Haupt / Pankreatitis

Bauchschmerzen im Nabel als Symptom der Krankheit

Pankreatitis

Bauchschmerzen im Nabelbereich weisen auf ein Problem im menschlichen Körper hin. Die Ursachen des pathologischen Prozesses können anhand der Intensität und Bestrahlung unangenehmer Empfindungen beurteilt werden. Gastroenterologen warnen davor, einen Arztbesuch auch bei einem leichten Schmerzsyndrom nicht zu vernachlässigen. Sie weist häufig auf die Entwicklung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, Nierenprobleme und die Inkubationszeit von gefährlichen Darminfektionen hin. Eine rechtzeitige Behandlung in einem Krankenhaus ermöglicht eine sofortige Behandlung und verhindert ernsthafte Komplikationen. In manchen Fällen hilft es, das Leben einer Person zu retten.

Die wahrscheinlichsten Ursachen für Schmerzen

Die wahrscheinlichste Ursache für Schmerzen im Bereich des Nabels ist ein Entwicklungsprozess im Dünndarm. Die Abnahme der funktionellen Aktivität des Mittelteils führt zu einer Verletzung der Aufnahme von Nährstoffen und biologisch aktiven Substanzen, die sich negativ auf die menschliche Gesundheit auswirkt. Ursache für Beschwerden können Erkrankungen der Organe in unmittelbarer Nähe des Nabels sein:

Wenn wir davon ausgehen, dass zahlreiche Krankheiten für alle inneren Organe charakteristisch sind, ist es unmöglich, die Pathologie alleine zu bestimmen. Ein erfahrener Diagnostiker für dieses eher spezifische Symptom weist jedoch auf die wahrscheinlichsten Schmerzursachen hin. Dazu gehören:

  • akute Verengung des Lumens im mittleren Dünndarmbereich;
  • Durchblutungsstörungen in den Mesenterialgefäßen, die das akute und chronische Jejunum mit Blut versorgen;
  • Entzündung im mittleren Abschnitt des Dünndarms;
  • angeborene oder erworbene Nabelhernie, gekennzeichnet durch das Auftreten von Schmerzen infolge von Stress oder Verletzung;
  • Enzymmangel, der Verdauungsstörungen im Dünndarm hervorruft;
  • gutartige oder bösartige Neubildungen im Darm;
  • Enterokolitis, meist begleitet von schmerzhaften Krämpfen;
  • virale oder bakterielle Darminfektionen;
  • Reizdarmsyndrom, das pathologische Veränderungen der motorischen Aktivität des Darms der funktionellen Ätiologie verursacht.


Denn jede der oben genannten Erkrankungen zeichnet sich durch ein eigenes Krankheitsbild aus, zu dem Schmerzen im Nabel gehören. Wenn Sie zum Arzt gehen, müssen Sie über die jüngsten Veränderungen im Körper berichten. Dies beschleunigt die Diagnose und ermöglicht es Ihnen, schnell ein therapeutisches Schema zu erstellen.

Charakteristische Merkmale schmerzhafter Empfindungen

In der Regel fordert der Gastroenterologe im Anfangsstadium der Diagnose den Patienten auf, die Schmerzen zu beschreiben, die ihn stören. Die Lokalisierung von Beschwerden ist wichtig, aber ihr Charakter ist auch sehr informativ. In Kombination mit anderen Symptomen hilft es dem Arzt, bestimmte Labor- und Instrumentenuntersuchungen zu verschreiben. Was sind die charakteristischen Merkmale von Schmerz:

  • schmerzend Sie ähneln Schmerzen, die unter starkem Druck auftreten, sie sind Anzeichen einer Enteritis bakterieller oder viraler Ätiologie;
  • schneiden. Akute Schmerzen, die auch bei leichtem Druck noch schlimmer sind, sind ein gefährliches Symptom einer Entzündung des Blinddarms oder einer Blinddarmentzündung.
  • ziehen Krampfschmerzen sind charakteristisch für das Verdrehen des Darms;
  • stark Wenn beim Drücken auf den Nabel eine Versiegelung zu spüren ist, kann es sich um eine Nabelhernie handeln.
  • umfangreich. Wenn Schmerzen vom Bauchnabel über den gesamten Bauchraum verteilt werden und von Hyperthermie begleitet werden, fällt der Verdacht auf die entstehenden Divertikel (beutelartige Vorsprünge) im Darm.

Während der Untersuchung fragt der Gastroenterologe den Patienten nach der Häufigkeit unangenehmer Empfindungen. Es ist auch wichtig für ihre Schwere und Abhängigkeit von der Nahrungsaufnahme.

Tipp: "Verzögern Sie nicht mit häufigen Schmerzen den Besuch eines Gastroenterologen, da der Verlust der Resorption und das Fehlen nützlicher Verbindungen zu einer Abnahme der funktionellen Aktivität aller Systeme des menschlichen Lebens führen."

Erkrankungen des Dünndarms

Eine Verletzung der Darmdurchgängigkeit ist ein gefährlicher Zustand, der bei Fehlen eines medizinischen Eingriffs häufig die Todesursache ist. Das Lumen des Dünndarms kann sich aufgrund folgender Faktoren verengen:

  • mechanisch - Gallensteine, bösartige und gutartige Tumoren, helminthische Invasionen;
  • Quetschen - die Bildung von Adhäsionen, Inversion des Darms.

Die Symptomatologie wird von krampfartigen Bauchschmerzen im Nabel dominiert, deren Intensität allmählich zunimmt und dann auch allmählich abnimmt. Die Menschen leiden unter Anfällen von Erbrechen, entlasten wenig und sind unfähig, den Darm zu leeren. Nach kurzer Zeit verschwinden die negativen Symptome und das Wohlbefinden der Person verschlechtert sich:

  • Blutdruck fällt;
  • es entwickelt sich starke Müdigkeit;
  • Herzrhythmus stören.

Der Patient muss dringend in ein Krankenhaus eingeliefert und operiert werden. Ein chirurgischer Eingriff ist häufig erforderlich, wenn die Mesenterialgefäße mit Blutgerinnseln aus dem systemischen Kreislauf blockiert werden oder wenn sie mit Tumoren verschiedener Genese zusammengedrückt werden.

Die Verengung der Arterien im Darm wird von quälenden und krampfenden Schmerzen im Nabel begleitet, die mit einer Veränderung der Körperposition abnehmen. Ein Schmerzsyndrom von solcher Intensität entwickelt sich, dass es auch mit Betäubungsmitteln nicht gestoppt werden kann. Eine Person hat klebrigen und kalten Schweiß, Erbrechen und Durchfall. Während des Tages tritt der Tod von Nervenrezeptoren des Dünndarms auf.

Empfehlung: „Wenn eine Person mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems Schmerzen im Nabelbereich entwickelt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Verengung des Lumens der Mesenteriegefäße mit einem abgelösten Thrombus hoch.

Durchblutungsstörungen im Darm

Chronische intestinale Ischämie ist das Ergebnis einer unspezifischen Aortoarteritis oder Arteriosklerose des Gehirns. Das Schmerzsyndrom ist gekennzeichnet durch die Ausbreitung von krampfartigen Beschwerden vom Bauchnabel bis zum epigastrischen Bereich etwa eine halbe Stunde nach dem Essen. Um den Zustand des Patienten zu erleichtern, wird eine einzelne Dosis Nitroglycerin empfohlen. In Abwesenheit einer medikamentösen Therapie schreitet die Pathologie rasch voran, und solche Symptome von Durchblutungsstörungen entwickeln sich:

  • schwerer Gewichtsverlust;
  • Übermäßige Gasbildung - Bauchdehnung, Dehnungsgefühl, Verstopfung, abwechselnd häufiger Durchfall.

Die Krankheit spricht gut auf die Behandlung mit pharmakologischen Medikamenten im Anfangsstadium des Verlaufs an. Daher müssen Sie auch bei einem etwas ausgeprägten Schmerzsyndrom im Bereich des Nabels sofort einen Termin bei einem Gastroenterologen vereinbaren.

Enzymmangel

Schmerzhafte Empfindungen treten in der Nabelgegend aufgrund von Enzymdefekten auf. Diese Krankheiten entwickeln sich als Folge einer unzureichenden Produktion von Verdauungsenzymen. Die Pathologie hat einen angeborenen oder erworbenen Ursprung und wird zur Ursache einer fehlerhaften Verdauung des Verdauungsapparates. Die Symptomatologie von enzymatisch defizienten Enteropathien äußert sich in der Unverträglichkeit eines bestimmten Nahrungsmittels.

