Haupt / Pankreatitis

Richtige Ernährung bei Duodenitis

Pankreatitis

Um eine Erkrankung des Verdauungstraktes erfolgreich zu behandeln, müssen Sie richtig essen. So hilft die richtige Diät bei Duodenitis dem Patienten, die Beweglichkeit des Gastrointestinaltrakts zu normalisieren und dem erschöpften entzündlichen Erosionsprozess an der Schleimhaut des Duodenums eine "Ruhepause" zu geben. Die Diät ist voll von Produkten mit einhüllenden Eigenschaften sowie Speisen mit flüssiger und cremiger Konsistenz, die zu ihrer leichten Verdauung und Assimilation beitragen.

Prinzipien der Ernährung

Das Hauptprinzip der Diät bei Duodenitis ist der Ausschluss aller Produkte, die die entzündete Oberfläche der Schleimhaut des Duodenums mechanisch oder chemisch reizen können, von der Diät.

Während des Verlaufs der aktiven Behandlung sowie während der Erholungsphase von der Krankheit. Der Patient muss die folgenden Ernährungsregeln beachten:

  • Nahrung für Duodenitis sollte fraktional sein: in kleinen Portionen, 200–300 Gramm, alle 3 Stunden. In keinem Fall kann nicht zu viel essen;
  • Mahlzeiten sollten nach einem vorher festgelegten Zeitplan durchgeführt werden. Dies ist notwendig, damit der Körper genau wissen kann, wann es notwendig ist, die Sekretion des Saftes zu erhöhen, und zu welchem ​​Zeitpunkt ist es besser, das Wasser auszusetzen;
  • Alkohol, Zigaretten, Fett, Würzig, Grobkost - Tabu. Es ist wünschenswert, schädliche Gewohnheiten vollständig loszuwerden, und zusätzlich zur Erholung von der Krankheit wird der Patient eine allgemeine Verbesserung der Gesundheit und eine erhöhte Vitalität spüren.
  • Lebensmittel müssen richtig gekocht werden: Kochen, Dämpfen, Backen;
  • Bis zu 12 g Salz können pro Tag konsumiert werden. Es ist daher ratsam, es nicht zum Kochen zu geben, sondern zu den Fertiggerichten Salz hinzuzufügen.
  • Vor dem Verzehr von Produkten mit hohem und mittlerem Grobgehalt müssen sie vorgemahlen oder zu Püree püriert werden. Beim Essen mit Schleifpartikeln wird die Schleimhaut des entzündeten Zwölffingerdarms verletzt.
  • Aufnehmen von Lebensmitteln, muss es sorgfältig gekaut werden. Je länger sich das Futter im Mund befindet, desto besser wird es von den Speichelenzymen verarbeitet.
  • Nahrung sollte in Form von Wärme (von 20 bis 45 bis 50 Grad) gegessen werden.
  • Am Tag müssen Sie mindestens 1-1,5 Liter reines Mineralwasser ohne Kohlensäure trinken. Bei Nichtbeachtung dieser Regel behindert der Patient die Verdauung und setzt die Schleimhaut des erkrankten Organs einer zusätzlichen Reizung aus.
  • Es ist wichtig, die qualitative und nicht die quantitative Zusammensetzung des Lebensmittels zu ändern: Erhöhen Sie den Proteinanteil und reduzieren Sie Fette und Kohlenhydrate. Alle Süßigkeiten werden ebenfalls aus dem Menü entfernt (zumindest für den Zeitraum der Verschlimmerung).

Bei Beachtung aller oben genannten Prinzipien erhöht der Patient die Chance auf eine schnelle Heilung erheblich.

Zulässige Produkte im Menü bei Duodenitis

Die Diät bei Duodenitis besteht fast zur Hälfte aus Getreide. Einen besonderen Platz auf ihrer Liste nehmen flüssige Haferflocken auf Wasser oder Milch ein, die um zwei Drittel mit Wasser verdünnt sind. Maisbrei ist auch gut.

Schleimiges Hafermehl ist ideal: Es ist perfekt verdaut, reizt die Schleimhäute des Magens und des Zwölffingerdarms nicht und hüllt es auch sanft ein, wodurch die negativen Auswirkungen von Salzsäure neutralisiert werden.

Am Tag können Sie bis zu 450-500 g fertigen Brei essen. Dieser Betrag ist in 2-3 Aufnahmen aufgeteilt.

Der fertige Haferbrei kann leicht gesalzen werden (es ist zu beachten, dass nicht mehr als 12 g Salz pro Tag zulässig sind) und mit Butter gewürzt. Das Öl sollte mindestens 82% Fett enthalten. Wenn das Brikett eine niedrigere Zahl enthält, sollten Sie es nicht kaufen, da es eher ein milchhaltiges Produkt ist und keine echte Butter aus schwerer Sahne.

Verdünnte oder fettarme Diätmilch kann zum Frühstück getrunken werden, zum Müsli oder Tee.

Bei einer Entzündung des Zwölffingerdarms sollten nicht säurehaltige Früchte und Beeren in das Menü aufgenommen werden:

  • Im Sommer ist die Auswahl riesig: Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren, süße Äpfel, Kirschen.
  • Im Spätsommer und Frühherbst kann man gestampfte Wassermelone essen (Melone kann auf keinen Fall).
  • Im Winter fragen sich die Patienten oft, ob sie Persimone konsumieren können. Die Antwort ist definitiv positiv. Es hat einen geringen Säuregehalt, so dass es die Schleimhäute nicht schädigt, sondern sogar behandelt: Die Frucht enthält Thiamin, eine Substanz, die den Säuregehalt des Magensaftes normalisiert. Persimmon ist ein antibakterieller Wirkstoff, der die Entwicklung der pathogenen Darmflora hemmt.
  • Im Frühling, wenn die Auswahl an frischem Obst klein ist, können Sie sich ohne Haut an Bananen oder geriebenem Apfel schlemmen (gebackene Äpfel sind sogar noch nützlicher).
  • Obst kann nicht mit Milch kombiniert werden. Beeren können zu einem Zustand von Kartoffelpüree zerstoßen und zu Milch hinzugefügt werden. Ein solches hausgemachtes Milchdessert ist ein hervorragender Sommersnack.

Die ersten 12 Tage mit Zwölffingerdarmentzündung können kein Fleisch essen. Nur 2 Wochen nach Beginn der Behandlung und der Diät können Sie gekochtes mageres Fleisch ohne Haut und Venen in das Menü aufnehmen: Hühnerbrust, Kalbfleisch. Sie können Dampfburger aus magerem Fisch (Forelle, Seelachs, Zander) ohne Knochen und Felle und magerem Fleisch, das durch einen Fleischwolf geführt wird, kochen.

Die therapeutische Diät bietet eine Vielzahl von gestampften Suppen, Brühen und pürierten Gemüsesuppen mit gekochtem Gemüse: Karotten, Kürbis, Blumenkohl, Zucchini und Brokkoli. Kartoffel gegen Duodenitis kann nicht verwendet werden.

Das Abendessen sollte herzhaft und leicht sein. Sie können Haferbrei, Milch, Haferflocken oder nicht saures Beerengelee essen. Sie können kein Hungergefühl zulassen: Wenn es schon sehr spät ist, können Sie ein Glas Kefir oder Naturjoghurt ohne Zucker trinken.

Brotdiät mit Duodenitis ist nicht verboten. Unter die Beschränkung fallen Weizenkleie und frisches Brot. Angenommen, es gibt wie bei der Gastritis Brot, das in einem Toaster getrocknet oder geröstet wird. Sandwiches aus Weißbrot und fettarmem Käse sind erlaubt.

Nach jeder Mahlzeit müssen Sie den Wasserhaushalt im Körper auffüllen. Der Patient kann sich aus Trockenfrüchten, Tee (grün, Minze, Kamille, Tavolgovy, Hagebutte), Kissel, fettarmer Joghurt, Milch, Joghurt zusammensetzen.

