Haupt / Geschwür

Muss nach der Entfernung der Blinddarmentzündung ein Verband angelegt werden?

Geschwür

Die Erholung nach Appendektomie dauert von zehn Tagen bis zu einem Monat. Welche Maßnahmen müssen Sie nach der Entlassung durchführen, welche Speisen müssen Sie wählen, welche Übungen müssen Sie durchführen, wie viel müssen Sie tun? Dieses Wissen wird dazu beitragen, die Genesung zu erleichtern und die unangenehmen Auswirkungen der Entfernung von Blinddarmentzündung wie Hernien, lose Nähte, Langzeitrehabilitation und andere Symptome zu umgehen.

Die ersten Tage nach der Blinddarmoperation

Die postoperative Periode dauert vom Ende der Blinddarmentzündung bis zur Entlassung aus dem Krankenhaus. Es ist wichtig, bestimmte Empfehlungen nach der Narkose für eine erfolgreiche Genesung zu befolgen.

  1. Am ersten Tag kann man nicht essen.
  2. Zunächst liegen die Patienten auf ihrer linken Seite (was nicht schmerzt).
  3. Sie können nicht sofort Wasser trinken.
  4. Sie können an einem Tag aus dem Bett aufstehen.
  5. Es ist notwendig, die Naht nach einer Blinddarmentzündung täglich mit Antiseptika zu verschmieren.
  6. Für die postoperative Periode wird dem Patienten die Behandlung mit Antibiotika verordnet.
  7. Am zweiten Tag können Sie Brühe, Cracker, kein schweres Essen anzünden.
  8. Am dritten Tag der postoperativen Periode können Sie die Diät variieren.

Warum steigt die Temperatur in den ersten Tagen leicht an? Während dieser Zeit die Folgen der Operation, Entfernung der Blinddarmentzündung. Wenn die Temperatur in der postoperativen Phase länger als eine Woche dauert, sollten Sie den Arzt auf jeden Fall informieren. Wenn der Magen in der Nähe der Stiche aufgrund der Entfernung der Blinddarmentzündung sehr schmerzhaft ist, informieren Sie bitte Ihren Arzt.

Wann werden die Stiche entfernt? Die äußere Naht nach einer Blinddarmentzündung wird am 10.-12. Tag entfernt. Interner resorbierbarer Faden, wird innerhalb von zwei Monaten unabhängig voneinander entfernt. Das kosmetische Erscheinungsbild der Nähte hängt vollständig von der Einhaltung der Empfehlungen ab. Im Krankenhaus sind 7-10 Tage nach dem Umzug.

Welche Methode kann das Trauma, die Größe der Nähte, die Erholungsphase nach Appendizitis deutlich reduzieren? Hierzu kann eine Operation mit einer Technik wie Laparoskopie durchgeführt werden. Ein Laparoskop wird durch eine kleine Öffnung in den Bauchraum des Patienten eingeführt - ein spezielles Gerät. Damit kann der Chirurg die inneren Organe untersuchen. Manipulatoren zur Entfernung der Blinddarmentzündung werden durch ein anderes Loch eingeführt, wodurch die Notwendigkeit einer Bauchoperation vermieden wird.

Wie viel kostet eine Genesung nach einer Laparoskopie? Es gibt mehrere Tage im Krankenhaus - das ist die gesamte postoperative Periode! Bei Erwachsenen ermöglicht die Laparoskopie die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit nach vierzehn Tagen. Die Stiche sind kaum wahrnehmbar, eine kleine Narbe tut leicht weh. Im postoperativen Foto sehen Sie, warum die Nähte fast unsichtbar sind. Der Preis für eine laparoskopische Operation in einer bezahlten Klinik ist durchaus akzeptabel.

Mögliche Komplikationen

Nach einer Operation kann eine Blinddarmentzündung mehrere Komplikationen entwickeln. Sie müssen die Symptome kennen, um rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren. Wir listen die wichtigsten auf:

  • Schwerer Blutverlust.
  • Erkrankungen der Atemwege.
  • Harnverhalt
  • Sehr schlechter Magen, quälende Blähungen.
  • Symptome einer Thrombophlebitis.
  • Der entzündliche Prozess in den inneren Organen.
  • Postoperative Adhäsionen.
  • Äußere Nähte können getrennt werden.
  • Hernie

Hernien ist eine ziemlich häufige Komplikation nach Entfernung der Blinddarmentzündung. Warum entsteht es? Dies ist der Ausgang der Darmschleife in den Bauchraum - eine Folge der Operation, Verletzung der Integrität der Bauchwand. Der Darm kann in der Lücke zwischen den Fasern "herausfallen". Welche Symptome in der postoperativen Periode weisen auf das Auftreten solcher Komplikationen als Hernie hin, wie ist die Behandlung? Die wichtigsten Anzeichen einer Hernie:

  1. Überstand an der Stelle der Inzision, schmerzhaft bei Berührung.
  2. Dauerhafte Verstopfung.
  3. Übelkeit und Erbrechen.
  4. Wenn körperliche Aktivität den Unterleib schmerzt.

Hernien können auftreten, wenn die Bauchmuskeln sehr schwach sind. Es ist wichtig, nach der Operation einen speziellen postoperativen Verband zu tragen. Es wird helfen, das Auftreten von Hernien zu verhindern, die Erholungsphase zu erleichtern, so dass der Magen fast nicht schmerzt. Nachts wird der Verband entfernt.

Das gängigste Modell der Bandage ist ein breiter Gürtel aus dichtem Material. Es gibt eine Bandagenhose mit hoher Taille, aber hier sollte die richtige Größe gewählt werden. Bei kaltem Wetter benötigen Sie eine Bandage in Form von hoch taillierten Shorts. Der postoperative Verband entlastet Sie von starken Schmerzen. Der Preis eines Verbandes hängt von Hersteller, Design ab.

Was tun, wenn Sie nach Hause zurückkehren

Ist die Behandlung vorbei und Sie werden entlassen? Nun ist es notwendig, bestimmte Empfehlungen einzuhalten, während der Körper heilt, bis die Erholung von einer Blinddarmentzündung abgeschlossen ist. Zuhause müssen wir trotz der Symptome weiterhin die Diät befolgen und einen postoperativen Verband tragen. Wie viele Tage, um es zu tragen, ist es besser, mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Bitten Sie Ihre Angehörigen zwei Wochen nach Ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus, Ihnen bei Hausarbeiten und täglichen Aktivitäten zu helfen, auch wenn Sie keine Schmerzen haben und die Behandlung beendet ist. Wenn Sie mit dem Preis zufrieden sind, können Sie einen Betreuer mieten.

Wie viel kostet ein Krankheitsurlaub? Der Krankenstand wird im Durchschnitt zwei Wochen ausgestellt. Die maximale Gültigkeitsdauer des Blattes beträgt dreißig Tage. Wenn nach der Operation zur Entfernung eines Blinddarms Komplikationen auftreten, eine längere Behandlung erforderlich ist, eine Rehabilitation erforderlich ist oder die Patienten länger im Krankenhaus bleiben, können Sie den Krankenstand so lange verlängern, wie der Arzt dies bestimmt. Der Arbeitgeber hat kein Recht, die Zahlung der Krankenliste zu verweigern.

Die Grundlage für die Zahlung des Geldes ist eine Liste der Behinderungen, die Sie in einer medizinischen Einrichtung erhalten. Der Arbeitgeber muss jeden Tag, der aufgrund von Krankheit versäumt wurde, zahlen, wenn die Krankenliste richtig ist. Während der Rehabilitationsphase hat der Arbeitnehmer das volle Recht auf Behandlung, er sollte keine offiziellen Verpflichtungen erfüllen.

Von körperlicher Aktivität bis zur Diät

Bereits am ersten Tag nach Entlastung und Erholung wird empfohlen, an der frischen Luft spazieren zu gehen. Sie können so viel gehen, dass Sie nicht ermüden.

Nach der Entfernung der Blinddarmentzündung sollten leichte Atemübungen durchgeführt werden. Jeden Tag brauchen wir Physiotherapie, dies beschleunigt die Genesung.

  • Leg dich hin. Heben Sie die Beine abwechselnd an, indem Sie sie beugen und beugen, als würden Sie auf dem Bett gleiten.
  • Atmen Sie tief ein, atmen Sie mit einem Vorsprung aus, ein Magen wird hineingezogen.
  • Rollen Sie Ihre Schultern auf dem Rücken liegend und stehen.

Darüber hinaus wären regelmäßige Besuche am Pool hilfreich. Stellen Sie sicher, dass dort, wo Nähte vorhanden sind, keine Dichtungen und Tumore vorhanden sind. Eine harte Naht mit Zapfen nach Appendizitis weist auf eine Ansammlung von Flüssigkeit hin. Zögern Sie nicht, noch am selben Tag den Arzt zu kontaktieren, eine Behandlung ist notwendig! Es sollte auch dem Arzt erscheinen, wenn während der Genesung Magen und Nähte wund sind.

Es gibt bestimmte Ernährungsrichtlinien für die postoperative Zeit nach der Entfernung der Blinddarmentzündung. Wie lange sollen sie folgen? Für eine erfolgreiche Genesung muss Ihr Essen zwei Monate lang gekocht werden. Es ist nichts gebraten, würzig, fettig, geräuchert, man kann keine Pilze essen.

Während der Erholungsphase werden Brühen und Brei empfohlen. Die Lebensmittel sollten schrittweise diversifiziert werden: Gemüse, Obst, Beeren, Milchprodukte und Brot werden in die Ernährung aufgenommen.