Die Gefahr dieser Krankheiten besteht darin, dass sie bei Kindern, die in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung zurückbleiben, keine rechtzeitige Diagnose erhalten. Die folgenden Symptome sind charakteristisch für die Enteropathie:

  • erhöhte Gasbildung;
  • Durchfall, bei dem Fäkemassen mit Teilen unverdauter Nahrung freigesetzt werden;
  • Übelkeit, die zu Erbrechen führt.

Schnittschmerzen im Nabel können nur mit ihrer Ursache beseitigt werden. Den Patienten wird eine umfassende Behandlung der Enteropathie gezeigt - der Ausschluss von Nahrungsmitteln, die die Entstehung von Pathologien auslösen, sowie die Einnahme von Enzympräparaten.

Onkologische Erkrankungen

Ist der Schmerz eines Tages bereits zu einem vertrauten Begleiter eines Menschen geworden, signalisiert dies einen schweren chronischen pathologischen Prozess. Das Auftreten von Müdigkeit, Verdauungsstörungen und Motilität, ein rascher Temperaturanstieg - Anzeichen für maligne Tumore unterschiedlicher Lokalisation. Die onkologische Erkrankung des mittleren Dünndarms gehört zu den selten diagnostizierten Pathologien. Die Hauptsymptome sind:

  • starke Krämpfe in der Nabelgegend;
  • Übelkeit und Aufstoßen;
  • Sodbrennen, Grollen im Magen;
  • Durchfall

Zu den charakteristischen Anzeichen von Krebs gehören die Freisetzung von teerigen Kot und die sich schnell entwickelnde Eisenmangelanämie. Die Krankheitstherapie besteht aus sofortiger Operation und anschließender Chemotherapie.

Reizdarmsyndrom

Mit der Entwicklung dieser funktionellen Erkrankung tritt eine Verletzung der gastrointestinalen Motilität auf, die Verdauung ist gestört, Schmerzen treten um den Nabel auf und ähneln den Kontraktionen. Die Krankheit ist charakteristischer für die Frau und tritt als Folge neurologischer Störungen und schlechter Ernährung auf. Parumbale Beschwerden gehen einher mit chronischer Verstopfung oder Durchfall mit Freisetzung von schleimigen Stuhlmassen. Pathologie manifestiert sich zyklisch:

  • morgens leidet die Person unter paroxysmalen Schneidschmerzen;
  • am Nachmittag gibt es Sodbrennen, Aufstoßen, Brüllen und Rumpeln im Magen.

Aus dem Nabelbereich strömen schmerzhafte Empfindungen in die rechte Seite und in den Oberbauchbereich. Nach dem Essen stören die pathologischen Symptome die Person in der Regel nicht, und am Morgen beginnt alles von neuem. Die Erkrankung verringert die Lebensqualität erheblich und erfordert daher eine strikte Einhaltung aller medizinischen Empfehlungen.

Andere Darmerkrankungen

Selten auftretende Schmerzen im Nabel, deren Ursachen banales Überessen oder schwere Nahrungsaufnahme sind, signalisieren die im Körper ablaufenden pathologischen Prozesse. Der menschliche Darm erfüllt viele Funktionen: Er assimiliert Nährstoffe und biologisch aktive Substanzen, verdaut Nahrung und bildet eine mikrobiologische Barriere. Es ist nicht überraschend, dass dieses Hauptorgan des Verdauungssystems bei bestimmten Belastungen versagt.

Colitis ulcerosa

Die Krankheit ist durch mehrere Ursachen der Entwicklung gekennzeichnet, die zur Bildung nekrotischer und ulzerativer Herde auf der Schleimhaut des Dünndarms führen. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:


Wenn die zugrunde liegende Erkrankung (Darmperforation, Darmverschluss) mit Komplikationen auftritt, nimmt der Schweregrad der Schmerzen zu und es tritt Hyperthermie auf. Im chronischen Verlauf des pathologischen Prozesses steigt die Körpertemperatur nicht über die subfebrilen Werte. Der Patient leidet unter einem falschen Drang nach Defäkation und Bauchdehnung. Bei der Untersuchung eines Patienten wird die Differentialdiagnose notwendigerweise mit endoskopischen und radiologischen Methoden durchgeführt.

Morbus Crohn

Dies ist der zweite Name für granulomatöse Enteritis, die häufig verschiedene Teile des Darms betreffen kann, insbesondere das Ileum. Die Pathologie äußert sich im Entzündungsprozess, der bei Menschen mit einer genetischen Prädisposition für eine gestörte Immunreaktion auf begleitende Darminfektionen auftritt. Entwickelte Intoxikationen verursachen beim Menschen folgende Symptome:

  • Hyperthermie;
  • Erbrechen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust;
  • Müdigkeit, Schwäche;
  • Kochen und Grollen im Magen;
  • Schmerzen im Nabel

Zu den gefährlichen Komplikationen bei Morbus Crohn gehören die Perforation des Darms, toxische Megakolone und Fisteln in der Blase. Die Pathologie ist schwer zu behandeln und erfordert den ständigen Einsatz pharmakologischer Wirkstoffe.

Mesandenitis

Schmerzen im Bereich des Nabels können auftreten, nachdem virale oder bakterielle Infektionserreger in den menschlichen Körper gelangen. Dies führt zur Entwicklung des Entzündungsprozesses in den mesenterialen Lymphknoten. Die Pathologie manifestiert sich unter den negativen Auswirkungen solcher Mikroorganismen:

  • tuberkulöse Mykobakterien;
  • Shigella;
  • Klebsiella;
  • Salmonellen;
  • Staphylococcus;
  • Enteroviren;
  • Adenoviren.

Die Krankheit ist durch starke paroxysmale Schmerzen in der Nähe des Nabels gekennzeichnet, begleitet von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers. Nichtsteroidale Antiphlogistika und Breitbandantibiotika werden zur Linderung von Entzündungen und zur Zerstörung infektiöser Erreger eingesetzt.

Empfehlung: „Schmerzen im Nabel sind besonders bei kleinen Kindern gefährlich. Ihre Immunität ist noch nicht vollständig ausgeprägt und die Durchlässigkeit der Blutgefäße ist recht hoch. All dies trägt zum schnellen Fortschreiten der Pathologien bei. Wenn ein Kind über Schmerzen klagt, sollte es sofort einen Arzt konsultieren. “

Darmwund um den Nabel

Schmerzen im Unterleib in der Nähe des Nabels sind nicht ungewöhnlich und treten bei jedem Menschen mindestens einmal in seinem Leben auf. Die Schmerzen um den Nabel fließen nicht unabhängig voneinander, sondern gelten als Symptom einer Abweichung der Organe des Magen-Darm-Trakts. Verschiedene Faktoren rufen ein schmerzhaftes Symptom hervor: Infektionskrankheiten, Entzündungsprozesse und ernstere Erkrankungen. In manchen Fällen sind Schmerzen jedoch ein Zeichen von Unterernährung und übermäßigem Konsum von Junk Food. In jedem Fall sollten Sie ein solches Zeichen nicht vernachlässigen und so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Es ist wichtig, die Schmerzquelle im Darm rechtzeitig zu erkennen und das unangenehme Symptom zu beseitigen.

Was müssen Sie über den Darm wissen?

Dünndarm und Zwölffingerdarm befinden sich hinter der vorderen Wand der Bauchhöhle, wo sich eine deutliche Krümmung des Magens und der Bauchspeicheldrüse bildet. Diese Organe sind mit einem dünnen Bindegewebe bedeckt. Auf der Seite der Bauchhöhle befinden sich die Muskeln, die als Schutzbarriere dienen. Im Bereich des Nabels solcher Muskeln die kleinste Menge und eine dünne Fettschicht. Gleichzeitig bleibt der Nabelbereich schlecht geschützt und anfällig. Eine solche Struktur dient häufig dazu, eine Nabelhernie hervorzurufen, die Schmerzen verursacht. In anderen Fällen liegt das Problem bei Erkrankungen und Entzündungsprozessen im Darm.

Ursachen - Darmerkrankungen

Wenn eine Person Schmerzen im Nabel hat, ist dies häufig ein Problem bei Darmerkrankungen, die akut sind. Oft klagt der Patient zusätzlich zu den Schmerzen über Blähungen. Im chronischen Verlauf von Darmerkrankungen schmerzen Schmerzen in der Nähe des Nabels und begleiten den Menschen den ganzen Tag. Liegt der Grund in Darmerkrankungen, werden die schmerzhaften Empfindungen nach dem Essen besonders akut.