Liste der verbotenen Produkte

Die Diät gegen Duodenitis verbietet die Verwendung der folgenden Produkte und Gerichte:

  • Fabriksüßigkeiten auf Fett- und Keksbasis und Cremebasis, Kuchen, Gebäck, Halwa, Kekse, ausgenommen lange;
  • salzige und würzige Lebensmittel, insbesondere gesalzene Nüsse, Chips, Cracker;
  • Halbfabrikate: Knödel, Würste, gefrorene Fertiggerichte und Pfannkuchen;
  • Bohnen, Linsen, Kichererbsen, Erbsen;
  • Konserven, Verstopfungen zu Hause und Pickles;
  • pikante Saucen, Gewürze und Gewürze für Gerichte: Meerrettich, Ingwer, Mayonnaise, Senf, Chili, roter, schwarzer Pfeffer, Adjika, Ketchup;
  • saure Suppendressings, Tomatengerichte;
  • Sauerkraut, Zitrone, Essig (wird bei der Zugabe zu Salaten und beim Beizen von Fleisch oder Zwiebelringen ausgeschlossen);
  • Salate aus rohem grobem Gemüse (rohes Gemüse kann nur geschreddert werden und bleibt übrig);
  • kaltgeräuchertes Fleisch und Fisch (die zweite Variante ist besonders schädlich);
  • alle alkoholischen Getränke;
  • in Öl und fettigen Lebensmitteln gebraten.
Bei Entzündungen des Zwölffingerdarms sind alle Lebensmittel und Produkte, die die Schleimhaut mechanisch oder chemisch reizen, verboten.

Beispieldiät

Ein Beispielmenü für die Woche zur Entzündung des Zwölffingerdarms kann durch Kombination solcher Optionen erstellt werden.

  • Haferflocken auf Milch oder Wasser, Banane, Tee;
  • Hüttenkäse ist nicht fetthaltig mit Milch, Toast mit Käse und Butter, ein Glas grüner Tee.
  • Reispüree, ein Stück gekochtes Fleisch oder Fisch, Joghurt;
  • Kürbispüree mit Butter, mehrere lange Backwaren, Tee.
  • Joghurt und Bananenbrei;
  • Weißbrot und Käse, Tee;
  • Hüttenkäseauflauf, Gelee;
  • Apfelpudding, Tee;
  • Apfelmus und Brot und Butter, Tee.
  • Gemüsesuppe mit Karotten, Broccoli und Zwiebeln, gedünstetes Hühnersteak, dickes Haferbrei;
  • Hühnerbrustsuppe, gedämpfter Fisch, eine Scheibe Brot, Trockenfruchtkompott;
  • ein Stück gebackenes Fleisch im Ofen, Gemüsepüree, Kräutertee;
  • Reissuppe, gekochter Fisch, süßer Kompott;
  • Gemüseauflauf mit saurer Sahne, Haferflocken Kissel.
  • Beeren- oder Haferpudding;
  • gedünstetes Gemüse, warmer Kräutertee;
  • Rinderfilet und geriebener Apfel mit Karotten;
  • gedämpftes mageres Fleisch, kleine Fadennudeln, Tee.

Während er sich erholt, kann der Patient das Menü seiner Diät mit neuen Gerichten und Produkten anreichern: rohes Gemüse, Fleischprodukte und so weiter. Es ist wichtig, dies schrittweise nach den gleichen Ernährungsregeln wie an den ersten Tagen der Diät durchzuführen.

Richtige und kompetente Ernährung bei der Behandlung von Duodenitis

Die Entzündung der Zwölffingerdarmschleimhaut wird Duodenitis genannt. Die Pathologie wird mit Hilfe von Medikamenten behandelt, obwohl die Einnahme von Medikamenten manchmal nicht erforderlich ist. Zwingende Voraussetzung für die Behandlung von Entzündungen des Zwölffingerdarms ist die Diät-Therapie.

Grundregeln der Ernährung bei Duodenitis

Der Zweck der Diät bei der Behandlung von Duodenitis ist der maximal mögliche Rest des Gastrointestinaltrakts, der durch thermisch, mechanisch und chemisch schonende Diät erreicht wird.

Dank der sparsamen Funktion des Gastrointestinaltrakts wird der Entzündungsprozess reduziert.

Die Diät-Therapie bei Duodenitis beruht auf mehreren Prinzipien:

  • Strikte Beschränkung von Kohlenhydraten auf 300-350 Gramm Kohlenhydrate pro Tag.
  • Mahlzeiten sind zwangsläufig fraktional, 4-5-fach gleichzeitig, jedoch immer in kleinen Portionen. Durch die Verringerung des Volumens einer einzelnen Portion können Sie die Produktion von Magensekretionssekreten und Pankreasenzymen reduzieren, die die Schleimhaut des Zwölffingerdarms reizen.
  • Es ist notwendig, das Salz auf maximal 8 g / Tag zu begrenzen.
  • Warme Speisen sind ebenso verboten wie Kälte. Ein normaler Temperaturindikator für Lebensmittel wird mit 15 bis 60 Grad angegeben, nur solche Indikatoren sind für den Gastrointestinaltrakt schonend.
  • Lebensmittel sollten auf jeden Fall gründlich gekaut werden, dies verbessert die mechanische Verarbeitung und beschleunigt die Sättigungsprozesse. Es ist wichtig, in Lebensmitteln zu messen, da der wunde Zwölffingerdarm nicht in der Lage ist, die Nahrung richtig abzubauen, und das übermäßige Essen verschlimmert das klinische Bild der Duodenitis.
  • Sie müssen das Geschirr für ein Paar oder mit der üblichen Kochmethode zubereiten, um das Essen in schäbiger Form besser zu servieren. Es ist erlaubt, nur flüssiges und breiartiges Geschirr zu sich zu nehmen.
  • Mit möglichst wenigen Zutaten sollte das Essen so einfach wie möglich sein.
  • Irritierende und stimulierende Produkte der Verdauungstraktorgane müssen vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden.
  • Bei akuten oder akuten chronischen Entzündungen des Duodenums ist das Rauchen von Alkohol und Tabak strengstens verboten.

Zulässige Produkte

Bei Duodenitis gelten Produkte, die nicht imstande sind, eine aktive Produktion von Salzsäuresekretion im Magen zu bewirken und diese zu neutralisieren, als zulässig.

Das Essen sollte für die Verdauung so gut wie möglich vorbereitet sein, d. H. Es sollte Püree oder Flüssigkeit sein. Achten Sie darauf, Lebensmittel zu verwenden, die reich an Ascorbinsäure sind, da dieses Vitamin die Darmregeneration beschleunigt und das Immunsystem stärkt.

Während der Diätperiode, die etwa eineinhalb bis zwei Wochen dauert, können Sie Gerichte wie:

  • Suppen mit Gemüse oder Getreide, Milchsuppen;
  • Zweitgerichte in Form von Rüben-, Karotten- oder Kartoffelbeilagen oder gekochtem Blumenkohl;
  • Kleine Fadennudeln in Suppe;
  • Fettarme Milch, nicht saurer Hüttenkäse und Kefir, Kondensmilch, Sahne;
  • Poor Tee mit Milch, Beerenfruchtsäfte mit Wasser oder Hagebuttentee;
  • Gemüsesalate aus gekochten Produkten mit Zusatz von Sonnenblumenöl;
  • Weißbrot von gestern, mageres Fleisch in Form von gedämpften Frikadellen oder Frikadellen;
  • Gekochter Grieß oder Reis, Haferflocken oder Buchweizenbrei;
  • Weich gekochte Eier oder Dampfomelettes ohne Eigelb;
  • Gestampfte oder gekochte Beeren- oder Obstfrüchte, Kompotte oder Gelees davon;
  • Gemüse und Butter.

Durch den ausschließlichen Konsum solcher Produkte hilft der Patient dem Körper, mit unangenehmen Symptomen oder einer Verschlimmerung der chronischen Duodenitis fertig zu werden. Wenn Sie bei chronischer Entzündung des Zwölffingerdarms richtig essen, können Sie die Remissionszeit deutlich verlängern.

Liste der verbotenen Produkte

Die Kategorie der verbotenen Lebensmittel umfasst Lebensmittel, die reizende Wirkungen auf Darmschleim- und Magengewebe haben können. Daher sollten Sie unbedingt Lebensmittel wie eingelegte oder geräucherte, würzige oder zu salzige Lebensmittel usw. ablehnen.

Verboten für die Verwendung verschiedener Arten von Stabilisatoren und Konservierungsmitteln jeglicher Art sowie von Geschmacksverstärkern und dementsprechend den Produkten, in denen sie enthalten sind.

Ballaststoffe, Begasungsverstärker und Fette der feuerfesten Struktur, die den Entzündungsprozess im Darm verschlimmern, die Resorption von nützlichen Substanzen stören usw. sind ausgeschlossen.