Die postoperative Phase nach der Blinddarmoperation ist eine wichtige, entscheidende Phase. Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen, können Sie bald wieder zum normalen Leben zurückkehren und Komplikationen nach einer Blinddarmentzündung vermeiden. Die Wiederherstellung dauert je nach Operationsart und Gesundheitszustand mehrere Tage bis zu einem Monat.

Verbandverbände nach einer Blinddarmentzündung

Die Bandage ist eine enge elastische Bandage, die die inneren Organe stützt. Ein breiter Verband, der nach Entfernung der Blinddarmentzündung verwendet wird, drückt die inneren Organe nicht. Diese Bandage beschleunigt die Erholung des Muskelgewebes und hilft, verschiedene Komplikationen zu vermeiden.

Wozu sind postoperative Bandagen notwendig?

Eine Bandage nach einer Operation in der Bauchhöhle, die nach der Entfernung der Blinddarmentzündung angelegt wird, kann die Unversehrtheit der Nähte gewährleisten, sie vor Rupturen schützen und auch die Innenwände halten. Dies beschränkt jedoch nicht die Nützlichkeit der Verwendung dieses medizinischen Zubehörs, da die Möglichkeit der Bildung von Hernien, Narbengewebe und Verwachsungen ausgeschlossen wird. Elastische Binde schützt die Haut vor Dehnungsstreifen, ist eine Art Schutz vor verschiedenen Infektionen, Hautirritationen. Es ist in der Lage, mögliche schmerzhafte Symptome zu beseitigen und zur Erhaltung der körperlichen Aktivität beizutragen.

Einige Experten sind der Meinung, dass nach einer Operation zur Entfernung einer Blinddarmentzündung ein normaler Verband ausreichend ist, vorausgesetzt, dass er ohne Komplikationen durchkommt. Wie viele Leute, so viele Meinungen. Daher ist es besser, auf den Einzelfall aufzubauen.

Was sind die Arten von Bandagen nach Blinddarmentzündung?

Für jeden Einzelfall ist eine bestimmte Art von Verband erforderlich. Das Modell dieses medizinischen Zubehörs muss vom behandelnden Arzt genehmigt werden.

Das häufigste Modell eines solchen Produkts wird als breiter, enger Gürtel dargestellt, der sich um die Taille legt. Es ist jedoch oft möglich, Modelle an den Schaufenstern der Apotheke zu sehen, die an langgestreckten, hoch taillierten Slips erinnern, die mit einem Befestigungsband ausgestattet sind. Es gibt auch eine Bermuda-Bandage, eine Art Verbandhose. Es wird angenommen, dass sie in der Wintersaison praktischer und bequemer zu verwenden sind. Äußerlich sind solche elastischen Bandagen eher Shorts.

Die oben genannten Arten von Bandagen fixieren die Bauchhöhle nach dem Entfernen des Anhangs am erfolgreichsten. Unabhängig davon, wie viele Streitigkeiten zu diesem Thema bestehen, kann die beste nach einer solchen Operation als Gürtelbandage betrachtet werden. Aufgrund der Tatsache, dass es den größten Bereich des Abdomens bedeckt, garantiert es die Integrität der postoperativen Naht und reduziert die Belastung des Rückens, der Bauchhöhle.

In speziellen medizinischen Fällen gibt es ein kleines Sortiment elastischer Verbände, die auf die Blinddarmentzündungsnaht aufgebracht werden, mit speziellen Schlitzen, die für medizinisches Zubehör bestimmt sind.

Vielleicht werden einige die Frage „Wie viel kostet dieses Gerät?“ Stellen und erhalten keine genaue Antwort, da sie direkt vom Hersteller und dem Material abhängt, das sie für die Herstellung eines Verbandes verwenden.

Features postoperative Bandagen

Einige Patienten, Ärzte empfehlen, einen Verband auf Bestellung zu nähen. Unabhängig davon, wie viel Rat Sie erhalten haben, sollte die Kaufentscheidung unabhängig von einem Arzt getroffen werden, da die Bequemlichkeit und Qualität des gekauften Produkts direkt davon abhängt. Es ist besser, das Produkt von vertrauenswürdigen Herstellern zu kaufen und sich auf seine Qualität zu verlassen. Es wird nicht empfohlen, gebrauchtes medizinisches Zubehör zu kaufen, da diese sich möglicherweise während des Tragens dehnen und wahrscheinlich nicht in der Lage sind, die erforderlichen Funktionen in der Zukunft auszuführen. Der zweite Grund, ein neues Gerät zu kaufen, ist aus rein hygienischen Gründen. Wenn Sie ein bereits verwendetes Gerät tragen, sind Infektionen und weitere Komplikationen möglich.

Die postoperative Bandage besteht aus elastischem Material und ist angenehm zu tragen. In der Regel handelt es sich bei diesen Materialien um gummierte Stoffe, Baumwolle unter Zusatz von Elasthan oder Lycra. Die meisten Experten glauben, dass nach einer Appendizitis-Operation Geweben vorgezogen werden sollte, die die Entfernung von Feuchtigkeit von der Hautoberfläche gewährleisten. Solche Modelle sind hygienischer und beschleunigen die Heilung.

Das Tragen eines Produkts ist komfortabler und sicherer, wenn es mit haltbaren Verschlüssen ausgestattet ist. Nach dem Entfernen des Anhangs ist es besser, eine Option zu kaufen, bei der es ein breites Klebeband gibt. Dadurch können Sie den Make-up-Grad besser anpassen.

Regeln für Socken und Produktkäufe

Wenn die Frage ist, wie lange ein Verband nach der Operation getragen werden muss, benötigt die Person den Rat des behandelnden Arztes. Einige Experten argumentieren, dass, wenn nach Entfernung der Blinddarmentzündung keine Komplikationen auftraten, festsitzende Verbände ab dem Zeitpunkt der Operation nicht länger als einige Tage getragen werden sollten. Wie viel konkret - um den behandelnden Arzt zu entscheiden.

Aus wissenschaftlicher Sicht ist der Zeitpunkt des Tragens eines Verbandes nach Entzündung der Blinddarmentzündung und die Durchführung einer Operation jedoch von der Wirksamkeit der Hauptbehandlung und den individuellen Eigenschaften des Organismus abhängig. Dem Patienten wird willkürlich verboten, wie viel ein Korsett getragen werden soll, da bei einer Periode von mehr als zwei Monaten eine Atrophie der inneren Organe möglich ist. Nach Entfernung der Blinddarmentzündung und Tragen eines Verbandes sollte dieser nicht zu fest angezogen werden, da dies den Zugang von Sauerstoff zur heilenden Wunde nach der Operation behindern wird.

Bevor Sie ein Produkt kaufen, müssen Sie die Größentabelle sorgfältig studieren und sich dabei auf die Parameter konzentrieren: Höhe, Taillenumfang, Größe der Naht.

Aktuelle Informationen über den Genesungsprozess nach Blinddarmentzündung, ihre Bedeutung, was in dieser Zeit möglich und nicht möglich ist.

  • Rezensent
  • Sergey Andrianov
  • Kandidat der medizinischen Wissenschaften

Eine Entzündung des Anhangs erfordert eine Operation, nach der eine Person eine bestimmte Zeit zur Erholung braucht.

Ich werde darüber sprechen, was erholsam ist - die Rehabilitationsphase, welche medizinischen Rehabilitationsmaßnahmen damit einhergehen und wie lange sie nach einer Blinddarmentzündung operiert.

Was ist Rehabilitation?

Nach jeder Operation beginnt eine Zeit, in der eine Person in ihrer Bewegung eingeschränkt ist und der Körper sich erholen muss.

Wiederherstellungsmethoden sind:

  • medikamentöse Therapie;
  • Physiotherapie;
  • Kräutermedizin;
  • Diät-Therapie;
  • Physiotherapie;
  • psychologische Anpassung mit Hilfe von Spezialisten;
  • Ergotherapie - eine Gelegenheit, zum gewohnten Lebensstil zurückzukehren.
  • Der Komplex der Maßnahmen während der Erholungsphase wird nur von Ihrem behandelnden Arzt bestimmt, der Folgendes berücksichtigt:

    1. Deine Physiologie.
    2. Die Art der Operation.
    3. Die Korrektheit der Operation.
    4. Das Alter des Patienten.
    5. Die Anwesenheit des Patienten anderen Krankheiten.
    6. Die Genetik des Patienten und anderer

    Erholungszeit nach der Operation

    Die Dauer der Erholungsphase nach Appendizitis hängt vollständig von folgenden Faktoren ab:

    1. Das Stadium der Krankheit, in dem die Operation verschrieben wurde.
    2. Ab der Schwere des Zustands des Patienten bei der Aufnahme in eine medizinische Einrichtung (platzt ein Anhang oder nicht).
    3. Welche Methode wurde durchgeführt?
    4. Wie qualifiziert sie war.
    5. Wie der Körper des Patienten auf eine Operation reagierte.
    6. Physiologie und Genetik des Patienten.

    Wenn die Operationsmethode die Laparoskopie ist, die ohne Blinddarmruptur möglich ist und als die harmloseste Operationsmethode angesehen wird, verläuft die Erholungsphase schneller - innerhalb von 2 Wochen.

    In Ausnahmefällen - bis zu einem Monat.

    Abdominaloperationen verletzen das Bauchgewebe und erfordern eine Erholung ab einem Monat oder länger - abhängig von der Physiologie des Patienten.
    Besonders eine lange Rehabilitationsphase bei Menschen mit Übergewicht und assoziierten Erkrankungen.