Akute und chronische Enteritis

Das Auftreten von Enteritis wird durch bakterielle, virale oder parasitäre Faktoren beeinflusst. Enteritis verursacht schmerzende und stumpfe Schmerzen um den Nabel, die unabhängig von der Nahrung auftreten. Nach dem Essen kommt ein unangenehmes Symptom hinzu. Manchmal klagt der Patient über Appetitlosigkeit und ständiges Rumpeln im Darm. Die offensichtlichen Anzeichen der Krankheit sind:

  • spröde Nägel;
  • trockene Haut;
  • Müdigkeit;
  • allgemeine Schwäche;
  • Zahnfleischbluten.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Darmverschluss

Die Verstopfung des Darms oder des Volvulus ist durch krampfende Schmerzen gekennzeichnet. Das Symptom dauert mehrere Stunden (im besten Fall) und dauert manchmal mehrere Tage. Am häufigsten wird das Problem bei Jugendlichen diagnostiziert. Parallel dazu gibt es Durchfall, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. Im Laufe der Zeit werden die Gliedmaßen taub, blasse Haut erscheint.

Onkologische Erkrankungen

Oft wird eine Schmerzquelle um den Nabel herum zu einem bösartigen Tumor im Dünndarm oder Magen. Oft fühlt sich der Patient krank, es tritt Erbrechen auf und der Bauch ist geschwollen. In der Regel sind die schmerzhaften Empfindungen spastisch und breiten sich über die gesamte Bauchhöhle aus. Bei häufiger Manifestation solcher Symptome sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Die frühzeitige Behandlung onkologischer Erkrankungen erhöht die Chance auf eine gesunde Genesung.

Divertikulitis

Divertikulitis oder Divertikulose wird durch das Auftreten von beutelartigen Wülsten in der Darmwand festgestellt. Eine solche Abweichung verursacht Entzündungen und Schmerzen im Nabel. Die Körpertemperatur des Patienten steigt an und der Stuhl ist gebrochen: Verstopfung wechselt mit Durchfall. Oft verursacht die Pathologie Blutungen, die sich in Blut im Stuhl äußern.

Beseitigen Sie Divertikulitis mit der Antibiotika-Therapie, die nach der Diagnose ernannt wird.

Reizdarmsyndrom

Das Syndrom bezieht sich auf die Funktionsstörungen im Darm, die sich durch Blähungen und Schmerzen im Bereich des Nabels manifestieren und Krämpfe verursachen. Am anfälligsten für die Pathologie von Frauen, insbesondere für diejenigen, die einen aktiven Lebensstil führen. Unangenehme Symptome wie Schmerzen, Durchfall oder Verstopfung treten vor Mittag auf. Oft treten die Schmerzen unmittelbar nach dem Essen auf und verschwinden nach dem Stuhlgang. Abends klingt das Syndrom ab und stört die Person nicht.

Andere Darmerkrankungen

Schmerzen in der Nähe oder unterhalb des Nabels sind oft mit einer Verletzung des menschlichen vegetativen Systems verbunden. In einigen Fällen wird der Schmerz durch eine unzureichende Versorgung der Bauchorgane mit Blut verursacht. Um Schmerzen in der Ernährung des Bauchnabels zu provozieren, können gravierendere Abweichungen erforderlich sein, die das sofortige Eingreifen von Ärzten erfordern. Diese Krankheiten umfassen:

  • Aneurysma der Bauchaorta, bei dem sich die Aortenwand ausdehnt und sich in die Bauchregion ausdehnt. Eine solche Abweichung ist ernst genug und gefährlich, wenn sie nicht sofort operativ beseitigt wird.
  • Colitis ulcerosa, die durch die Bildung von Nekrose und Ulzerationen an der Darmschleimhaut gekennzeichnet ist. Die Krankheit verursacht Schmerzen, Durchfall, blutigen Ausfluss aus dem After.
  • Morbus Crohn, der verschiedene Teile des Darms betrifft. Der Patient hat Schwäche, Fieber, Durchfall, Gewichtsverlust, Schmerzen im Nabel.
  • Mesadenitis verursacht Entzündungen in den mesenterialen Lymphknoten infolge des Eindringens von Bakterien oder Viren in den Körper. Pathologie verursacht Schmerzen und Vergiftung.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Lokalisierung

Über oder unter dem Nabel

Schmerzen auf dem Bauchnabel sind mit Gastropathie oder ulzerativen Prozessen verbunden, die in der Pylorusregion des Magens und im Zwölffingerdarm auftreten. Erstens gibt es ein brennendes Gefühl und leichte Beschwerden. Im Verlauf der Entwicklung intensivierte sich die Pathologie des Schmerzes den ganzen Tag. Im Laufe der Zeit werden die Empfindungen unerträglich, oft verliert ein Mensch das Bewusstsein vor Schmerzen. Dies wird bei Peritonitis oder Ruptur eines Geschwürs beobachtet.

Bei Frauen sind Schmerzen unterhalb des Nabels mit Problemen in den Genitalien verbunden.

Die Schmerzen im Unterleib von unten können durch eine Erkrankung der weiblichen Genitalorgane ausgelöst werden.

Abnormalitäten im Dickdarm oder eine ischämische Erkrankung können von unten schmerzhafte Gefühle im Magen hervorrufen. Beim chronischen Verlauf der Pathologie werden Schmerzen festgestellt, die ständig vorhanden sind. Die akute Form des ischämischen Zustands des Darms verursacht starke Schmerzen und eine Lähmung der Beweglichkeit des inneren Organs. Die Ursache für Schmerzen an der Unterseite des Nabels ist häufig Zystitis, Eierstock- oder Gebärmutterkrebs, Gebärmutterfibrom oder vaskuläre Atherosklerose.

Rechts oder links

Die Schmerzlokalisation auf der rechten Seite ist mit einer Läsion im Dickdarm oder Nierenkragen auf der rechten Seite verbunden. Schmerzen auf dieser Seite sind Anzeichen für eine Entzündung des Blinddarms. Das Auftreten eines unangenehmen Gefühls im Nabel spricht auch für die Entwicklung einer Blinddarmentzündung. Schmerzen auf der linken Seite verursachen virale Läsionen. Manchmal zeigt ein schmerzhaftes Gefühl die Anwesenheit von Gas im Dickdarm. In diesem Fall gibt es keine Symptome einer Darmkrankheit: abnormaler Stuhl, Blut und Schleim im Stuhl, Fieber.

Kennzeichnet Darmschmerzen im Nabel

Schwanger sein

Beim Tragen eines Kindes wird eine Frau durch verschiedene Beschwerden, einschließlich Schmerzen im Nabel, gestört. Ein solches Symptom während der Schwangerschaft weist auf eine Nabelhernie hin, die sich oberhalb des Nabels entwickelt hat. Unangenehme Gefühle werden oft durch Hautspannung oder Entspannung der Bauchdecke verursacht. Bei Anzeichen von Schmerzen sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, um gefährliche Komplikationen auszuschließen.

Schmerzen bei Kindern

Besondere Aufmerksamkeit sollte den unangenehmen Empfindungen im Nabel von Neugeborenen und älteren Kindern gewidmet werden. Bei Jugendlichen sind schmerzhafte Empfindungen mit einer abdominalen Erkrankung verbunden, die mit einer ungleichmäßigen oder abrupten Entwicklung von Organen verbunden ist. In einigen Fällen wird die Krankheit mit Vergiftung verwechselt. Es sollte jedoch beachtet werden, dass bei Kindern mit Bauchkrankheit die Extremitäten blass werden und kalt werden.

Bei Kindern im Grundschulalter können Schmerzen in der Nabelgegend durch psychologische Faktoren verursacht werden.

Bei kleinen Kindern kommt es häufig zu einer Verdrehung des Darms, die unverzüglich erkannt werden muss. Andernfalls kommt es zu Darmverschluss, der bald zum Tod des Kindes führt. Manchmal sind die Schmerzen in der Nabelgegend mit psychologischen Faktoren verbunden, wenn das Kind besorgt ist oder erlebt.