Die Kategorie der verbotenen Lebensmittel für Duodenitis-Gastroenterologen umfasst Lebensmittel wie:

  • Reiche Brühen auf Pilzbasis, Fisch oder Fleisch;
  • Geschmeidiges, fettes Fleisch sowie fetter Fisch;
  • Marinaden und Salzgehalt
  • Hülsenfrüchte und Kohl, Sauerampfer und Radieschen, Rettich und Rüben;
  • Wurstwaren und Konserven;
  • Blätterteig- oder Hefegebäck, frisches Brot oder Roggenbrot;
  • Reichhaltige Suppen mit Gemüse wie Borschtsch oder Suppe;
  • Fette Variationen von Vogelfleisch wie Gans oder Ente, Hühnerhaut;
  • Geräuchertes Fleisch oder Gewürze, verschiedene Gewürze;
  • Makkaroni und andere schwere Mehlprodukte;
  • Yachki, Gerste oder Hirse;
  • Fast Food und Eiscreme;
  • Säurehaltige, fermentierte Milchprodukte und Buttercremes, Kuchen und Bonbons, Schokolade oder Bonbons, Honig;
  • Alkohol, rohes Obst, süßes Soda, Kakao und Kaffee.

Ein Beispiel für ein Diät-Menü für Duodenitis für eine Woche

In entzündlichen Prozessen des Duodenums können Sie verschiedene Menüoptionen mit einer kleinen Erinnerung kombinieren.

Frühstück:

  • Kürbispüree, Tee mit Keksen;
  • Fettarmer, nicht saurer Hüttenkäse, Toast mit Butter und Käse, grüner Tee;
  • Haferflocken, Tee und Banane;
  • Püree Reis, ein Stück gekochter Fisch oder mageres Fleisch, fettfreier, nicht saurer Joghurt.

Abendessen:

  • Gemüseauflauf, Haferflocken;
  • Gebackenes Fleisch- und Gemüsepüree, Kräutertee;
  • Karottensuppe mit Zwiebeln und Broccoli, Dampfkoteletts, Haferflocken;
  • Suppe mit Reis, gekochtem Fisch und Kompott;
  • Leichte Suppe auf Hühnerbrust, gedünsteten Fisch und eine Scheibe Brot von gestern, Kompott.

Teezeit:

  • Tee und Apfelpudding;
  • Bananenbrei mit fettarmem Joghurt;
  • Hüttenkäse-Auflauf und Gelee;
  • Käse mit Weißbrot und Tee;
  • Apfelpüree und Tee, getrocknetes Brot und etwas Butter.

Abendessen:

  • Fettarmes Fleisch mit Buchweizen und Tee;
  • Mit Kräutertee gedünstetes Gemüse;
  • Haferflocken oder Beerengelee;
  • Rindersteakkotelett mit Kartoffelpüree, Tee.

Diese Optionen für die Mahlzeiten können beliebig kombiniert werden, so dass das Tagesmenü variiert wird. Im Verlauf der Genesung können Sie neue Gerichte wie nicht saures rohes Gemüse oder Fleischprodukte in die Ernährung aufnehmen, vor allem müssen diese schrittweise und erst nach einer zumindest teilweisen Erholung der Gesundheit eingeführt werden.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Das diätetische Ernährungsprogramm für Duodenitis ist eine traditionelle gesunde Diät, mit der Sie schnell eine vollwertige Verdauungsaktivität wieder herstellen können. Darüber hinaus hat die Beachtung der richtigen Ernährung einen positiven Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden des Patienten.

Diodenale Diät

Bei Fehlfunktionen des Magen-Darm-Trakts sollte der Ernährung besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Bei entzündlichen Erkrankungen des Magens und Darms wird eine medikamentöse Behandlung nicht immer verordnet, aber auf jeden Fall wird eine Diät empfohlen.

Häufig betrifft die Erkrankung eines Verdauungsorgans andere Organe des Verdauungstraktes, zum Beispiel kann eine Duodenitis eine Gastritis oder ein Geschwür hervorrufen und umgekehrt. Um die Entstehung von Komplikationen zu verhindern, muss die Therapie unmittelbar nach Auftreten der ersten Symptome der Krankheit begonnen werden. Welche Art von Diät bei Duodenitis vorgeschrieben ist, hängt von den Ursachen der Pathologie, ihrem Stadium und der Schwere ab.

Der Zweck der Diät mit Duodenitis

Die Ursache für eine Verschlimmerung der Duodenitis kann die Verwendung von zu stark gewürzten Lebensmitteln, Alkohol, Schleimhautverletzungen an Fremdkörpern oder lebensmittelbedingten toxischen Infektionen sein. Wenn der Entzündungsprozess in der Zwölffingerdarmschleimhaut wichtig ist, dass der Körper keiner chemischen Reizung ausgesetzt ist, müssen Sie sich an die therapeutische Ernährung halten und die Ursache beseitigen (Alkohol aufgeben, die Infektion zerstören).

Eine chronische akute und primäre Duodenitis entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Abnahme des Schutzfaktors des Darms infolge einer Schädigung der Schleimhaut des Zwölffingerdarms 12 durch Magensaft, der reich an Salzsäure ist. Die Ernährung ist in diesem Fall so gewählt, dass die Nahrung keine übermäßige Säureproduktion hervorruft, die entzündete Schleimhaut nicht reizen.

Eine sekundäre Duodenitis entwickelt sich, weil der Mageninhalt länger im Duodenum verbleibt, da er aufgrund fehlender Verdauungssäfte (z. B. Pankreatitis, Cholezystitis) nicht schnell verdaut werden kann. Diät für chronische Duodenitis soll die Gallensekretion fördern und die Beweglichkeit des Verdauungstraktes verbessern.

Patienten mit Duodenitis werden durch krampfartige Schmerzen im rechten Hypochondrium gestört, die bei leerem Magen oder in der Nacht intensiver sind, Aufstoßen, Übelkeit, Sodbrennen, Erbrechen, anormaler Stuhl (Verstopfung oder Durchfall). Mit Hilfe von diätetischen Lebensmitteln ist es möglich, die Schwere dieser Symptome zu reduzieren.

Damit sich im Magen keine Salzsäure ansammelt, wird empfohlen, häufig alle 3-4 Stunden, jedoch in kleinen Portionen, zu essen. Dies reduziert die Produktion von Säure und Galle, die aggressiv auf das entzündete Zwölffingerdarmgewebe wirkt. Um Übelkeit, Erbrechen und Aufstoßen zu vermeiden, sollten Sie Lebensmittel, die lange Zeit verdaut wurden (fetthaltig, gebraten), ausschließen.

Grundsätze der Ernährung

Bei der primären Duodenitis ähnelt die Ernährungstherapie der bei Gastritis vorgeschriebenen. Darüber hinaus hängt die Ernährung davon ab, in welchem ​​Stadium sich die Pathologie befindet, und vom pH-Wert des Magensaftes. Wenn die Produktion von Salzsäure erhöht wird, wird die Diät zu No 1A oder der Diät No 1B ernannt, und wenn die Symptome der Krankheit verschwinden, wird der Patient in die Diät-Tabelle No 1 überführt.

Die medizinische Ernährung Nr. 1A bietet eine vollständige Schonung der Schleimhaut des Verdauungstraktes und wird während der Verschlimmerung der Pathologie sowie bei erosiver Duodenitis mit Darmblutungen empfohlen. Mit dieser Diät ist es möglich, die Reflexerregbarkeit von Magenrezeptoren zu verringern und eine Abschwächung des Entzündungsprozesses zu erreichen.

Die Ernährung mit einer N ° 1A-Diät erfüllt nicht den physiologischen Bedarf und wird daher für kurze Zeit (5-14 Tage) ernannt. Eine kalorienarme Diät (2000 kcal), Fette (bis zu 100 g) und Proteine ​​(bis zu 80 g) werden reduziert und Kohlenhydrate (bis zu 200 g) und Salz (bis zu 8 g) werden reduziert.

Die Ernährung bei chronischer Duodenitis erfordert die Einhaltung folgender Regeln:

  • Alle Speisen werden flüssig serviert. Brei, Schleimsuppe, Kartoffelpüree können gegeben werden. Eine solche Konsistenz reizt das Schleimgewebe nicht mechanisch.
  • alles ist gedämpft oder gekocht;
  • Sie können keine Brühen essen, weil sie die Sekretion stimulieren, was die Schleimhaut beeinträchtigt;
  • Alle schwer verdaulichen Produkte (z. B. Hülsenfrüchte, Pilze, Fleisch mit Haut und Einschlüssen) werden von der Diät entfernt.
  • Die Nahrungsmitteltemperatur sollte zwischen 15 und 55 ° C liegen. Kalte Speisen verhindern die Wiederherstellung des Gewebes, und warme Speisen sind ärgerlich, daher muss die thermische Schazhenie sichergestellt werden.
  • Das Essen sollte sechsmal und im gleichen zeitlichen Abstand zwischen den Mahlzeiten liegen.