    Wie viele heilt

    Die Dauer der vollständigen Abheilung der Blinddarmentzündung hängt auch von einer Reihe von Faktoren ab:

    • Das Alter des Patienten.
    • Die Massen seines Körpers.
    • Das Vorhandensein anderer chronischer Krankheiten.
    • Die Schwere der Aufnahme ins Krankenhaus.
    • Allgemeine körperliche Verfassung
    • Persönliche Intoleranz gegenüber Drogen usw.

    In der Tat viele Faktoren.

    Wie die Ärzte sagen, ist es während der Genesung sehr wichtig, dass der Patient den Wunsch hat, seinen inneren Geist von der Krankheit zu befreien und natürlich alle Termine des Arztes einzuhalten.

    Lassen Sie uns darüber sprechen, was Drainage und Verband installieren.

    Drainage

    Die Drainage nach der Operation wird vor allem bei destruktiver Appendizitis und Peritonitis eingeführt - für den Abfluss von Flüssigkeit und Blut sowie für die Einführung von Antibiotika und Antiseptika.

    Wenn der Arzt sicher ist, dass er die Bauchhöhle vollständig aus dem schwitzenden Exsudat abgetrocknet hat und die Blutung gestoppt hat, dann näht er den Bauchbereich ohne Drainage fest an.

    Verband

    Während der Rehabilitation nach dem Eingriff führt es mehrere Funktionen gleichzeitig aus:

    1. Unterstützt den äußeren Teil des Peritoneums für eine schnelle Abheilung der Nähte.
    2. Ermöglicht die Beibehaltung der korrekten Position der inneren Organe.
    3. Vorübergehend übernimmt die Funktion der Muskeln und lässt sie stärker werden.
    4. Fördert die Durchblutung der Naht und versorgt die Zellen mit nützlichen Spurenelementen, was sich positiv auf die Wundheilung auswirkt.

    Rehabilitationsphase

    Im Krankenhauszustand des Patienten nach der Operation bleiben sie etwa 10 Tage. Während dieser Zeit beobachtet der Arzt, wie der Genesungsprozess abläuft.

    Dazu werden folgende Zuordnungen vorgenommen:

    1. Nähte werden überprüft, Verbände angelegt.
    2. Gemessene Körpertemperatur, Druck.
    3. Die Zeiten des Wasserlassen und des Stuhlgangs usw.
    4. Machen Sie die notwendigen Tests.

    Seine Bedingungen

    Und wenn alle Indikatoren normal sind, wird eine Person zur weiteren Rehabilitation zu Hause entlassen.

    Je nach Operation unterschiedlich, ob Komplikationen aufgetreten sind oder nicht, da eine Person alle Anweisungen des Arztes befolgt.

    Essen, was kann / kann man nicht essen?

    • Nach der Operation können Sie zwölf Stunden lang nur Wasser trinken.
    • Dann wird die Tabellennummer 0 zugewiesen - dies sind warme Tees, Wildrose-Tee und Reiswasser.

    Ungefähr so ​​isst der Patient die ersten 2 Tage. Dann wird er in die Ernährungstabelle Nr. 1 übernommen, die Folgendes beinhaltet:

    1. Beeren- und Fruchtgelee.
    2. Kompotte
    3. Leichte Suppen mit Müsli.
    4. Dampfpüree.

    Am sechsten Tag wird Diät Nr. 2 vorgeschrieben, die vielfältiger ist und Folgendes umfasst:

  • Eier
  • Fettarme Sahne
  • Butter.
  • Getrocknetes Brot
  • Fettarmes Fleisch und Fisch.
  • Kashi
  • Pasta Durum.
  • Suppen auf Fleisch, Gemüsebouillon.
  • Gedünstetes und gekochtes Gemüse.
  • Bei der Entlassung verschreibt der Arzt eine bestimmte Diät, die sich schneller erholt und die Gesundheit des Patienten nicht beeinträchtigt.

    Es sollte ungefähr so ​​sein, wie Sie im Krankenhaus ernährt wurden. Essen Sie in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag besser.

    2 Stunden vor dem Schlaf nichts essen.

    Trinken Sie viel Wasser - bis zu zweieinhalb Liter. Die "Krankenhausdiät" muss mindestens 65-70 Tage betragen.

    Wie schnell kannst du dich erholen?

    Die durchschnittliche Erholungsphase beträgt etwa 2 Monate. Für Kinder und ältere Menschen verlängert sich dieser Zeitraum auf 2,5 bis 3 Monate.

    Bei richtiger Befolgung aller Empfehlungen des Arztes erholen sich gesunde junge Menschen viel schneller - in 2 Wochen.

    In diesem Fall müssen Sie sich nicht beeilen. Die Hauptsache ist, dass die Heilung der Naht und die Wiederherstellung der Gesundheit in Zukunft nachhaltig sein sollte. Es ist besser, sich langsam zu erholen.

    Körperliche Aktivität

    Einerseits. Übung ist notwendig, damit sich die Muskeln schnell anspannen und die Narbe verschwindet.

    Andererseits ist es nicht nötig, die Muskeln dramatisch zu schwingen, da sich die Nähte zerstreuen können.

    Daher ist die physikalische Therapie die beste Option, die Sie von Ihrem Arzt überweisen lassen.

    Mit speziell entwickelten Übungen können Sie schnell zu einem gesunden Zustand kommen.

    Bad / Sauna / Pool

    Sie können Ihr Lieblingsbad nur besuchen, wenn der Arzt Ihnen mitteilt, dass die postoperative Periode abgeschlossen ist, und Sie können die Sauna, das Bad und den Pool besuchen. Jeder hat seine eigenen Verbotsverbote für diese Art von Vergnügen.

    Was nicht zu tun

    Einschränkungen während der Erholungsphase betreffen nicht nur körperliche Überlastung, Gewichtheben oder Springen, sondern auch die Ernährung. Sie können nicht:

    Sie können nicht lange einen sitzenden oder liegenden Lebensstil führen. Bewegungsmangel kann Folgendes verursachen:

    1. Stoffwechselstörungen.
    2. Reduzierte Immunität
    3. Verletzungen des Herz-Kreislaufsystems und des Nervensystems.

    Nützliches Video

    Sehen Sie sich das Video unten an:

    Empfehlungen des Autors des Artikels

    Wenn Sie nach der Operation so schnell wie möglich zum Rhythmus Ihres Lebens kommen möchten, dann erinnern Sie sich an das Sprichwort: "Beeilen Sie sich langsam".

    Sie können sich auch an ein anderes erinnern - "beeilen Sie sich - bringen Sie die Leute zum Lachen", aber Sie werden sicherlich keine Zeit zum Lachen haben.

    Machen Sie daher Schritt für Schritt Schritt für Schritt alles, was der Arzt Ihnen verschrieben hat. Dann können Sie die Krankheit in naher Zukunft vergessen.

    Über Sodbrennen

    09/23/2018 admin Kommentare Keine Kommentare

    Nach einer Operation in der Bauchhöhle ist es wichtig, dass sich der Patient so schnell wie möglich erholt. Damit die Stiche schneller abheilen und die Person beim Bewegen keine Beschwerden erfährt, wird dem Patienten ein spezieller Verband vorgeschrieben. Dieser dichte und breite elastische Verband stützt die inneren Organe, ohne sie zu quetschen. Diese Art von orthopädischen Produkten, wie etwa postoperative Bandagen im Bauchraum, beschleunigt die Heilung und hilft, Komplikationen zu vermeiden.

    Bandage nach Bauchoperation: Warum ist es nötig?

    Die Aufgabe des postoperativen Verbandes ist es, die Organe in einer normalen Position zu halten, die Abheilung der Nähte zu erleichtern und die Möglichkeit der Bildung von Hernien, Narben und Verwachsungen zu beseitigen. Dieses medizinische Zubehör lässt die Haut sich nicht dehnen, schützt nach den Operationsstellen anfällige Stellen vor Infektionen und Irritationen, lindert die Schmerzsymptome und trägt zum Erhalt der körperlichen Aktivität und zur schnelleren Genesung bei. Es führt auch ästhetische Funktionen aus, damit sich der Patient sicher fühlt und anständig aussieht. In diesem Fall sollten Sie die Bandage nicht mit Anmut verwechseln, sie sollte den Körper nicht straffen und zusammenpressen.

    Nicht jede Operation in der Bauchhöhle erfordert das Tragen eines Verbandes. Einige Ärzte glauben zum Beispiel, dass es nach einer Blinddarmentzündung, die ohne Komplikationen bestand, ausreicht, einen Verband anzulegen. In diesem Fall kann ein Verband, der mehrere Stunden getragen wird, die Abheilung der Nähte verhindern.

    Die Indikation für das Tragen eines Fixationsverbandes kann die Entfernung des Uterus (Hysterektomie), die Entfernung des Blinddarms, die Hernie, die Gastrektomie oder die Herzoperation sein. Befestigungszubehör kann erforderlich sein, wenn innere Organe weggelassen werden, sowie nach kosmetischen Operationen (z. B. Entfernung von Unterhautfett).

    Arten von postoperativen Bandagen

    Dieses Korsett passt die Spannkraft dank eines dreistufigen Bauchumfangssystems an

    In allen Fällen werden unterschiedliche Produkttypen benötigt. Es hängt alles davon ab, welche Operation durchgeführt wurde und welcher Teil des Körpers Unterstützung und Fixierung der inneren Organe benötigt. Um das richtige Modell auszuwählen, beachten Sie die Empfehlungen des behandelnden Arztes.

