrieben. Ihre unkontrollierte Einnahme verschlimmert die Situation sowie eine übermäßige Menge süßer Fruchtsäfte in der Ernährung des Babys.

Wenn der Durchfall bei Kindern lange anhält, helfen Sie, ihn zu beseitigen:

  • Medikamente zur Verlangsamung der Darmmotilität (Verringerung der Anzahl der täglichen Fäkalien);
  • Präbiotika zur Normalisierung der Darmflora;
  • Absorptionsmittel zur Normalisierung der Darmwand;
  • Immunmodulatoren und Vitaminkomplexe, die die Widerstandsfähigkeit des Kindes gegen Infektionen erhöhen;
  • Medikamente gegen Dehydratisierung (Normalisierung des Säure-Basen-Gleichgewichts).

Mit der Erlaubnis des Arztes können Sie die Rezepte der traditionellen Medizin verwenden. Die Aufnahme von Kamille und Salbeiabkühlung beruhigt das empfindliche Verdauungssystem und wirkt antibakteriell. Sie können eine Mischung aus Honig und getrocknetem Ingwerwurzelpulver herstellen und Ihrem Kind alle 4-5 Stunden anbieten.

Dekokt von Kamille und anderen Volksheilmitteln darf nur mit Erlaubnis eines Arztes verwendet werden

Wie kann man dem Baby helfen?

Kinder bis zu einem Jahr können am besten mit einer Lösung zur oralen Dehydrierung erhitzt werden. Durchfall wird jedoch häufig mit anderen Symptomen in Verbindung gebracht, die dazu führen können, dass die junge Mutter Alarm schlägt. Basierend auf dem Zustand des Kindes werden die Behandlungstaktiken ausgewählt:

  • Wenn das Kind träge aussieht und Fieber hat, sollten Sie ihm Medikamente auf der Basis von Ibuprofen, Paracetamol, geben.
  • In den ersten 3 Tagen sollten Sie keine Verdauungsstörungen mit Medikamenten beseitigen, die sie stoppen können („Stopdiar“ und andere). Der Körper kann damit alleine zurechtkommen;
  • Bei gleichzeitiger Rhinitis sollten vom Arzt empfohlene Vasoconstrictor-Tropfen verwendet werden (weitere Informationen finden Sie im Artikel: Wie behandelt man Rhinitis beim Schneiden von Zähnen?);
  • Bei Hautreizungen durch flüssigen Stuhlgang muss die Epidermis mit Panthenolcreme geschützt werden.
  • Wenn das Zahnfleisch juckt, müssen Sie einen Beißring kaufen.
  • Sie sollten dem Baby keine Cracker und andere feste Nahrungsmittel geben (das Baby kann mit einem zufällig abgebrochenen Stück ersticken).
  • durch die Art des Stuhls ist es nicht immer möglich, die Pathologie mit Ausnahme von Unreinheiten von Blut und Schleim sofort zu erkennen;
  • grüner Stuhl sollte alarmieren, es kann jedoch auch eine normale Variante sein, wenn in der Ernährung des Babys eisenhaltige Lebensmittel enthalten sind (weitere Einzelheiten finden Sie im Artikel: Normaler und gesunder Babyschemel).

Stellungnahme von Dr. Komarovsky

Dr. Komarovsky hält es für notwendig, Verdauungsstörungen zu behandeln, wenn er länger als 3 Tage dauert. Während dieser Zeit gehen Milchzähne aus und der Durchfall lässt allmählich nach. Zögern Sie nicht mit der Behandlung und in außergewöhnlichen Fällen:

  • Erbrechen schließt sich der Störung an;
  • schaumiger Stuhl, Blut oder Schleim im Kot (wir empfehlen zu lesen: Symptome und Behandlung von schäumendem Kot bei einem Kind);
  • grüner Durchfall (weitere Einzelheiten im Artikel: Was tun, wenn das Kind grünen Durchfall hat?);
  • es kommt zu starker Dehydratation aufgrund von Durchfall;
  • es kommt zu vermehrtem Speichelfluss, dem Zusatz einer Erkältung, Reizbarkeit, Appetitlosigkeit.

Behandlungstaktiken

Die erste Phase der Beseitigung von Durchfall bei einem Kind ist die Wiederherstellung eines Mangels an Wasser und Salz (siehe auch: Wie füttert man ein Kind mit Durchfall und anderen Erkrankungen?). Die Therapie erstreckt sich über 4-6 Stunden, während der das Baby mit einer Lösung aus Salzen und Glukose versiegelt wird. Bei leichter Dehydrierung und ohne Erbrechen muss das Baby zunächst 200-800 ml trinken. flüssig. Ein Kind mit einem Gewicht von bis zu 6 kg. 200-400 ml reicht aus und wiegt zwischen 6 kg - 600-800 ml. Flüssigkeit wird in kleinen Portionen im Abstand von 5-15 Minuten verabreicht.

