Haupt / Ruhr

Übelkeit nach fettigen Lebensmitteln

Ruhr

Übelkeit ist ein unangenehmes Symptom und viele gefährliche Krankheiten und ein banales Überessen. Dies ist eine Manifestation der schützenden Eigenschaften des Körpers, eine Art "Hilferuf", meistens Begleiter pathologischer Zustände und Vorläufer von Erbrechen.

Was ist dick und wie bekämpft man es?

Fett ist der wichtigste Nährstoff, eine wertvolle und unersetzliche Energiequelle und "vorteilhaftes" Cholesterin, ein Katalysator für die Stoffwechselprozesse des Körpers. Der Nährwert von Lebensmitteln beruht genau auf dem Vorhandensein von Fett. Ohne deren Ernährung wäre die Aufnahme von für den Menschen lebensnotwendigen fettlöslichen Vitaminen (A, D, E, K) unmöglich.

Ohne Fett- und Pankreassaft ist eine normale Fettaufnahme nicht möglich, da diese im Lumen des Duodenums zusammenwirken und die gegenseitige Wirkung verstärken.

Gallensäuren tragen zur Spaltung (Emulgierung) von Fetten in mikroskopisch kleine Tröpfchen bei und dank des Pankreasgeheimnisses werden sie vollständig als organischer Bestandteil von Nahrungsmitteln assimiliert. Der Abbau von Fetten in Glycerin und Fettsäuren liefert das Enzym Lipase in der Zusammensetzung von Pankreassaft.

Einfach ausgedrückt, aktiviert Galle Lipase und löst einen Mechanismus zur Verarbeitung von Fetten als kombinierten Effekt beider Enzyme aus. Selbst ein geringfügiger Mangel an Galle (oder Lipase) verursacht Verdauungsstörungen - eine Störung des Mechanismus, so genau wie eine Uhr.

Ursachen der Induktion

Das Geheimnis der Bauchspeicheldrüse soll den säurehaltigen Inhalt des Magens neutralisieren, der in den Zwölffingerdarm eintritt. Die Sekretion von Galle und Pankreassaft erfolgt reflexartig als Reaktion auf die Dehnung ihrer Wände.

Pankreasinsuffizienz ist oft die Folge einer asymptomatischen Pankreatitis, die eine chronische Form angenommen hat. Diese gefährliche Krankheit ist eine Voraussetzung für Verdauungsstörungen und andere schwere Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

Der Mangel an Pankreassaft stört den Prozess der Assimilation von Fetten erheblich: Schließlich ist die Art des Dickdarms nicht dazu bestimmt, die meisten von ihnen zu verdauen (nicht mehr als 20%). Mit zunehmendem Alter nimmt die endokrine Rolle des Pankreas ab und folglich sinkt die Menge seines Geheimnisses.

Hindernisse für die Ausscheidung von Galle verursachen Gallendyskinesien und Cholelithiasis. Dyskinesie ist die Schwächung oder vollständige Einstellung der Aktivität der Muskeln, die die Galle aus der Gallenblase drücken und deren Entfernung aus den Gängen sicherstellen. Die Gallensteinerkrankung ist durch das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase und den (oder) Gängen gekennzeichnet, die auch den normalen Gallenfluss stören.

In Abwesenheit von Galle (sowie Lipase) wird eine adäquate Verarbeitung von Fetten im Zwölffingerdarm unmöglich. Die Mechanismen der Enzymregulierung basieren auf dem Prinzip der Rückkopplung, sodass ein Mangel an Enzymen eine lawinenartige Abnahme ihrer Produktion bewirkt: Auf diese Weise "löst" sich die Krankheit selbst aus. Durch die rechtzeitige Verabredung notwendiger Enzymzubereitungen durch einen Arzt kann dieser Prozess reversibel gemacht werden.

Äußere Ursachen der geschwächten Sekretion

Äußere (anorganische) Faktoren, die die sekretorische Aktivität sowohl der Bauchspeicheldrüse als auch der Leber schwächen, sind:

  • regelmäßiger Missbrauch von kalorienreichen (hauptsächlich fetten und frittierten) Lebensmitteln;
  • sitzende Lebensweise (auch bei bettlägerigen Patienten) durch Bestrahlung oder Chemotherapie;
  • das Vorhandensein eines Übermaßes an Alkoholen, Tanninen (Tannine, die in starkem Tee enthalten sind, Kaffee, in einigen Sorten Rotwein enthalten) in der Zusammensetzung von Lebensmitteln.

Das Öl, das während des Frittierens verwendet wird, erhöht unvermeidlich und wiederholt den Kaloriengehalt der fertigen Schüssel und die Menge an Fett, die der Körper nicht verdauen kann: Die Fähigkeit des Verdauungssystems, die notwendigen Geheimnisse und die motorischen Fähigkeiten zu ermitteln, ist nicht unbegrenzt.

Übelkeit beim Überessen

Reichlich fetthaltige oder frittierte Speisen überlasten den Verdauungstrakt und zwingen alle Organe dazu, mit erhöhtem Stress zu arbeiten. Große Mengen an Nahrungsmitteln führen zwangsläufig zu einem Mangel an notwendigen Enzymen, ohne die weder die normale Verarbeitung noch die rechtzeitige Entleerung des Magens und die Darmresorption unmöglich sind. Die Verzögerung der Nahrung im Zwölffingerdarm bewirkt nach dem Domino-Prinzip eine Stagnation im Darm, eine Ansammlung von Gasen und einen Druckanstieg in der Bauchhöhle.

Stagnation ist gefährlich, weil sie zur Selbstvergiftung des Körpers (Autointoxikation), Übelkeit als hellstem Symptom, übelriechendem Aufstoßen, verschiedenen Refluxen, Schweregefühl, Verdichtung von Stuhlgang, Kotbildung, verlängerter Verstopfung, komplizierten Hämorrhoiden führt.

Übelkeit infolge einer Verschlimmerung einer Reihe von Krankheiten

Verletzungen der üblichen Lebensweise und der Ernährung eines Menschen können den Verlauf einer Reihe von Krankheiten dramatisch verändern. Das Essen von fetthaltigen oder frittierten Lebensmitteln kann ein Mechanismus sein, der gefährliche Prozesse auslöst, die Verschlimmerungen oder Komplikationen akuter und chronischer Erkrankungen in Kombination mit Übelkeit auslösen. Bestimmen Sie, welche Krankheit Übelkeit verursacht, und stellen Sie eine vorläufige Diagnose in einem Zustand nur eines Arztes unter Berücksichtigung anderer Symptome.

Vereinfacht sehen die möglichen Gründe für das Auftreten von Brechmitteln nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln folgendermaßen aus

Gesundheitsnachrichten

Übelkeit gehört zu den häufigsten Symptomen einer oberen Dyspepsie. Es kann auf verschiedene Krankheiten hinweisen, die nicht immer im Verdauungssystem lokalisiert sind. Zum Beispiel kann Übelkeit bei Vergiftungen, Hitzschlag, Dehydrierung usw. auftreten. Tritt nach dem Essen ein Symptom auf, liegt der Grund meist in der Pathologie der Verdauungsorgane. Lassen Sie uns darüber sprechen, warum beim Menschen eine Intoleranz gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln besteht.

Ursachen von Übelkeit nach fettigen Lebensmitteln

Intoleranz gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln tritt aufgrund von Verdauungsstörungen auf. In diesem Fall wird die Verwendung auch einer geringen Menge Fett von Übelkeit und Schwere im Magen begleitet. Zur gleichen Zeit können unverdaute Fette mit Kot austreten.