    Das Erscheinungsbild der Bandage kann unterschiedlich sein. Meistens ähnelt es einem breiten, engen Gürtel, der um die Taille gewickelt ist. Es gibt auch Modelle in Form von länglichen Hosen mit einem Befestigungsgürtel. Solche Optionen sind nach Entfernung von Blinddarmentzündung, Gebärmutter oder nach einem Kaiserschnitt geeignet.

    Der postoperative Verband auf der Brust kann einem Hemd ähneln. Es wird nach einer Herzoperation empfohlen. Diese Modelle sind mit breiten verstellbaren Trägern ausgestattet, die in verschiedenen Höhen befestigt werden können.

    In einigen Fällen weist der postoperative Verband an der Bauchdecke spezielle Schlitze auf, die beispielsweise für Catheriges erforderlich sind. Für Frauen entwickelte Modelle, die die Brust schließen, können anstelle der Brustdrüsen Öffnungen haben.

    Viele Verbandmodelle sind für lange Tragezeiten ausgelegt. Sie fixieren nicht nur die postoperativen Nähte, sondern reduzieren auch die Belastung des Rückens und behalten die normale Haltung bei.

    Tragen Sie ein Korsett in Rückenlage, um die richtige Unterstützung der inneren Organe sicherzustellen.

    Sie können ein qualitativ hochwertiges und sicheres Produkt in einer Apotheke oder einem Online-Shop erwerben. In spezialisierten Unternehmen wie Medtekhnika oder Trives gibt es jedoch eine viel größere Auswahl. Hier können Sie eine postoperative Bandage im Bauchraum, im Brustbereich, nach einer Herzoperation als Verband auswählen, sowie spezielle Produkte, die nach einer Blinddarmentzündung, einer plastischen Operation oder nach Entfernung der Gebärmutter empfohlen werden. Im Sortiment von „Trives“ finden Sie beispielsweise sowohl einfache Gürtel mit Klettverschlüssen als auch komplexe Modifikationen des Korsettyps mit Mitnehmern, verstellbaren Gurten und Riemen.

    Im Sortiment finden Sie Produkte mit antiallergischer Imprägnierung für empfindliche Haut, die leicht reizbar sind. Trives, Medtekhnika und andere Unternehmen, die medizinisches Zubehör verkaufen, verkaufen ihre Produkte im Groß- und Einzelhandel. Die Preise hängen von der Komplexität des Modells und der Stoffzusammensetzung ab.

    Materialien zur Herstellung von Korsetts

    Spezialkorsett mit Loch für Calaprium

    In einigen Fällen ist der Fixierverband besser auf Bestellung zu nähen. Es ist schwierig, es selbst herzustellen, daher ist es besser, das Produkt zu kaufen. Es lohnt sich zu bedenken, dass die individuelle Herstellung von medizinischem Zubehör teurer ist, so dass Sie die Machbarkeit einer solchen Anschaffung im Voraus kalkulieren müssen. Ärzte empfehlen nicht, gebrauchte Bandagen zu kaufen. Solche Produkte im Sockenprozess können sich dehnen und es ist unwahrscheinlich, dass sie die ihnen zugewiesenen Funktionen ausführen. Außerdem ist es unhygienisch: Während des Betriebs können Blut und eitrige Entladungen, die eine Infektion verursachen können, auf das Gewebe gelangen.

    Die meisten postoperativen Bandagen bestehen aus elastischen Materialien, die angenehm zu tragen sind. Dies kann gummiertes Gewebe, Baumwolle mit Zusatz von Elasthan oder Lycra sein. Die besten Bandagen bestehen aus Stoffen, die eine zeitnahe Entfernung der Feuchtigkeit von der Hautoberfläche gewährleisten. Solche Produkte bieten beispielsweise "Trives" an. Bei diesem Modell wird sich der Patient nicht unwohl fühlen und die Stiche heilen schneller.

    Hochwertige orthopädische Produkte sind dicht, aber nicht starr, sie werden nach dem Tragen nicht verformt und bieten eine gleichmäßige Unterstützung der inneren Organe, ohne sie zu quetschen.

    Es ist wünschenswert, dass die Modelle starke, gut befestigte Befestigungselemente haben. Sehr bequeme Optionen mit breitem Klebeband für einen guten Sitz des Produkts. In einigen Fällen passen Sie die Schnallen an den Knöpfen oder Haken, Schnüren oder Schnüren an. Es ist wichtig, dass diese Elemente die Haut nicht reizen und keinen Druck auf den Bereich der Nähte ausüben.

    Wie wählt man einen geeigneten Verband?

    Vor dem Kauf müssen Sie die Taille messen. Auswählen eines Verbandes nach einer Herzoperation - zum Messen des Brustumfangs. Je genauer die Messungen durchgeführt werden, desto besser sitzt das Produkt auf dem Körper. Zum Beispiel haben die Bandagen von "Trives" bis zu 6 Größen, aus denen Sie diejenige auswählen können, die für einen bestimmten Patienten ideal ist.

    Wichtig und die Länge des Produkts. Ein richtig gewählter postoperativer Verband schließt die Naht vollständig und es muss sich mindestens 1 cm darüber und darunter befinden. Sie sollten kein zu langes Modell kaufen, da freie Kanten aufgewickelt werden, was Unannehmlichkeiten verursacht.

    Schmales Korsett für das obere Peritoneum

    Postoperative Bandagen sollten am besten liegend getragen werden. Es wird normalerweise Unterwäsche angezogen, aber in manchen Fällen ist es zulässig, sie direkt am Körper zu tragen. Zu dieser Kategorie gehören beispielsweise Trives-Bandagen, die aus atmungsaktiven Strickwaren bestehen und die Entfernung von Feuchtigkeit von der Haut nicht verhindern. Das Produkt wird auf den Bereich der Bauchhöhle gelegt, um den Körper gewickelt und dann mit Befestigungselementen fixiert.

    Der Stoff sollte eng am Körper anliegen, nicht baumeln und nicht verrutschen. Übermäßiges Quetschen und Quetschen sollte jedoch vermieden werden. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Nahtbereich gewidmet werden. Der Stoff darf nicht reiben, er kann zu Reizungen führen. Es ist wichtig, dass die Verschlüsse nicht auf die Nähte fallen.

    Wenn das Modell über unterstützende Einsätze verfügt, müssen Sie sicherstellen, dass sich diese an den richtigen Stellen befinden, nicht den Magen quetschen, sondern stützen.

    Es ist wünschenswert, dass die erste Anprobe von einem Arzt durchgeführt wurde. Er muss den Fixierungsgrad feststellen und dem Patienten beibringen, wie er das Produkt ordnungsgemäß befestigt. Bandagen können in weibliche und männliche unterteilt werden.

    Regeln für das Tragen und die Pflege des Produkts

    Postoperative Bandagen sind nicht zum dauerhaften Tragen bestimmt. Die Tragedauer hängt von der Komplexität der Operation und dem Zustand des Patienten ab. Zum Beispiel sollten nach einer Blinddarmentzündung enge Fixierverbände nur in den ersten Tagen nach der Operation getragen werden, und nach Entfernung der Gebärmutter und unter Androhung eines Prolaps der inneren Organe kann diese Periode verlängert werden. Normalerweise wird der Verband nicht mehr als 9 Stunden am Tag getragen. Die minimale Tragedauer beträgt 1 Stunde. Unmittelbar nach der Operation wird das Produkt während der Ruhezeit angelegt. Nach der Genesung wird empfohlen, es nur während der körperlichen Aktivität zu tragen: Spaziergänge, Hausarbeit usw. Bei Nacht muss der Verband entfernt werden.

    Nach der endgültigen Genesung kann die postoperative Bandage durch korrigierende therapeutische Unterwäsche ersetzt werden, die teilweise dieselben Funktionen erfüllt, aber viel angenehmer zu tragen ist. Eine solche Unterwäsche wird nach der Operation zum Entfernen der Gebärmutter und nach einigen anderen chirurgischen Eingriffen empfohlen.

    Postoperative Bandagen müssen ständig vorsichtig behandelt werden.

    Gummierte Produkte können mit warmem Wasser und Seifenlauge gewaschen werden, elastische Baumwolle sollte von Hand mit Baby- oder hypoallergenen Reinigungsmitteln gewaschen werden. Vor dem Waschen muss das Produkt befestigt werden, um die Form zu erhalten. Verwenden Sie keine aggressiven Bleichmittel, sie können die Haut reizen.

    Es wird nicht empfohlen, die Waschmaschine nach dem Waschen abzuschrauben oder im Trockner zu trocknen. Der Verband muss gründlich gespült werden, restliches Reinigungsmittel entfernen, mit den Händen leicht auswringen und dann auf einem Trockenrost oder einem weichen Tuch ausbreiten und vorsichtig glätten. Waschen Sie das Produkt mindestens einmal pro Woche. Bei Verschmutzung sollte öfter vorgegangen werden.

    Wie wählt man einen postoperativen Verband nach Größe - eine Übersicht der medizinischen Geräte mit Beschreibung und Kosten

    Nach der Operation ist es schwierig, auf dieses Produkt zu verzichten. Postoperative Binde ist ein spezielles medizinisches Produkt in Form eines Gürtels, Korsetts oder Slips, das für die Rehabilitation zur schnellen Abheilung von Nähten und zur Vorbeugung von Hernien bestimmt ist. Die Orthese ist notwendig, um die Genesung nach operativen Eingriffen des Abdomens bei Erwachsenen und Kindern und den Kaiserschnitt bei Frauen zu beschleunigen. Es hilft bei Muskelverspannungen und Schmerzen im Nahtbereich.

    Was ist postoperativer Verband?

