Haupt / Gastritis

Wirksame Präparate zur Behandlung von Darminfektionen

Gastritis

Störungen des Verdauungssystems treten bei vielen Erwachsenen und Kindern auf. In den meisten Fällen wird die Krankheit im Sommer diagnostiziert, wenn die Regeln der persönlichen Hygiene sowie die Lagerbedingungen für Milch und Fleischprodukte weniger beachtet werden.

Es gibt mehr als dreißig Arten von Krankheitserregern, die Kinder infizieren können.

Der pathologische Prozess manifestiert sich in Form von Fieber und Problemen mit dem Stuhl, vor deren Hintergrund die Arbeit der meisten inneren Organe, insbesondere der Nieren, der Leber und des Darms, gestört werden kann. Um das Problem zu beheben, verschreiben Experten Medikamente gegen Darminfektionen.

Was ist diese Krankheit?

Eine Darminfektion ist eine Gruppe von Krankheiten, die mehr als 30 Arten von Krankheitserregern umfasst, die als Auslöser für Pathologien des Gastrointestinaltrakts wirken.

Laut Statistik steht die Prävalenz der Erkrankung an zweiter Stelle und wird bei 60% der Patienten im Kindesalter diagnostiziert.

Die Krankheit beginnt sich mitten im Frühling aktiv zu entwickeln, wenn die Hitze kommt. Der Höhepunkt der Inzidenz wird im Juli beobachtet, wenn die Temperatur hohe Werte erreicht, was eine günstige Voraussetzung für die Reproduktion pathogener Mikroorganismen darstellt.

Arten von Drogen

Es gibt mehrere Gruppen von Medikamenten gegen Darminfektionen, einschließlich Vergiftungen.

Antidiarrheal

Bei einer durch eine akute Darmentzündung hervorgerufenen Intoxikation des Körpers sollte die Behandlung zunächst auf die Beendigung der klinischen Symptome gerichtet sein.

In dem Fall, in dem die Rückgewinnung eines Flüssigkeitsverlusts mit Arzneimitteln unmöglich ist, werden Antidiarrhoika dieser Gruppe verschrieben.

Wenn der Körper nicht dehydriert ist, wird empfohlen, diesen Zustand ohne Medikamente zu ertragen.

In den meisten Fällen verschreiben Experten Loperamid, um die Beweglichkeit des Darms zu verlangsamen und die Zeit zu verlängern, in der der Darminhalt vergeht.

Regler, die die Wiederherstellung des Wasser- und Elektrolythaushaltes fördern

Diese Gruppe enthält nur eine kleine Liste von Fonds, die wirklich effektiv sind.

Zu den beliebtesten Medikamenten gehören:

  • Natriumcitrat;
  • Dextrose;
  • Natrium- und Kaliumchlorid.

Die Pathologie wird meist von Symptomen wie Erbrechen und Durchfall begleitet, was dazu führt, dass viel Flüssigkeit verloren geht und der Wasser-Salz-Haushalt gestört wird.

Diese Anzeichen sind für den menschlichen Körper am gefährlichsten, da vor dem Hintergrund eines solchen Staates die Gefahr der Dehydratisierung steigt. Aus diesem Grund besteht die Hauptaufgabe der Therapie in der Wiederherstellung der verlorenen Reserven.

In diesem Fall gibt es nichts Schwieriges - wie viel Flüssigkeit verloren gegangen ist, die gleiche Menge und sollte mit Medikamenten oder mit Mineralwasser aufgenommen werden.

Wenn es nicht möglich ist, Rehydranten im Inneren zu sich zu nehmen, werden sie mit einem Tropfenzähler verabreicht.

Absorptionsmittel

Es ist nicht immer notwendig, Medikamente aus der Gruppe der Sorptionsmittel einzunehmen. Theoretisch stellen sie die Verbindung von Toxinen her, wodurch deren Verbindung mit Darmmembranen verhindert wird.

Diesen Effekt in der Praxis zu erreichen, funktioniert nicht in allen Situationen. Auch bei rechtzeitiger Einführung ist es nicht immer möglich, den Austrocknungsprozess trotz der geringeren Ausscheidung von Kot zu verhindern.

Antibakteriell

Die Wirkung von Medikamenten wird nur beobachtet, wenn eine Infektion durch pathogene Bakterien diagnostiziert wird. Wenn die Vergiftung durch Viren ausgelöst wurde, tritt keine Wirkung auf. In diesem Fall müssen antivirale Medikamente eingesetzt werden.

Für die Behandlung von Antibiotika werden am häufigsten verschrieben:

  • Doxycyclin;
  • Metronidazol;
  • Ofloxacin;
  • Levomitsetin

Die Durchführung therapeutischer Interventionen mit antibakteriellen Medikamenten ist nur bei Ernennung des behandelnden Arztes angezeigt, wenn die Art des Erregers festgestellt wird.

Schmerzmittel

Erwachsene mit dem Auftreten eines ausgeprägten Schmerzsyndroms empfehlen die Einnahme dieser Medikamentengruppe. Um den Zustand zu lindern, können Rezeptionen Spazmatona, No-Shpy oder Benalgina verschrieben werden.

Wiederherstellen

Verwenden Sie zur Wiederherstellung der Darmflora häufig Probiotika und Präbiotika. Diese Medikamente unterscheiden sich im Wirkprinzip. Im ersten Fall werden nützliche Bakterien geteilt.

Wenn der Wiederherstellungsprozess recht effektiv ist, werden deren Transplantation und aktive Teilung notiert. In der Zusammensetzung können Medikamente eine bis mehrere Kulturen enthalten.

Es ist jedoch wichtig, nicht zu vergessen, dass sie nicht gleichzeitig mit Antibiotika getrunken werden können, da die Wirkung in diesem Fall erheblich abnehmen wird.

Wenn Sie anfällig für die Entwicklung einer allergischen Reaktion sind oder die Immunität herabsetzen, werden Präbiotika verschrieben. Ihre Auswirkungen führen dazu, dass der Körper beginnt, selbstständig nützliche Bakterien zu produzieren.

Die effektivsten Medikamente

Die Liste der effektivsten Mittel enthält Arzneimittel aus mehreren Gruppen gleichzeitig.

Regidron

Ihre Wirkung zielt darauf ab, das Säure-Basen-Gleichgewicht wiederherzustellen, dessen Verletzung bei Durchfall und starkem Erbrechen unvermeidlich ist.

Das Medikament ist in Pulverform erhältlich. Zur Verwendung müssen Sie einen Beutel pro Liter kochendes Wasser verdünnen. Nachdem die Lösung abgekühlt ist, müssen Sie sie trinken und jedes Mal gut schütteln.

Regidron wird nur mit ärztlicher Verordnung verwendet. Die Dosis wird individuell für das Kind und den Erwachsenen berechnet. In diesem Fall wird nicht die Alterskategorie des Patienten berücksichtigt, sondern sein Körpergewicht.

Trinken Sie das Medikament alle 60 Minuten - 10 Milliliter pro Kilogramm Gewicht. Nach Durchfall oder Erbrechen ist eine zusätzliche Portion erforderlich.

Nebenwirkungen dieses Tools besitzen nicht.

Unter den Kontraindikationen strahlen:

  • Diabetes mellitus;
  • hoher Blutdruck;
  • Nierenversagen;
  • Überschuss an Kalium.

Anstelle von Rehydron können Sie Trigidron, Hemodez, Salzwasser oder Kochsalzlösung verwenden.

Levomycetin

Es gehört zur Gruppe der bakteriostatischen Antibiotika. Pharmafirmen stellen das Medikament in Pillenform her. Seine Hauptsubstanz ist Chloramphenicol.