Warum passiert das? Weil der Körper die Verdauung von Triglyceriden nicht verkraften kann. Dieser Prozess erfordert Folgendes:

  • In der Leber wurde eine ausreichende Menge Gallensäure gebildet;
  • Im Pankreas wurde eine ausreichende Menge an Pankreas-Fettspaltenzymen (Lipasen) ausgeschieden.

Dementsprechend ist es für die normale Fettverdauung notwendig, dass das hepatobiliäre System (Leber, Gallenwege, Gallenblase) und die Bauchspeicheldrüse normal funktionieren. Wenn sich diese Organe entwickeln, entwickelt sich eine Intoleranz gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln.

Übelkeit und Erbrechen nach fettigen Lebensmitteln

Die Nichtanpassung von Fetten verursacht eine Reihe von Problemen. Eine Person hat Übelkeit, die, wenn sie mit einer großen Menge Fett eingenommen wird, oft mit Erbrechen endet. Die Störung der Assimilation von Triglyceriden und wiederholtem Erbrechen wird zum trophologischen Versagenssyndrom. Eine Person kann ausreichende Mengen an Nahrungsmitteln zu sich nehmen, gleichzeitig aber Gewicht verlieren.

Betrachten Sie die wichtigsten Krankheiten, die nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln Übelkeit und Erbrechen verursachen:

1. Leberzirrhose Im späten Stadium dieser Erkrankung ist die Funktion der Gallebildung gestört. Folglich werden Fette nicht richtig verdaut. Die Leberzirrhose äußert sich in vielen Symptomen. Darüber hinaus wird die Funktion der Gallebildung gewöhnlich in Endstadien beobachtet. Zu diesem Zeitpunkt hat eine Person Venen an der vorderen Bauchwand erweitert. Es wird gelb, es kann sich Flüssigkeit im Magen ansammeln. Die Leber und die Milz nehmen zu.

2. Pathologie der Gallenwege und der Gallenblase. Cholezystitis, Cholangitis, Gallensteinerkrankung, Dyskinesien können zu einer Abnahme der Gallensäuresekretion führen. Die Evakuierung der Galle kann durch unzureichenden Gallengangstonus oder Verstopfung (Zahnstein, entzündliche Prozesse, Tumore) beeinträchtigt sein. Bei Verstopfung tritt mechanischer Gelbsucht auf. Die Haut und die Sklera werden gelb und der Kot verfärbt sich.

3. Ausscheidung von Pankreasinsuffizienz. Chronische Pankreatitis führt in der Regel dazu, seltener - andere Erkrankungen (akute Pankreatitis, Tumore der Bauchspeicheldrüse). Die Essenz der Pathologie besteht darin, dass das funktionelle Gewebe des Organs allmählich (oder plötzlich) abklingt. Es wird durch Bindegewebe ersetzt, das tatsächlich eine Narbe ist. Bindegewebe hilft, die Struktur eines Organs aufrechtzuerhalten, kann jedoch seine Funktionen nicht erfüllen. Somit beginnt die Bauchspeicheldrüse weniger Lipasen (Fettspaltungsenzyme) zu produzieren. Das Ergebnis ist eine schlechte Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln. Und vor dem Hintergrund ihres Empfangs gibt es Übelkeit und Erbrechen.

Was zu tun ist?

Zuerst müssen Sie sich einer Diagnose unterziehen. Die Gründe für die Unverträglichkeit von fetthaltigen Lebensmitteln sind nicht so sehr. Die Ärzte werden die notwendige Forschung durchführen und schnell feststellen, was Ihnen für die Aufnahme von Fett fehlt: Gallensäuren oder Lipasen.

Weitere Behandlung ist erforderlich. Auf die Behandlung von Krankheiten wie Cholezystitis, Leberzirrhose oder chronische Pankreatitis wird nicht näher eingegangen. Wir sagen Ihnen nur, wie Sie Übelkeit, die nach dem Essen auftritt, beseitigen, wenn Sie fetthaltige Nahrungsmittel essen.

Wenn das Problem darin besteht, dass die Leber nicht mehr genug Gallensäuren produziert, müssen Sie sie in Form von Medikamenten einnehmen. Zu diesem Zweck werden Arzneimittel verwendet, die Ursodesoxycholsäure und Chenodesoxycholsäure enthalten. Sie helfen, die Verdauung von Fetten zu normalisieren.

Wenn das Problem darin besteht, den Tonus der Gallenwege oder deren Obstruktion zu ändern, müssen Sie nach der Ursache dieses Phänomens suchen und diese beseitigen. In Gegenwart von großen Steinen werden sie durch Präparationen von Gallensäuren, Ultraschallmahlen (selten wirksam) oder Entfernung der Gallenblase gelöst. In einigen Fällen können Cholagogagenten verschrieben werden. Darüber hinaus kann die Ursache der Obstruktion ein Tumor oder ein Entzündungsprozess sein. In allen Fällen wird die Behandlung unterschiedlich sein.

Bei Insuffizienz der Ausscheidungsfunktion der Bauchspeicheldrüse verbleibt der Person nur noch die Enzymersatztherapie. Sie wird auf Lebenszeit ernannt, da die Funktion des Organs nicht wiederhergestellt wird, wenn sein organischer Schaden auftritt. Enzympräparate werden in jeder Apotheke verkauft. Ihre Namen: Creon, Pangrol, Panzinorm usw. Diese Medikamente sind in der Lipase tierischen Ursprungs enthalten. Sie stammen aus dem Pankreas von Rindern oder Schweinen.

Wie man Übelkeit nach fetthaltigen Lebensmitteln entfernt

Berücksichtigen Sie die Ursachen und die Behandlung von Übelkeit nach dem Essen.

Für die Behandlung von Gastritis und Geschwüren haben unsere Leser erfolgreich Monastic Tea verwendet. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen mitzuteilen.
Lesen Sie hier mehr...

Das Unbehagen im Bereich des Magens und der Speiseröhre wird Übelkeit genannt, was eine Person sehr unangenehm macht. Es kommt häufig vor, dass Sie sich nach dem Essen krank fühlen. Dies bedeutet, dass der Empfang Ihrer Lieblingsgerichte von einer physiologischen Störung überschattet wird. Nach der Untersuchung der Ursachen für das Würgen kann ein Bürger den Initiator identifizieren, der das Auftreten von Übelkeit nach dem Essen beeinflusst.

Übelkeit als Krankheitszeichen

Die Fehlfunktion einiger Organe führt zu unangenehmen Zuständen. Übelkeit wird meist durch Störungen des Verdauungstrakts ausgelöst, aber auch neurologische und endokrine Störungen können ausgelöst werden.

Ulzerative Läsionen. Der im Magen-Darm-Trakt stattfindende Entzündungsprozess führt zu Schwere im Magen und zu einem Gefühl der Ausdehnung. Aktive Übelkeit mit Geschwür manifestiert sich nach Verletzung des Ernährungsregimes.

Pankreatitis Die betroffene Bauchspeicheldrüse ist nicht in der Lage, Nahrung vollständig zu verdauen, und die daraus resultierende Vergiftung und Völlegefühl lassen eine Person den Würgereiz spüren.

Gehirnerschütterung Eine Schädigung des Kopfes kann die korrekte Übertragung der Impulse auf die Verdauungsorgane beeinträchtigen. Ein unangenehmer Zustand tritt häufig ohne Nahrungsaufnahme auf, in schweren Fällen geht dies mit "Visionen" vor den Augen und schweren Störungen des Vestibularapparates einher.

Hypertonie Ein erhöhter Druck regt das Auftreten von Schwellungen des Körpers und Schwindel an, die mit Manifestationen von Übelkeit einhergehen.

Herzinfarkt Anhaltende Übelkeit, die den ganzen Tag anhält, kann auf einen sich entwickelnden Herzinfarkt hindeuten.