Diagnose

Wenn ein schmerzhaftes Symptom betroffen ist, sollte eine umfassende Diagnose gestellt werden. Das Problem sollte mit einem Spezialisten gelöst werden und Urin und Blut zur allgemeinen Analyse gespendet werden. Es ist notwendig, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchzuführen, die die Ursache des unangenehmen Symptoms im Nabel vollständig anzeigt. Kindern wird empfohlen, ihren Stuhl für Dysbakteriose abzugeben.

Zustandskorrektur und Prävention

Wenn die Ernährung des Bauchnabels schmerzhaft ist, sollten Sie es nicht ignorieren. Bei starken Schmerzen sollten Sie sofort die Rettungsmannschaft anrufen. Schmerzmittel und eine horizontale Position helfen, das schmerzhafte Symptom zu beseitigen. Es wird empfohlen, dass der Patient ein großes Kissen unter seinen Kopf legt und ein Heizkissen auf den Bauch legt. In keinem Fall können Sie ein Heizkissen verwenden, wenn die Person eine Blinddarmentzündung hat. Diese Methode kann zum Reißen der Blinddarmentzündung führen. Vor der Ankunft von Ärzten sollten Sie Ruhe beobachten und nicht essen.

Es ist äußerst wichtig, die Ursache der Abweichung zu ermitteln, da der Darm ein lebenswichtiges Organ ist, dessen Verletzungen eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und das Leben darstellen. Um ein unangenehmes Symptom zu vermeiden, sollten Sie Ihre tägliche Ernährung kontrollieren und keine schweren Mahlzeiten essen. Es ist notwendig, den Vitamin- und Mineralstoffhaushalt der Produkte zu beobachten, um die Arbeit des Darms nicht zu behindern.

Schmerzen im Nabel: Wenn Sie den Alarm auslösen müssen

Plötzliche oder häufige Schmerzen im Nabel weisen auf eine Vielzahl von Erkrankungen hin. Die Schmerzen können schmerzhaft oder verkrampft sein, aber leider haben wir es nicht immer eilig, Hilfe von einem Arzt zu bekommen. Der traditionelle russische Ausdruck "Selbstpass" ist bis heute sehr beliebt. Und es ist umsonst, weil Schmerzen nicht einfach so entstehen, sie haben bestimmte Gründe für sich.

Arten von Schmerzen

Fast jeder Mensch hatte solche Probleme wie Schmerzen im Nabel. Sie können einfach erklärt werden (enge Kleidung tragen oder übermäßiges Essen) und können ein ernstes Problem sein, das eine Krankenhausbehandlung oder eine Operation erfordert. Der Schmerz macht es schwierig sich zu bewegen, erlaubt nicht normal zu arbeiten und verursacht allgemeines Unbehagen. Wir lehnen jedoch weiterhin hartnäckig medizinische Hilfe ab, bis der Schmerz unerträglich wird.

Die Natur des Schmerzes kann unterschiedlich sein: schmerzhaft und nicht stark oder akut und unerträglich. Wenn der Schmerz unerwartet auftritt und stark ist, ist die Ursache höchstwahrscheinlich mit Erkrankungen der Bauchhöhle verbunden. In der medizinischen Terminologie handelt es sich hierbei um einen Zustand des "akuten Abdomens". Krankheiten dieser Art erfordern einen chirurgischen Eingriff.

Die Ursache für schmerzende oder verkrampfte Schmerzen ist normalerweise mit Verdauungsproblemen verbunden. Beispielsweise führt eine schlechte Verdauung von Nahrungsmitteln zur Bildung von Gasen und zu Blähungen und als Folge davon zu erträglichen Schmerzen, die sich in eine Form von Kontraktionen verwandeln. Neben dem Bereich des Nabels befindet sich ein Teil des Dünn- und Dickdarms, so dass es hier weh tut.

Es ist wichtig! Du solltest dir aufmerksam zuhören und herausfinden, wie es weh tut und wo es weh tut. Sie müssen einem Arzt einen wunden Punkt zeigen, ihren Charakter, ihre Stärke und den Grund erklären, warum er zunimmt. Nur so kann der Arzt eine Vorausdiagnose durchführen.

Wie verhalten Sie sich, wenn Sie plötzlich Bauchschmerzen haben?

Was wäre, wenn der Schmerz überrascht wäre? Rufen Sie bei starken Koliken einen Krankenwagen. Befreien Sie sich nicht von unangenehmen Empfindungen mit Hilfe von Schmerzmitteln oder krampflösenden Mitteln. Früher oder später müssen Sie nach der Ursache der Erkrankung suchen. Sie entfernen regelmäßig Anfälle mit Schmerzmitteln und nehmen dem Arzt die Möglichkeit, eine vorläufige Diagnose zu stellen. Er ist jedoch verpflichtet, Sie zur Prüfung zu schicken.

Denn Schmerzen im Nabel sind strengstens verboten.

  • wärme den wunden Punkt
  • Einläufe geben oder Abführmittel nehmen
  • bewege dich oder mache kräftige Aktivitäten.

Familie und Freunde sollten dem Patienten helfen, eine horizontale Position einzunehmen. Legen Sie es bequem auf den Rücken, wodurch die Beschwerden gemindert oder abgestumpft werden. Unter den Kopf legte ein hohes Kissen. Behalten Sie seinen Zustand im Auge und beseitigen Sie Mahlzeiten und Flüssigkeiten. Es ist möglich, den Patienten zu Hause zu heilen, wenn die Schmerzursachen bekannt sind (z. B. übermäßiges Essen oder leichte Vergiftung).

Mögliche Krankheiten

Im Magen befinden sich viele wichtige Organe des Gastrointestinaltrakts: Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse, Darm, Uterus bei Frauen. Daher können die mit diesem Bereich verbundenen Krankheiten sehr unterschiedlich sein. Sprechen wir über die häufigsten Krankheiten.

Normalerweise sind alle unsere Probleme mit einer Erkrankung des Dünndarms verbunden. Er ist es, der sich mit akuten Schmerzblitzen bekannt macht. Manchmal wird die Krankheit chronisch und dann schmerzt der Schmerz, aber regelmäßig. Während und nach den Mahlzeiten nehmen sie zu.

Es ist wichtig! Häufig treten die paraumbilicalen Schmerzen in Form von Koliken oder Krämpfen auf, deren Manifestation mit falscher Ernährung, Verdauungsproblemen und Dysbakteriose zusammenhängt. Bei unangemessenem Essverhalten sind solche Beispiele durchaus üblich.

Chronische Enteritis

Verbunden mit Entzündungen der Hülle des Dünndarms, deren Ursache Bakterien, Viren, Protozoen, Helminthen sein können. Eine Entzündung ist möglich, weil aggressive, reizende Substanzen in den Darm gelangen. Die Krankheit geht in die chronische Form über, wenn ihre Behandlung nicht abgeschlossen oder überhaupt nicht behandelt wird.

Es ist durch dumpfe und schmerzende Schmerzen gekennzeichnet. Das Gefühl der Schwere tritt nach dem Essen ein und wird normalerweise von Blähungen begleitet. Allmählich macht das Essen keine Lust mehr und der Appetit verliert der Mensch. Als Nebeneffekt können Sie Folgendes erleben:

  • spröde Nägel und trockene Haut,
  • Schwäche und schnelle Ermüdung,
  • Zahnfleischbluten.

Wichtig: Sie können selbst mit Blähungen kämpfen, indem Sie Arzneimittel adsorbieren, auf deren Oberfläche schädliche Verbindungen abgelagert werden. Diese Smekta, Polyphelan oder Aktivkohle. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung vor dem Gebrauch nicht und beachten Sie die Dosierung.

Behinderung des Dünndarms (Volvulus)

Steht plötzlich auf und ist akut. Der Ort ist der Nabelbereich auf der rechten Seite. Eine schwere Erkrankung, die mit einer Blockade der Passage im Dünndarm einhergeht, die durch mechanische Ursachen (beispielsweise einen Tumor) oder Druck von außen (beispielsweise Adhäsionen) verursacht werden kann.

Es verläuft mit schweren klinischen Manifestationen:

  • zunehmende krampfende Schmerzen,
  • Der Patient erbrochen und fühlt sich krank
  • Stuhlgang gestört, Stuhlgang stoppt,
  • reichliche Gasbildung tritt auf.

Wenn diese Angriffe nicht behandelt werden, kann dies zu Darmkrebs führen. Pathologie ist nicht üblich und tritt nach 30 Jahren häufiger bei Männern auf. Die charakteristischsten Anzeichen sind dunkler dunkler Kot und progressive Anämie. Bei dieser Diagnose ist ein chirurgischer Eingriff unumgänglich.