    Nach jeder Operation beginnt eine lange Rehabilitationsphase. Schmerzhafte Nähte, Schwellungen, Hämatome und Hernien - fast jeder Patient mit diesem Zeichen kennt diese Operation. Postoperative Bandagen können den Wiederherstellungsprozess beschleunigen. Es ist eine dichte Binde mit hoher Elastizität an praktischen Verschlüssen, die die inneren Organe stützen soll.

    Es wird in Form eines Gürtels, eines Korsetts, eines Rocks, einer Hose und einer Grazie für den Brust-, Bauch- und Leistenbereich hergestellt. Nachfrage nach Puerperal-Modellen. Postoperative Bandagen werden aus hypoallergenen Materialien hergestellt, die Luft durchlassen. Die Zusammensetzung umfasst: Bio-Baumwolle, Elasthan, Lycra, Viskose, Mikrofaser. Die Kombination dieser Materialien sorgt für die notwendige Kompression und verleiht der Orthese eine hohe Funktionalität.

    Vor dem Kauf einer Orthese ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren. Dieses medizinische Gerät hat eine Reihe von Kontraindikationen, so dass eine Selbstmedikation unerwünscht ist. In solchen Fällen nicht empfohlen:

    • bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Gastrointestinaltrakt), insbesondere bei Zwölffingerdarmgeschwür oder Magengeschwür;
    • bei Beschwerden in bestimmten Hautbereichen (Ekzem, Tumoren, tiefe Wunden);
    • wenn der Patient eine Nierenerkrankung hat, die Schwellungen verursacht;
    • bei einer allergischen Reaktion auf die Materialien, aus denen die Stütze hergestellt wird;
    • wenn es unterschiedliche Arten von frischen Stichen am Körper gibt.

    Wofür ist Verband?

    Der Hauptzweck besteht darin, die zum Heilen des chirurgischen Nahtmaterials erforderliche Zeit zu reduzieren. Eine Orthese mit regelmäßiger Abnutzung verteilt den Druck der inneren Organe gleichmäßig auf den verletzten Bereich. Jedes Produkt hat eine gewisse Kompression. Die unterstützende Wirkung trägt dazu bei, den Patienten vor der Manifestation postoperativer Hernien zu schützen, und die Unbeweglichkeit der sich bildenden Narbe sorgt dafür, dass er schnell heilt. Hauptindikationen für die Anwendung: die postoperative Phase nach der Fettabsaugung vor und nach der Geburt.

    In Apotheken gibt es viele Bandagen, aber welche passt in Bezug auf Eigenschaften und Kosten? Zu diesem Thema können Sie Ihren Arzt konsultieren oder online Bewertungen lesen. Alle Orthesen sind in folgende Typen unterteilt:

    1. Postpartale oder postoperative Bandage im Bauchraum. Relevant nach der Operation im Bauchbereich, zur Beschleunigung der Rehabilitationsphase.
    2. Postoperativ für den Thorax. Es fixiert und stabilisiert die Brustposition nach Verletzungen oder Operationen. Wird bei der Behandlung von Myalgie, Interkostalneuralgie und Myositis verwendet.
    3. Anti-Herniation ist ein wirksames prophylaktisches Mittel. Fixiert die Bauchwand, die Leistengegend. Beeinträchtigt die Protrusion der inneren Organe beim Auftreten von Hernien in den bezeichneten Zonen.

    Abmessungen

    Es ist wichtig, verantwortungsbewusst eine Größe zu wählen. Andernfalls kann die Orthese die Aufgabe nicht nur nicht bewältigen, sondern kann auch schädlich sein. Große Modelle bieten keine zuverlässige Fixierung, es drückt Gewebe zusammen, stört die Mikrozirkulation und verlangsamt den Heilungsprozess. Hersteller bringen unterschiedlich große Orthesen auf den Markt. Finden Sie die Option, die zu Ihnen passt - nicht schwierig.

    Wie trägt man einen Verband nach der Operation?

    Wann kann ich nach einer Bauchoperation einen Verband tragen? Es ist wichtig, dass der Patient den Empfehlungen des Arztes zuhört und sich nicht selbst zu behandeln. Es wird empfohlen, dieses Medizinprodukt sofort nach Abschluss der Operation zu verwenden, bis der Faden vollständig geheilt ist. Es ist wichtig, ständig eine postoperative Orthese zu tragen und nur in der Nacht eine Pause einzulegen, wenn keine körperlichen Aktivitäten stattfinden.

    Wie verwende ich postoperative Bandagen? Dies geschieht am besten im Liegen, wenn die Muskeln so entspannt wie möglich sind. Die Orthese sollte auf dem operierten Bereich platziert werden, wodurch eine unvollständige Ausatmung erfolgt. Beachten Sie, dass die Fixierung nicht zu fest sein sollte, da Sie sonst das sich bildende Narbengewebe beschädigen können. Legen Sie die Orthese auf und prüfen Sie Ihre Empfindungen. Wenn Sie Beschwerden oder Schmerzen verspüren, sollte die Fixierung gelöst werden.

    Postoperative Bandage kaufen

    Bisher wurde die Bedeutung der Verwendung dieser Medizinprodukte unterschätzt. Ihnen wurde sogar geraten, sich eine eigene zu machen. Heute ist der Verkauf von Orthesen gefragt. Bitte beachten Sie, dass Sie vor dem Kauf die Größe und Qualität des Materials sorgfältig auswählen sollten. Ein kleines Produkt drückt den Körper zusammen, bringt Beschwerden, schlechtes Gewebe lässt die Haut nicht atmen.

    Bandage im Bauchraum

    Ärzte verschreiben das Tragen einer Orthese allen Patienten, die sich einer Bauchoperation unterzogen haben. Dies ist notwendig, um die Belastung der Naht zu reduzieren, um Komplikationen und das Auftreten von Hernien zu vermeiden:

    • Name: PO-25R Ecoten;
    • Preis: 1 860 p.;
    • Eigenschaften: zwei Abnehmplatten, feuchtigkeits- und atmungsaktiv, mit Kunststoffeinsätzen, die ein Verdrehen verhindern
    • Vorteile: Idealerweise sitzt die Figur auf der Figur, die Baumwollplatte reizt den verletzten Bereich nicht.

    Die Bauchorthese wirkt aufgrund der Elastizität und Elastizität des Materials unterstützend. Oft werden Patienten parallel zum Tragen einer Orthese vorgeschrieben, um Gymnastik und Massage durchzuführen. Solche Produkte werden in der Taille mit einem starken Kontaktband fixiert, sie werden mit einer Klammer gedehnt:

    • Name: RA-30 Ecoten;
    • Preis: 2 620 r.;
    • Eigenschaften: 100% Baumwolle, es gibt einen "Anti-Twist" -Einsatz, eine gegabelte Ziehplatte;
    • Vorteile: geeignet für die Rehabilitationsphase nach chirurgischen Eingriffen in der Bauchhöhle, zu einem Preis erhältlich.

    Postoperative gynäkologische

    Dieses Hilfsmittel sollte während der Rehabilitationsphase bei allen Frauen mit unterschiedlichen Arten von Gebärmutterpathologien getragen werden. Wenn Sie es in St. Petersburg oder Moskau zu einem günstigen Preis bestellen, hilft das Online-Geschäft bei der Zustellung per Post. Nach der Hysterektomie (Entfernung des Uterus) tragen Kompressionsprodukte zur Schmerzlinderung bei, verhindern die Divergenz der Naht, versorgen die Beckenknochen mit einem Überlastungsschutz und verringern das Risiko der Entwicklung von Pathologien. Achten Sie auf dieses Modell:

    • Name: B-637 Krate:
    • Preis: 1 290 p.;
    • Eigenschaften: geeignet für den Figurentyp "Apfel", bestehend aus Baumwolle, Elasthan und Polyamid, der obere Teil besteht aus elastischem Gummi;
    • Vorteile: hält die Beckenorgane sicher in der richtigen Position.

    Gynäkologische Modelle sind für Frauen bestimmt, die an den Beckenorganen operiert wurden. Sie haben ihre eigenen Besonderheiten:

    • Verwenden Sie beim Absenken der Gebärmutter ein spezielles Höschen, das die Oberschenkel und das Perineum umschließt und durch Klammern fest fixiert wird.
    • Das Design gynäkologischer Modelle sorgt für ein angenehmes Tragen unter der Kleidung, im Leben verursachen sie keine Beschwerden.

    Sehen Sie sich diese Option an, die nicht zu teuer ist und mit ihren Funktionen hervorragende Arbeit leistet:

    • Name: OBO-445 Ecoten;
    • preis: 2 610 r.;
    • Eigenschaften: abnehmbare Zwickel, Pilot in der Leistengegend und in einer Tasche im unteren Teil;
    • vorteile: die struktur des materials sorgt für eine optimale kompression, das produkt stört beim tragen aufgrund von hypoallergenizität, feuchtigkeit und luftdurchlässigkeit nicht.

    Postoperative Nabelschnur

    Nicht nur nach der Operation anwenden, sondern auch zur Vorbeugung. Schützt effektiv vor dem Auftreten von Hernien, verhindert das Auslassen von inneren Organen:

    • Name: Trives T-1442;
    • Preis: 1290 p.;
    • Eigenschaften: Versteifungsrippen in der Wirbelsäule, abnehmbarer Pilot, 6 Positionen im Maßraster.
    • Vorteile: Reduziert die Belastung der Bauchhöhle, stellt den Tonus der Bauchmuskulatur wieder her.