Erwachsene ernennen 250-500 mg 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Ein Kind von 3-8 Jahren - morgens, nachmittags und abends 125 mg. Die Therapiedauer beträgt bis zu eineinhalb Wochen. Das Medikament ist kontraindiziert bei der Diagnose von Influenza, Psoriasis, Nierenversagen sowie in der Zeit, in der ein Kind befördert wird.

Arbidol

Die Basis des Medikaments ist Umifenovir. Es ist für die Entwicklung einer akuten Darminfektion bei Erwachsenen und Kindern vorgeschrieben. Dosierung - 1 Kapsel. Es wird nicht empfohlen, Kindern bis zu drei Jahren sowie bei Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile zu geben.

Enterofuril

Seine wirksame Wirkung wird nur im Darm beobachtet, seine Resorption aus dem Gastrointestinaltrakt findet nicht statt.

Das Antibiotikum zielt darauf ab, das Wachstum vieler pathogener Mikroorganismen zu unterdrücken, und hat praktisch keine Nebenwirkungen.

Nach der Anwendung von Enterofuril beginnt sich der Wirkstoff aktiv im Darm anzusammeln, wodurch die Vitalaktivität von gramnegativen und grampositiven Bakterien unterdrückt wird.

  • Kinder unter einem Monat sowie Frühgeborene;
  • mit enzymatischem Mangel des angeborenen Typs;
  • mit Überempfindlichkeit gegen 5-Nitrofuranam.

Das Medikament ist in Form einer Suspension oder Kapseln erhältlich.

Furazolidon

Es bezieht sich auf das intestinale Antibiotikum, die enorme Vermehrung und das Wachstum pathogener Bakterien. Darüber hinaus hat das Medikament eine antimikrobielle Wirkung.

Furazolidon wird verschrieben, wenn die Pathologie von Durchfall und Erbrechen begleitet wird.

  • individuelle Intoleranz;
  • Alter bis zu drei Jahren;
  • Nierenversagen im Endstadium der Entwicklung;
  • Mangel an Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase.

Außerdem wird Furazolidon Neugeborenen und Säuglingen nicht verabreicht.

Zu den Nebenwirkungen gehören Allergien und Probleme mit der Aufnahme und Verdauung von Lebensmitteln.

Liste der Hochgeschwindigkeitswerkzeuge

Wenn es notwendig ist, Nothilfe zu leisten, empfehlen Experten die Verwendung der folgenden Medikamente:

  • Glukose;
  • isotonische Natriumchloridlösung;
  • lytische Mischung;
  • Polysorb;
  • Regidron

Bei einem strengeren Verlauf des pathologischen Prozesses wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert.

Günstige Mittel

Zu den billigsten und effektivsten Medikamenten zur Bewältigung der Krankheit zählen:

  • Smektu (etwa 15 Rubel pro Beutel);
  • Polyphepane;
  • Filtrum STI;
  • Lactobacterin;
  • Bifidobacterin;
  • Loperamid;
  • Phthalazol;
  • Furazolidon

Alle aufgeführten Fonds können nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten in Anspruch genommen werden.

Die Verwendung von Medikamenten zur Behandlung von Krankheiten bei Kindern

Wenn bei einem Kind eine Darminfektion diagnostiziert wird, wird eine Infusionstherapie durchgeführt.

Es ist verboten, kleine Patienten ohne Rezept festal oder creon zu geben.

Welche Medikamente können zur Prophylaxe eingenommen werden?

Wie oben erwähnt, wird die Entwicklung der Pathologie am häufigsten im Sommer beobachtet, wenn die meisten Menschen auf das Meer gehen und viel Zeit auf Reisen verbringen.

Um den Rest nicht zu verdunkeln, wird empfohlen, Präbiotika und Probiotika als Prävention von Krankheiten einzunehmen. Sie enthalten viele nützliche Bakterien, die sich positiv auf die Darmflora auswirken.

Vitamintherapie und pflanzliche Medikamente sind hilfreich für die Aufrechterhaltung des Immunsystems.

Komplikationen ohne Therapie

Wenn Sie die notwendigen therapeutischen Maßnahmen nicht durchführen, steigt das Risiko negativer Folgen erheblich. Mangelnde Behandlung kann akutes Nierenversagen, hypovolämischen Schock, Sepsis, Lungenödem, akute und kardiovaskuläre Erkrankungen sowie infektiös-toxischen Schock hervorrufen.

Es gibt viele Medikamente, die zur Behandlung der Pathologie verschrieben werden können, von denen einige unabhängig voneinander eingenommen werden können, andere jedoch nur mit ärztlicher Verschreibung.

Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln, insbesondere wenn die Pathologie bei einem Kind aufgetreten ist. Jede falsche Handlung kann zu ernsteren Konsequenzen führen. Wenn Symptome der Krankheit auftreten, ist es besser, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Pillen für Darminfektionen

Eine Darminfektion ist ein unangenehmes Problem, das sowohl einem Erwachsenen als auch einem Kind passieren kann. Diese Krankheit ist nicht nur mit einem schrecklichen Gesundheitszustand der Kranken behaftet, sondern auch mit einem Versagen des körpereigenen Immunsystems. Erreger im Darm können durch Staphylokokken, Shigella, Salmonellen, Rota- und Enteroviren, Pilze und andere Bakterien hervorgerufen werden, die während der Sommerhitze besonders aktiv sind. Gut die Hälfte der Patienten, die an einer Darminfektion leiden, wurde gerade in der heißen Jahreszeit krank. Jedes Jahr korrigieren Ärzte den saisonalen Anstieg der Krankheit, aber es ist möglich, sich zu jeder Jahreszeit eine Darminfektion zu „verdienen“. Im folgenden Text werden wir herausfinden, wie wir den Körper vor diesen Beschwerden schützen können und welche Pillen gegen Darminfektionen zur Vorbeugung, Behandlung und Linderung des Zustands von Patienten verschrieben werden können.

Pillen für Darminfektionen

Darminfektion: Ursachen, Symptome, Gefahr

Die Infektion im Darm ist keine spezifische Erkrankung, sondern eine sogenannte Gruppe von etwa dreißig Krankheiten. Diese Infektion stellt an sich keine ernsthafte Gefahr dar und gefährdet weder das Leben eines Erwachsenen noch eines Kindes und erschwert das Leben nur vorübergehend. Es gibt jedoch ernstere Arten von Darminfektionen wie Cholera, die ohne rechtzeitige Behandlung tödlich sein können.

Infektion im Darm - sehr unangenehm, aber nicht unheimlich

Die Krankheit wird durch Bakterien und Viren verursacht, die in den Körper gelangen. Zum Beispiel kann man sich mit einer Darminfektion „vertraut machen“, indem man die persönliche Hygiene ignoriert, schlecht oder schlecht gereinigte Lebensmittel akzeptiert, ungekochtes Wasser trinkt und mit wilden Tieren kommuniziert. Die Infektion dringt durch den Verdauungsweg in den Körper ein, dh durch den Mund. Daher leiden Kinder, die verschiedene Gegenstände studieren, am häufigsten daran, "einen Zahn zu bekommen" oder stecken sich schmutzige Hände in den Mund.

In der Regel breitet sich die Krankheit sehr schnell aus und strahlt kräftige Symptome aus. Unabhängig davon, welche schädlichen Mikroorganismen die Krankheit verursacht haben, haben alle Arten von Darminfektionen die gleiche Art von Ausdruck:

  1. Körpervergiftung (Lethargie, Kopfschmerzen, Schwäche des Körpers, Gelenkschmerzen, Fieber).
  2. Übelkeit und Erbrechen.
  3. Verletzung des Stuhls (wiederholter schmerzhafter Durchfall).
  4. Schmerzen im Unterleib.