Akute Blinddarmentzündung

Begleitet von plötzlichen und scharfen Schmerzen, die den gesamten Bauch durchdringen und dann von der linken Seite im Nabel lokalisiert werden. Appendizitis kann leicht mit Vergiftungen, Koliken und Magenverstimmung verwechselt werden. Lesen Sie für weitere Anzeichen dieser lebensbedrohlichen Krankheit diesen Artikel.

Die Entzündung des Blinddarmanhangs kann von einem starken Herzschlag, trockenem Mund und einem Temperaturanstieg begleitet sein. Eine rechtzeitige Diagnose und Operation rettet das Leben des Patienten. Daher ist es wichtig, sofort Hilfe von der Klinik in Anspruch zu nehmen.

Es ist wichtig! Schmerzen im Nabel sind oft unabhängig von der Krankheit von ähnlichen Symptomen begleitet: Übelkeit, Erbrechen und Völlegefühl. Daher ist es schwierig, ohne Befragung eine Diagnose zu stellen, und es ist überhaupt nicht möglich, unabhängig zu sein. Benötigen Sie eine qualifizierte fachliche Unterstützung. Warten Sie nicht, bis die Krankheit chronisch wird.

Hernie

Die Hernie wird nicht nur von Schmerzen, sondern auch von Vorwölbungen in der Nabelgegend begleitet. Es ist ein dichter Klumpen, dessen Form rund oder länglich ist. Das Auftreten einer Hernie ist ein ernstes Problem, das Sie nicht alleine bewältigen können. Dies ist der Vorfall des Dünndarms aus dem Hohlraum, den er einnehmen sollte.

Symptome, die eine Hernie begleiten, sind traditionell und ähneln anderen Krankheiten. Der Patient ist krank und erbrochen sich, er hat Probleme mit dem Stuhlgang und schwillt durch die Bildung von Gasen an. Bei vorzeitiger Inanspruchnahme der Hilfe kann es zum Tod des Darmbereichs kommen.

Bauch Migräne

Es wird bei Kindern und Jugendlichen beobachtet und ist im Unterleib lokalisiert. Ihr Wechsel mit Kopfschmerzen ist eine häufige Erkrankung. Die Krankheit wird von Erbrechen, Übelkeit und Durchfall begleitet. Vielleicht Taubheit der Hände und Füße, blasse Haut, Schwitzen.

Schmerzhafte Krämpfe dauern mehrere Stunden, können jedoch ein Kind mehrere Tage lang verfolgen. Es ist anstrengend und irritierend. Die Krankheit manifestiert sich in Form periodischer Anfälle. Die Krankheit erfordert nicht immer eine medizinische Behandlung.

Durchblutungsstörungen

Bei Durchblutungsstörungen treten schmerzhafte Empfindungen im Bauch auf. Wenn verstopfte Gefäße des Darms mit Blutgerinnseln oder deren zusammengedrückte Position verstopfen, kommt es zu Krampfanfällen. Sie gehen teilweise in Knie- und Ellbogenpositionen über. Die Schmerzen sind selbst mit starken Medikamenten kaum zu stoppen. Es gibt Tachykardie, erhöhten Druck, eine Person wird mit klebrigem Schweiß bedeckt, fühlt ein Gefühl des Grauens.

Nach und nach verschwindet der Schmerz, wenn die Nervenrezeptoren absterben, und bei Erbrechen und Durchfall kommt es zu einem blutigen Ausfluss. Peritonitis (Entzündung des Peritoneums) entwickelt sich und zu diesem Zeitpunkt ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Es ist wichtig! Oberhalb des Nabels, wo sich der Magen befindet, können Schmerzen auftreten, die auf eine mögliche Entwicklung von Gastritis oder Geschwüren hinweisen. Liegt die schmerzhafte Lokalisation unterhalb des Nabels vor, so ist sie meist mit weiblichen gynäkologischen Erkrankungen verbunden. Möglich ist auch eine Blasenentzündung (Blasenentzündung) und ein Aortenaneurysma abdominalis (Ausdehnung der Arterie).

Enzymmangel

Die Pathologie ist mit dem Fehlen der Produktion einer Reihe von Enzymen verbunden, die am Verdauungsprozess beteiligt sind. Die Krankheit kann angeboren oder erworben sein. Bei diesem Syndrom ist eine normale Verdauung der Nahrung im Darm nicht möglich, was die Schmerzursache ist.

Die Krankheit wird von allen Symptomen begleitet, die für Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts charakteristisch sind. Sie sollten auf den schaumigen Stuhl mit ungekochten Partikeln achten. Als sekundäre Symptome beobachtet

  • Gewichtsverlust,
  • anämie
  • Hypovitaminose,
  • Gärung

Die Therapie verwendet Diät- und Enzymbehandlungen.

Schwangerschaft

Auch bei normalem Schwangerschaftsverlauf bei Frauen sind die Nabelschmerzen durchaus möglich. Normalerweise stellen sie keine Gefahr dar und können folgende Gründe haben:

  1. Die Haut im Unterleib dehnt sich aus und verursacht Unbehagen.
  2. Eine schwache Bauchwand aufgrund der Schwere des Fötus kann etwas schmerzen.
  3. Die Erweiterung der Gebärmutter, die Schnittverletzungen in der gesamten Bauchhöhle verursacht.

Aber auch während der Schwangerschaft sind Schmerzen anderer Art möglich, die mit der Pathologie zusammenhängen. Zum Beispiel ist die Wahrscheinlichkeit, eine Nabelhernie zu entwickeln, hoch. Bei akuten Anfällen, Fieber und Übelkeit ist auch eine Entzündung der Anhänge möglich. Im Nabel kann ein Krampf auftreten. Und in den letzten Stadien der Beschwerden kann das Ergebnis einer Infektion im Körper sein. Daher ist es sehr wichtig, den Frauenarzt über "Fehlfunktionen" im Körper zu informieren.

Schmerzen bei einem Kind

Bei einem Kind auftretende Schmerzen sollten besonders sorgfältig behandelt werden. Denn viele Krankheiten können schon früh behandelt werden. Die meisten von ihnen, wie Hernie, Verdrehung des Darms, Blinddarmentzündung, sind bei einem Baby und einem Erwachsenen möglich. Schmerzen im Jugendalter können mit einer ungleichmäßigen Organentwicklung verbunden sein.

Viele Kinderkrankheiten sind eher mit einem psychologischen als mit einem körperlichen Faktor verbunden. Zum Beispiel Bauchmigräne oder Schulphobie, wenn der Bauch eines Kindes aus Angst vor dem Ausgang zum Board schmerzt. Sie sollten keine Probleme des Babys oder des Teenagers ignorieren, da nur eine nahe Person ihm helfen kann.

Es ist notwendig, Ihr Wohlbefinden zu überwachen. Niemand ruft aus irgendeinem Grund und ohne es an, ins Krankenhaus zu laufen. Wenn der Schmerz jedoch nicht nachlässt und regelmäßig auftritt, sollten Sie den Arzt aufsuchen. Ihre Gesundheit, Gesundheit und Ihr Leben hängen nur von Ihnen ab. Und wenn man sagt, "hilf dir selbst", gibt es eine Menge Wahrheit.

Berufserfahrung mehr als 7 Jahre.

Berufliche Fähigkeiten: Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und des Gallensystems.

Bauchschmerzen in der Nähe des Nabels: was zu tun ist, mögliche Ursachen

Bauchschmerzen können das Leben einer Person unerträglich machen. In jedem Teil des Bauches können unangenehme Empfindungen auftreten. Das plötzliche Auftreten von Schmerzen im Nabel kann nicht ignoriert werden, vielmehr muss herausgefunden werden, was diese unangenehmen Empfindungen verursacht hat.

Mögliche Schmerzursachen im Bereich des Nabels

Schmerzen in der Mitte des Bauches (Nabelgegend) - ein Phänomen, das sehr häufig auftritt. Und das Auftreten von Schmerzen ist auf die Pathologie der Organe zurückzuführen, die sich in diesem Bereich des Bauches befinden. Dies ist der Dünndarm (insbesondere das Jejunum, der horizontale Teil des Zwölffingerdarms 12), der Teil des Dickdarms (Querkolon) das größere Omentum. In der Mehrzahl der Fälle stehen Bauchschmerzen in der Nähe des Nabels in direktem Zusammenhang mit Darmerkrankungen.