ICP Ein erhöhter intrakranialer Druck stört die ordnungsgemäße Funktion der Kopforgane, insbesondere des Gehirns.

Gründe

Das Gefühl im Magen kann aus vielen Gründen auftreten.

Somatic

Leber und Gallenblase. Übelkeit geht mit einem bitteren Geschmack im Mund einher, wenn der Körper entzündliche Prozesse in diesen Organen hat.

Hypothyreose Eine unzureichende Produktion von Schilddrüsenhormon im Körper führt nach dem Essen zu Übelkeit. Schüttelfrost, Lethargie, Schläfrigkeit - zusätzliche Anzeichen für die Entwicklung der Krankheit.

Blinddarmentzündung Die Entwicklung des Entzündungsprozesses führt häufig zu Nebenwirkungen wie Übelkeit nach dem Essen, die auf der rechten Seite des Körpers lokalisiert ist. Dann kann der Schmerz jedoch nach links gegeben werden oder eine unbestimmte Stelle im Körper haben.

Nierenversagen Gelegentlich manifestiertes Erbrechen des Patienten nach einer Mahlzeit, häufiger jedoch spontan.

Infektionsfaktor. Die Einnahme von E. coli führt zu einer Fermentation im Körper, die sich zunächst durch Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Frustration äußert.

Physiologisch

Power-Modus Übermäßiges Essen, das Essen von fettigen und würzigen Lebensmitteln, die Einnahme von überfälligen und qualitativ minderwertigen Produkten lösen Magenprobleme aus.

Medikamentöse Behandlung. Viele Medikamente werden nach den Mahlzeiten eingenommen. Wenn also das Medikament nicht vertragen wird, kommt es im Magen-Darm-Trakt zu einem unangenehmen Phänomen.

Psychische Störungen Traumatische emotionale Situationen, begleitet von Angst und Stress, führen zu Störungen des ordnungsgemäßen Funktionierens des Gastrointestinaltrakts. In Panik verspürt ein Mensch nach dem Essen fast immer Übelkeit.

Parasitäre Niederlage. Die Invasion der Würmer führt zu Schäden an Geweben und Organen sowie zum Füllen bestimmter Bereiche des Magens.

Strahlentherapie Auf die Frage, warum sich Ärzte nach dem Essen von Patienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen, krank fühlen, geben Sie eine eindeutige Antwort - Immunversagen.

Merkmale des Staates bei Männern, Frauen und Kindern

Männer essen häufiger zu viel und weniger für ihre Gesundheit - Übelkeit wird in einer starken Hälfte der Menschheit mit beneidenswerter Regelmäßigkeit diagnostiziert. Die Begeisterung für alkoholische Getränke führt nach einem stürmischen Festmahl gleichermaßen zu morgendlicher Übelkeit. Die Neigung, auf leerem Magen zu rauchen, führt auch dazu, dass sich der Körper auf den Eintritt toxischer Substanzen ausgesprochen.

Der grundlegende Unterschied zwischen Übelkeit bei Frauen ist die Situation, wenn der Schweregrad während der Menstruation auftritt - der Zeitraum, in dem Frauen eine hormonelle Veränderung durchmachen. Durch die Produktion von Prostaglandinen reduziert der weibliche Körper die Schmerzen, reizt aber gleichzeitig das Nervensystem und provoziert einen Krampf der Gebärmutter. Magensaft wird in kleineren Mengen produziert, was zu Verdauungsproblemen führt. Schwangere leiden auch an einer Toxikose, die eine Folge der hormonellen Veränderung des Körpers ist. Es dauert bis zur 13. Woche und ist ein natürlicher Prozess beim Tragen eines Kindes. Toxikose stärken kann: Schlafmangel, Kälte, Überanstrengung.

Leichte oder schwere Übelkeit nach dem Essen in der jüngeren Generation ist besonders häufig. Der aktive Lebensstil eines Kindes wirkt sich aus: Aktive Spiele unmittelbar nach einer Mahlzeit führen zu gestörten Ernährungsreaktionen und Übelkeit.

Bei den Beschwerden des Kindes ist Vorsicht geboten, da Erbrechen oft ein Zeichen für Fremdkörper im Magen ist.

Was zu tun

Die Menschheit hat ein beeindruckendes Arsenal an natürlichen und medizinischen Hilfsmitteln geschaffen, die zur Wiederherstellung der Gesundheit beitragen.

Der Grund, zum Arzt zu gehen

Ein einziges Würgen kann durch falsche Ernährung verursacht werden, regelmäßige Übelkeit weist jedoch auf schwerwiegende Probleme mit dem Körper hin. Besonderes Augenmerk sollte auf blutiges Erbrechen gelegt werden, das auf innere Blutungen hindeutet. In solchen Situationen sollte ein Rettungswagen hinzugezogen werden, damit medizinische Fachkräfte helfen können, die Gefahr zu beseitigen. Wenn das Kind mit Galle Erbrechen hat, ist auch der Anruf von Ärzten obligatorisch.

Arzneimittel

In der Zusammensetzung des Arzneimittels befindet sich Domperidon, das Dopamin blockiert und den Würgereiz reduziert.

Für ein Kind (bis zu 5 Jahren und bis zu 35 kg) ist dieses Mittel kontraindiziert. Sie können es auch nicht verwenden, wenn die Leberfunktionen gestört sind, Magenblutungen vorliegen, ein Hypophysentumor diagnostiziert wird.

Um Übelkeit auf diese Weise zu beseitigen, müssen Sie 600 bis 640 Rubel bezahlen.

Um Erbrechen bei Bewegungskrankheiten zu bekämpfen, wurde ein homöopathisches Mittel geschaffen. Das Medikament erhöht die Stabilität des Vestibularanalysators bei Änderungen der äußeren Bedingungen (monotone Schiffsumdrehungen, Beschleunigung und Verzögerung der Bewegungsgeschwindigkeit).

Das Werkzeug ist bei Kindern bis zu 6 Jahren und bei individueller Intoleranz kontraindiziert.

Der Preis für Avia-Sea variiert zwischen 110 und 130 Rubel.

Ein Antiemetikum wird zur Behandlung von Übelkeit angewendet, auch bei schwangeren Frauen. Durch die sichere Zusammensetzung können Sie Schwindel, Erbrechen (nach dem Essen und bei Reisekrankheit) schnell unterdrücken.

Gegenanzeigen: Kinder unter 12 Jahren, persönliche Intoleranz.

Bonin kostet 150-170 Rubel.

Wenn Übelkeit mit einem Infektionsfaktor einhergeht, kann dieses Arzneimittel nicht nur periphere und zentrale Rezeptoren blockieren (Signale an den Körper senden, um den Magen freizusetzen), sondern auch die Resorption von Antibiotika erhöhen.

Einschränkungen: Blutungen im Magen, Darmverschluss, Glaukom, Schwangerschaft, Laktation, Epilepsie, Perforationsänderungen in den Wänden des Gastrointestinaltrakts und erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Metoclopramid. Das Medikament gehört zu verschreibungspflichtigen Medikamenten.

Der Preis von Reglan variiert zwischen 120 und 150 Rubel.

Wenn die Ursachen der Übelkeit in der ungenügenden Arbeit der Bauchspeicheldrüse liegen, dann hilft ein Enzymmittel, den unangenehmen Zustand zu überwinden. Protease, Lipase und Amylase erleichtern die Verdauung und beseitigen den Schweregrad.

Das Aufnahmeverbot ist mit schmerzhaften Zuständen verbunden: Darmverschluss, akute Pankreatitis, Gallensteinerkrankung, Hepatitis.

Der Preis des Festes beträgt 140–170 Rubel (20 Tabletten).