Zunächst ist die Krankheit gefährlich schnell dehydriert, was für junge Patienten das Schlimmste ist. Da Flüssigkeit und Salz durch Erbrechen und Durchfall verloren gehen, ist es wichtig, den Ersatz dieser Verluste zu überwachen. Es ist notwendig, ständig Flüssigkeit zu trinken, mit einer leichten und mittelschweren Infektion. Es kann sauberes Wasser, grüner Tee, Kompotte und Fruchtgetränke sein. Bei schweren Infektionen sollten Sie auf Rehydrationslösungen wie Trisol oder Regidron zurückgreifen. Wenn die Darminfektion schwere Symptome hervorruft oder der Patient nicht alleine trinken kann (Säuglinge, ältere Menschen, schwere Erkrankungen), werden Lösungen zur Aufrechterhaltung des Wasser-Salz-Gleichgewichts in einem Krankenhaus als Tropfenzähler verabreicht.

Erste Hilfe bei Darminfektionen

Wenn der Patient über schwere Schwäche, Fieber, wiederholtes Erbrechen und Stuhlgang (mehr als zehnmal am Tag) klagt, befindet sich die Infektion in einem kritischen Stadium und erfordert eine Notfall- und umfassende Pflege. Zunächst sollten medizinische Maßnahmen darauf abzielen, den Wasserhaushalt im Körper aufrecht zu erhalten und Schmerzen zu lindern.

Oben haben wir kurz die Rehydratisierungslösungen hervorgehoben, die zur Stabilisierung des Wasserhaushalts und zur Wiederherstellung der Natrium- und Kaliumreserven verwendet werden. In der Regel handelt es sich dabei um pulverförmige Zubereitungen, die in Wasser verdünnt werden müssen. In leichten Fällen können Sie Aktivkohle verwenden, während Ärzte modernere und wirksamere Medikamente wie Albumin oder Polysorb empfehlen. Diese Mittel schaden nicht, reduzieren die Toxizität und scheiden Giftstoffe und Krankheitserreger aus dem Körper aus. Wenn die Einnahme von Medikamenten keine Erleichterung brachte, ist dies ein guter Grund, in eine medizinische Einrichtung zu gehen.

Um die Körpertemperatur zu reduzieren und Schmerzen und Beschwerden zu beseitigen, kann ein Erwachsener No-shpu oder Nurofen erhalten. Wenn die Schmerzen jedoch nicht zu stark sind, sollten Schmerzmittel erst nach Eintreffen des Arztes eingenommen werden, um die Symptome nicht zu "schmieren". In schweren Fällen werden lytische Mischungen in Injektionen verwendet, die üblicherweise Diphenhydramin, Analgin und Papaverin enthalten. Diese Mischung zeichnet sich jedoch durch eine starke Wirkung aus und kann nur von Ärzten (Notärzten oder im Krankenhaus) verwendet werden.

Entfernung von Toxinen - der erste Schritt bei der Behandlung von Darminfektionen

Entgiftung des Körpers

Um dem Körper zu helfen, Giftstoffe und Gifte zu entfernen, müssen Sorptionsmittel genommen werden. Dies sind Medikamente, die absorbieren, alle schädlichen Substanzen "binden" und sie dann entfernen, wenn Sie die Toilette aufsuchen. Ein Arzt kann solche Medikamente auf der Grundlage des Alters des Patienten und seiner Körpermerkmale sowie der Schwere der Infektion verschreiben. Sorbentien werden in drei Gruppen unterteilt:

  • Ionenaustausch-Medikamente;
  • kohlenstoffhaltige Mittel;
  • Tabletten auf der Grundlage natürlicher Inhaltsstoffe.

Der erste Typ umfasst Arzneimittel, die mit Toxinen und Giften vermischt sind, wodurch sie sich in einfache Elemente zerlegen, die schnell aus dem Körper entfernt werden. Diese Gruppe umfasst Arzneimittel wie Cholesyviliam, Cholestyramin, Ezetrol und Analoga.

Kohlehaltige Mittel gelten als die effektivsten, da sie schädliche Bestandteile aufnehmen und diese nicht nur aus dem Körper entfernen, sondern auch keine stärkere Vergiftung zulassen. Als ein Beispiel für solche Arzneimittel können Aktivkohle, Sorbex, Anthralen, Polifan und dergleichen angegeben werden.

Sorbentien mit natürlichen Inhaltsstoffen beeinflussen die schädlichen Elemente auf unterschiedliche Weise. Sie interagieren nicht mit ihnen, sondern nehmen Bakterien auf, wirken für sie wie ein Magnet. Meistens basieren diese Medikamente auf Ballaststoffen, Cellulose und Pektin. Diese Gruppe umfasst Laktofiltrum, Filtrum-STI, Zosterin und ähnliche Arzneimittel.

Es gibt auch eine vierte Gruppe von Sorbentien - dies sind Medikamente mit einem gemischten Spektrum. Die bekanntesten Beispiele für Produkte aus dieser Kategorie sind heute Smekta und Polisorb. Letzteres gilt als das stärkste Sorbens, das keine chemischen Zusätze enthält, nicht vom Blut absorbiert wird und den Verdauungsprozess nicht stört. Polysorb entfernt nicht nur Giftstoffe aus dem Körper, sondern verhindert auch die Ausbreitung von Infektionen.

Pillen für Darminfektionen: essentielle Medikamente

Um nicht nur die Symptome, sondern auch die Erreger der Infektion vollständig zu bekämpfen, empfiehlt es sich, spezialisierte Medikamente einzunehmen. Sie werden nicht nur die Beschwerden und Schmerzen beseitigen, sondern auch die Ursache der Erkrankung verhindern. Es gibt Drogen mit unterschiedlichen Wirkprinzipien, zu denen gehören:

  1. Antivirale Mittel.
  2. Vorbereitungen gegen Parasiten.
  3. Antibiotika

Medikamente aus der ersten Gruppe werden verschrieben, wenn die Ursache der Erkrankung viralen Ursprungs ist. Patienten mit dieser Behandlung erhalten eine Behandlung, die der Behandlung von Erkältungen ähnlich ist. Solche Medikamente gelten als beliebt: Amiksin, Arbidol, Anaferon, Rinikold und dergleichen. Wenn die Infektion durch Parasiten verursacht wird, die in den Körper eindringen, basiert die Behandlung auf dem zwei- bis dreifachen Einsatz spezieller Arzneimittel. Basierend auf den Tests verschreibt der Arzt ein Mittel, das gegen einen bestimmten Infektionserreger kämpft. Zur Bekämpfung von Helminthen können dies beispielsweise Vermox, Azinoks und ähnliche Mittel sein.

Antibiotika zielen darauf ab, bei schweren Formen von Darminfektionen schädliche Bakterien aus dem Körper zu entfernen. Damit ein Arzt Antibiotika verschreiben kann, muss er an seinen Händen Tests haben, um zu bestätigen, dass die Krankheit eine bakterielle Quelle hat. Am häufigsten für die Behandlung von Darminfektionen Cefix, Levomitsetin, Amoxicillin. Für die Behandlung junger Patienten werden Antibiotika in Form von Sirupen angeboten.

Es gibt eine Menge moderner Medikamente, die den Verlauf einer Darminfektion schnell erleichtern.

Durchfallpillen

In der Regel führt Diarrhoe zu einer kranken Darminfektion. Zumindest erlaubt der häufige Kotdrang nicht, sich hinzulegen, was im Krankheitszustand notwendig ist. Durchfall erlaubt es Ihnen nicht, das Haus zu verlassen, um in die Apotheke zu gehen oder einen Arzt zu konsultieren. Es gibt eine Reihe von Pillen, die sich bei der Behandlung von Durchfallerkrankungen, die durch Virus- und Infektionskrankheiten verursacht werden, gut bewährt haben.