Ernährungstabelle Nr. 1A

Diät Nr. 1A ermöglicht es Ihnen zu essen:

  • Müslisuppe (Haferflocken, Reis, Manna). Öl hinzufügen, falls gewünscht;
  • Dampfkoteletts, Pasteten, Auflauf aus diätetischem Fleisch, dreimal durch eine Fleischmühle geführt;
  • Milch, Hüttenkäse, Sahne (verbotene Sauerrahm, Milchprodukte);
  • weich gekochte Eier;
  • Dampfomelett;
  • Flüssiges Getreide (außer Gerste und Hirse). Sie können sie mit Milch essen;
  • Süße Gelees, Fruchtgelee, Fruchtsäfte mit Wasser, Fruchthomogenisierte Süßkartoffelpüree;
  • schwacher Tee, Brühe Hüften.

Ernährungstabelle Nr. 1B

Nachdem die Symptome der Krankheit abgeklungen sind, wird eine Diät mit N o 1B verordnet, die sich von der vorherigen unterscheidet, da sie stärkere chemische und physikalische Auswirkungen auf den Verdauungstrakt zulässt. Es erhöht auch die tägliche Kalorienzufuhr (bis zu 2500 kcal) und den Gehalt an Fetten und Proteinen auf 100 Gramm und die Kohlenhydrate auf 300 Gramm. Halten Sie sich an diese Diät sollte 10-30 Tage sein. Sie können Suppen, Püree und Milchkegel essen. Erlaubte Fleisch- und Fischpasteten, Kartoffelpüree. Je nach Konsistenz sind die Gerichte nicht mehr flüssig, sondern matschig.

Diättisch Nr. 1

Nach der Diät Nr. 1B kann der Patient der Diät Nr. 1 (Hauptlinie) folgen. Es trägt zur mäßigen Reinigung der Schleimhäute bei und ist physiologisch vollständig. Daher kann es längere Zeit beobachtet werden (normalerweise für 3 bis 6 Monate verschrieben). Sie kann sich in eine Erholungsphase begeben.

Die Behandlungstabelle Nr. 1 reduziert die zulässige Salzmenge auf 10 bis 12 Gramm und liefert für den Gehalt an Proteinen und Fetten 100 Gramm und bis zu 450 Gramm Kohlenhydrate. Ein Tag ist nicht mehr als 3500 kcal. Bei der Diät Nr. 1 müssen Sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • Lebensmittel, die die Schleimhaut reizen, beseitigen, die Sekretion von Säure und Trypsin anregen oder schwer verdaulich sein (Brühe, Saucen, Konserven, Pickles und Pickles, Rüben, Radieschen, Hülsenfrüchte, Radieschen, Fruchtschalen, saure Trauben, Stachelbeeren, Datteln, Johannisbeeren, Hühnerhaut und geädertes Fleisch, Eintopf, Vollkornmehl, Gewürze);
  • alles dampfen, kochen oder backen ohne goldene Kruste. Das Essen sollte breiig sein, es ist erlaubt, gekochtes Fleisch in Scheiben zu essen, wenn es sehr weich ist;
  • Sie müssen weiterhin 4-6 Mahlzeiten am Tag einnehmen (alle 4 Stunden gibt es eine kleine Portion).

Diät Nr. 1 ermöglicht die Anwesenheit in der Diät:

  • Cracker, getrocknetes Brot;
  • Gemüsesuppen mit Sahne, Butter (Brühen sind ausgeschlossen);
  • Gerichte aus diätetischem Fleisch (Frikadellen, Frikadellen, Frikadellen, Pasteten). Fleisch darf in Stücken gegessen werden, wenn es weich ist;
  • magerer Fisch, der ohne Haut gekocht wird;
  • Milch, Sahne, Hüttenkäse, Joghurt, Kefir;
  • Buchweizen, Grieß, Reis, Haferflocken;
  • hart gekochte Eier oder Dampfomelett;
  • Kartoffeln, Karotten, Rüben, Blumenkohl;
  • schwacher Tee mit Milch, süße Säfte, Kompott, süße Fruchtpürees, Gelee.

Die Liste der verbotenen oder verbotenen Lebensmittel und Produkte gegen Duodenitis:

  • Brühen (Fisch, Fleisch, Pilze);
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • Eingelegtes und gesalzenes Gemüse;
  • Hülsenfrüchte, Kohl, Gurken, Tomaten, Radieschen;
  • Dosen und Würste;
  • Gebäck aus Blätterteig oder Hefeteig;
  • Gerichte mit vielen Gewürzen;
  • Teigwaren;
  • Fast Food und Fertiggerichte;
  • Eiscreme, Kuchen, Schokolade, Bonbons;
  • Gerste, Hirse, Perlgerste.

Nach der Diät Nr. 1 führt der Patient eine normale Diät durch, aber Sie müssen geräuchertes Fleisch, fettige und würzige Gerichte sowie Pickles von der Speisekarte entfernen. Um eine vermehrte Gasbildung zu vermeiden, die zur Aufrechterhaltung des Entzündungsprozesses beiträgt, ist es erforderlich, die Fermentation und Verrottung im Gastrointestinaltrakt zu reduzieren, d. H.

Was Sie mit Duodenitis tun können und was nicht - die besten Gerichte, Diäten und Menüs der Woche mit Rezepten

Die Diät bei Duodenitis ist in den Komplex der obligatorischen medizinischen Verfahren eingeschlossen. Ihr Ziel ist es, den Konsum von Nahrungsmitteln zu begrenzen, die eine Reizung der Magenschleimhaut und des Zwölffingerdarms verursachen, während der Patient mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wird.

Richtige Ernährung bei Duodenitis

Der Erfolg der Behandlung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (einschließlich Duodenitis) hängt von der richtigen Ernährung ab. Sorgfältig ausgewählte Diätgerichte wirken sich positiv auf den Zustand der entzündeten, erodierten Schleimhaut des Duodenums und des gesamten Gastrointestinaltrakts aus. Aufgrund der weichen, cremigen Konsistenz und des geringen Fettanteils sind sie leicht verdaulich und schnell resorbierbar. Dadurch erhält der Patient ein Gefühl der Fülle ohne übermäßigen Stress.

Das Grundprinzip der Ernährung bei Entzündungen des Duodenums ist die vollständige Ablehnung von Produkten, die die Schleimhaut reizen.

  • Während der gesamten Dauer der Behandlung und der anschließenden Rehabilitation ist es notwendig, fraktioniert zu essen, wobei die übliche Portion in zwei oder drei Male aufgeteilt wird. Die Abstände zwischen den Mahlzeiten sollten mindestens zwei und nicht mehr als drei Stunden betragen.
  • Es ist ratsam, einen Essensplan zu erstellen und sich strikt daran zu halten. Aufgrund der Tatsache, dass der Körper gleichzeitig Nahrung erhält, ist die Sekretion von Magensaft normalisiert. Darüber hinaus trägt eine Diät, die besser als jede Diät ist, zur Erreichung einer schlanken Figur bei.
  • Gänzlich ausgeschlossene Gerichte mit rauer Konsistenz sowie alle würzigen, fettigen, gebratenen, Pickles und Marinaden.
  • Die Ablehnung von Zigaretten und Alkohol hilft bei der frühesten Abheilung der Schleimhaut.
  • Zum Zeitpunkt der Behandlung muss die Menge an Kohlenhydraten reduziert werden, aber die Proteine ​​sind sehr nützlich. Nicht auf Süßes verzichten, aber es sollte nicht Kuchen und Schokolade und leichte hausgemachte Desserts sein.
  • Alle Produkte müssen entweder gekocht (in Wasser oder gedämpft) oder in Folie gebacken werden.
  • Muss die Salzaufnahme reduzieren. Es ist sehr einfach, dies zu tun: Es reicht aus, Salz nicht auf dem Pfanne, sondern auf dem Teller hinzuzufügen.
  • Um eine zusätzliche Schädigung der Zwölffingerdarmschleimhaut zu vermeiden, müssen alle Produkte mit einem Mixer gereinigt oder in einem Fleischwolf zerkleinert werden.
  • Alle Gerichte sollten warm getrunken werden. Wenn Duodenitis sowohl heiß als auch kalt schädlich ist. Die Temperatur des Gerichts sollte 35-38 ° betragen. Um den Appetit nicht zu verderben, die Suppe mit einem Thermometer umrühren, berühren Sie das Essen einfach mit den Lippen: Wenn Sie keine Wärme oder Kälte spüren, können Sie mit dem Essen beginnen.
  • Essen Sie langsam, nachdenklich und genießen Sie jeden Bissen. Sorgfältig gekaute Lebensmittel sind viel leichter zu verdauen und werden besser aufgenommen.
  • Bei Duodenitis müssen Sie viel trinken - ungefähr anderthalb Liter Wasser ohne Gas, abgefüllt, gekocht oder aufgetaut, tagsüber.