Rationelle Diät

Personen, die an Würgen leiden, empfahlen die fraktionierte Nahrungsaufnahme, ohne dass sie einmal übermäßig viel gegessen hatten. Um sich schneller von der Vergiftung zu erholen, empfehlen die Ärzte, Reisbrei zusammen mit einer leichten Hühnerbrühe zu sich zu nehmen.

Verbotene Produkte:
  • Fast Food;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Meerrettich;
  • Senf
  • saure Früchte;
  • saure Säfte;
  • Milch;
  • Honig
  • alkoholische Getränke;
  • kohlensäurehaltige Getränke.

Personen, die nach dem Essen unter Übelkeit leiden, dürfen Fleisch (ausgenommen Schweinefleisch) und Fisch nicht mehr nehmen, Fleischprodukte müssen jedoch gedämpft oder gekocht werden.

Volksheilmittel

Ingwer Tee, Sirup, Süßigkeiten, Kaugummi - Ingwer jeglicher Art beseitigt effektiv den Würgereiz.

Dill Wasser Samen von Fenchel (oder Dill) können die Arbeit des Magen-Darm-Trakts normalisieren - Übelkeit, Blähungen, Aufstoßen und Rumpeln verschwinden. Die wässrige Lösung wird durch Bestehen auf Phytoprodukten hergestellt, wonach sie nach der Mahlzeit in Viertel- oder Halbgläsern verwendet wird.

Ascorbinsäure. Es entlastet den Magen, wenn es unter die Zunge gelegt wird. Alternativ - Süßigkeiten oder Süßigkeiten.

Wasser mit Zitrone Hervorragendes Werkzeug für schwangere Frauen, die unter einer frühen Toxikose leiden. Das Trinken von Flüssigkeit mit Zitronensaft hilft, den Körper schnell zu reinigen und einen unangenehmen Reflex zu überwinden. Die Methode ist gleichzeitig nützlich, um die ersten Anzeichen von Übelkeit und die zunehmende Schwere, die in den Hals kommt, zu beseitigen.

Pfefferminze Die beruhigenden Eigenschaften der Minze werden mit antiemetischen Effekten kombiniert. Es wird empfohlen, jedes Mal nach den Mahlzeiten als Infusion zu verwenden.

Für die Behandlung von Gastritis und Geschwüren haben unsere Leser erfolgreich Monastic Tea verwendet. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen mitzuteilen.
Lesen Sie hier mehr...

Vorbeugende Maßnahmen

Die Grundlage der Behandlungstaktik, um Übelkeit loszuwerden, ist die Notwendigkeit, ein bestimmtes gastronomisches Regime zu beachten. Es ist notwendig, das fette und würzige Essen mit den Eigenschaften, die den Magen reizen, abzulehnen.

Zusätzliche tipps:

  • während der Angriffe nicht an Nahrung zu denken;
  • den Raum regelmäßig lüften;
  • den Bauch streicheln und tief durchatmen;
  • die Anzahl der Bewegungen während des Angriffs verringern;
  • Hören Sie entspannende Musik.

Ich will und kann nicht satt essen - eine häufige Beschwerde, die es wert ist, zuzuhören.

Schauen Sie sich unbedingt ein Video zu diesem Thema an.

Fazit

Wenn die Übelkeit nach dem Essen zu einem treuen Begleiter geworden ist, ist es an der Zeit, sich für eine umfassende Untersuchung des Körpers zu entscheiden. Es reicht aus, um FGDs und Ultraschall zu durchlaufen und eine Tomographie zu machen, um detaillierte Informationen über Ihre Gesundheit zu erhalten.

Magenstillstand: erste Symptome, Diät

Das Stoppen des Magens ist eine vorübergehende Störung des Organs, die aus verschiedenen Gründen ausgelöst werden kann: Infektionsprozess, somatische Erkrankung oder Überessen. Eine Magenverstimmung ist besonders für junge Kinder gefährlich, da sie schnell eine Dehydratation entwickeln, die eine medizinische Notfallbehandlung erfordert.

Gründe

Eine Verletzung der motorischen Funktion der Organe des Gastrointestinaltrakts wird von unangenehmen Symptomen begleitet, die häufig mit den Ursachen der Erkrankung zusammenhängen.

  1. Lebensmittelvergiftung (Verwendung minderwertiger Produkte, deren Haltbarkeit abgelaufen ist oder ohne Einhaltung der Vorschriften gelagert wurde). In solchen Nahrungsmitteln vermehren sich Bakterien reichlich und reproduzieren ihre Toxine, die die Beweglichkeit des Magens und des Darms beeinträchtigen.
  2. Akute Darminfektionen. Meist sind sie von Kindern betroffen, in deren Organismus die Bakterien durch kontaminierte Hände, Wasser oder Nahrung eindringen. Der Körper der Kinder reagiert schnell auf die Infektion durch das Auftreten von mehrfachem Erbrechen und Durchfall angesichts einer Vergiftung.
  3. Überessen Das Essen großer Mengen von fetthaltigen, würzigen Lebensmitteln und Fast Food kann zu einem "Stopp" des Magens führen.
  4. Verschlimmerung einer chronischen Gastritis oder einer Ulkuskrankheit, die nicht nur die Schleimhaut des Organs betrifft, sondern auch dessen Arbeit (Verdauung und Nahrungsaufnahme).
  5. Funktionelle Dyspepsie. Dies ist eine anorganische Pathologie, die eine Folge von Stress, Unterernährung ist.
  6. Die postoperative Periode nach der Operation am Magen.

In der Kindheit ist die Magenfunktionsstörung zusätzlich zu Darminfektionen eine Folge des acetonemischen Syndroms, der gastroösophagealen Refluxkrankheit.

Häufiges Erbrechen und Regurgitation bei Säuglingen kann eine Manifestation des Pylorospasmus (vorübergehende und plötzliche Reduktion des Pylorussphinkters) oder der Pylorusstenose (kongenitale organische Kontraktion des Pylorenteils des Magens, die den normalen Milchdurchgang stört) sein.

Zeichen von

Symptome des Magenstillstands sind schmerzende Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und wiederholtes Erbrechen. Der Patient nimmt eine erzwungene Haltung ein, legt die Hände auf den Bauch und versucht, sich auf die Seite zu legen. Wenn der Grund für die Beendigung des Infektionsprozesses liegt, steigt die Körpertemperatur des Patienten an, es treten Schüttelfrost auf und der Appetit verschlechtert sich erheblich.

  • andauernder oder periodischer Schmerz eines jammernden Charakters;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Unbehagen, Schweregefühl im Magen;
  • mögliche Störung des Hockers;
  • Völlegefühl auch ohne Ernährung.

Bei Säuglingen tritt häufiges reichliches Aufstoßen oder Erbrechen des Brunnens auf, Appetit und Körpergewicht nehmen ab. Das Kind wird unruhig und weint oft.

Darminfektionen treten bei Fieber, häufigem Erbrechen, akuten Bauchschmerzen und häufig Durchfall auf. Diese Patienten klagen über ausgeprägte Schwäche und Appetitlosigkeit. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und eine geeignete Behandlung zu beginnen.

Wo es wehtut, wenn der Magen gestoppt ist: In der Regel befinden sich die schmerzhaften Empfindungen in der oberen linken Bauchhälfte, der epigastrischen Region.

Über Blähungen (Blähungen) bei der Entwicklung einer Pankreatitis lesen Sie in diesem Artikel...

Erste Hilfe und Behandlung bei Kindern

Wenn ein einjähriges Kind zu einem Magen "geworden" ist, muss ein Kinderarzt kontaktiert werden. Die Selbstbehandlung kann den Zustand des Babys erheblich verschlechtern und zu Komplikationen führen.