    In der postoperativen Phase hilft die Orthese dem Patienten, das Risiko von Komplikationen und Rezidiven zu minimieren. Tragen Sie ein elastisches Korsett in Rückenlage und platzieren Sie das Becken auf einer Höhe über den Schultern. Wie lange Sie nach der Bauchoperation einen Verband tragen müssen, sollte mit dem Arzt abgesprochen werden:

    • Name: GP-20 Ecoten;
    • Preis: 1960 p.;
    • Eigenschaften: aus 100% Baumwolle, hat eine zusätzliche Krawatte zum Einstellen der Kompression, ein schwimmender Pilot sorgt für gleichmäßigen Druck;
    • Pro: hilft, die Rehabilitationszeit zu verkürzen, um Rückfälle zu vermeiden.

    Bandage nach Blinddarmentzündung

    Das Auflegen des Produkts in die Bauchhöhle wird unmittelbar nach der Operation empfohlen. Die Besonderheit liegt in der Tatsache, dass die hohe Dichte, die für eine hochwertige Beibehaltung der Bauchinnenwände erforderlich ist, keinen Druck auf die Organe ausübt:

    • Name: B-320 Krayt;
    • Preis: 960 Rubel;
    • Eigenschaften: aus hypoallergenem Schaumstoff;
    • Vorteile: Verbessert den Muskeltonus der Bauchwand, reduziert Schmerzen im Narbenbereich und verhindert die Bildung von Hernien.

    Eine solche Orthese hilft dem Muskelgewebe, sich schneller zu erholen und verhindert die Bildung von Adhäsionen, Hernien und Narbengewebe. Es schützt vor Dehnungsstreifen, Hautirritationen und dem Eindringen von Infektionen. Einige Patienten stellen fest, dass das Produkt ihnen dabei geholfen hat, Schmerzen bei körperlicher Aktivität zu lindern:

    • Name: B-352 Krayt;
    • Preis: 1440 Rubel;
    • Eigenschaften: aus atmungsaktivem Gummiband;
    • Vorteile: Verbessert den Muskeltonus, reduziert Schmerzen nach der Operation

    Bandage nach einer Darmoperation

    Alle Menschen neigen dazu, krank zu werden. Manche Krankheiten vergehen schnell und fast unmerklich. Andere erfordern bestimmte Arten der Operation. In diesem Artikel wird beschrieben, was eine postoperative Bandage im Bauchraum ist. Sie erfahren, in welchen Fällen dieses Zubehör verwendet werden muss. Es lohnt sich auch zu sagen, welche Gerätetypen einen Verband haben, wie man die Größe wählt und sie richtig verwendet.

    Was ist ein Verband?

    Dies ist ein spezielles Gerät (Zubehör), das den Körperteil festhält, an dem die Behandlung oder Operation durchgeführt wurde. Es ist erwähnenswert, dass das richtig gewählte System niemals Beschwerden verursacht. Die Bandage lindert Schmerzen, unterstützt den Blut- und Lymphfluss und unterstützt die Haut. Das Gerät entlastet zudem die Muskulatur und trägt zur schnellen Heilung von Narben bei.

    Arten von Bandagen

    Die Medizin kennt viele Varianten solcher Stützvorrichtungen. Der Verband kann am Arm oder am Bein angelegt werden, um einen ordnungsgemäßen Abfluss von Blut und Lymphe zu gewährleisten. Es gibt auch medizinisches Zubehör, das die Arbeit der Wirbelsäule erleichtert. Meistens bedeutet dies für Wirbel- und Zwischenwirbelbrüche. Am populärsten in der Medizin ist jedoch der postoperative Verband im Bauchraum. Es kann einzigartig oder universell sein.

    Postoperative Bandage im Bauchraum

    Eine solche Vorrichtung zur Aufrechterhaltung der Bauchwand wird nach der Operation fast allen Patienten zugeordnet. Bei der Abgabe von Empfehlungen beurteilt der Arzt den Bereich der Narbe und den Gesundheitszustand. Postoperative Bandagen im Bauchraum sind bei übergewichtigen Personen einfach notwendig. Auch bei schweren Operationen, die die lebenswichtigen Organe betreffen, kann auf ein Hilfsmittel nicht verzichtet werden.

    Viele Frauen, die vor kurzem aufgrund eines Kaiserschnittes Mütter geworden sind, müssen einen postoperativen Verband tragen. In einigen Fällen wird das Gerät zur Verwendung nach einer natürlichen Geburt empfohlen.

    Wie wählt man den postoperativen Verband?

    Viele Patienten wissen nicht, wie sie ein solches Gerät richtig auswählen. Zuallererst ist es erwähnenswert, dass der Kauf von Zubehör dieser Art nur in Spezialartikeln erfolgt. So werden Bandagen häufig in Apotheken verkauft, Punkte mit medizinischem Zubehör und Stände in der Nähe von Krankenhäusern. Wie wählt man den richtigen Verband für Nabelhernie oder Stützvorrichtungen für die Bauchhöhle?

    Messen Sie zunächst Ihre eigene Größe und Ihr Gewicht. Aufgrund dieser Punkte wird die Größe der Band ausgewählt. Entscheiden Sie anschließend, welche Art von Unterstützungsgerät Sie benötigen. Wenn Sie vorhaben, einen Verband für Nabelhernie zu kaufen, sollte das Band dünn sein und einen festen Verschluss haben. Andernfalls wird keine ausreichende Unterstützung für die Bauchdecke bereitgestellt.

    Wenn eine Bandage ausgewählt wird, um die Wand nach der Operation an den weiblichen Fortpflanzungsorganen abzustützen, sollte das Gerät einen großen Einflussbereich haben. Es wird empfohlen, die gleichen Bandagen nach der Geburt auf natürliche Weise oder per Kaiserschnitt zu tragen.

    Wenn Sie nach einer Operation an Leber, Milz oder Magen einen Verband für den Bauch kaufen möchten, sollten Sie ein Mittel zum Nörgeln wählen, das die gesamte Bauchwand trägt.

    Bei der Auswahl eines medizinischen Zubehörs lohnt es sich, die Größe der postoperativen Narbe zu berücksichtigen. Der Verband sollte ihn mit einer gewissen Reserve vollständig überlappen. Die meisten Unterstützungsgeräte verfügen über Klettverschlüsse. Für Frauen nach einer Operation oder Geburt können Sie eine Bandage kaufen, die als Unterwäsche getragen wird, aber einen hohen und engen Gürtel hat.

    Preiskategorie der Fesseln

    Je nachdem, welche Art von Verband Sie kaufen, kann das Gerät eine andere Preiskategorie haben. Auch die Kosten können je nach Hersteller und Lieferant variieren. Denken Sie daran, dass das gleiche Gerät in verschiedenen Verkaufsstellen einen unterschiedlichen Preis haben kann.

    Häufig erhalten Frauen nach der Geburt oder Operation eine universelle Fest-Bandage. Dieses Gerät unterstützt den Magen und trägt zum Zeitpunkt des Tragens eines Kindes. Nach der Geburt des Babys kann ein solches Accessoire umgedreht und getragen werden, um die Bauchwand zu stützen und den Körper so schnell wie möglich wiederherzustellen. Bandage Universal "Fest" kostet Sie in Höhe von 600 bis 1000 Rubel.

    Wenn Sie nach einer Operation oder Behandlung Unterstützung für einen Nabel- oder Zwischenwirbelhernie benötigen, liegt der Preis für ein solches Gerät im Bereich von 800 bis 3000 Rubel.

    Frauenbandagen in Form von Unterwäsche mit breiten Gürteln kosten durchschnittlich 200 bis 800 Rubel.

    Feedback zur Zurückhaltung

    Bandagen im Bauchraum, die nach der Operation getragen werden, haben nur positives Feedback:

    • Schmerzlinderung Die Patienten stellen fest, dass der Schmerz durch die Verwendung eines unterstützenden Geräts viel leichter ist. Sich fortzubewegen ist viel einfacher.
    • Benutzerfreundlichkeit Der postoperative Verband ist sehr einfach zu benutzen. Sie müssen nicht mehr altmodische Methoden anwenden und Ihren Bauch mit Laken und elastischen Bandagen schleifen. Es reicht aus, eine Bandage anzuziehen und fest zu befestigen.
    • Die Geschwindigkeit der Heilung. Patienten behaupten, dass sich der Körper mit einer Zurückhaltung schneller erholt. Postoperative Narben verzögern sich in kürzester Zeit und verursachen keine schweren Beschwerden.
    • Vielfältige Anwendung. Universalverbände sind besonders bei Frauen beliebt. Schwangere Frauen behaupten also, dass eine einzige Haltevorrichtung mehrere Funktionen erfüllen kann. Zuerst stützt der Verband sanft den Fötus und verringert dann die Bauchwand.

    Zusammenfassend

    Jetzt wissen Sie, was postoperative Bandagen sind. Wählen Sie die für Sie am besten geeignete Option. Wenden Sie sich unbedingt an Ihren Arzt. Tragen Sie niemals einen Verband im Bauchraum ohne Hinweise dafür. Andernfalls können unerwartete Folgen auftreten. Gesundheit für Sie!

    Nach der Operation ist es schwierig, auf dieses Produkt zu verzichten. Postoperative Binde ist ein spezielles medizinisches Produkt in Form eines Gürtels, Korsetts oder Slips, das für die Rehabilitation zur schnellen Abheilung von Nähten und zur Vorbeugung von Hernien bestimmt ist. Die Orthese ist notwendig, um die Genesung nach operativen Eingriffen des Abdomens bei Erwachsenen und Kindern und den Kaiserschnitt bei Frauen zu beschleunigen. Es hilft bei Muskelverspannungen und Schmerzen im Nahtbereich.