Diät bei Duodenitis und Gastritis

Bei Patienten, die an Duodenitis und Gastritis leiden, ist es erforderlich, die sparsamste Ernährung sicherzustellen, um die Entzündungsprozesse des Gastrointestinaltrakts zu reduzieren.

Die Diät bei Duodenitis und Gastritis ist die Maximierung der Kohlenhydrataufnahme des Patienten unter Beibehaltung der physiologischen Integrität der Diät. Der tägliche Nährstoffgehalt sollte betragen:

  • 85 bis 90 g Proteine, von denen 70% überwiegend tierischen Ursprungs sind;
  • 70 bis 80 g Fett, von dem nicht mehr als 20% pflanzlichen Ursprungs sind;
  • 300 bis 350 g Kohlenhydrate.

Somit liegt der Energiewert einer solchen Diät zwischen 2170 und 2480 Kilokalorien pro Tag.

Menü für die Woche

Ein Beispielmenü für jeden der sieben Wochentage kann unabhängig von den folgenden Optionen erstellt werden.

Frühstück

  • Grießbrei auf Wasser mit Butter, Tee mit Milch und Zucker.
  • Milchreisbrei, schwacher süßer Tee.
  • Gekochte Suppennudeln mit geriebenem Käse, Kakao.
  • Milchbrei milchig, Kräutertee.
  • Buchweizenbrei dickflüssig, Tee mit Milch und Zucker.
  • "Hercules" in Milch mit Rosinen, Hühnerbrühe.
  • Gekochte Hörner mit Butter, Tee ohne Zucker mit Minzblatt.

Nachmittagsjause

  • Tee mit Milch und Zucker, Galetteplätzchen.
  • Schlechter Kakao mit einem leicht getrockneten Brötchen.

Mittagessen

  • Kartoffelcremesuppe, Dampfpasteten, Milchküsse.
  • Kürbiscremesuppe, gekochter Fisch, Kompott aus Trockenfrüchten.
  • Karottencremesuppe, Hühnerfleischbällchen, Naturjoghurt.
  • Milchrahmsuppe mit Suppennudeln, Fischkoteletts, Apfelkompott.
  • Reissuppe mit Hühnerbrühe, Fleischauflauf, Fruchtgelee.
  • Erbsencremesuppe, gebackenes Fischfilet, Hagebuttenbrühe.
  • Gemüsesuppe, gekochtes Hühnerfleisch-Stroganoff, Erdbeerkompott.

Abendessen

  • Gekochter Fisch, Kartoffelpüree, Milchküsse.
  • Ein Stück gebackenes Hühnchen, Reisbrei auf dem Wasser, Fruchtgelee.
  • Fischauflauf, Karottenpüree, Johannisbeergelee.
  • Hühnerkoteletts, gekochte Fadennudeln mit Butter, Frucht- und Beerengelee (sortiert).
  • Fischkoteletts, Gemüsebrei aus Püree, Himbeergelee.
  • Gekochter rosa Lachs, Hirsebrei mit Butter, Kirschküsse (süß).
  • Gebackener Truthahn, weicher Buchweizenbrei, Erdbeergelee.
  • Abends (eineinhalb Stunden vor dem Schlafengehen) können Sie sich mit einem Glas Milch mit einem Löffel Honig erfrischen und ein paar Galettekekse essen.

Diät bei Duodenitis und Pankreatitis

Während der Behandlung von Pankreatitis und Duodenitis schreibt der Arzt eine kohlenhydratarme Diät vor, deren Energiewert 2700 Kilokalorien pro Tag nicht überschreitet.

Proteinfutter Der Patient sollte zwischen 140 und 150 Gramm zu sich nehmen, wobei tierischen Proteinen der Vorzug gegeben werden sollte.

Die Fettzufuhr sollte auf 90 Gramm reduziert werden. Gleichzeitig ist es notwendig, mehr Fette eines Tieres zu konsumieren, nicht aber pflanzlichen Ursprungs.

Kohlenhydrate pro Tag, sollte der Patient von 340 bis 350 Gramm auf jeden Fall diese Indikatoren nicht überschreiten.

Wöchentliches Menü mit Rezepten

Gastroenterologen empfehlen, eine Vielzahl von Produkten aus Getreide, Gemüsepürees, leichten Fleisch- und Fischgerichten in das Menü der Patienten mit Pankreatitis aufzunehmen. Das klingt nicht zu optimistisch? Dann achten Sie auf die Rezepte, die wir anbieten.

Frühstück

  • Gekochter Reisbrei auf Milch, Kompott aus trockenen Äpfeln und Birnen.
  • Buchweizenbrei mit einem Stück Butter, warme Milch.
  • Milchbrei milchig, Abkochung von Hagebutten mit Honig.
  • Grießbrei mit Milch, Kompott aus frischen Äpfeln.
  • "Hercules" in Milch mit Wasser gemischt, süßer Tee.
  • Zwei weich gekochte Eier mit einer Scheibe Brot und Butter, Tee mit Milch.
  • Omelettdampf, Erdbeerkompott.

Nachmittagsjause

  • Hüttenkäseauflauf mit Rosinen, süßes Beerengelee.
  • Hüttenkäse, gerieben mit Milch und Zucker, eine halbe Banane.
  • Himbeer-Kissel, zwei oder drei Waffelkekse.
  • Kissel-Milch, selbst gemachter Biskuitkuchen mit einer Schicht süßer Marmelade.
  • Gelee, Sauerrahm mit frischen Erdbeeren, Galetteplätzchen.
  • Zwei große gebackene Äpfel, eine Scheibe Brot mit Marmelade.
  • Große gebackene Birne, hausgemachte Kekse.

Mittagessen

  • Fischsuppe, gekochter Reis, gebackene Hühnerbrust.
  • Buchweizensuppe in Hühnerbrühe, Dampfkotelett.
  • Gemüsesuppe, Perlgerste, gekochte Rinderstücke.
  • Suppe mit Nudeln in Hühnerbrühe, Kartoffelpüree, Fleischbällchen.
  • Karottensuppe, gekochter Reispilaw mit gekochtem Hühnerfleisch.
  • Reissuppe mit Fleischbällchen, gekochte Zapfen mit Butter.
  • Milchnudelsouffle-Nudelsuppe.

Abendessen

  • Ofenkartoffeln mit Butter, mit Gemüse bestäubt, gekochter Fisch.
  • Kartoffelpüree, gekochtes Hühnchen.
  • Gemüsepüree pürieren, eine Scheibe mageres Rindfleisch, in Folie gebacken.
  • Gekochte "Muscheln" mit gebackenem Fisch.
  • Kabeljau, in Milch gekocht, gekochter Reis mit Butter.
  • Fischkotelett mit Karottenpüree.
  • Hühnerdampfkotelett, gekochte Fadennudeln.

Vor dem Schlaf

  • Ein Glas Milch mit Keksen.
  • Joghurt und Brötchen von gestern.

Rezepte

Wer hat gesagt, dass das Essen für Duodenitis und Pankreatitis auf einen halbflüssigen Zustand heruntergekocht, gereinigt und völlig geschmacklos sein soll? Dies ist der tiefste Irrtum! Wir bieten Ihnen verschiedene Rezepte an, nachdem Sie sie probiert haben, werden Sie Ihre Meinung zu Diätnahrung für immer ändern.

Erste Kurse

Kürbiscremesuppe

Um diese nahrhafte und äußerst schmackhafte Suppe herzustellen, benötigen Sie:

  • 750 g Kürbispüree;
  • 250 ml Wasser;
  • 500 ml Magermilch;
  • Ein Stück Butter.

Den kleinen Kürbis sorgfältig waschen, schälen und in Würfel schneiden.

Das zubereitete Fruchtfleisch mit kaltem Wasser gießen, zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis es weich ist.

Wenn der Kürbis fertig ist, hacken Sie ihn mit einem Mixer durch oder wischen Sie ihn durch ein Metallsieb.

Milch in Kürbispüree gießen, umrühren und weitere 10-15 Minuten bei niedrigem Siedepunkt halten.