Bei den ersten Anzeichen einer Infektion ist es wichtig, ein Kind mit sauberem Wasser, Tee, Regidron- oder Humana-Elektrolytlösungen zu entladen. Sorbentien (Smecta, Polysorb) werden verwendet, um Toxine aus dem Gastrointestinaltrakt zu entfernen. Darüber hinaus ist es wichtig, eine sparsame Diät einzuhalten.

Wenn der Säugling vermehrt Regurgitation hat, muss die Mutter ihre Ernährung überdenken. Bei künstlicher Fütterung können Anti-Reflux oder fermentierte Milchmischungen helfen.

Wie man den Magen laufen lässt

Wenn die Ursache der Beschwerden übermäßiges Essen war, ist die Verwendung minderwertiger Lebensmittel zu Hause möglich. Für den Fall, dass ständig das Gefühl besteht, dass der Magen steht, sollten Sie ins Krankenhaus gehen. Der Arzt wird eine umfassende Untersuchung verschreiben, um die Ursache zu ermitteln.

Was tun, wenn der Magen geworden ist:

  • Gebratene, fettige, geräucherte, würzige Gerichte vorübergehend aus der Diät entfernen;
  • Flüssigkeitsaufnahme erhöhen;
  • Antispasmodika und Normotonika können helfen (No-shpa, Duspatalin);
  • während des Infektionsprozesses werden Sorbentien und Antibiotika von Penicillin und Cephalosporin verwendet;
  • Bei Gastritis verwenden Geschwüre Antibiotika, Antazida und Diät;
  • In einigen Fällen wirken sich Enzyme positiv aus (Pancreatin, Mezim).

Volksrezepte

Hausrezepte werden verwendet, um die unangenehmen Hauptsymptome der Übelkeit zu beseitigen, den Appetit zu steigern und die Motilität des Magens zu normalisieren:

  1. Normaler Oregano ist mit kochendem Wasser gefüllt, etwa eine halbe Stunde lang infundiert. Die Infusion sollte mit 20 mg pro Tag getrunken werden, aufgeteilt in zwei Dosen.
  2. Ein Teelöffel Distelkraut vor dem Essen, sauberes Wasser trinken.
  3. Die Wurzel von Althea wird gewöhnlich mit den Früchten von Fenchel vermischt. Gießen Sie kochendes Wasser (im Verhältnis 1: 1). Bestehen Sie eine halbe Stunde, trinken Sie ein Glas nach einer Mahlzeit.

Medizinische Gymnastik wird mit einer Verringerung der Schmerzen durchgeführt, wenn keine Anzeichen einer Vergiftung vorliegen:

  1. Übung "Fahrrad".
  2. Übung "Birke" sollte mit der Neigung der Beine hinter dem Kopf durchgeführt werden.
  3. Beugen der Beine in den Knien auf dem Rücken.

Diät

Eine Diät hilft, die Hauptsymptome der Krankheit zu beseitigen und den Körper zu starten:

  • zeitweise den Konsum von fettem Fleisch, würzigen Gerichten, Gewürzen, Fertiggerichten und Milchprodukten einschränken;
  • Essen Sie alle 3 Stunden in kleinen Portionen.
  • aufhören zu trinken süße Limonade, alkoholische Getränke;
  • kauen Sie das Essen gründlich, essen Sie es nicht später als 3-4 Stunden vor dem Zubettgehen.

Lesen Sie hier über Symptome und Behandlung der Refluxkrankheit (Herzinsuffizienz)...

Es ist nicht so einfach, die Symptome zu beseitigen und die Gesundheit des Verdauungssystems wiederherzustellen, wenn die Atonie auf einem pathologischen Prozess beruht. Nur ein Gastroenterologe kann genau sagen, was er tun muss, um den Tonus des Körpers zu erhöhen, um ihn nicht noch mehr zu schädigen.

Prognose

Mit der akuten Pathologie vor dem Hintergrund der korrekten Behandlung erfolgt die Wiederherstellung der motorischen Funktion schnell genug. Wenn der Patient in der Vergangenheit an einer chronischen Gastritis oder einer Ulkuskrankheit leidet, wird empfohlen, sich ständig an die therapeutische Ernährung zu halten und sich zweimal pro Jahr einer prophylaktischen Behandlung zu unterziehen.

Ältere Menschen werden nach und nach von Organen und Systemen „aufgebraucht“. Daher ist „Verdauungsstörung“ von Nahrungsmitteln keine seltene Beschwerde für sie. Es ist jedoch wichtig, die organische Pathologie oder einen Tumor des Magens zu beseitigen.

Behandlung von Schwere im Magen - Empfehlungen

Die folgenden Tipps richten sich an Personen, die keine schweren Erkrankungen des Verdauungstrakts haben und einmalige situative Beschwerden beseitigen möchten.

Bei chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems - Gastritis, Geschwüre, Pankreatitis usw. - ist eine medikamentöse Therapie angezeigt.

Wie Sie die Schwere im Magen loswerden: Einfache Mittel zu Hause

Nach dem Essen fühlten Sie sich also, als hätten Sie einen ganzen Eimer mit Essen gegessen (obwohl Sie vielleicht tatsächlich etwas gegessen hatten). Der Magen platzt und zieht, im Magen wie ein Stein. Möglicherweise geht das Unbehagen mit Sodbrennen oder Übelkeit einher. Was tun, um die Last zu heben?

Sorgen Sie zunächst für vollkommenen Frieden. Wenn nötig, nehmen Sie eine Auszeit von der Arbeit. Unwohlsein ist mehr als ein guter Grund für eine Auszeit.

Betrachten Sie die Ursache des Problems

Denken Sie an die Ursachen der Beschwerden. Denken Sie daran, was Sie in den letzten Tagen und Stunden gegessen haben.

Wenn Sie eine Lebensmittelvergiftung vermuten, ist es erstens sinnvoll, das Adsorbens (Aktivkohle, Smektu) zu trinken, und zweitens eine Zeit lang, um irritierende Verdauungstraktnahrung abzulehnen. Bei gleichzeitigem Durchfall trinken Sie mehr Wasser oder Tee - um Austrocknung zu vermeiden.

Wenn sich der Zustand verschlechtert, rufen Sie sofort den Krankenwagen an. Eine schwere Vergiftung führt manchmal zu traurigen Konsequenzen bis hin zum Tod.

Ein weniger schwerwiegender Fall ist eine negative Reaktion des Gastrointestinaltrakts auf eine bestimmte Art von Lebensmitteln oder Getränken. Viele Menschen tolerieren keine Eier, Schmalz, Pilze, Bananen, Trauben, Vollmilch, Kaffee. Selbst ein vollkommen gesunder Mensch hat nach dem Genuss von Alkohol sehr wahrscheinlich ein schweres Gefühl im Magen.

Wie kann man ein Symptom mit Folk-Methoden beseitigen?

Die nachteiligen Wirkungen von Alkohol neutralisieren Tomatensaft und heiße Brühe teilweise.
Nach eigenem Ermessen ist es besser, diese oder andere Katerpillen nicht einzunehmen - nehmen Sie Mitleid mit Ihrer Leber. Sie hatte schon eine schwere Zeit.

Wenn Sie erfolglos Eier oder Speck gegessen haben, trinken Sie starken süßen Tee.

Das Gewicht des Kaffees macht manchmal das Abkochen der Kamille überflüssig - es wirkt entzündungshemmend. Kamillengebühren werden in jeder Apotheke verkauft.

Übermäßiges Essen wird teilweise neutralisiert, Kefir wird abends getrunken. Übrigens ist es sinnvoll, es als Ersatz für alle späten Sandwiches und Süßigkeiten zu wählen.