Eines der wirksamsten Medikamente - Levomitsetin, ein Antibiotikum, aber bei schwacher Diarrhoe hilft bei einer Einzeldosis. Es tötet Durchfallerreger ab und wirkt ziemlich schnell. Phthalazol und Tetracyclin haben eine entzündungshemmende Wirkung, die die Vermehrung pathogener Bakterien blockiert, und einen fixierenden Effekt. Als antibakterieller Wirkstoff, der auch die Immunität unterstützt, wird Furazolidon verwendet. Für verschiedene Arten von Darminfektionen wird auch Stopdair vorgeschrieben, die ansonsten Enterofuril genannt wird. Die letzteren Medikamente werden nicht im Magen-Darm-Trakt resorbiert, sie schädigen also nicht die nützlichen Bakterien und stören die Verdauung nicht.

Formular zur Freisetzung von Medikamenten Enterofuril

Um die Peristaltik zu verlangsamen und die Kontraktionen des Rektums zu stoppen, werden geeignete Medikamente eingesetzt, um den Stuhlgang wieder normal zu machen. Dazu gehören Loperamid, Enterobene, Imodium und dergleichen.

Die aufgeführten Präparate werden nicht nur in Form von Tabletten hergestellt, sondern auch als Pulver, Suspensionen, Kapseln und kaubare Lutschtabletten. Sie müssen jedoch verstehen, dass dies kein harmloses Mittel ist, um Durchfall zu stoppen. Alle diese Medikamente haben Kontraindikationen, daher muss der Arzt ihre Aufnahme genehmigen. Es ist besonders wichtig, an die Eltern junger Kinder sowie an schwangere und stillende junge Damen zu denken.

Video - Alles über infektiösen Durchfall in 5 Minuten

Stellen Sie die Mikroflora wieder her: Vorbereitungen für den Darm

Die Behandlung einer Darminfektion, insbesondere wenn Antibiotika verwendet werden, beinhaltet die Entfernung nicht nur schädlicher, sondern auch nützlicher Bakterien aus dem Körper. Dies kann zu Dysbakteriose und Magen-Darm-Problemen in einem geschwächten Organismus führen. Um den Verdauungstrakt zu unterstützen und eine neue Krankheitsrunde zu verhindern, sollte nach der Erstbehandlung eine zusätzliche Medikamenteneinnahme verordnet werden. Sie zielen darauf ab, die Darmflora zu normalisieren.

Es gibt zwei Gruppen von Wirkstoffen, mit denen die Therapie durchgeführt wird:

Diese Mittel enthalten nützliche Bakterien, die an der Darmschleimhaut "hängen". Dann nehmen sie Wurzeln und beginnen sich zu vermehren und erreichen die optimale Menge. Zu diesen Tools gehören Profibor, Lactobacterin und andere. Es ist wirksamer, Arzneimittel zu nehmen, die gleichzeitig mehrere Arten nützlicher Bakterien enthalten, beispielsweise Bifiform, Linex, Beefilong und dergleichen. Sowohl Kinder als auch Erwachsene können eine solche Behandlung erhalten, allerdings erst nach Ablauf des Hauptarzneimittels, da keine gleichzeitige positive Wirkung auftritt. Eine Einschränkung bei der Verwendung von Probiotika ist eine allergische Reaktion bei einem Patienten oder ein Versagen des Immunsystems.

Das Medikament Linex Kapseln

Wenn Probiotika nicht verschrieben werden können, werden den Patienten Präbiotika verschrieben. Das Prinzip ihrer Wirkung ist anders - sie enthalten keine nützlichen Bakterien, sondern Nährstoffe für ihre Produktion. Zubereitungen dieser Art erreichen den unteren Teil des Magen-Darm-Trakts unverändert und beginnen dort mit ihrer Arbeit, so dass sich die Mikroflora wieder normalisiert. Beliebte Präbiotika sind Livolyuk, Prelaks, Portlak, Inulin und dergleichen. Es ist wichtig, dass die Verschreibung dieser Medikamente für Patienten mit Diabetes mellitus, Darmproblemen und Fruktoseintoleranz nicht möglich ist.

"Prelax" für Verstopfung

Tabelle 1. Medikamente zur Behandlung von Darminfektionen

Medikamente gegen Darminfektionen. Arten, Symptome, Behandlung und Vorbeugung von Darminfektionen

Die Darminfektion ist keine einzige Krankheit, sie ist sozusagen ein „kollektives Bild“ von Krankheiten. Ärzte unterscheiden eine Gruppe von Krankheiten, die unterschiedliche Krankheitserreger aufweisen, jedoch von ähnlichen Symptomen und der Möglichkeit begleitet werden, eine einzige Flugbahn der Behandlung aufzubauen.

Häufige Symptome

Die für alle Arten von Darminfektionen charakteristischen, einigenden Anzeichen werden in diesem Fall betrachtet: Erhöhte Körpertemperatur (manchmal muss die Temperatur 39 Grad erreichen und es ist schwer zu senken), Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Darmschmerzen usw. Diese Probleme sind normalerweise trivial zu Tränen. Diese schmutzigen ungewaschenen Hände, die ein Nährboden für Erreger von Darminfektionen sind. Die Risikogruppe besteht nach wie vor aus Kindern und alten Menschen, obwohl junge, starke Menschen nicht vor solchen Erkrankungen geschützt sind. Diese Krankheit kann jederzeit überholt werden. Die Behandlung beginnt in solchen Fällen mit der Ernennung einer strengen Diät und anschließender Verbindung mit Medikamenten.

Aber um zu wissen, wie man behandelt, muss man verstehen, was zu behandeln ist und was tatsächlich krank wird.

Betrachten Sie die wichtigsten Heilmittel für Darminfektionen.

Erreger

Wir werden nicht die Details der medizinischen Terminologie eingeben, die Pathogene verschiedener Arten charakterisiert, um nicht verwirrt zu werden. Die Oberflächeneigenschaften reichen aus, um uns das ganze Bild vorzustellen.

Darminfektionen können also sowohl bakteriell als auch viral sein. Es ist unmöglich zu sagen, welcher Typ als der gefährlichste gilt, jeder von ihnen hat nicht die besten Eigenschaften.

Alle Mikroben scheiden Giftstoffe aus, die unseren Körper vergiften. Ein Antibiotikum gegen Darminfektionen ist nicht immer wirksam. Daher ist es sehr wichtig, den Erreger zu identifizieren.

Die bekanntesten (wenn auch nicht beliebten) Infektionsarten sind:

  • Cholera;
  • Dysenterie;
  • Halophillose;
  • Salmonellose;
  • Campylobacteriose;
  • Kolibazillose, verursacht durch pathogene Bakterien;
  • Rotavirus;
  • Adenovirus;
  • Enterovirus.

Staphylokokken-Toxin, Botulismus-Experten beziehen sich nicht auf Darminfektionen. Sie besetzen eine Nische von Nahrungsgiftinfektionen, wir sind also nicht interessiert. Ähnlich wie die Symptome von Läsionen des Magen-Darm-Systems, die durch Protozoen und Pilzorganismen verursacht werden, nehmen sie auf den ersten Blick einen gesonderten Platz ein, da wir vorerst nicht darüber sprechen werden.

Darminfektionen werden von Menschen übertragen, die Krankheiten tragen. Daher ist es besser, wenn der Patient den Kontakt mit ihm vorübergehend isoliert oder wenn möglich begrenzt.

Medikamente für Darminfektionen werden unten diskutiert.