Salz abschmecken, Butter hinzufügen und, wenn es keine Verschlimmerung gibt, nur etwas schwarzen Pfeffer.

Die Suppe wird dick, cremig, angenehm gelb.

Mehlsuppe

Um diese einfache aber leckere Suppe herzustellen, nehmen Sie:

  • 1 Liter Hühnerbrühe;
  • 50 g Weizenmehl;
  • Ein Stück Butter oder ein Esslöffel guter Sauerrahm.

Die Brühe vom Hühnerfilet geben. Wenn es fertig ist, nehmen wir das Fleisch heraus (wir können daraus ein zweites Gericht zubereiten), filtern die Flüssigkeit und lassen etwa eine halbe Tasse zum Abkühlen und bringen den Rest wieder zum Kochen.

Während die Brühe zu kochen beginnt, braten Sie in einer trockenen Pfanne das Mehl. Es sollte eine goldene Farbe bekommen.

Mehl mit gekühlter Brühe auflösen, in eine Pfanne mit kochender Flüssigkeit gießen, sehr gut umrühren (wenn dies nicht geschieht, können sich schnell Klumpen bilden - dann werden Sie sie nicht zerbrechen!) Und bei schwacher Hitze 15-20 Minuten lang kochen.

Wir prisalivaem, wir werfen buchstäblich ein paar Pfefferkörner und gießen es in einen Teller. Sauerrahm oder Butter hinzufügen.

Brot Chowder

In den Behältern finden Diätetiker sicherlich altbackenes Brot, das bereits unerträglich ist, und frisches ist immer noch schädlich. Aus einem so unattraktiven Produkt können Sie einen nahrhaften Eintopf herstellen.

Sammeln Sie also die verbrauchten, im Brotkasten herumliegenden Stücke, bedecken Sie sie mit kaltem Wasser und setzen Sie den Ofen auf. Sobald die Flüssigkeit kocht, reduzieren Sie die Hitze. Lassen Sie langsam etwa eine Stunde lang schmachten.

Dann die Brotmasse glatt rühren, Milch oder Sahne hinzugeben, Salz und Pfeffer zum Kochen bringen - seien Sie nicht eifrig! Die Proportionen dieses Gerichts sind nicht leicht zu bestimmen: Es hängt alles vom verbrauchten Brot und vom Fettgehalt der Milch ab. Sie bestimmen jedoch selbst die optimale Menge von beiden, so dass der Eintopf lecker und nicht zu dünn ausfällt.

Zweite Gänge

Kartoffeln in Milch gekocht

Nur wenige Leute wissen von einer so ungewöhnlichen Art, Kartoffeln zu kochen. Inzwischen ist dies ein sehr schmackhaftes, nahrhaftes und gesundes Gericht.

  • 250 Gramm Kartoffeln - gründlich gewaschen, geschält und gewürfelt;
  • 100 ml Milch;
  • Ein bisschen Butter;
  • Fein gehackter Dill und Petersilie.

Die vorbereiteten Kartoffeln in kochendes Salzwasser geben und ca. 10 Minuten kochen lassen, dann das Wasser ablassen.

Füllen Sie die Kartoffeln mit kochender Milch und kochen Sie mit einem sehr niedrigen Siedepunkt, bis sie fertig sind.

Die vorbereitete Schüssel in einen Teller geben, mit geschmolzener Butter gießen und mit fein gehacktem Dill und Petersilie bestreuen.

Fleischbällchen in Hühnerbrühe

Um dieses leckere Gericht zuzubereiten, nehmen Sie:

  • 125 g Hühnchen und Rindfleisch;
  • 100 g gekochter Reis;
  • Hühnerei;
  • Kleine Zwiebel
  • Bulgarischer Pfeffer oder zwei Blätter Weißkohl;
  • Hühnerbrühe;
  • Lorbeerblätter;
  • Salz und Pfeffer abschmecken.

Bereiten Sie den Behälter zuerst für das Schmoren vor (z. B. eine dickwandige Pfanne): Legen Sie die unteren Kohlblätter oder gehackten grünen bulgarischen Pfeffer auf die Oberseite - fein gehackte Zwiebeln und Lorbeerblatt.

Durch den Fleischwolf gehen, vollständig aufgetautes und gründlich gewaschenes Fleisch. Mischen Sie es mit gekühltem Reis und Ei, Salz und Pfeffer.

Aus dem Hackfleisch Bällchen von der Größe einer Walnuss formen und in mehreren Reihen dicht über das geschnittene Gemüse legen.

Gießen Sie sanft am Rand kalte Hühnerbrühe hinzu. Nehmen Sie es mit einer Reserve: Fleischbällchen nehmen viel Flüssigkeit auf, nicht nur beim Kochen, sondern auch beim Abkühlen.

Zum Kochen bringen und bei niedriger Hitze (anderthalb Stunden) köcheln lassen.

Bevor Sie mit dem Kochen aufhören, probieren Sie die Salzbrühe. Fügen Sie bei Bedarf weitere hinzu.

Solche Frikadellen mit Kartoffelpüree sind sehr lecker.

Anstelle von Brühe können Sie übrigens eine Mischung aus Wasser und Tomatensaft zu sich nehmen. Dieses delikate Diätgericht wird sicherlich nicht nur von Ihnen, sondern auch von allen Angehörigen geliebt!

Nudelhersteller

Gib es zu, hast du genug von endlosen Omeletts und Milchnudelsuppen? Allein ist es möglich. Und wenn Sie versuchen, die Zutaten dieser Gerichte zu kombinieren? Holen Sie sich einen leckeren Auflauf!

Kochen Sie zunächst eine ziemlich dicke Milchsuppe mit Pasta. Jemand liebt kleine Fadennudeln, jemand - Hörner so dick wie ein Finger, das ist Geschmackssache.

Mit einem Schneebesen 3-4 Eier mischen. Zu eifrig ist nicht nötig, sie müssen sich in eine homogene Masse verwandeln, das ist alles.

Die Eimasse in die Nudeln gießen, mischen, in die Form geben und in den auf 180 ° vorgeheizten Ofen geben.

Überprüfen Sie die Essensbereitschaft mit einem dünnen Holzstab: Darauf sollten sich keine Flüssigkeitsspuren befinden.

Legen Sie den gebackenen Pudding auf die Schüssel, schneiden Sie ihn in Stücke und versüßen Sie ihn ein wenig... Und Sie können es versuchen, wenn Sie noch eine Scheibe davon haben.

Süßes Essen

Duftendes Frucht- und Melonenkompott

Um dieses erfrischende Kompott zuzubereiten, benötigen Sie:

  • 1 Liter Wasser;
  • 1-1,5 Tassen Zucker;
  • 200 Gramm reife Pflaumen und Äpfel;
  • 100 g saftige (nicht zu süße) Birnen;
  • 250 Gramm Melone.

Zucker in Wasser auflösen und Flüssigkeit zum Kochen bringen.

Tauchen Sie die halbierten Pflaumen und geschnittenen Äpfel und Birnen (ohne Schale und Kerne) in den Sirup.

Kochen Sie bis gekochtes Obst.

Vom Herd nehmen, geschälte und gewürfelte Melone dazugeben.

Geleesahne und Erdbeere

Für dieses Dessert benötigen Sie:

  • 0,5 Liter fettarmer Kefir;
  • 250 g Sauerrahm;
  • 150 g Zucker;
  • Erdbeersaft und einige ganze Beeren zur Dekoration;
  • 1 Teelöffel Gelatine.

Mit einem Schneebesen gut Kefir und Sauerrahm mischen.

Fügen Sie Zucker hinzu und verrühren Sie die Mischung leicht.

Teilen Sie es in zwei Teile. Fügen Sie zwei oder drei Esslöffel Erdbeersaft hinzu.

Gelatine in 150 ml Wasser auflösen. Fügen Sie es mit einem Esslöffel hinzu, entweder in weißer oder in rosafarbener Mischung, so dass jeder von ihnen gleichmäßig aufgeteilt wird.

Die rosafarbene Mischung über die Eisbecher gießen und 10-15 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit sie leicht aushärtet.

Verteilen Sie das Weiß gleichmäßig auf der rosafarbenen Schicht und verzieren Sie jede Eispfanne mit einer ganzen Beere.

Für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Kaffeesahne

Jeder weiß, dass kranker Magen und Kaffee inkompatible Konzepte sind. Aber nicht im Dessert! Hier ist es ziemlich viel, nur für Geschmack und Aroma.