Die zweite Stufe beinhaltet einen weiteren Ausgleich des Flüssigkeitsverlusts, wenn die Verdauungsstörung anhält. Bei leichter Dehydrierung benötigt das Baby zusätzlich 50 ml. Wasser pro 1 kg. Gewicht, mit einem starken - 100 ml. Zum Beispiel ein Baby mit einer leichten Dehydratisierung von 5 kg. 400 ml sollten innerhalb von 6 Stunden eingenommen werden. Lösung "Regidron" und dann weitere 300 ml. in 6 Stunden. Das Schema dient zur Normalisierung des Hockers.

Prävention

Verdauungsstörungen beim Zahnen sind leicht zu verhindern. Dadurch wird Austrocknung vermieden, Spaziergänge aufgegeben und das Baby gesund gehalten. In der Zeit, in der Zähne geschnitten werden, empfehlen Kinderärzte Eltern:

  • sich mit dem Video zu diesem Thema der persönlichen Hygiene vertraut zu machen, die Hände sauber zu halten und die Dinge, die das Kind umgeben, zu desinfizieren;
  • Stillende Mutter vermeidet es, neue Nahrungsmittel in die Ernährung aufzunehmen;
  • verwenden Sie Beißringe und Schmerzlinderung Gele;
  • Verschiebung der Einführung neuer Lebensmittel;
  • Bestehen Sie nicht darauf, wenn das Baby nicht lockt - es ist besser, ihm die Brust oder die übliche Mischung anzubieten.

Einfache Maßnahmen minimieren das Risiko einer Verdauungsstörung bei einem Kind während der Zeit des Zahnens, erleichtern seinen Zustand, wenn Durchfall nicht vermieden werden kann. Jede dyspeptische Störung ist ein Grund, das Kind dem Arzt zu zeigen. Nur ein Spezialist kann die richtige Ursache bestimmen und eine Therapie verschreiben, die sich ohne Komplikationen erholen kann.

Wie viele Tage dauert der Durchfall, und was ist in dieser Situation zu tun?

Durchfall beim Zahnen bei Kindern dumm viele Mütter, denen ein solches Phänomen noch nie begegnet ist. Wie viel hat er und ist es notwendig, etwas zu tun, um es zu beseitigen? Wie erkennt man, ob es einen Zusammenhang mit den Zähnen gibt? Wir werden versuchen, Antworten auf diese Fragen zu finden.

Kinderkrankheiten werden von verschiedenen, auf den ersten Blick völlig unabhängigen Merkmalen begleitet. Unter ihnen gibt es auch eine Funktionsstörung des Gastrointestinaltrakts, wie Erbrechen und Durchfall.

Manchmal geben Eltern oft Änderungen am Verhalten und der Gesundheit des Kindes während der Zeit des Zahnens vor. Es lohnt sich daher, die Veränderung des Zustands des Kindes genau zu überwachen, damit die Symptome nicht als Reaktion auf das Schneiden der Zähne erscheinen und keine schwere Krankheit versäumen.

Warum entstehen lose Hocker?

Die direkte Beziehung zwischen Durchfall und wachsenden Zähnen ist schwer zu erklären, aber die Erfahrung von Müttern und die Beobachtungen von Kinderärzten haben Gründe aufgezeigt, die zeigen, ob zwischen diesen beiden Phänomenen ein Zusammenhang bestehen kann.

  1. Speichel gelangt in den Gastrointestinaltrakt, und seine erhöhte Menge trägt zur Verdünnung des Stuhls bei.
  2. Pathogene Mikroben, die in den Magen eindringen, verursachen Verdauungsstörungen.
  3. Einführung neuer Produkte, die Durchfall verursachen können.
  4. Beschleunigung der Stoffwechselvorgänge im Körper.
  5. Das Zahnwachstum ist anstrengend für den Körper und führt zu Durchfall.

Wie viele Tage dauert es?

Normalerweise wird eine mit dem Zahnen in Verbindung stehende Verdauungsstörung nicht länger als 48 bis 72 Stunden beobachtet. Wenn die folgenden Symptome auftreten, sollten Sie nicht auf eine unabhängige Heilung hoffen, sondern einen Arzt aufsuchen, um die wahre Ursache für Durchfall zu ermitteln.