Bakteriell und viral

Jede Infektion unterscheidet sich durch ihre Inkubationszeit und den Zeitraum, in dem der Patient ansteckend bleibt. Mit Bakterien im Zeitintervall von der Manifestation der ersten Symptome bis zum vollständigen Verschwinden bleibt der Patient eine Infektionsquelle.

Viruserkrankungen in dieser Hinsicht sind noch heimtückischer: Sie können sich innerhalb einer Zeitspanne von 21 Tagen infizieren, nachdem der Patient von allen Manifestationen der Erkrankung verschwunden ist.

Der Hauptteil der Mikroben bei solchen Erkrankungen wird mit Kot ausgeschieden, der Rest dringt jedoch recht erfolgreich in Urin, Speichel und Erbrochenes ein und ist natürlich eine Infektionsquelle für andere.

Leider erlangt die Person, die eine Darminfektion hatte, keine Immunität. Es ist wichtig, die Analyse für Darminfektionen weiterzugeben.

Wie gelangen Keime in den Körper?

In der Praxis bedeutet dies, dass, nachdem eine bestimmte Infektion geheilt wurde, die Chance besteht, sie nach kurzer Zeit wiederzuerlangen. Mikroben dringen normalerweise durch den Mund in unseren Körper ein. Daher ist es möglich, die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung durch Verwendung solcher Produkte zu erhöhen

  • rohes ungekochtes Wasser;
  • nicht wärmebehandelte Milch;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Sahnekuchen;
  • ungenügend thermisch verarbeitetes Fleisch;
  • rohe Eier.

Die Viren von Darminfektionen können sich durch Tröpfchen aus der Luft ausbreiten. Es muss gesagt werden, dass der Grad der Anfälligkeit für alle aufgeführten Erreger unterschiedlich ist, aber jeder hat es. Laut medizinischen Statistiken erkranken wahrscheinlich ältere Menschen, Kinder und Erwachsene mit geschwächtem Immunsystem. Arzneimittel sollten nur von einem Arzt verordnet werden.

Symptomatologie

Die Symptome hängen von vielen Faktoren ab. In erster Linie geht es um den Vergiftungsgrad, die Art des Erregers und die Menge der Giftstoffe im Körper. Daher können die Symptome von ausgeprägten bis zu Erkrankungen mit geringen Anzeichen allgemeiner Natur reichen.

Die Inkubationszeit für Darminfektionen dauert bis zu zwei Tage. Je früher die Symptome nach dem Verzehr von abgestandener oder verdorbener Nahrung auftreten, desto schwerer tritt die Krankheit auf. Darüber hinaus gibt es andere Anzeichen in Form von Schwäche im Körper, Schmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, abrupten Temperaturanstieg. Der weitere Verlauf der Erkrankung kann von Magenschmerzen, Erbrechen, die vorübergehende Linderung, Durchfall und Schmerzen im Unterbauch begleiten.

Die Symptomatologie kann gemischt sein oder einige der oben genannten Symptome werden separat angezeigt. Jede der Infektionen ist durch eine bestimmte Kombination dieser Symptome gekennzeichnet, die sich unterschiedlich manifestieren können.

Wann und wie kann ich auf Darminfektionen testen?

Diagnose

Der Arzt kann eine vorläufige Diagnose erst vornehmen, nachdem er das Krankheitsbild der Krankheit untersucht und die Liste der verwendeten Produkte sowie das Aussehen des Stuhls ermittelt hat. Zur korrekten Diagnose der Krankheit mit modernen Schnelltests verschiedener Art.

In komplexen Fällen wird die serologische Methode angewendet: spezifische Antikörper gegen verschiedene Viren und Bakterien werden durch ELISA, RA, PHA und PHA bestimmt. Darüber hinaus stehen medizinische Studien zur PCR-Diagnostik zur Verfügung.

Instrumentelle Diagnoseverfahren werden in diesen Fällen selten eingesetzt.

Die Symptome einer Darminfektion bei Kindern sind eher unangenehm, daher sollte die Behandlung umgehend erfolgen.

Behandlung

Die Therapie zielt auf die Ausscheidung von Krankheitserregern und von ihnen gebildeten Toxinen. Einfach gesagt, müssen Sie den Erreger und seine Stoffwechselprodukte entfernen. Die Behandlung, die auf eine einfache Linderung der Symptome abzielt, führt nicht zum gewünschten Effekt, da die "Ursache" weiterhin im Körper liegt. Die Behandlung kann sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus unter der Aufsicht von medizinischem Personal durchgeführt werden. Es hängt alles von der Schwere der Krankheit ab.

Wie bereits gesagt, ist die Hauptmaßnahme bei der Behandlung von Darminfektionen die Ernährung. Im Patientenmenü müssen Sie Folgendes ausschließen:

  • Milch und milchhaltige Produkte;
  • Gemüse, Beeren und Früchte, die keiner Wärmebehandlung unterzogen wurden;
  • gebraten
  • fettig;
  • salzig;
  • würzig
  • geraucht

Adsorbentien

Abhängig von den Symptomen einer Darminfektion bei Kindern oder Erwachsenen wird dem Patienten mehrmals täglich ein Adsorptionsmittel verschrieben: Atoxyl, Enterosgel, Smekta. Bei allen Darminfektionen kommt es zu einer Störung des Wasser- und Elektrolythaushaltes im Körper. Daher ist es wichtig, den Flüssigkeitsverlust rechtzeitig und mit ausreichendem Volumen im Körper aufzufüllen.

Viele interessieren sich auch für die Frage, welche Pillen für Darminfektionen getrunken werden sollen.

In diesen Fällen nützlich, nicht kohlensäurehaltiges Wasser, Kompott aus getrockneten Früchten, schwach gebraute Wildrose. Die Verwendung von fertigen Salzzubereitungen („Regidron“, „Humana“, „Oralit“ usw.), die mit warmem, gekochtem Wasser verdünnt sind, führt ebenfalls zu guten Ergebnissen. Wenn der Patient aus irgendeinem Grund nicht so viel Flüssigkeit trinken kann, ist es notwendig, ins Krankenhaus zu gehen, wo die Flüssigkeit intravenös injiziert wird.

Was hilft Kindern bei Darminfektionen?

Wenn bei einem kleinen Kind Durchfall und Erbrechen beobachtet werden, die sich in kurzer Zeit mehrmals wiederholen, sollten Sie ins Krankenhaus gehen oder einen Krankenwagen rufen. Bei unkomplizierten Formen der Krankheit können Sie traditionelle Medizin verwenden. Brühen aus den Wurzeln von Calamus oder dem befallenen Altea helfen, Vergiftungen zu beseitigen. Als Heilmittel gegen Darminfektionen werden verschiedene Kräuter verwendet (Erlenzapfen, Potentillawurzel, Brennnessel).

Bei Verdacht auf eine bakterielle Infektion empfiehlt sich die Durchführung einer Antibiotika-Therapie.

Aber welches Antibiotikum für eine Darminfektion?

Antibiotika

Oft "Norfloxacin" -Tabletten verschrieben. Manchmal wird es intravenös oder intramuskulär stärker verabreicht. Bei dieser Krankheit kann der Arzt eine symptomatische Behandlung vorschreiben: Bei den Manifestationen der Gastritis ist die Verschreibung von Omez, Ranitidin gerechtfertigt.

Prognose

Wenn der Patient den Vorschriften des Arztes folgt und der Arzt eine kompetente antibakterielle Therapie und Rehydrationstherapie vorschreibt, ist die Prognose recht günstig. Vergessen Sie jedoch nicht die Hygiene und den Verzicht auf Produkte, die eine Darminfektion verursachen können.