    Was ist postoperativer Verband?

    Nach jeder Operation beginnt eine lange Rehabilitationsphase. Schmerzhafte Nähte, Schwellungen, Hämatome und Hernien - fast jeder Patient mit diesem Zeichen kennt diese Operation. Postoperative Bandagen können den Wiederherstellungsprozess beschleunigen. Es ist eine dichte Binde mit hoher Elastizität an praktischen Verschlüssen, die die inneren Organe stützen soll.

    Es wird in Form eines Gürtels, eines Korsetts, eines Rocks, einer Hose und einer Grazie für den Brust-, Bauch- und Leistenbereich hergestellt. Nachfrage nach Puerperal-Modellen. Postoperative Bandagen werden aus hypoallergenen Materialien hergestellt, die Luft durchlassen. Die Zusammensetzung umfasst: Bio-Baumwolle, Elasthan, Lycra, Viskose, Mikrofaser. Die Kombination dieser Materialien sorgt für die notwendige Kompression und verleiht der Orthese eine hohe Funktionalität.

    Vor dem Kauf einer Orthese ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren. Dieses medizinische Gerät hat eine Reihe von Kontraindikationen, so dass eine Selbstmedikation unerwünscht ist. In solchen Fällen nicht empfohlen:

    • bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Gastrointestinaltrakt), insbesondere bei Zwölffingerdarmgeschwür oder Magengeschwür;
    • bei Beschwerden in bestimmten Hautbereichen (Ekzem, Tumoren, tiefe Wunden);
    • wenn der Patient eine Nierenerkrankung hat, die Schwellungen verursacht;
    • bei einer allergischen Reaktion auf die Materialien, aus denen die Stütze hergestellt wird;
    • wenn es unterschiedliche Arten von frischen Stichen am Körper gibt.

    Wofür ist Verband?

    Der Hauptzweck besteht darin, die zum Heilen des chirurgischen Nahtmaterials erforderliche Zeit zu reduzieren. Eine Orthese mit regelmäßiger Abnutzung verteilt den Druck der inneren Organe gleichmäßig auf den verletzten Bereich. Jedes Produkt hat eine gewisse Kompression. Die unterstützende Wirkung trägt dazu bei, den Patienten vor der Manifestation postoperativer Hernien zu schützen, und die Unbeweglichkeit der sich bildenden Narbe sorgt dafür, dass er schnell heilt. Hauptindikationen für die Anwendung: die postoperative Phase nach der Fettabsaugung vor und nach der Geburt.

    In Apotheken gibt es viele Bandagen, aber welche passt in Bezug auf Eigenschaften und Kosten? Zu diesem Thema können Sie Ihren Arzt konsultieren oder online Bewertungen lesen. Alle Orthesen sind in folgende Typen unterteilt:

    1. Postpartale oder postoperative Bandage im Bauchraum. Relevant nach der Operation im Bauchbereich, zur Beschleunigung der Rehabilitationsphase.
    2. Postoperativ für den Thorax. Es fixiert und stabilisiert die Brustposition nach Verletzungen oder Operationen. Wird bei der Behandlung von Myalgie, Interkostalneuralgie und Myositis verwendet.
    3. Anti-Herniation ist ein wirksames prophylaktisches Mittel. Fixiert die Bauchwand, die Leistengegend. Beeinträchtigt die Protrusion der inneren Organe beim Auftreten von Hernien in den bezeichneten Zonen.

    Es ist wichtig, verantwortungsbewusst eine Größe zu wählen. Andernfalls kann die Orthese die Aufgabe nicht nur nicht bewältigen, sondern kann auch schädlich sein. Große Modelle bieten keine zuverlässige Fixierung, es drückt Gewebe zusammen, stört die Mikrozirkulation und verlangsamt den Heilungsprozess. Hersteller bringen unterschiedlich große Orthesen auf den Markt. Finden Sie die Option, die zu Ihnen passt - nicht schwierig.

    Wie trägt man einen Verband nach der Operation?

    Wann kann ich nach einer Bauchoperation einen Verband tragen? Es ist wichtig, dass der Patient den Empfehlungen des Arztes zuhört und sich nicht selbst zu behandeln. Es wird empfohlen, dieses Medizinprodukt sofort nach Abschluss der Operation zu verwenden, bis der Faden vollständig geheilt ist. Es ist wichtig, ständig eine postoperative Orthese zu tragen und nur in der Nacht eine Pause einzulegen, wenn keine körperlichen Aktivitäten stattfinden.

    Wie verwende ich postoperative Bandagen? Dies geschieht am besten im Liegen, wenn die Muskeln so entspannt wie möglich sind. Die Orthese sollte auf dem operierten Bereich platziert werden, wodurch eine unvollständige Ausatmung erfolgt. Beachten Sie, dass die Fixierung nicht zu fest sein sollte, da Sie sonst das sich bildende Narbengewebe beschädigen können. Legen Sie die Orthese auf und prüfen Sie Ihre Empfindungen. Wenn Sie Beschwerden oder Schmerzen verspüren, sollte die Fixierung gelöst werden.

    Postoperative Bandage kaufen

    Bisher wurde die Bedeutung der Verwendung dieser Medizinprodukte unterschätzt. Ihnen wurde sogar geraten, sich eine eigene zu machen. Heute ist der Verkauf von Orthesen gefragt. Bitte beachten Sie, dass Sie vor dem Kauf die Größe und Qualität des Materials sorgfältig auswählen sollten. Ein kleines Produkt drückt den Körper zusammen, bringt Beschwerden, schlechtes Gewebe lässt die Haut nicht atmen.

    Bandage im Bauchraum

    Ärzte verschreiben das Tragen einer Orthese allen Patienten, die sich einer Bauchoperation unterzogen haben. Dies ist notwendig, um die Belastung der Naht zu reduzieren, um Komplikationen und das Auftreten von Hernien zu vermeiden:

    • Name: PO-25R Ecoten;
    • Preis: 1 860 p.;
    • Eigenschaften: zwei Abnehmplatten, feuchtigkeits- und atmungsaktiv, mit Kunststoffeinsätzen, die ein Verdrehen verhindern
    • Vorteile: Idealerweise sitzt die Figur auf der Figur, die Baumwollplatte reizt den verletzten Bereich nicht.

    Die Bauchorthese wirkt aufgrund der Elastizität und Elastizität des Materials unterstützend. Oft werden Patienten parallel zum Tragen einer Orthese vorgeschrieben, um Gymnastik und Massage durchzuführen. Solche Produkte werden in der Taille mit einem starken Kontaktband fixiert, sie werden mit einer Klammer gedehnt:

    • Name: RA-30 Ecoten;
    • Preis: 2 620 r.;
    • Eigenschaften: 100% Baumwolle, es gibt einen "Anti-Twist" -Einsatz, eine gegabelte Ziehplatte;
    • Vorteile: geeignet für die Rehabilitationsphase nach chirurgischen Eingriffen in der Bauchhöhle, zu einem Preis erhältlich.

    Postoperative gynäkologische

    Dieses Hilfsmittel sollte während der Rehabilitationsphase bei allen Frauen mit unterschiedlichen Arten von Gebärmutterpathologien getragen werden. Wenn Sie es in St. Petersburg oder Moskau zu einem günstigen Preis bestellen, hilft das Online-Geschäft bei der Zustellung per Post. Nach der Hysterektomie (Entfernung des Uterus) tragen Kompressionsprodukte zur Schmerzlinderung bei, verhindern die Divergenz der Naht, versorgen die Beckenknochen mit einem Überlastungsschutz und verringern das Risiko der Entwicklung von Pathologien. Achten Sie auf dieses Modell:

    • Name: B-637 Krate:
    • Preis: 1 290 p.;
    • Eigenschaften: geeignet für den Figurentyp "Apfel", bestehend aus Baumwolle, Elasthan und Polyamid, der obere Teil besteht aus elastischem Gummi;
    • Vorteile: hält die Beckenorgane sicher in der richtigen Position.

    Gynäkologische Modelle sind für Frauen bestimmt, die an den Beckenorganen operiert wurden. Sie haben ihre eigenen Besonderheiten:

    • Verwenden Sie beim Absenken der Gebärmutter ein spezielles Höschen, das die Oberschenkel und das Perineum umschließt und durch Klammern fest fixiert wird.
    • Das Design gynäkologischer Modelle sorgt für ein angenehmes Tragen unter der Kleidung, im Leben verursachen sie keine Beschwerden.

    Sehen Sie sich diese Option an, die nicht zu teuer ist und mit ihren Funktionen hervorragende Arbeit leistet:

    • Name: OBO-445 Ecoten;
    • preis: 2 610 r.;
    • Eigenschaften: abnehmbare Zwickel, Pilot in der Leistengegend und in einer Tasche im unteren Teil;
    • vorteile: die struktur des materials sorgt für eine optimale kompression, das produkt stört beim tragen aufgrund von hypoallergenizität, feuchtigkeit und luftdurchlässigkeit nicht.

    Postoperative Nabelschnur

    Nicht nur nach der Operation anwenden, sondern auch zur Vorbeugung. Schützt effektiv vor dem Auftreten von Hernien, verhindert das Auslassen von inneren Organen:

    • Name: Trives T-1442;
    • Preis: 1290 p.;
    • Eigenschaften: Versteifungsrippen in der Wirbelsäule, abnehmbarer Pilot, 6 Positionen im Maßraster.
    • Vorteile: Reduziert die Belastung der Bauchhöhle, stellt den Tonus der Bauchmuskulatur wieder her.