  • häufiger Stuhlgang - tritt fünf oder mehr Mal am Tag auf;
  • Farbveränderungen - das Auftreten einer grünlichen Färbung oder wenn der Kot schwarz wird, ist ein direkter Hinweis auf eine Kinderarztuntersuchung;
  • Dauer - das Problem dauert bei einem Baby mehr als drei Tage, während die Intensität der Diarrhoe nicht abnimmt, im Gegenteil, die Phänomene nehmen zu;
  • Einschlüsse - das Auftreten von Fremdeinschlüssen und Kot mit Blut sind Alarmsignale;
  • flüssiger wässriger Durchfall, der schmerzhafte Triebe verursacht.

Wenn Sie die aufgeführten Veränderungen bemerken, die für längere Zeit nicht verschwinden, können sie über andere Krankheiten sprechen, die nicht mit dem Schneiden von Zähnen zusammenhängen.

Ist Durchfall ein Kinderkrankheits-Symptom oder nicht?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort, aber viele Mütter stellen fest, dass zwischen den beiden Symptomen immer noch ein Zusammenhang besteht: Durchfall tritt gleichzeitig mit geschwollenem Zahnfleisch und reichlich Speichel auf und verschwindet, nachdem der Zahn auf der Zahnfleischoberfläche erscheint.

Ärzte können nicht immer eine wissenschaftliche Begründung für das Verhältnis von Durchfall und Zähneknicken geben. Eine große Menge Speichel, die in Magen und Darm eindringt, kann nicht immer dazu führen, dass Stuhlgang verflüssigt wird.

Die populäre Schlussfolgerung ist jedoch, dass Babys Gegenstände in den Mund nehmen, die ihnen in die Augen kommen, und dass sie viele Keime haben. Das Eindringen von Bakterien in den Gastrointestinaltrakt führt zur Entwicklung von Durchfall.

Die Hauptsymptome von Kinderkrankheiten

Es gibt keine spezifischen Anzeichen, die bei allen Kindern auftreten. Ein Kind hat keine Probleme, diese Periode zu durchlaufen, für das andere wird jeder Zahn mit großer Qualen gegeben.

Grundsätzlich handelt es sich um den Milchbiss, da bleibende Zähne, mit Ausnahme der "Sixes", aufgrund der Größe des koronalen Teils selten Beschwerden verursachen. Es gibt Symptome, die häufig mit dem Zahnen verbunden sind:

  • reichlicher Speichelfluss ist ein sicheres Zeichen, dass der erste Zahn des Babys bald erscheinen wird, da Speichel vor Mikroorganismen schützt, die in der Mundhöhle vermehrt werden, weil das Kind alles in den Mund zieht;
  • geschwollenes Zahnfleisch - Weichteile des Zahnfleisches werden größer, die Konturen der Schneidezähne sind durch sie deutlich sichtbar. Das Zahnfleisch schmerzt, juckt, weil die Kinder versuchen, das Unbehagen zu beruhigen, indem sie auf verschiedene Gegenstände beißen;
  • Verhaltensänderung - Babys werden oft nervös, launisch, was nicht verwunderlich ist, da der Zahn sich entlang des Knochens bewegen muss und auf der Oberfläche erscheinen muss, was erhebliche Schmerzen verursacht;
  • Nagt Gewohnheit - weil das Zahnfleisch juckt, versucht das Kind, harte Gegenstände zu beißen, weil der mechanische Druck auf den Stoff den Schmerz beseitigt;
  • Erkältungssymptome - Fieber, Schwäche und Unwohlsein können von einem Ausbruch begleitet werden. In der Wachstumszone werden Wirkstoffe produziert, wodurch das Fortschreiten des Zahns erleichtert wird und das Gewebe weicher wird. Manchmal kommt es zu einer lokalen Entzündung in der Mundhöhle, die durch eine sekundäre Infektion hervorgerufen wird.
  • Funktionsstörungen des Darms - das Eindringen von Mikroorganismen sowie eine erhöhte Menge Speichel führen zum Auftreten von losen Stühlen;
  • Schnupfen - die verbesserte Arbeit der Drüsen trägt zum Auftreten von Rotz bei, der normalerweise nach 2-3 Tagen verschwindet.

Vor dem Hintergrund einer stressigen Reaktion auf einen Ausbruch kann das Kind eine geschwächte Immunabwehr haben, weshalb es leicht ist, eine Begleiterkrankung zu bekommen. Achten Sie auf Ihr Baby, damit die Krankheit nicht durch die scheinbaren Veränderungen an den Schneidezähnen übersehen wird.

Wie behandelt man Durchfall mit Zahnen?