Die Ursachen für Schmerzen können solche Krankheiten sein:

Akute Darminfektionen

Schmerzen in der Nabelgegend können bei akuten Darminfektionen beobachtet werden, wenn der pathologische Prozess im Dünndarm konzentriert ist. In diesem Fall sagen sie über die Entwicklung einer akuten Enteritis infektiösen Ursprungs. Die Niederlage des Dünndarms ist typisch für solche Darminfektionen wie:

Die ersten Anzeichen einer akuten Darminfektion sind in der Regel nicht spezifisch. Eine Person hat ein Gefühl von Unwohlsein, Schwäche, Kopfschmerzen, Körpertemperatur steigt. Bald treten Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Rumpeln und Bauchschmerzen auf. Bei den oben aufgeführten Darminfektionen konzentrieren sich die Schmerzen meistens auf die Nabelgegend.

Bei einer Lambliose macht sich eine Person nicht nur Sorgen über die Symptome des Verdauungstrakts, sondern auch über Reizbarkeit, Müdigkeit, Hautausschläge und Juckreiz der Haut.

Morbus Crohn

Morbus Crohn ist eine entzündliche Erkrankung des Gastrointestinaltrakts, deren wahre Ursache noch nicht bekannt ist. In den meisten Fällen ist der pathologische Prozess im Dünndarm lokalisiert, obwohl er in jedem Teil des Gastrointestinaltrakts absolut auftreten kann. Bei einem vermuteten Morbus Crohn kann es zu folgenden Symptomen kommen:

  • Chronischer Durchfall;
  • Appetitlosigkeit;
  • Müdigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • Fieber;
  • Übelkeit, kompliziert durch Erbrechen;
  • Darmdehnung;
  • Mit Lokalisation der Entzündung im Dünndarm - Schmerzen in der Nabelgegend des Bauches.

Um die Diagnose zu bestätigen, muss der Patient eine endoskopische Untersuchung des Gastrointestinaltrakts durchlaufen.

Darmischämie

Schmerzen in der Nabelgegend werden in einem so gefährlichen Zustand wie Ischämie des Darms beobachtet. Ischämie entwickelt sich in Fällen, in denen das Lumen der Gefäße verstopft ist, wodurch der Darm nicht genug Blut erhält. Bei unzureichender Blutversorgung werden Darmgewebe zwangsläufig nekrotisch.

Ärzte unterscheiden akute und chronische Ischämie des Darms. So akute intestinale Ischämie oft mit Verstopfung der Darmgefäße durch einen Thrombus oder Embolus verbunden. Die Krankheit entwickelt sich bei Menschen mit einer Vorgeschichte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Akute intestinale Ischämie bezieht sich auf Notfallzustände, die einen Notfall-Eingriff erfordern.

Chronische Ischämie, tritt meist als Folge einer atherosklerotischen Läsion der Darmgefäße auf.

Das früheste Anzeichen einer akuten intestinalen Ischämie ist das plötzliche Einsetzen akuter Bauchschmerzen, die hauptsächlich in der Nähe des Nabels und darüber konzentriert sind. Der Patient fängt an zu stören, das Grollen im Magen, den Stuhlgang, das Erbrechen, den Durchfall und das Blut im Stuhl.

Bei chronischer intestinaler Ischämie stört mäßige Schmerzen in der Nabelgegend einige Zeit nach dem Essen. Es kann auch Flatulenz, lockerer Stuhlgang und manchmal Blut im Kot, Gewichtsverlust sein. Chronische Ischämie ist zwar weniger gefährlich als akute Ischämie, erfordert jedoch eine vollständige Behandlung.

Strangulierte Nabelhernie

Nabelhernie ist eine sehr häufige Erkrankung. Die Nabelhernie ist ein pathologischer Zustand, bei dem sich die Bauchorgane durch den Nabelring ausbeulen. Äußerlich sieht es aus wie eine konvexe Ausbildung im Nabel. Eine nicht korrigierte Nabelhernie schmerzt nicht und stört die Person nicht besonders. Aber alles ändert sich dramatisch, wenn eine Hernie erdrosselt wird.

Ein erdrosseltes Organ in einem Bruchsack leidet an einer unzureichenden Blutversorgung, die zu einer allmählichen Nekrose des Gewebes führt. Dieser Zustand äußert sich in starken Schmerzen im Nabel, Übelkeit und Erbrechen sowie Verstopfung. Was ist in dieser Situation zu tun? Versuchen Sie nicht, sich selbst zu behandeln, und versuchen Sie nicht, einen Leistenbruch mit Ihren eigenen Händen zu beheben, es ist gefährlich.

Es ist äußerst wichtig, wenn Sie die Nabelhernie in den nächsten Stunden klemmen, um einen Arzt aufzusuchen. Dies verhindert den Tod von Geweben des strangulierten Organs.

Akute Blinddarmentzündung

Viele Menschen wissen, dass Schmerzen im unteren rechten Bauchbereich eine akute Blinddarmentzündung sein können. Das erste Anzeichen einer akuten Blinddarmentzündung sind Schmerzen im gesamten Unterleib, insbesondere im Nabel. In diesem Stadium kann eine vermutete Entzündung des Anhangs schwierig sein. Aber schon nach wenigen Stunden bewegt sich der Schmerz in die rechte Hüftgegend (Unterleib rechts). Dieses Symptom in der Chirurgie wird als bewegender Schmerz bezeichnet.

Wenn die Blinddarmentzündung Schmerzen hat, die sich beim Gehen verschlechtern, ändert sich die Position des Körpers im Bett.

Vor dem Hintergrund von Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen (in der Regel 1-2), Schwächung des Stuhls. Der Patient hat keinen Appetit, weshalb er das Essen ablehnt. Es kann auch ein mäßiger Anstieg der Körpertemperatur von bis zu 38 ° C beobachtet werden, wobei die Palpation des rechten Unterleibs von einer deutlichen Zunahme der Schmerzen begleitet wird. Wenn die oben genannten Symptome auftreten, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen, um eine Perforation des Blinddarms und die Entwicklung einer Peritonitis zu verhindern.

Enterisches Hindernis

Darmobstruktion wird als Verletzung der Bewegung von Nahrungsmitteln durch den Darmtrakt aufgrund einer mechanischen Obstruktion oder Verletzung der Darmmotilität bezeichnet. Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Dünndarmobstruktion ist die Adhäsionskrankheit, die nach verschiedenen Operationen an den Bauchorganen auftritt. Die Entwicklung einer Dünndarmobstruktion kann auch durch die Blockade des Darmlumens mit einem Helminthenwurm, das Überlappen des Lumens durch einen Tumor oder ein Divertikel hervorgerufen werden.

Im Falle einer Darmverstopfung einer Person werden paroxysmale Schmerzen durch Bauchkrämpfe, einschließlich der Nabelgegend, gestört. Im Anfangsstadium der Erkrankung steigt das Rumpeln im Unterleib an. Durch die Ansammlung von Gas schwillt der Bauch an und vergrößert sich. Auch gibt es wiederholtes Erbrechen (zuerst Mageninhalt, dann Darminhalt mit einem charakteristischen unangenehmen Geruch), Stuhlretention. Solche Patienten benötigen eine frühzeitige medizinische Versorgung.

Mesadenitis

Mesadenitis ist eine Entzündung der Lymphknoten im Bauchraum.

Die Krankheit tritt hauptsächlich bei kleinen Kindern auf.

Mesadenitis ist im großen und ganzen eine Reaktion des Immunsystems auf die Einführung schädlicher Mikroorganismen in die Lymphknoten der Bauchhöhle.

Bei Mesadenitis klagt das Kind über Bauchschmerzen, insbesondere im Nabel. Gleichzeitig werden Übelkeit, Erbrechen, geschwächter Stuhlgang und erhöhte Körpertemperatur festgestellt. Babys werden in der Regel lethargisch, passiv und essen nicht. All diese Symptome werden oft als Anzeichen einer akuten Appendizitis wahrgenommen, und nur die Durchführung der erforderlichen diagnostischen Maßnahmen führt zur endgültigen Diagnose.

Was tun, wenn der Bauch weh tut?