  • Drei frische Hühnereidotter;
  • 125 ml starker Kaffee;
  • 100 g Zucker;
  • 500 ml Sahne;
  • 1 Esslöffel Gelatine;
  • Eine Tüte Vanillezucker.

Puderzucker mit Eigelb mit einem Holzlöffel.

Gießen Sie heißen Kaffee in die Mischung, mischen Sie ihn gut und kochen Sie ihn in einem Wasserbad, bis die Mischung die Konsistenz von flüssiger Sauerrahm erreicht.

Die Mischung vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Fügen Sie Vanillezucker hinzu und verdünnt mit etwas Wassergelatine.

Schlagen Sie die Sahne separat auf und mischen Sie sie vorsichtig von oben bis unten mit der abgekühlten Masse.

Die Eisbecher mit kaltem Wasser befeuchten, die fertige Sahne verteilen und für 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

Diät bei Zwölffingerdarmitis des Zwölffingerdarms 12

Bei Duodenitis des Duodenums wird eine sehr leichte Diät zugeordnet.

An dem Tag muss der Patient:

  • 80-90 g Proteine, von denen nicht mehr als 30% pflanzlichen Ursprungs sein können.
  • 75-80 g Fett, von dem nicht mehr als 20% pflanzlichen Ursprungs sein können.
  • 330-350 g Kohlenhydrate jeglicher Herkunft.

Bei einer solchen Diät erhält der Mensch etwa 2300 Kilokalorien pro Tag, was physiologisch normal ist.

Warum ist Diät so wichtig?

Unter Beachtung der vom Gastroenterologen vorgeschriebenen Ernährungsempfehlungen nimmt der Patient solche unangenehmen Anzeichen einer Duodenitis (einschließlich während der Verschlimmerung) ab, wie z.

Wenn Sie sich während der Remission an einer Diät halten, können Sie die Verschlimmerung der Krankheit sehr lange verzögern. Darüber hinaus verbessert eine gesunde Mahlzeit den Magen-Darm-Trakt, was sich positiv auf den Zustand von Haar, Nägeln und Haut auswirkt:

Deutlich verbessert den Teint, nicht nur kleine Pickel verschwinden, sondern auch Akne;

Das Haar wird von den Wurzeln bis zu den Spitzen elastisch und glänzend;

Die Nägel sehen stark und geschmeidig aus.

Und was passiert, wenn Sie die Regeln einer gesunden Ernährung ignorieren? Ein solches Verständnis ist mit der Entwicklung gefährlicher Komplikationen verbunden:

  • Blutungen;
  • Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Gallendyskinesien;
  • Periduodenitis (schwerer Zustand, der durch eine Entzündung aller Schichten des Duodenums gleichzeitig gekennzeichnet ist).

Was kann und kann nicht essen

Das Hauptziel der Diät mit Duodenitis ist die Maximierung der Belastung des Duodenums. Für eine schnelle Wiederherstellung können nur autorisierte Produkte konsumiert werden, wobei die Produkte, die auf der Liste der verbotenen Produkte stehen, vollständig ausgeschlossen werden.

Was kann man bei Duodenitis und verwandten Krankheiten essen?

  • Gedämpft oder in Folie Geflügelfleisch gebacken (vorzugsweise Huhn oder Pute);
  • Gekochter Fisch;
  • Gekochtes oder gebackenes Gemüse, eine Vielzahl von Gemüsepüree;
  • Grütze oder Gemüsesuppe (kann in Hühnerbrühe sein);
  • Weizenbrot, gekauft am Tag vor dem Gebrauch;
  • Gekochte Eier, Dampfomeletts;
  • Fettarmer, nicht saurer Hüttenkäse, Milchprodukte mit niedrigem Fettanteil;
  • In Wasser oder Magermilch gekochte flüssige Brei;
  • Cerealien, Nudeln und Hüttenkäseauflauf;
  • Flüssiges Kissel - Milchprodukte, Obst oder Beeren, aber immer süß;
  • Tee mit Zitrone, Brühe Hüften.

Liste der verbotenen Speisen:

  • Starke Fleisch-, Pilz- und Fischbrühen mit viel Fett;
  • Geräucherte Würste, Schinken, geräucherter Fisch;
  • Nahrungsmittel mit Nieren und Leber;
  • Krümelige Brei auf Wasser mit Zusatz frittierter Zwiebeln;
  • Fischrogen;
  • Frisches Gemüse mit saurem und würzigem Geschmack - Radieschen, Radieschen, Rüben, Sauerampfer, Spinat;
  • Fermentiertes und mariniertes Gemüse und Obst - Kohl, Gurken, Tomaten, Äpfel, Pflaumen;
  • Pilze (einschließlich edel);
  • Alle Konserven - Fleisch, Fisch, Gemüse;
  • Starker Kaffee, Tee, Schokolade;
  • Milchprodukte mit hohem Fettanteil;
  • Saure Früchte und Beeren - alles Zitrusfrüchte, Trauben, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Johannisbeeren;
  • Kohlensäurehaltige Getränke (Mineralwasser kann nur ohne Gas getrunken werden);
  • Salzige Nüsse, Chips, Cracker.

Wie Sie sehen, ist es nach einer Diät leicht, ein echter Gourmet zu werden, ohne Ihren Körper zu schädigen. Essen Sie leichte, gesunde und nahrhafte Mahlzeiten - und Ihr Verdauungssystem wird gut.

Bewertungen

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Ihre Meinung ist uns sehr wichtig - daher werden wir uns in den Kommentaren gerne mit der Ernährung auf Duodenitis und den Rezepten Ihrer besten Gerichte beschäftigen. Sie wird auch für andere Benutzer der Website von Nutzen sein.
„Mein Mann leidet seit vielen Jahren an Bauchschmerzen und bleibt mindestens einmal im Krankenhaus. Ich habe es groß: 2 Meter hoch 1 Zentimeter. So ein Riese, um von Grieß hart zu leben, so muss man neue Gerichte erfinden, nur um die Gläubigen zu erfreuen. Besonders, um seinen Fisch zu kosten, in Folie gebacken. Es stellt sich als sehr zart, saftig und völlig fettfrei heraus. In Gemüsepüree - lecker! "

„Ich leide seit fünf Jahren an Gastritis und Duodenitis. Nicht so sehr von der Krankheit selbst als von der Notwendigkeit, pürierten Reis mit Dampfkoteletts zu essen. Von so einem Essen und lange sterben. Sogar meine Katze beim Anblick dieser Frikadellen erschüttert und versteckt sich unter dem Tisch. Um das arme Tier nicht zu verletzen, begann ich zu experimentieren: Im Internet finde ich originelles Geschirr, ich überarbeite es für mich selbst, damit es für den Magen nützlich ist und nicht ekelhaft aussieht. Nach und nach beteiligte ich mich an einem Rezeptbuch und teilte die erfolgreichste Gastritis mit meinen Freunden. “

Therapeutische Diät: Nahrungsmerkmale bei Duodenitis und Gastritis

Duodenitis ist eine Entzündung der Duodenalschleimhaut und Gastritis ist eine Entzündung der Magenschleimhaut. Beide Krankheiten können sowohl chronisch als auch akut sein, und für beide Diagnosen wird ein Nahrungsergänzungsmittel empfohlen, das die Schleimhäute schont. Man muss verstehen, dass die Ernährung in diesem Fall ein wesentlicher Bestandteil der Therapie ist und in gewissem Sinne der Schlüssel zum Erfolg ist, denn wenn der Patient die Ernährungsregeln nicht einhält, kann die positive Wirkung von Medikamenten nicht nur abnehmen, sondern sogar verschwinden.

Die zugewiesene Diät bei Duodenitis und Gastritis hilft bei der Erosion und verringert die Mukositis. Eine solche Diät wird vorgeschrieben, um die Arbeit des Verdauungssystems zu stabilisieren und gleichzeitig den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Grundsätze der Ernährung bei Duodenitis und Gastritis

Um die Prinzipien dieser Diät zu verstehen, ist es notwendig, deren Zweck klar zu verstehen, dh die Wirkung auf den Verdauungstrakt des Patienten so sanft wie möglich zu gestalten, wodurch Entzündungsprozesse gemindert werden. Die Ernährung sollte die Schleimhaut weder mechanisch noch chemisch oder thermisch verletzen.

Das Ziel der Diätnahrung bei Duodenitis und Gastritis ist es, eine möglichst sanfte Funktion des Verdauungstraktes zu erreichen und Entzündungsprozesse zu reduzieren.