Was bedeutet Übelkeit nach fetthaltigen Lebensmitteln?

Übelkeit nach dem Essen tritt am häufigsten bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts auf. Übelkeit, hervorgerufen durch fetthaltige Nahrungsmittel, kann auf schwerwiegende Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber hinweisen.

Wenn Übelkeit nach fettigen Lebensmitteln auftritt

Das Essen großer Mengen an fetthaltigen Lebensmitteln kann Übelkeit und sogar Erbrechen auslösen. Die Sache ist, dass der Magen die "schweren" Fette, die übermäßig aufgenommen wurden, nicht verdauen kann. Infolgedessen verschlechtert sich der Gesundheitszustand rasch und es stellt sich eine natürliche Frage: "Was tun, wenn Übelkeit nach Fettgewebe ist?"

Mögliche Ursachen

Wenn er nach einer herzhaften und nahrhaften Mahlzeit mit Übelkeit an den Hals kam, ist dies kein Grund zur Panik. Höchstwahrscheinlich ist der Magen einfach überlastet und nach ein paar Stunden kommt eine natürliche Erleichterung.
Wenn dieses Phänomen jedoch dauerhaft oder regelmäßig ist, ist dies ein ernsthafter Grund, über Ihre eigene Gesundheit nachzudenken. Erbrechen vom Fett kann als absolut gesunder Mensch und bei bestimmten Krankheiten und Pathologien. Dazu gehören:

  • Cholezystitis, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Darmentzündung.
  • Erkrankungen der Leber und der Nieren, Verstopfung der Galle.
  • Erkrankungen des Magens mit gestörter Säure.

Schlecht von fetthaltigen Lebensmitteln

Heute erhielt Dr. McDougal einen Newsletter. Ich wollte ein kleines Stück auslegen. Ich übersetze Kommentare zur Illustration:

A. In Blutgefäßen bewegen sich Blutzellen frei und stoßen sich ab, bevor sie eine fetthaltige Mahlzeit zu sich nehmen.
B. Etwa eine Stunde nach dem Verzehr der fettreichen Mahlzeit beginnen die Blutzellen durch Berührung miteinander zu verkleben. So entstehen Blutgerinnsel.
Wenn die Bildung dieser Gerinnsel fortschreitet, verlangsamt sich der Blutfluss.
D. Sechs Stunden nach dem Essen wird die Bildung von Blutgerinnseln so stark, dass in besonders kleinen Gefäßen das Blut vollständig zum Stillstand kommt.
E. Ein paar Stunden später zerfallen die Gerinnsel und das Blut beginnt in ausreichender Menge in verschiedene Gewebe zu fließen.

Das Ergebnis solcher Änderungen ist eine Abnahme des Sauerstoffgehalts im Blut auf 20 Prozent. Infolgedessen kann eine Person akute Schmerzen in der Brust, beeinträchtigte Gehirnfunktionen, erhöhten Blutdruck, Müdigkeit und Lungenverschlechterung verspüren.

Es vereinfacht und verallgemeinert viel. Ich verstehe seinen Standpunkt. Ich stimme absolut zu, dass Vitamine chronische und andere Krankheiten nicht heilen können. Der Mangel an bestimmten Vitaminen kann jedoch auch katastrophale Folgen haben. Ich habe bemerkt, dass vegane Ernährungswissenschaftler viel vorsichtiger sind als vegane Ärzte, insbesondere MacDougal, Furman und Barnard. Sie versprechen ihren Patienten und Lesern ihrer Bücher viele Dinge, aber sie warnen sie nicht, dass sie ihre Diät richtig planen müssen. Furman glaubt beispielsweise, dass die Anforderungen an die Proteinaufnahme sehr hoch sind. Die Beweise dafür vertritt er nicht. Ich persönlich litt unter diesem Rat. Barnard wirbt mit der Theorie, dass der Konsum von Milch und tierischem Eiweiß die Hauptursache für Osteoporose ist. Wieder sind die Beweise schwach. Und viele vegane Ernährungswissenschaftler widerlegen diese Theorie. MacDougal sagt, dass niemand überhaupt Vitamine braucht.

Was ist der Mangel, wie Skorbut von Vitamin C-Mangel, was ist Beriberi von Vitamin B1-Mangel? Wie wäre es mit einem Mangel an Proteinen oder essentiellen Fettsäuren? Die Wahrheit ist keine.

Ich kann diese Frage beantworten: Ich kenne drei Menschen, die an Proteinmangel leiden. Ich, mein Mann und meine Mutter. Wie ich in meinem Mann und mir erwähnt habe, Vitamin-D-Mangel: Viele Veganer konsumieren kein Kalzium, und ich war zwei Jahre lang einer dieser Veganer.

Keine absoluten Wenn Sie etwas nicht fertig bekommen oder bestimmte Vitamine nicht auf andere Weise erhalten, trinken Sie Vitamine. Zum Teufel mit diesen Prinzipien.

Ich werde noch etwas sagen. Mir ist aufgefallen, dass die Leute nicht wissen, welche Vitamine sie brauchen. Und in welchen Dosen. Das ist das Problem. Die Vitamine selbst sind meiner Meinung nach nicht das Hauptproblem. Hauptsache ist zu wissen, wo und wann sie richtig angewendet werden.

Warum krank von fetthaltigen Lebensmitteln?

Es gibt nur zwei Hauptgründe. Ein Gastroenterologe erzählt von ihnen.

Manchmal beginnt das Mittagessen oder sogar eine einfache Zwischenmahlzeit mit etwas Fett zu betteln, und es entsteht ein unangenehmes Gefühl von Übelkeit. Warum das so ist, fragten wir die Gastroenterologin Anna Yurkevich.

Gastroenterologe Der Autor des Blogs über die richtige Ernährung und Gesundheit des Verdauungssystems.

Dafür gibt es mehrere Gründe:

  1. Banal Überessen. Unter fetthaltigen Lebensmitteln werden in der Regel Mehrkomponentengerichte verstanden: fetthaltiges Fleisch, Pommes Frites mit Sauce, ein Sandwich mit einer dicken Schicht Butter und Käse, ein Kuchen usw. Oft können wir ein Stück nicht einschränken und überessen. Magen und Darm sind mit einer großen Menge an Nahrung schwer zu bewältigen, die Nahrung verlässt den Magen langsamer. Es wird mehr als gewöhnlich Galle und Pankreassaft benötigt. Als Folge davon ist zunächst eine Schwere unter dem Löffel und dann kann sich auch Übelkeit anschließen.
  2. Fetthaltiges Essen entspannt die Klappe zwischen der Speiseröhre und dem Magen, so dass der Mageninhalt leicht in die Speiseröhre geworfen wird. Klinisch manifestiert es sich als Sodbrennen und Übelkeit, was den Verdauungsprozess zusätzlich verlangsamt. Daher das Unbehagen.

Layfhaker erinnert sich daran, dass, wenn das Gefühl der Übelkeit nach einer Mahlzeit auftritt und dies häufig vorkommt, Sie einen Arzt aufsuchen und herausfinden sollten, was Sie daran hindert, normal zu essen.

Gründe warum Fett satt werden?

Es kann vorkommen, dass nach einem leckeren, herzhaften Mittagessen die Übelkeit plötzlich in den Hals steigt. Besonders häufig treten solche Erscheinungen nach der Einnahme von fetthaltigen Lebensmitteln auf. Unangenehme Empfindungen, viele Menschen denken an Überessen und denken nicht darüber nach, warum sie an Fett leiden. Aber Übelkeit nach dem Essen kann ein Zeichen für eine schwere Krankheit sein, seien Sie also nicht frivol über dieses Phänomen.