Das Auftreten von Schmerzen sollte immer als Signal dafür verstanden werden, dass nicht alles mit der Gesundheit in Ordnung ist. Hinter den akuten Schmerzen in der Nabelgegend können sich auch sehr gefährliche Krankheiten verstecken. Darüber hinaus können die Beschwerden des Kindes über Schmerzen in der Nabelgegend nicht ignoriert werden, da Kinder den genauen Ort der Beschwerden falsch äußern können. Und hinter Bauchschmerzen können sowohl akute Blinddarmentzündung als auch Peritonitis, die eine dringende Behandlung erfordern, verborgen werden. Deshalb Bei Schmerzen im Unterleib in der Nähe des Nabels ist es unbedingt erforderlich, sich an eine medizinische Einrichtung zu wenden, wo sie helfen werden, die wahre Ursache dieses Symptoms herauszufinden.

Grigorov Valeria, Arzt, medizinischer Gutachter

17.312 Gesamtansichten, 6 Ansichten heute

Schmerzen im Nabel bei Frauen

Ein Bauchschmerz um den Bauchnabel einer Frau, links, rechts, oben, unten oder in der Mitte, direkt an der Nabelschnur, kann verschiedene Ursachen haben. Einige von ihnen benötigen keine Behandlung.

Schmerzen im Nabel bei Frauen

Es ist zum Beispiel notwendig, die Größe der Kleidung anzupassen, zu enge Jeans zu locker zu wechseln, und die schmerzhaften Empfindungen werden verschwinden. Es gibt jedoch Ursachen für Schmerzen im Nabel, die nicht nur einen therapeutischen, sondern sogar einen chirurgischen Eingriff erfordern. Dazu gehört ein Anfall von Blinddarmentzündung.

Schmerzen in der Nabelgegend können durch enge Kleidung oder schwere Erkrankungen verursacht werden.

Mindestens zehn im Körper auftretende Krankheiten können bei Frauen zu Schmerzen im Nabel führen. Diese Empfindungen verursachen ernsthafte Beschwerden und machen es schwierig, vollständig zu leben, zu arbeiten oder sich einfach nur zu bewegen. Daher müssen Sie selbst bei einem leichten Schmerzsyndrom und dessen niedriger Intensität, die darauf achten, dass nicht zu enge Kleidung oder eine langwierige, unbequeme Haltung vorliegt, besorgt sein und einen Arzt aufsuchen.

Was ist im Nabel?

Der Nabel und sein Umfang umfassen die Lage der folgenden Organe im Bauchraum:

  • Querkolon;
  • eine beträchtliche Anzahl von Schleifen des Dünndarms;
  • die untere horizontale Ebene und der aufsteigende Teil des Duodenums;
  • der apikale Teil der Königinzellen;
  • fast alle große Drüse;
  • in der Tiefe näher an der Wirbelsäule - der Oberseite der Nieren.

In der Pathologie der Auslassung des Magens ist es außerdem im Nabelbereich, dass die größere Magenkrümmung durchgeht.

Welche Krankheiten können Schmerzen im Nabelhof verursachen?

Meistens können Schmerzen in einem bestimmten Bereich vor der Pathologie des Dünndarms warnen. Aber auch Schmerzen in den Tiefen des Nabels oder das Einstrahlen in diesen Bereich können ein Signal für das Auftreten anderer schwerer Krankheiten sein, die auf den ersten Blick nichts mit der Mitte des Bauches und dem dort befindlichen Nabel zu tun haben.

Tabelle Krankheiten, bei denen der Nabel verletzt werden kann.

Jedes Jahr infizieren sich Millionen von Menschen mit Parasiten aus der Familie der Nematodenwürmer - Ascaris. Sie bewegen sich im gesamten Gastrointestinaltrakt, aber der Hauptort ihrer Lokalisation ist der Dünndarm. Von dort aus verbreiteten sich Spulwürmer auf andere Organe, wodurch sie schwer beschädigt und kompliziert wurden.

Worms für Monate und sogar Jahre können im Darm leben, aber wenn sie zur Wanderung durch den Körper und dann zum Dünndarm zurückgeschickt werden, treten abdominale Symptome auf, unter anderem Schmerzen in der Nabelgegend. Begleitend ihre Übelkeit, die durch Anfälle von Erbrechen verschlimmert wird.

Dysbacteriose bei schwangeren Frauen

Darmerkrankungen, bei denen der Nabel wehtut

Warum tut der Bauch im Bauchnabel weh?

Von allgemeinen Krankheiten ist es notwendig, speziell auf Erkrankungen des Dünndarms zu gehen. Die wahrscheinlichsten Erreger von Schmerzen in der Nabelgegend sind die folgenden.

  1. Behinderung oder Verengung des Dünndarms.
  2. Durchblutungsstörungen in den Mesenterialgefäßen, die den Dünndarm versorgen.
  3. Yeunit ist ein entzündlicher Prozess im Darm.
  4. Enzymmangel, der zum Ausfall der parietalen Verdauung führt.
  5. Onkologie des Dünndarms.
  6. Reizdarmsyndrom - eine pathologische Veränderung der Beweglichkeit.
  7. Nyak
  8. Enteritis

Es ist wichtig! Alle diese Krankheiten, mit Ausnahme der Schmerzen in der Nabelgegend, haben bestimmte Symptome, durch die sie vorab erkannt werden können. Bei Veränderungen jeglicher Art, begleitender Schmerzen im Nabel, sollten Sie darauf achten und diese dem Arzt melden.

Behinderung

Eine Krankheit, der Zustand des Patienten, bei dem er nicht nur mit dem Verlust der Gesundheit, sondern auch mit dem Leben droht, wenn er nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnt. Das Lumen des Dünndarms kann aus folgenden Gründen blockiert sein:

  • es gibt eine Spitze, die das Lumen zusammendrückt;
  • Verdrehung des Darms wird auftreten;

Inversion des Darms - eine Pathologie, die den Dickdarm und den Dünndarm stört

Neoplasmen im Darm können eine mechanische Darmobstruktion verursachen.

Darmverschluss aufgrund von Verstopfung der Würmer (mechanischer Verschluss)

In allen Fällen wird die Nabelgegend krampfende Schmerzen verspüren, die zunehmen. Anfangs sind die Abstände zwischen schmerzhaften Anfällen lang, dann werden sie reduziert und der Schmerz wird intensiver. Das Schmerzsyndrom wird notwendigerweise von wiederholten und häufigen Erbrechen begleitet, während der Inhalt der Erbrechenmassen mit dem Darm identisch ist. Kein Stuhl, auch Gas. Alles sammelt sich im Inneren und kann sich aufgrund einer Verstopfung nicht bewegen.

Darmverschluss mit Erbrechen begleitet

Dies hält mehrere Tage an, dann verschwinden alle Symptome, einschließlich der Schmerzen, aber der Zustand des Patienten wird offensichtlich schlechter. Der Blutdruck sinkt, der Schock beginnt. In diesem Fall kann eine Notfallverzögerung dem Patienten das Leben kosten.

Darmzirkulationsprobleme

Der Blutkreislauf wird meistens durch verstopfte Blutgefäße mit Blutgerinnseln gestört, die aus dem Blutstrom in das Mesenterium gelangen. Die Wahrscheinlichkeit ist besonders hoch bei Menschen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Thrombosepartikel können auch in die Mesenterialarterien eindringen und diese blockieren. Eine Kontraktion tritt auf, wenn sich in der Nähe der Arterie ein Tumor befindet.

Übrigens Schmerzen im Nabel, die den Blutfluss verletzen, sind fast unerträglich und pulsieren, aber wenn der Patient die Knie-Ellbogen-Position einnimmt, nehmen sie ab.

Ähnliche Symptome: Tachykardie und Schwitzen (kalter Schweiß), erhöhter Blutdruck, Panik und Angst. Seitens der Darmreaktion auf den Zustand äußert sich die Verwässerung des Stuhls. Erbrechen kann auftreten.

Es ist wichtig! In dem Intervall nach 6-12 Stunden können die Schmerzen abnehmen, dies bedeutet jedoch nicht, dass sich der Zustand des Patienten wieder normalisiert hat. Im Gegenteil bedeutet dies, dass die Nervenrezeptoren des Darms gestorben sind. In emetischen und fäkalen Massen tritt Blut auf und es entwickelt sich eine Peritonitis, die eine operative chirurgische Versorgung erfordert.

Thrombose wird operativ behandelt.

Yeunit

Typische Entzündung des Dünndarms, die chronisch und akut sein kann. Entwickelt aus folgenden Gründen:

  • nach dem Leiden von Darminfektionen;
  • aufgrund parasitärer Läsionen;
  • aufgrund unausgewogener Ernährung;
  • wenn es eine chronische Hepatitis-Krankheit gibt;
  • bei Verletzung des Stoffwechsels;
  • mit Alkoholmissbrauch;
  • in Gegenwart von Immunschwäche.