Die Grundprinzipien der Ernährung

  1. Power-Modus Es ist notwendig, die Gleichmäßigkeit und Zersplitterung der Nahrung aufrechtzuerhalten, indem sie 5-6 Mal täglich zu einer bestimmten Zeit Nahrung zu sich nimmt. Aus diesem Grund wird kein übermäßiger Magensaft produziert, der die Wände des Gastrointestinaltrakts reizt.
  2. Essen in kleinen Portionen.
  3. Vorsichtiges Kauen von Speisen. Dies erleichtert das Essen in kleinen Portionen, da langes Kauen zur schnellen Sättigung beiträgt. Außerdem wird gekautes Essen vom Magen-Darm-Trakt leichter vertragen. Vergessen Sie nicht, dass die Verdauung im Mund beginnt!
  4. Bei einer Verschlimmerung von Krankheiten sollten Sie die Verwendung von Bodendampffutter befolgen, um mechanische Schäden an der Schleimhaut zu vermeiden.
  5. Essen bei mäßiger Temperatur zwischen 18 und 60 Grad. Kühlere oder heißere Speisen schädigen den Magen-Darm-Trakt.
  6. Ablehnung irritierender Schleimprodukte (würzig, gebeizt, Fett usw.).
  7. Die Vorliebe für einfache Gerichte ist schwierig: Je mehr Bestandteile in einem Gericht vorhanden sind, desto länger ist es im Magen und zwingt ihn, mehr Salzsäure für die Verdauung zu produzieren. Daher sollte das Geschirr abwechslungsreich sein, aber wenig Komponenten.
  8. Verringerung der Salzmenge in Schüsseln und damit Verbot salziger Speisen. Salz erhöht die Produktion von Magensaft, was die geschädigte Schleimhaut reizt.
  9. Aufhören mit dem Rauchen und Alkohol. Bei akuten Formen der Krankheit sollte die Ablehnung vollständig und kategorisch sein, bei chronischen Personen ist es auch wünschenswert, diese schlechten Angewohnheiten zu unterlassen, um eine Verschärfung zu vermeiden.

Lebensmittel gegen Duodenitis und Gastritis

Viele Menschen haben Angst vor dem Wort "Diät" - sie glauben, dass ein solcher Name die Ablehnung von allem, was lecker ist, impliziert. Es ist nicht so. Die sparsame Diät ermöglicht es Ihnen, abwechslungsreich und lecker zu essen, da die Liste der erlaubten Speisen und Gerichte recht groß ist. Es umfasst Gemüse, Obst, Beeren, Fleisch, Fisch, Müsli, Milchprodukte und verschiedene Getränke. Lassen Sie uns genauer überlegen, was und in welcher Form der Patient mit Gastritis und Duodenitis in die Ernährung aufgenommen werden sollte.

Zulässige Speisen und Gerichte

Da diese therapeutische Diät, die die Auswahl der Gerichte einschränkt, den Körper mit allem versorgen muss, was zur Regeneration erforderlich ist, müssen Sie darauf achten, welche Vitamine und Mineralstoffe mit der Nahrung aufgenommen werden sollen. Es ist obligatorisch und in ausreichender Menge Vitamin A, B1, B2, C und PP sowie Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Eisen. Sie sollten Produkte wählen, die genügend dieser Substanzen enthalten. Zusätzlich kann der behandelnde Arzt eine zusätzliche Einnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen vorschreiben.

  1. Grütze: Haferflocken (Flocken), Grieß, Reis und Buchweizen. Von ihnen auf die mit Wasser verdünnte Milch bereiten Sie die abgewischten Schleimbrei zu. Kashi - die Grundlage der Ernährung für diese Krankheiten.
  2. Obst und Beeren: Bananen, nicht saure Äpfel, Wassermelonen, Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren. Beeren können mit fettarmer Milch ergänzt werden. Gelee wird auch empfohlen.
  3. Fleisch und Fisch: fettarme Sorten in Wischform (Auflaufform, Dampfkoteletts). In einigen Fällen wird empfohlen, das Fleisch für ein bis zwei Wochen aufzugeben.
  4. Gemüse: Zucchini, Kürbis, Karotten, Blumenkohl, Broccoli, Weißkohl (vorzugsweise nur in Suppe). Kartoffeln begrenzen! Es wird empfohlen, Gemüse in Form von gewischten Suppen und Aufläufen zu verwenden.
  5. Gerichte aus Eiern: weiche Omeletts auf fettarmer Milch.
  6. Milchprodukte: fettarmer Hüttenkäse in Form homogener Aufläufe, fettarme Milch, Kefir, Joghurt (ohne künstliche Zusatzstoffe).
  7. Getränke: grüner oder Kräutertee, Kompott.
  8. Brot: nur in getrockneter Form und Stück für Stück - 1 Stück pro Tag. Neben der Suppe oder in Form eines Sandwiches mit Butter oder Käse.
  9. Süßigkeiten: säurefreies Gelee, Marshmallows, Marmelade.

Verbotene Speisen und Gerichte

  1. Allen, die die Produktion von Magensaft aktivieren, ist es verboten: salzige, fetthaltige, gebratene, eingelegte, saure, geräucherte Gerichte sowie kohlensäurehaltige Getränke. Sie reizen die Schleimhaut von selbst und tragen zur Freisetzung von überschüssiger Salzsäure bei.
  2. Sie sollten auch keine Produkte verwenden, die sich im Magen-Darm-Trakt lange Zeit verzögert haben: komplexe Gerichte und solche beliebte Nahrung aus groben Fasern.
  3. Alles, was zu Blähungen und Blähungen führt, wird nicht empfohlen: frisches Brot und Gebäck, reiche Suppen, etwas Gemüse und Obst (Trauben, Melonen, Zitrusfrüchte, Radieschen, Kohl, Tomaten).

Beispielmenü für Gastritis und Duodenitis

Bei der Verschreibung einer Diät werden Faktoren wie Alter, Körperzustand und Begleiterkrankungen berücksichtigt. Jedes Menü sollte einzeln betrachtet werden, daher geben wir ungefähre Optionen für das Essen an.

Wir möchten Sie auch daran erinnern, dass die Speisen gut verarbeitet sein müssen und den Grundsätzen der Diätkost entsprechen.

1 Frühstück:

  • Flocken in Milch, Kakao;
  • Omelett, Kräutertee;
  • Haferflocken, Tee;
  • weich gekochtes Ei, Laib mit fettarmem Käse, grüner Tee;
  • Hüttenkäseauflauf, Kräutertee;
  • Buchweizenbrei und Gelee oder Joghurt;
  • Gerstenbrei und Hagebuttengetränk.

2 Frühstück:

  • Gelee;
  • Banane;
  • ein Apfel;
  • Müsli mit Milch;
  • einheitlicher Hüttenkäse und fettarmer Kefir;
  • Joghurtdiätplätzchen;
  • Hüttenkäse-Auflauf und Kompott.

Mittagessen:

  • Suppe mit Buchweizen, Dampfkotelett, ein Stück getrocknetes Brot;
  • Suppe mit pürierten Frikadellen, Tee;
  • Gemüsesuppe, gekochter Fisch mit Kartoffelpüree;
  • Gemüsesuppe, gekochte Hühnerbrust mit Buchweizen, Gelee;
  • Hühnerauflauf und Hühnerbrühe, Kompott;
  • Fischsuppe und Fischkuchen mit Reisgarnitur;
  • Suppe mit Gemüsebouillon, Rinderleber mit Buchweizen.

Teezeit:

  • weicher homogener Hüttenkäse und Karottensaft;
  • getrockneter Keks und Tee;
  • hefefreies Brot und Kompott;
  • Gurkensalat mit einem Laib;
  • Kräutertee mit Marshmallow oder Toffee;
  • Haferflocken und Gelee;
  • Hüttenkäse-Auflauf.

Abendessen:

  • gekochter Fisch mit Reisgarnitur und frischer Gurke;
  • Ofenkartoffeln, Dampfbratlinge;
  • gebackene Putenbrust mit Zucchini;
  • gebackenes Rindfleisch mit Gemüse;
  • gekochte Rinderleber mit Gemüse;
  • gekochte Hühnerbrust mit Buchweizen;
  • Milchsuppe mit Nudeln;
  • Abendessen: Buchweizenbrei mit Rindfleisch, Milch.

Die Hauptsache, die Sie beachten sollten: Eine wirksame Diät sollte regelmäßig und konstant sein. Es ist notwendig, die Grundprinzipien strikt zu beachten und die Empfehlungen umzusetzen. Nur in diesem Fall wird die Krankheit zurückgehen und die Behandlung wird Früchte tragen. Gesundheit!