Prävention

Es ist klar, dass es keinen Impfstoff gegen Darminfektionen gibt, aber es ist immer noch möglich, sich selbst und Ihre Angehörigen vor Infektionen vollständig zu schützen, um das Infektionsrisiko zumindest zu verringern. Dies kann durch die Verwendung unspezifischer Präventionsmaßnahmen erreicht werden, die sich in strikter Einhaltung der Maßnahmen zur Körperhygiene, zum Kochen von Wasser und von Milch ausdrücken, wobei die Verwendung von rohen Eiern vermieden wird. Sie können das Wasser nicht schlucken, wenn Sie in offenem Süßwasser und im Meer schwimmen. Schwimmen Sie nicht an Orten, an denen es verboten ist. Der Träger von Erregern von Darminfektionen kann sich anfangs nicht manifestieren, wird aber zur Infektion für andere Menschen.

Wenn wir in einen Badeort kommen, möchten wir uns natürlich entspannen und nicht darüber nachdenken, was wir von Darminfektionen trinken sollen. Aber wir müssen uns an Prävention erinnern. In diesem Fall wird der Urlaub wirklich unvergesslich. Darüber hinaus muss ausgeschlossen werden, dass Fleisch, das nicht thermisch verarbeitet wird, in das Menü gelangt. Dieses Verbot sollte auch für ungewaschenes Gemüse, Beeren, Kräuter und Obst gelten.

Wissen Sie, wie Sie sich gegen Darminfektionen im Meer schützen können?

Schaffen Sie zunächst optimale Bedingungen für die Lagerung von Fertigprodukten im Kühlschrank. Und schließen Sie auch die Nachbarschaft von Fertiggerichten und Produkten mit rohem Fleisch und Gemüse aus. Entfernen Sie abgelaufene und verwöhnte Produkte rechtzeitig. Es ist gesondert zu sagen, dass die Fütterung von Säuglingen mit unverdünnter und nicht wärmebehandelter Kuh- oder Ziegenmilch ernste Folgen haben kann. Anstelle von nützlichen Ergänzungsmitteln müssen Sie Medikamente für Darminfektionen trinken.

Daher haben wir überlegt, welche Art von Medizin für eine Darminfektion zu trinken ist.

Sie sollten auch die obligatorische Aufrechterhaltung einer angemessenen Desinfektionsmethode im Haus erwähnen, wenn ein Patient vorhanden ist. In diesem Fall ist es nicht notwendig, mit ihm vom selben Gericht zu essen. Verwenden Sie dazu ein Handtuch. Ein Kind, das keine Zeit hatte, krank zu werden, muss versuchen, sich vom Patienten zu isolieren und seinen Zustand genau zu überwachen. Es ist kaum möglich, mit den Dingen eines Kranken in einem Haus überhaupt nicht in Berührung zu kommen, aber es ist notwendig, das Zimmer öfter zu lüften, die Toilette, das Badezimmer, Dinge und allgemeine Gegenstände nass zu reinigen und desinfizieren.

Nun, der einfachste, aber nicht weniger relevante und wirkungsvolle Rat, an den uns Mütter und Großmütter seit der Geburt unermüdlich erinnern: Waschen Sie Ihre Hände mit Seife und wenn möglich nicht nur vor dem Essen.

Medikamente gegen Darminfektionen: eine Überprüfung von Medikamenten

Darminfektion ist eine sehr häufige Gesundheitsstörung. Dieser Begriff bezieht sich auf einen Komplex von Krankheiten mit ähnlichen Symptomen. Sie stellen eine Verletzung der normalen Funktion des Gastrointestinaltrakts und der Vergiftung des Körpers dar. Daher haben Arzneimittel gegen Darminfektionen verschiedene Wirkungsbereiche: die Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts; Beseitigung der Infektion; Entgiftung des Körpers; Wiederherstellung der normalen Darmflora. Lassen Sie uns die Vorbereitungen für jede dieser Gruppen genauer betrachten.

Um das Wasser-Salz-Gleichgewicht wieder herzustellen

Regidron

Das Medikament stellt das Säure-Basen-Gleichgewicht wieder her, das notwendigerweise durch häufiges Erbrechen und Durchfall unterbrochen wird.

Bestandteile: NaCl - 3,5 g, Na-Citrat - 2,9 g, KCl - 2,5 g, Dextrose - 10 g.

How to take: Die Packung wird in 1 Liter kochendem Wasser gelöst, die gekühlte Flüssigkeit wird entnommen und jedes Mal vorgeschüttelt.

Rehydron wird in einer Dosis eingenommen, die für Erwachsene und Kinder berechnet wird, und zwar nicht nach Alter, sondern nach Gewicht. Jede Stunde nimmt der Patient die Lösungsmenge in einer Menge von 10 ml pro 1 kg Körpergewicht ein. Nach dem Erbrechen und jedem flüssigen Stuhl müssen Sie eine zusätzliche Portion derselben Rechnung trinken.

Es gibt keine Nebenwirkungen, es ist kontraindiziert mit einem Übermaß an Kalium, Diabetes, Bluthochdruck und Nierenversagen. Schwanger und stillend möglich.

Regidron hat gegenüber anderen Medikamenten einen Vorteil und ist besser als Salzwasser zu trinken, da es eine niedrigere Natriumdosis und eine erhöhte Kaliumdosis enthält, die den Bedürfnissen des Körpers während einer Darminfektion besser gerecht wird.

Regidron kann durch Gemodez, Citroglukosolan, Trigidron, Hydrovit Forte, Mineralwasser, Salzlösung, Trinkwasser mit Salz, Soda und Zucker ersetzt werden.

Antibakterielle Medikamente

Bei Antibiotika werden sie nur verschrieben, wenn das Erbrechen nachlässt, sofern vorhanden. Außerdem bekommen Erwachsene diese Medikamente nur in schweren Fällen und Kinder häufiger, aber nicht immer.

Bakteriostatisches Antibiotikum. Erhältlich in Tabletten. Die Hauptsubstanz ist Chloramphenicol (Chloramphenicol).

Erwachsene erhielten eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eine Einzeldosis von 250-500 mg.

Kindern im Alter von 3 bis 8 Jahren werden in der Regel 3-4-mal täglich 125 mg des Medikaments verschrieben.
Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 16 Jahren werden in der Regel 3-4-mal täglich 250 mg Levomycetinum verschrieben.
Die Behandlung dauert in der Regel 1-1,5 Wochen. Sie können dreimal am Tag einnehmen. Verwenden Sie das Medikament nicht bei Influenza, Schwangerschaft, Psoriasis oder Nierenversagen.

Antibiotikum gegen grampositive Bakterien. am ersten Tag der Behandlung eine Dosis von 200 mg des Arzneimittels. In den folgenden Tagen - 100-200 mg pro Tag, je nach Schwere der Erkrankung. Die Dosis kann nach Gewicht berechnet werden: Bei Kindern über 9 Jahren und einem Gewicht von mehr als 50 kg beträgt die tägliche Dosis des Arzneimittels am ersten Tag der Behandlung 4 mg / kg und an den darauffolgenden Tagen 2 bis 4 mg pro kg Gewicht pro Tag, je nach Schweregrad Krankheiten. Kontraindikationen - Alter bis 9 Jahre (oder bis zum Alter der Molaren), Schwangerschaft und Stillzeit, Erkrankungen der Nieren und der Leber, Leukopenie, Porphyrie.

Antivirale Medikamente

  • Cycloferon

Antivirales Medikament mit Wirkstoff Meglumin Acridon Acetat. Es hat eine immunmodulatorische, entzündungshemmende und tumorhemmende Wirkung. Tabletten können einmal täglich 1-2 Stück getrunken werden. Gegenanzeigen - Schwangerschaft, Allergien, Stillzeit.