Die Nabelgegend leidet an Schmerzen in Form von Krämpfen, da die innere Wand des Darms Krämpfe erfährt. Es gibt Flatulenz, Schmerzen im Darm aufgrund seiner Dehnung und Verformung durch die angesammelten Gase. Es kann zu Entzündungen der mesenterialen Lymphknoten kommen, die von unterhalb und rechts vom Nabelschnurpunkt verletzt werden.

Schwierigkeiten bei der Diagnose von Eunite sind eines der Probleme bei der Behandlung von Patienten, die an dieser Krankheit leiden.

Übrigens Wenn die Krankheit nicht behandelt wird und fortschreiten kann, wird sich eine Ganglionitis entwickeln, der Schmerz wird brennend und schmerzhaft, es treten schwere Durchfälle auf, es tritt eine allgemeine Schwäche auf und der BP sinkt.

Die Krankheit schreitet nicht schnell voran, daher ist es mit den ersten Symptomen möglich, frühzeitig mit der Behandlung zu beginnen und pathologische irreversible Prozesse zu vermeiden, die den Dünndarm verändern.

Enzymmangel

Ansonsten Enteropathie - diese Pathologie entwickelt sich, da eine Reihe von Enzymen im Körper nicht in ausreichender Menge produziert werden. Die Krankheit kann entweder angeboren oder erworben sein. Infolge der Erkrankung verlässt die parietale Darmverdauung den Normalzustand, der sich bei einer Reihe von Produkten in absoluter Unverträglichkeit äußert. Die hellste und bekannteste Manifestation ist Glutenintoleranz.

Gluten-Enteropathie - die Reaktion des Körpers auf Gluten

Wo ist Gluten enthalten?

Klinisch sieht das Bild nach dem Konsumieren des verbotenen Produkts wie folgt aus:

  • Schmerzen in der Mitte des Bauches;
  • starke Blähungen;
  • der Stuhl ist flüssig, leicht, gelblich, wässrig, darin befinden sich Restfraktionen der Nahrung.

Diese Pathologie ist leicht zu heilen, es reicht aus, ein Produkt mit Intoleranz aus dem Menü auszuschließen. In schweren Fällen kann eine Enzymtherapie verordnet werden.

Darmonkologie

Oncoprozesse im Dünndarm sind charakteristischer für den männlichen Körper, aber es kommt selten vor, dass sie Frauen betreffen. Das erste Anzeichen kann als krampfhafter Schmerz im Areola des Nabels angesehen werden, notwendigerweise in Verbindung mit den folgenden Manifestationen:

  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen;
  • Übelkeit;
  • Grollen im Darm;
  • verdünnter Stuhl

Anzeichen von Darmkrebs

Dann kann es zu einer Veränderung der Fäkalien für bleibende und schnell fortschreitende Anämie kommen.

Es ist möglich, Krebs des Dünndarms nur operativ zu behandeln, und je früher die Operation beginnt, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Patient mit der Krankheit fertig wird.

Irritationssyndrom

Es ist heute eine sehr häufige Funktionskrankheit, bei der der Patient krampfartige Nabelschmerzen, begleitet von Blähungen, Durchfall oder Verstopfung, Schleim im Stuhl, gestörte Motilität erlebt. Krankheitsärzte sehen eine direkte Folge der Lebensgeschwindigkeit an. Zweimal mehr Frauen sind krank als Männer.

Reizdarmsyndrom

Übrigens Die Krankheit hat eine Besonderheit - ein bestimmtes zyklisches Muster während des Tages. In der ersten Tageshälfte treten maximale Schmerzen, Schnittverletzungen und häufige Anfälle auf.

Schmerzen in der Nabelgegend können unmittelbar nach dem Frühstück auftreten. Wenn danach eine Defäkation auftritt, wird der Patient erleichtert. Während des Tages können Sodbrennen, Luftbläschen und Blähungen auftreten. Nabelschmerzen nehmen ab, wenn Gase oder Kot austreten. Ab dem Nachmittag, abends und nachts werden die Patienten nicht von starken Schmerzen gestört.

Diese Krankheit bringt neben körperlichen und sozialen Unannehmlichkeiten auch psychische Beschwerden mit sich. Um einen gereizten Darm zu heilen und Probleme zu vergessen, müssen Sie sorgfältig die Diät und die medizinischen Vorschriften einhalten.

Colitis ulcerosa

Diese Krankheit wird als NLK abgekürzt und ist eine polietiologische Erkrankung. Wenn es auftritt, treten ulzerative und nekrotische Läsionen an der Schleimhaut aus dem Inneren des Darms auf. Durchfall mit ständig vorhandenem Blut ist das erste Anzeichen von NUC. Die Schmerzen in der Nabelhöhle sind möglicherweise zunächst nicht sehr ausgeprägt, aber besonders dann, wenn die Erkrankung durch Darmverschluss, Deformation und Perforation kompliziert ist, nimmt sie signifikant zu.

Parallel dazu steigt die Temperatur, es kommt zu einer Dehnung des Bauches und zu falschem Stuhlgang. Im Laufe der Zeit kann Anämie aus einem dauerhaften Blutverlust resultieren.

Die Behandlung von NUC ist konservativ. Obligatorische spezielle Diät.

Ursachen der Colitis ulcerosa

Lebensmittel, die bei Colitis ulcerosa verwendet werden können

Enteritis

Auch Morbus Crohn genannt. In der Lage, alle Abschnitte des Darms zu treffen. Entwickelt sich bei Patienten jeglichen Geschlechts, genetisch lokalisiert. Wenn die Genetik von einer Darminfektion begleitet wird, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Morbus Crohn.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Vor dem Hintergrund schwerer Müdigkeit und Lethargie, hoher Temperatur- und Gewichtsabnahme, Durchfall und Bauchdehnung treten im Bauchbereich in der Nähe des Nabels starke Schmerzen auf, die mit den Schmerzen bei einer Blinddarmentzündung vergleichbar sind.

In einigen Fällen kann Erbrechen auftreten. Appetitlosigkeit wird fast immer beobachtet.

Es ist wichtig! Diese Krankheit ist durch zahlreiche Komplikationen gekennzeichnet, zu denen auch die Darmperforation und ihre Obstruktion gehören.

Die Behandlung wird durch therapeutisch konservative Methoden durchgeführt: Wenn keine Komplikationen auftreten, muss der Patient den Ernährungsstil und die Diät einhalten.

Algorithmus für das Management von Patienten mit Morbus Crohn

Was ist, wenn der Nabel weh tut?

Wie Sie sehen, können Schmerzen in der Nähe des Nabels ein ernstes Symptom einer gefährlichen Krankheit sein, die nicht übersehen werden sollte. Bei Frauen gibt es weitaus mehr Gründe, sich durch das Gefühl von Schmerzen in der Bauchmitte zu beunruhigen - Frauen werden zu den „menschlichen“ Krankheiten hinzugefügt. Wenn Sie also selbst beim ersten Mal Schmerzen im Nabel haben, sollten Sie vorsichtig sein und die folgenden Maßnahmen ergreifen.

    Befreien Sie den Bauchbereich, in dem sich der Bauchnabel befindet, von der Kleidung (oder lösen Sie zumindest enge Kleidung, wenn Sie sich an einem öffentlichen Ort befinden).

Presskleidung muss entfernt oder geöffnet werden.

Es ist die Art der Schmerzintensität zu beachten

So rufen Sie einen Krankenwagen an

Für die Diagnose von Erkrankungen, die mit dem Darm in Verbindung stehen oder nicht mit ihm assoziiert sind, jedoch ein Gefühl des Schmerzes im Areola der Nabelhöhle hervorrufen, verfügt die Medizin nun über viele Methoden und Werkzeuge. Der Patient kann Ultraschall, Endoskopie, Tomographie, Röntgen, Biopsie, Laparaskopie durchführen.

Bauch Ultraschall

Was auch immer die Ursache für Schmerzen im Nabel sein muss, muss dies diagnostiziert werden. Und je früher dies geschieht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ärzte die Gesundheit des Patienten erhalten können, da die meisten Probleme, die Nabelschmerzen verursachen, wenn sie nicht rechtzeitig gelöst werden, nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben bedrohen.