Wenn Sie sich nach dem Essen plötzlich schlecht fühlen, aber nach ein oder zwei Stunden sind die Beschwerden vorbei, ist dies kein Grund, in Panik zu geraten und einen Arzt zu konsultieren. Sie haben vielleicht etwas Schlechtes oder Ungewöhnliches für den Magen gegessen. Wenn jedoch nach der Einnahme bestimmter Nahrungsmittel regelmäßig Übelkeit auftritt, ist dies bereits ein ernstes Symptom.

Meistens fühlt es sich nach der Einnahme von gebratenen und fetten Speisen krank an. Sie sind zu schwer für die Verdauung durch den Magen und können Schleimhautreizungen verursachen. Der ständige Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln kann zur Entwicklung einer Gastritis führen. Darüber hinaus kann Übelkeit ein Anzeichen für Krankheiten sein wie:

  • Cholezystitis;
  • Pankreatitis;
  • Pankreasfunktionsstörung;
  • Darmentzündung.

Die Ursache von Übelkeit nach dem Verzehr von fettem Fleisch oder Bratkartoffeln kann banales Überessen sein, wenn der Magen mit einer großen Menge an aufgenommener Nahrung nur schwer zurechtkommt. Egal wie lecker das Gericht aussieht, Sie müssen wissen, wann Sie aufhören müssen, und den Körper nicht überladen.

Die meisten unserer Lieblingsgerichte auf traditionellen festlichen Tischen beziehen sich in der Regel speziell auf Fett oder Frittiert. Wenn Sie sich nach fettem Essen normalerweise krank fühlen, aber keine Köstlichkeiten und köstlichen Speisen aufgeben können, versuchen Sie es mit diesen Tipps, um unangenehme Empfindungen zu vermeiden:

  • in kleinen Portionen essen und nicht zu viel essen;
  • Bewegung nach den Mahlzeiten vermeiden;
  • Essen Sie zusammen mit einem kleinen Stück Fettfleisch einen großen Strauß Gemüse (Petersilie, Basilikum, Dill);
  • Trinken Sie keinen Alkohol mit fetthaltigen Lebensmitteln, dies wird das Problem verschlimmern.

Wenn Sie regelmäßig krank sind, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Verwerfen Sie vor der Umfrage ungesunde Lebensmittel: gebratenes Fleisch und Fisch, Schmalz und Rohwurst. Wenn die Ursache von Übelkeit eine Erkrankung des Magens, der Leber oder des Pankreas ist, wird der Arzt Ihnen definitiv eine Diät vorschreiben, die gekochte und gedämpfte Mahlzeiten einschließt.

Was bedeutet Übelkeit nach fetthaltigen Lebensmitteln?

Übelkeit nach dem Essen tritt am häufigsten bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts auf. Übelkeit, hervorgerufen durch fetthaltige Nahrungsmittel, kann auf schwerwiegende Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Leber hinweisen.

Wenn Übelkeit nach fettigen Lebensmitteln auftritt

Das Essen großer Mengen an fetthaltigen Lebensmitteln kann Übelkeit und sogar Erbrechen auslösen. Die Sache ist, dass der Magen die "schweren" Fette, die übermäßig aufgenommen wurden, nicht verdauen kann. Infolgedessen verschlechtert sich der Gesundheitszustand rasch und es stellt sich eine natürliche Frage: "Was tun, wenn Übelkeit nach Fettgewebe ist?"

Mögliche Ursachen

Wenn er nach einer herzhaften und nahrhaften Mahlzeit mit Übelkeit an den Hals kam, ist dies kein Grund zur Panik. Höchstwahrscheinlich ist der Magen einfach überlastet und nach ein paar Stunden kommt eine natürliche Erleichterung.
Wenn dieses Phänomen jedoch dauerhaft oder regelmäßig ist, ist dies ein ernsthafter Grund, über Ihre eigene Gesundheit nachzudenken. Erbrechen vom Fett kann als absolut gesunder Mensch und bei bestimmten Krankheiten und Pathologien. Dazu gehören:

  • Cholezystitis, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Darmentzündung.
  • Erkrankungen der Leber und der Nieren, Verstopfung der Galle.
  • Erkrankungen des Magens mit gestörter Säure.

Ich kann kein Fett essen!

Leider ist dieses Phänomen recht häufig: Essen Sie etwas Leckeres, Fettiges, Gebratenes und leiden Sie dann unter vielen unangenehmen Empfindungen - von Übelkeit über Schmerzen und Koliken. Dafür gibt es mehrere Gründe: Sie hängen alle irgendwie mit dem Magen oder dem Magen-Darm-Trakt zusammen. Heute sprechen wir über eine davon - chronische Cholezystitis - eine Entzündung der Gallenblase.

Leider ist dieses Phänomen recht häufig: Essen Sie etwas Leckeres, Fettiges, Gebratenes und leiden Sie dann unter vielen unangenehmen Empfindungen - von Übelkeit über Schmerzen und Koliken. Dafür gibt es mehrere Gründe: Sie hängen alle irgendwie mit dem Magen oder dem Magen-Darm-Trakt zusammen. Heute sprechen wir über eine davon - chronische Cholezystitis - eine Entzündung der Gallenblase.

Woher kommt er?

Mikroben (Escherichia coli, Streptococcus, Staphylococcus usw.) dringen durch Blut oder Lymphe in die Gallenblase ein, seltener - Würmer (Rundwurm) oder Pilze (Actinomykose). Es trägt zum Auftreten einer Cholezystitis-Galle-Stase in der Gallenblase bei, die wiederum bei Vorhandensein von Gallensteinen, Kompression und Biegung der Gallengänge, Dyskinesien der Gallenblase und Gallengängen auftritt. Eine Galle-Stagnation kann während der Schwangerschaft auftreten und kann auf eine sitzende Lebensweise oder eine ungesunde Ernährung (seltene Nahrungsaufnahme) zurückzuführen sein.

Fettige und würzige Nahrungsmittel, Überessen, Alkohol und Entzündungsprozesse im Körper (Halsschmerzen, Lungenentzündung usw.) können einen direkten Impuls für die Entstehung der Krankheit oder deren Verschlimmerung geben. Eine chronische Cholezystitis kann nach einer akuten Erkrankung auftreten, entwickelt sich jedoch häufig unabhängig und schrittweise vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen des Verdauungssystems oder von Fettleibigkeit.

Wo tut es weh?

Im rechten Hypochondrium können periodisch schwache, schmerzende Schmerzen 1–3 Stunden nach Einnahme von reichlich vorhandenen und vor allem fettigen und gebratenen Lebensmitteln oder nach schwerer körperlicher Arbeit mit Hypothermie auftreten. Der Schmerz kann bis in den Bereich der rechten Schulter und des rechten Nacken und des rechten Schulterblattes "aufgeben". Manchmal gibt es einen scharfen Schmerz, der an Gallenkolik erinnert. Zusätzlich zu dieser Krankheit - Übelkeit, seltener - Erbrechen; Gefühl von Bitterkeit und metallischem Geschmack im Mund, Aufstoßen, Blähungen, beeinträchtigter Stuhlgang (Wechsel von Verstopfung und Durchfall) sowie Reizbarkeit, Schlaflosigkeit.

Nur aus diesen Gründen sollten Sie natürlich selbst keine Diagnose stellen. Zusätzliche Studien helfen dem Arzt:

    Ultraschall (Ultraschalluntersuchung) der Bauchorgane (die billigste, informativste und sicherste Methode);

bakteriologische Untersuchung der Galle kann den Erreger der Cholezystitis bestimmen;

Mit Hilfe von von einem Arzt verordneten Nahrungsmitteln oder Medikamenten können Sie Ihren Zustand normalisieren. Es lohnt sich nicht, dass die Krankheit ihren Lauf nimmt, denn ihre Anzeichen können, obgleich für eine lange Zeit, entweder erscheinen oder verschwinden, aber am Ende kann alles zur Bildung von Steinen in der Gallenblase führen.