Antivirusmittel in Form von Kapseln. Das Medikament lindert Entzündungen und bekämpft Viren. Nehmen Sie das Medikament sollte 90 mg einmal täglich sein. Trinken Sie nicht während der Schwangerschaft und bei Allergien.

Die Hauptsubstanz ist Umifenovir. Hilft bei akuten Darminfektionen bei Kindern und Erwachsenen, die durch Rotaviren verursacht werden. Nehmen Sie das Medikament 1-2 Kapseln, aber alles hängt von der Bestellung eines Spezialisten und dem Zustand des Patienten ab. Gegenanzeigen - Überempfindlichkeit und Alter bis zu drei Jahren. Für Babys von der Geburt bis 3 Jahre, das Medikament der Wahl aus Interferon - Viferon Suppositorien Dosierungen von 150.000 IE.

Bestellt, um Toxine im Darm zu binden. Unter den wirksamsten Medikamenten:

  • Smecta;
  • Polyphepane;
  • Enterosgel;
  • Aktivkohle;
  • Carbolong.

Diese Medikamente sind sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet. Sie sind harmlos. Diese Medikamente adsorbieren Gifte und Toxine, Viren und Bakterien, erhöhen die Schleimmenge und verbessern die gastroprotektiven Eigenschaften.

Wiederherstellung der Mikroflora des Verdauungstraktes

Präbiotika und Probiotika wirken in diese Richtung. Sie enthalten lebende Bakterien, die das Immunsystem stärken, den Darm normalisieren und den Stoffwechsel verbessern:

  • Bifikol - ein Werkzeug aus der Gruppe der Eubiotika. Zusammensetzung - E. coli und Bifidobacterium Bifidum. Verfügbar in Form eines Lyophilisats zur Herstellung von Suspensionen. Wird bei entzündlichen Erkrankungen des Verdauungssystems verwendet. Es ist notwendig, dreimal täglich für mehrere Dosen zu trinken (genau vom Arzt verschrieben).
  • Linex - ein Medikament zur Normalisierung der Darmflora. Erhältlich in Kapseln. Wird zur Behandlung von Dysbiose angewendet. Sie können eine oder zwei Kapseln pro Tag einnehmen. Gegenanzeigen - Überempfindlichkeit gegen die Komponenten. Extrem selten können Allergien sein.
  • Lactobacterin hilft bei der Beseitigung von Problemen mit Darmflora. Übernehmen Sie das Medikament gegen Dysbiose, Colitis. Je nach Termin des Arztes können Mittel in einer Anzahl von 4-10 Tabletten verwendet werden. Nebenwirkungen sind Übelkeit und Unwohlsein.

Zusätzlich können Medikamente verschrieben werden, um die damit verbundenen Symptome zu lindern. Das heißt, Antipyretikum (Paracetamol), Antiemetikum (Aminazin, Metoclopramid), Antidiarrhoe (Imodium, Indomethacin, Loperamid). Es hängt alles von der Schwere der Erkrankung und dem spezifischen Fall ab.

Was ist besser für die Behandlung von Darminfektionen zu wählen? Es hängt alles von der Art des Erregers, dem Zustand und dem Alter des Patienten ab. Daher ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und seine Empfehlungen genau zu befolgen.

Darminfektion als zu behandeln

Darminfektion oder -vergiftung ist eine häufige Erkrankung, die nach Erkältungen und ARVI die zweithäufigste Erkrankung der Welt ist. Die Inzidenz mit der höchsten Inzidenz tritt in der warmen Jahreszeit auf, und in Ländern mit heißem Klima werden solche Pathologien das ganze Jahr über beobachtet, und manchmal werden sie epidemisch in der Natur. In den meisten Fällen stellen Darminfektionen keine ernsthaften Gesundheitsgefährdungen dar, da der Körper selbstständig mit ihren Ursachen umgeht. In einigen Fällen können sie jedoch schwerwiegende Folgen und sogar den Tod verursachen. Wie behandelt man eine Darminfektion? Lesen Sie weiter.

Darminfektion als zu behandeln

Ursachen und Wege der Infektion

Darminfektionen sind eine Reihe von Krankheiten, die durch die Aktivität pathogener Mikroorganismen verursacht werden - Viren, Bakterien, Pilze oder Protozoen. Meistens dringen sie durch schmutzige Hände, ungewaschenes Gemüse und Obst, tierische Produkte - Fleisch, Fisch, Eier, Milch - in den Körper ein. Die Erreger von Darminfektionen können bei einer Vielzahl von Lebensmitteln auftreten, wenn sie lange Zeit unter ungeeigneten Bedingungen gelagert oder thermisch nicht ordnungsgemäß verarbeitet wurden. Infolgedessen kann eine Infektion auftreten, wenn praktisch alle Produkte, auch die thermisch behandelten, konsumiert werden. Erreger von Darminfektionen sind resistent gegen Kälte und behalten daher ihre pathogenen Eigenschaften, auch wenn die infizierten Produkte im Kühlschrank gelagert wurden.

Krankheitserreger (Viren, Bakterien usw.) verursachen Darminfektionen.

Darüber hinaus kann die Ursache der Infektion die Verwendung von ungekochtem Wasser oder die versehentliche Einnahme von Wasser beim Schwimmen in Gewässern sowie ein enger Kontakt mit einer infizierten Person sein - Küsse, Händedruck, die Verwendung derselben Haushaltsgegenstände. Einige in tropischen Ländern lebende Protozoen können den menschlichen Körper durch Haut und Schleimhäute durchdringen. Mikroorganismen, die als bedingt pathogen bezeichnet werden, sind in geringer Menge im Körper einer Person vorhanden und beginnen sich unter günstigen Bedingungen aktiv zu vermehren, was zu Manifestationen von Darminfektionen führt.

Die Ursache der Infektion kann gekochtes Wasser sein

Bei der Vitalaktivität setzen Bakterien, Viren und andere Fremdstoffe Giftstoffe frei, die eine Vergiftung des Körpers, Entzündungen und eine Zerstörung der Zellen der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts verursachen.

Zur Information: Die Anfälligkeit für Darminfektionen ist für alle Menschen unabhängig von Alter und Geschlecht gleich, sodass sich jeder infizieren kann. Die Kinder des ersten Lebensjahres, ältere Menschen (über 65), chronische Erkrankungen des Magens und Darms oder schwache Immunität sind am leichtesten infiziert.

Video - Darminfektion: was ist das?

Arten und Arten von Darminfektionen

Es gibt mehrere Dutzende von Mikroorganismen, die im Darm pathologische Prozesse auslösen können - je nach Einstufung gibt es verschiedene Formen von Darminfektionen: bakterielle, virale und Protozoen.

Tabelle 1. Formen von Darminfektionen

In einer separaten Gruppe werden Darminfektionen der nichtbakteriellen Ätiologie unterschieden, die mit der Aufnahme von Toxinen in bestimmten Lebensmitteln (Pilzen, Muscheln, Fisch, Pflanzen) zusammenhängen. Darüber hinaus gibt es eine Form der Krankheit mit einem ungeklärten Erreger, die häufig als Touristenvergiftung bezeichnet wird. Sie wird in Fällen beobachtet, in denen es zu viele mögliche Infektionsmöglichkeiten gibt, und es ist nicht möglich, eine davon auszusondern.

Wichtig: Darminfektionen, die durch Vibrio cholerae, Erreger von Typhus und Dysenterie verursacht werden, gelten als die schwersten und gefährlichsten - wenn sie nicht behandelt werden, können sie schnell zum Tod führen. Glücklicherweise sind diese Krankheiten heutzutage selten, hauptsächlich in Gebieten mit extrem niedrigem Lebensstandard.