Wenn Durchfall ein Symptom für das Schneiden von Zähnen ist, braucht das Kind keine besondere Behandlung. Wenn der Stuhl für Flüssigkeit mehr als drei Tage dauert, während er häufig ist und das Wohlbefinden des Babys stört, ist es ratsam, einen Kinderarzt zu konsultieren, um die Ursache der Erkrankung zu diagnostizieren und die Behandlung zu verschreiben.

  • Überwachen Sie die Sauberkeit des Hauses - das Baby, dessen Zähne geschnitten werden, zieht alle Gegenstände in den Mund. Wischen Sie die Seiten des Bettes und den Laufstall ab, da Kinder sie oft in einer solchen Zeit nagen, um das unangenehme Jucken im Zahnfleisch zu lindern.
  • Waschen Sie die Spielzeuge - achten Sie darauf, dass die Zähne und Rasseln sauber sind, bevor sie in den Mund des Babys gelangen.
  • Überarbeiten Sie das Essen - bieten Sie Ihrem Kind mehr Flüssigkeit an, einschließlich Muttermilch oder Säuglingsnahrung, um Austrocknung zu verhindern. Der Empfang von Bananen und Karotten lindert Durchfall, Reiswasser und Kartoffeln helfen, lose Stühle zu überwinden.
  • Medikamente - geben Sie keine Antibiotika, wenn die Ursache von Durchfall ist Kinderkrankheiten. Um das Gleichgewicht der Mikroflora aufrechtzuerhalten, darf Linex genommen werden. Bei reichlich auftretendem Durchfall wird Regidron, das vor Austrocknung schützt, nicht überflüssig.

Video: Dr. Komarovsky über Kinderkrankheiten und verwandte Symptome.

Bewertungen Mütter

Ich habe drei Kinder. Als die jüngeren Zähne angefangen wurden, war ich mir sicher, dass ich alles darüber wusste. Aber eine Überraschung erwartete mich - zusammen mit Speichelströmen und geschwollenem Zahnfleisch bekam mein Sohn Durchfall. Ich konnte die Beziehung nicht verstehen und sündigte, dass mein Baby ein abgestandenes Püree essen könnte. Nachdem das Gemüse eine Zeitlang entfernt worden war, änderte sich die Situation nicht. Auf dem Forum für Mütter habe ich gelernt, dass Durchfall an meinen Zähnen passieren kann und was dagegen zu tun ist. Ich gab meinem Sohn viel Wasser und beobachtete die Reinheit dessen, was er in seinen Mund zog. Zwei Tage später verschwand der Durchfall, und in meinem Mund bemerkte ich die weiße Kante des ersten Zahns.

Meine Tochter bekam plötzlich Durchfall, der 4-5 mal am Tag auftrat. Ich konnte nicht verstehen, was los war, denn neben ihr wurde sie nervös, sie aß schlecht und war oft nachts aufgewacht. Ohne auf die Verschlechterung ihres Zustands zu warten, gingen wir zum Kinderarzt. Der Arzt untersuchte das Baby und sah ihr in den Mund. Nachdem er Testergebnisse erhalten hatte, die keine Unregelmäßigkeiten zeigten, sagte er, Diarrhoe sei die Reaktion des Körpers auf wachsende Zähne. Um das Gleichgewicht der Flüssigkeit aufrechtzuerhalten, empfahl sie, öfter ein Getränk anzubieten, und ernannte Regidron, das eine Dehydrierung verhindert. Nach ein paar Tagen kehrten lose Hocker zur Normalität zurück und das Kind wurde weniger launisch.

Svetlana, 25 Jahre alt

Die ersten Zähne brachen bei ihrer Tochter absolut ohne Probleme aus: Es gab kein Fieber, keine Launen, keine Nahrungsverweigerung. Als nach anderthalb Jahren ihre Reißzähne geschnitten wurden, erinnerte ich mich an die Geschichten von Müttern in der Sandkiste über all die Schrecken des Zahnen. Meine Tochter war frech, viel geschrien, wollte nicht essen, konnte nachts nicht alleine schlafen. Eine große Überraschung war für mich das Auftreten von Durchfall. Ich dachte, sie hätte sich mit etwas vergiftet, aber sie hatte kein Erbrechen und ihr Bauch tat nicht weh. Die Schwiegermutter sagte, dass dies geschieht, wenn Babyzähne wachsen, und riet mir, Reiswasser zu geben. Das habe ich gemacht Am nächsten Tag ging die Stuhlfrequenz zurück, und als der Eckzahn herauskam, verschwand der Durchfall.