Wie behandeln?

Mit einer ernsten Exazerbation muss man ins Krankenhaus gehen. Wenn es die Bedingung erlaubt, können Sie zu Hause bleiben, aber im Bett liegen, Diät halten, Antibiotika einnehmen, Medikamente einnehmen. Wenn die akute Phase vorüber ist, ist eine Physiotherapie (Diathermie, UHF, Induothermie usw.) nützlich.

Da alle Medikamente von einem Arzt verschrieben werden müssen, konzentrieren wir uns auf Kräuter und Diät.

Um den Abfluss der Galle zu verbessern, werden choleretische Mittel verwendet: ein Absud von sandigen Immortellenblüten (1/2 Tasse 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten); Abkochung oder Infusion von Maisnarben (1-3 Esslöffel dreimal täglich) oder deren Flüssigextrakt (30-40 Tropfen dreimal täglich); choleretischer Tee (ein Esslöffel wird mit 2 Tassen kochendem Wasser zubereitet, die gefilterte Infusion wird 1/2 Tasse dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen).

In Bezug auf die Ernährung wird während einer starken Verschärfung in den ersten 1-2 Tagen nur das Trinken von warmer Flüssigkeit (schwacher süßer Tee, mit Wasser verdünnte Frucht- und Beerensäfte, Hagebuttenabkochung, Borjomi-Mineralwasser) in kleinen Portionen bis zu 3-6 Gläsern verordnet pro Tag ein paar Cracker. Wenn sich der Zustand bessert und der Schmerz nachlässt, kann man allmählich mit dem Essen beginnen, zuerst das Essen abwischen: Schleim- und Wischsuppen (Haferflocken, Reis, Grieß), Getreide (Grieß, Haferflocken, Reis), Kissels, Gelees, Mousses. Außerdem sind fettarmer Hüttenkäse, fettarmer gekochter Fisch, geriebenes Fleisch und weiße Cracker enthalten. Es sollte 5-6 mal am Tag etwas sein.

Nachdem die Verschlimmerung der Krankheit vorüber ist, wird die Diät N 5 verordnet, die bei dieser Krankheit die Hauptursache ist. Das Essen bleibt auch fraktional (in kleinen Portionen) und häufig (5-6 mal pro Tag), was zu einem besseren Fluss der Galle beiträgt. Eine reichliche Menge an einmal aufgenommener Nahrung verstößt gegen den Rhythmus der Galleabtrennung, was zu einem Krampf der Gallenwege und Schmerzen führt.

1-2 Behandlungstage pro Woche sind hilfreich:

    Hüttenkäse- und Kefir-Tag (900 g Kefir für 6 Empfänge, 300 g Hüttenkäse für 3 Dosen und 50-100 g Zucker);

Reiskompott-Tag (1,5 l Kompott, zubereitet aus 1,5 kg frischem Obst oder 240 g Trockenfrüchten, aufgeteilt in 6 Aufnahmen, und Reisbrei, der aus 50 g Reis gekocht wurde, Brei in 2 Aufnahmen);

Wassermelone oder Traubentag (2 kg reife Wassermelone oder Trauben werden in 6 Aufnahmen aufgeteilt);

  • Obsttag (1,5-2 kg reife Äpfel für 6 Empfänge, insbesondere mit Tendenzen zu Fäulnisprozessen im Darm).
  • Empfohlen: Milchsuppen, Obst, Gemüse; mageres Fleisch (Rindfleisch, Kaninchen, Hühnerfleisch, Truthahn) und Fisch (Kabeljau, Brassen, Barsch, Zander, Seehecht) in gekochter Form oder in Dampfform; Arztwurst, magerer Schinken, getränkter Hering; Getreide, Pudding, Auflaufformen, Käsekuchen; gekochte Fadennudeln, Nudeln; verschiedenes Gemüse, roh, gekocht, gebacken; Salate aus gekochtem und rohem Gemüse und Obst. Faule Knödel, Hüttenkäse-Soufflé, milder Käse (Russisch, Jaroslawl). Das fertige Gericht wird mit Gemüse und Butter versetzt. Von den Gewürzen können Sie Petersilie hinzufügen, Dill in einer kleinen Menge; einige saure Sahne-, Obst- und Beerensaucen. Da die Bildung von Steinen zur Verletzung der Zusammensetzung der Galle beiträgt (wenn Cholesterin in ihr über die Gallensäuren herrscht), muss die Anzahl der Produkte verringert werden, die zur Ablagerung von Cholesterin im Körper beitragen. Aus diesem Grund sollten tierische Fette durch pflanzliche (Oliven, Sonnenblumen, Mais, Sojabohnen) ersetzt werden, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Phospholipiden, Vitamin E sind und versuchen, mehr Ballaststoffe (Äpfel, Melonen, Tomaten usw.) zu verwenden, die bindet Cholesterin und entfernt es aus dem Körper, zusätzlich hilft es bei einer Kombination von chronischer Cholezystitis mit Verstopfung. Weizenkleie kann zu Lebensmitteln hinzugefügt werden: 1-1,5 EL. 3-mal täglich einen Löffel mit kochendem Wasser übergießen.

    Bei Hypertonie der Gallenblase und des Schließmuskels der Gallenwege wird eine an Magnesium reiche Diät zur Verringerung des glatten Muskeltonus (Magnesium in Weizen- und Buchweizengrütze, Weizenkleie, Hirse, Brot und Gemüse) vorgeschrieben.

    Sie können Nahrungsmittel essen, die choleretische Eigenschaften haben, aber wenn sie keine Schmerzen verursachen, weich gekochte Eier in einer moderaten Menge (eines in 1-2 Tagen), Eiweißomelette 2-3 Mal pro Woche, ungesalzene frische Butter, Milch in ihrer natürlichen Form und Gerichte (mit guter Portabilität), Milchprodukte, mageres Fleisch (Rindfleisch) und frischen Fisch.

    Bei chronischer Cholezystitis ist Mineralwasser nützlich (Essentuki N 4 und N 17, Slavyanovskaya, Smirnovskaya, Mirgorodskaya, Naftusya, Novo-Izhevskaya usw.). Wenn die Cholezystitis mit einer reduzierten Magensekretion kombiniert wird, sollte Mineralwasser 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit erhöhter Sekretion - 1,5 Stunden vor den Mahlzeiten - eingenommen werden.

    Die Getränke sind schwachen Tee und Kaffee, Obst-, Gemüse- und Beerensäfte, Brühe Hüften erlaubt. Alles sollte warm sein.

    Nicht empfohlene Lebensmittel, die die Leber reizen: Fleischbrühen, tierische Fette (außer Butter), Eigelb, scharfe Gewürze (Essig, Pfeffer, Senf, Meerrettich), gebratene Eintöpfe, Produkte aus süßem Teig, feuerfesten und schwer verdaulichen Fetten (Fett, fettiges Fleisch und Fisch). Es ist nicht wünschenswert, rote Johannisbeeren, Preiselbeeren und Hülsenfrüchte zu verwenden. Normalerweise leiden Menschen an Cholezystitis, schlecht verträglichen Radieschen, Radieschen, Rüben, Zwiebeln, Knoblauch sowie Sauerampfer und Spinat.

    Kalte und kohlensäurehaltige Getränke werden nicht empfohlen, da sie zu einer Verringerung führen und Schmerzen verursachen können. Alkoholische Getränke und Bier sind verboten. Besonders gefährlich ist die Kombination von alkoholischen Getränken und fetthaltigen Lebensmitteln.