Symptome einer Darminfektion

Darminfektionen beginnen in der Regel akut und plötzlich, aber manchmal kommt es zu einem schleppenden Verlauf der Krankheit. Sobald sich der Körper im menschlichen Körper befindet, dringen pathogene Mikroorganismen schnell in die Schleimhäute und in das Blut ein, und bei Beginn der Erkrankung fühlt sich die Person schwach, leicht übel oder fühlt sich übermäßig an. Bald entwickeln sich Symptome, die für Darminfektionen charakteristisch sind, darunter:

  • Bauchschmerzen - normalerweise sind sie spastisch, können aber stechen, schneiden, ziehen usw.;
  • häufiger loser Stuhl, meistens gelblich oder grün, mögliche Verunreinigungen von Blut und Schleim;
  • starke Übelkeit oder Erbrechen, meist wiederholt;
  • Bauchdehnung, Aufstoßen, Flatulenz;
  • großer Durst;
  • In schweren Fällen - Austrocknung, Schädigung des Nervensystems, Ohnmacht, Koma.

Das charakteristischste Symptom einer Darminfektion ist loser Stuhl, und durch seine Konsistenz kann man den Erreger der Krankheit bestimmen. In der Dysenterie nehmen die Fäkalienmassen die Form eines "rektalen Spuckens" (anstelle von Kot und Schleim und Blut kommen heraus), bei Salmonellose wird grünlich-brauner Ausfluss mit einem unangenehmen Geruch beobachtet, bei Cholera ist sie reichlich und wässrig.

Durchfall ist ein charakteristisches Symptom einer Darminfektion

Die Schwere der Symptome hängt vom Alter und dem Allgemeinzustand des Patienten sowie von der Form der Erkrankung ab - mild, mittelschwer oder schwerwiegend.

  1. Im milden Stadium überschreitet die Häufigkeit der Stuhlentzündung nicht fünfmal am Tag, die Temperatur bleibt normal oder steigt leicht an, die Krankheit geht nach wenigen Tagen von selbst zurück.
  2. Eine Infektion mit mäßigem Schweregrad ist durch eine ausreichend hohe Temperatur, wiederholtes Erbrechen, Durchblutung im Unterleib gekennzeichnet. Die Stuhlfrequenz kann bis zu 15 Mal pro Tag betragen. In den Fäkalien können Blut und Schleim zugesetzt werden.
  3. In schwerer Form beträgt die Häufigkeit von Stuhlgang 50 oder mehr Male am Tag, Dehydrierungssymptome (kein Urin und Speichel, Blanchieren der Haut), filamentöser Puls, eine Abnahme des Blutdrucks.

Besonderheit: Einige Arten von Darminfektionen haben unspezifische Symptome - zum Beispiel können bei Botulismus gastrointestinale Manifestationen fehlen, und stattdessen treten Sehstörungen auf (Doppelbilder, Fliegen und Nebel vor den Augen).

Wann ist eine Heimbehandlung möglich?

Patienten mit Anzeichen von Darminfektionen werden auf die Infektionskrankheiten medizinischer Einrichtungen verwiesen, manchmal kann die Therapie jedoch auch zu Hause durchgeführt werden. Bei milderen Formen der Erkrankung bei Erwachsenen können Sie auf einen Krankenhausaufenthalt verzichten. Dies zeigt sich an der Abwesenheit von hohen Temperaturen, Blutverunreinigungen im Stuhl und Erbrochenem, akuten (sogenannten Dolch) Bauchschmerzen.

Wenn Sie bei einem Kind Symptome einer Darminfektion feststellen, suchen Sie sofort einen Facharzt auf.

Wenn eine Person starkes Fieber, Anzeichen von Dehydratation, „akuten“ Bauch (Anspannung der Bauchmuskeln, die es hart macht) hat und die Symptome länger als einen Tag anhalten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Gehen Sie bei Kindern unter 3 Jahren (besonders gefährliche Darminfektionen bei Säuglingen), Personen über 60 Jahren und schwanger nicht ohne Krankenhausaufenthalt aus.

Die Diagnose "Darminfektion" wird anhand von Symptomen, Beschwerden, Bluttests (allgemein, biochemisch) sowie bakteriologischer Untersuchung von Kot gestellt. Eine wichtige Rolle spielt die Sammlung von Anamnese - Informationen darüber, was eine Person in den letzten 2-3 Tagen gegessen und getrunken hat, Orte ihres Aufenthalts, Kontakte usw.

Achtung: Darminfektionen haben Symptome, die den Anzeichen einiger akuter gastrointestinaler Erkrankungen (Blinddarmentzündung, Pankreatitis usw.) ähneln. Daher wird dem Patienten in jedem Fall empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Lesen Sie die ersten Symptome einer Blinddarmentzündung in einem speziellen Artikel.

Behandlung von Darminfektionen

Die Therapie von Darminfektionen wird in mehreren Schritten durchgeführt. Zunächst sollten Sie den Körper maximal von Giftstoffen reinigen, dann die Symptome der Krankheit beseitigen und eine Dehydrierung verhindern und im letzten Schritt die normale Funktion des Gastrointestinaltrakts wiederherstellen.

Allgemeine Grundsätze

Wenn Sie eine Darminfektion oder eine Lebensmittelvergiftung vermuten, sollten Sie zuerst Erbrechen auslösen. Dazu können Sie 1-2 Gläser einer Lösung von Soda (ein Teelöffel pro Glas Wasser), Kaliumpermanganat, also normales Kaliumpermanganat, oder normales warmes Wasser trinken und dann auf die Zungenwurzel drücken. Der Magen sollte gespült werden, bis die austretende Flüssigkeit durchsichtig ist. Dann benötigen Sie einen Einlauf, der die Reinigung des Körpers beschleunigt und gefährliche Bakterien aus dem Darm entfernt.

Danach sollte der Patient von anderen isoliert werden, um vollständige Ruhe und Bettruhe zu gewährleisten. Er sollte getrenntes Geschirr, Bettwäsche und Kleidung in heißem Wasser waschen und nach Kontakt mit der vergifteten Person die Hände gründlich waschen. In den ersten Stunden oder sogar Tagen nach der Vergiftung ist es besser, keine Nahrung zu sich zu nehmen. Sie können nur essen, wenn die akuten Symptome der Erkrankung zurückbleiben.

Am ersten Tag nach der Vergiftung weigern Sie sich zu essen

Während einer Darminfektion verliert der Körper viel Flüssigkeit, die durch reichliches Trinken aufgefüllt werden sollte, um eine Austrocknung zu verhindern. Dem Patienten sollten Tees, getrocknetes Obst oder Hagebutte, Mineralwasser ohne Gas gegeben und nach und nach ein Teelöffel getrunken werden, um kein Erbrechen auszulösen.

Hinweis: Es wird nicht empfohlen, das Erbrechen mit Cerucul oder ähnlichen Präparaten zu beenden, da der Körper sich sonst nicht von Giftstoffen und Schadstoffen befreien kann.

Medikation

Es gibt verschiedene Kategorien von Medikamenten, die für Darminfektionen verwendet werden - sie entfernen Giftstoffe aus dem Körper, beseitigen die unangenehmen Empfindungen der Pathologie, stellen den Wasserhaushalt im Körper wieder her, tragen zur Regeneration der Darmschleimhaut bei und stellen ihre Funktion wieder her.

Sorbentien

Bei allen Arten von Darminfektionen kommt es zu einer Ansammlung einer großen Menge toxischer Substanzen. Daher benötigen Sie Medikamente, die schädliche Substanzen aus dem Magen und Darm entfernen. Zu diesem Zweck werden Sorbentien verwendet - sie gelangen in den Darm, sie nehmen Giftstoffe auf und entfernen sie nach außen, was die Aufnahme in die Schleimhäute verhindert und in das Blut gelangt.