    In der postoperativen Phase hilft die Orthese dem Patienten, das Risiko von Komplikationen und Rezidiven zu minimieren. Tragen Sie ein elastisches Korsett in Rückenlage und platzieren Sie das Becken auf einer Höhe über den Schultern. Wie lange Sie nach der Bauchoperation einen Verband tragen müssen, sollte mit dem Arzt abgesprochen werden:

    • Name: GP-20 Ecoten;
    • Preis: 1960 p.;
    • Eigenschaften: aus 100% Baumwolle, hat eine zusätzliche Krawatte zum Einstellen der Kompression, ein schwimmender Pilot sorgt für gleichmäßigen Druck;
    • Pro: hilft, die Rehabilitationszeit zu verkürzen, um Rückfälle zu vermeiden.

    Bandage nach Blinddarmentzündung

    Das Auflegen des Produkts in die Bauchhöhle wird unmittelbar nach der Operation empfohlen. Die Besonderheit liegt in der Tatsache, dass die hohe Dichte, die für eine hochwertige Beibehaltung der Bauchinnenwände erforderlich ist, keinen Druck auf die Organe ausübt:

    Nach einem chirurgischen Eingriff kann der Patient ihn nicht einfach nehmen und sofort in den normalen Lebensstil zurückkehren. Der Grund ist einfach - der Körper muss sich an die neuen anatomischen und physiologischen Zusammenhänge gewöhnen (schließlich wurden durch die Operation die Anatomie und die Lage der Organe sowie ihre physiologische Aktivität geändert).

    Ein separater Fall ist die Operation der Bauchorgane. In den ersten Tagen muss der Patient die Vorschriften des behandelnden Arztes (in einigen Fällen benachbarte Fachärzte) besonders befolgen. Warum braucht der Patient nach einer Operation der Bauchorgane ein bestimmtes Regime und eine bestimmte Diät? Warum kann man nicht sofort zum früheren Lebensstil zurückkehren?

    Mechanische Faktoren, die den Betrieb beeinträchtigen

    Als postoperative Periode wird die Zeitspanne angesehen, die vom Ende des chirurgischen Eingriffs (der Patient wurde aus dem Operationsraum zur Station gebracht wurde) und bis zum Verschwinden der vorübergehenden Störungen (Unannehmlichkeiten), die durch die Operationsverletzung hervorgerufen wurden, dauert.

    Überlegen Sie, was während einer Operation passiert und wie der postoperative Zustand des Patienten von diesen Prozessen abhängt - und somit von seiner Art und Weise.

    Normalerweise ist eine typische Bedingung für ein Organ der Bauchhöhle:

    • leise an seinem rechtmäßigen Platz liegen;
    • ausschließlich mit benachbarten Behörden in Kontakt treten, die ebenfalls ihren rechtmäßigen Platz einnehmen;
    • Aufgaben ausführen, die von der Natur vorgegeben werden.

    Während des Betriebs ist die Stabilität dieses Systems beeinträchtigt. Ob beim Entfernen eines entzündeten Blinddarms, beim Nähen eines perforierten Ulkus oder beim „Reparieren“ des verletzten Darms, der Chirurg kann nicht nur mit dem kranken Organ arbeiten, das repariert werden muss. Während der Operation berührt der Operateur ständig andere Organe der Bauchhöhle: Er berührt sie mit seinen Händen und chirurgischen Instrumenten, entfernt sie, bewegt sie. Eine solche Traumatisierung sollte so weit wie möglich minimiert werden, aber selbst der geringste Kontakt des Chirurgen und seiner Assistenten mit den inneren Organen ist für Organe und Gewebe nicht physiologisch.

    Besonders empfindlich ist das Mesenterium - ein dünner Bindegewebsfilm, durch den die Organe des Bauches mit der inneren Oberfläche der Bauchwand verbunden sind und durch den sich die Nervenäste und Blutgefäße nähern. Eine Verletzung des Mesenteriums während der Operation kann zu einem schmerzhaften Schock führen (obwohl sich der Patient in einem medikamentösen Schlaf befindet und nicht auf die Reizung seines Gewebes reagiert). Der Ausdruck „Ziehen für das Mesenterium“ im chirurgischen Slang erhielt sogar eine bildliche Bedeutung - dies bedeutet, dass er erhebliche Beschwerden verursacht, Leid und Schmerzen verursacht (nicht nur körperlich, sondern auch moralisch).

    Chemische Faktoren, die den Betrieb beeinträchtigen

    Ein weiterer Faktor, der den Zustand des Patienten nach der Operation beeinflusst, sind Medikamente, die Anästhesisten während der Operation zur Schmerzlinderung einsetzen. In den meisten Fällen wird die Bauchoperation im Abdominalbereich in Narkose durchgeführt, etwas weniger häufig in der Spinalanästhesie.

    Mit Anästhesie Substanzen werden in die Blutbahn eingeführt, deren Aufgabe darin besteht, einen Zustand des Medikamentenschlafes zu induzieren und die vordere Bauchwand zu entspannen, so dass Chirurgen bequem operieren können. Neben dieser Eigenschaft, die für das Betriebsteam wertvoll ist, haben solche Vorbereitungen auch „Minus“ (Nebeneigenschaften). Zunächst ist es ein depressiver (depressiver) Effekt bei:

    • zentrales Nervensystem;
    • Darmmuskelfasern;
    • Muskelfasern der Blase.

    Anästhetika, die während verabreicht werden Spinalanästhesie, lokal wirken, nicht das zentrale Nervensystem, Darm und Blase niederdrücken - aber ihr Einfluss erstreckt sich auf einen bestimmten Teil des Rückenmarks und die Nervenenden, die das Nervensystem verlassen, was einige Zeit braucht, um die Wirkung von Anästhetika zu „beseitigen“, zu ihrem früheren physiologischen Zustand zurückzukehren und die Innervation der Organe sicherzustellen und Stoffe.

    Postoperative Veränderungen im Darm

    Aufgrund der Wirkung von Medikamenten, die Anästhesisten während der Operation injiziert haben, um die Anästhesie sicherzustellen, hören die Eingeweide des Patienten auf:

    • Muskelfasern bieten keine Peristaltik (normale Kontraktion der Darmwand, infolge derer sich die Nahrungsmassen in Richtung Anus bewegen);
    • seitens der Schleimhaut wird die Schleimsekretion gehemmt, was den Durchgang von Futtermassen durch den Darm erleichtert;
    • Anuskrampf

    Infolgedessen scheint der Magen-Darm-Trakt nach einer Bauchoperation einzufrieren. Wenn der Patient in diesem Moment mindestens eine kleine Menge an Nahrung oder Flüssigkeit zu sich nimmt, wird er sofort infolge von Reflexerbrechen aus dem Magen-Darm-Trakt verdrängt.

    Aufgrund der Tatsache, dass die Medikamente, die eine kurzzeitige Darmparese verursacht haben, nach einigen Tagen aus dem Blutkreislauf entfernt werden, wird der normale Durchgang von Nervenimpulsen entlang der Nervenfasern der Darmwand wieder aufgenommen und funktioniert wieder. Normalerweise wird die Darmfunktion unabhängig von außen ohne Stimulation wieder aufgenommen. In den meisten Fällen tritt dies 2-3 Tage nach der Operation auf. Das Timing kann abhängen von:

    • das Volumen der Operation (wie weit Organe und Gewebe hineingezogen wurden);
    • seine Dauer;
    • der Grad der Verletzung des Darms während der Operation.

    Signal für die Wiederaufnahme des Darms ist die Abgabe von Gasen aus dem Patienten. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, der darauf hinweist, dass der Darm operativen Stress bewältigt hat. Kein Wunder, dass Chirurgen die Abgabe von Gasen scherzhaft die beste postoperative Musik nennen.

    Postoperative Veränderungen aus dem ZNS

    Medikamente zur Anästhesie verabreicht, nach einiger Zeit vollständig aus dem Blutstrom entfernt. Während ihres Aufenthalts im Körper haben sie jedoch Zeit, die Strukturen des Zentralnervensystems zu beeinflussen, das Gewebe zu beeinflussen und die Passage von Nervenimpulsen durch Neuronen zu hemmen. Als Folge davon werden bei einer Reihe von Patienten nach der Operation Störungen des zentralen Nervensystems beobachtet. Am häufigsten:

    • Schlafstörung (der Patient schläft stark ein, schläft leicht, wacht von den Auswirkungen des geringsten Reizstoffs auf);
    • Tränen
    • niedergedrückter Zustand;
    • Reizbarkeit;
    • Gedächtnisstörung (Vergessen von Gesichtern, vergangenen Ereignissen, kleine Details einiger Fakten).

    Postoperative Veränderungen in der Haut

    Nach der Operation muss sich der Patient einige Zeit ausschließlich in Rückenlage befinden. An den Stellen, an denen die Knochenstrukturen mit Haut bedeckt sind, wobei sich fast keine Zwischenschicht aus Weichgewebe zwischen ihnen befindet, drückt der Knochen auf die Haut, was zu einer Störung der Blutversorgung und der Innervation führt. Infolgedessen tritt die Hautnekrose an der Stelle des Drucks auf, den sogenannten Dekubitus. Sie sind insbesondere in Bereichen des Körpers ausgebildet:

    • sakrale Wirbelsäule und Steißbein;
    • Schulterblätter (bei Skoliose und unterschiedlicher Auswölbung der Schulterblätter können die Wundliegen asymmetrisch sein);
    • Fersen;
    • Knie;
    • Rippen;
    • Zehen;
    • große Spieße der Oberschenkelknochen;
    • Füße
    • Ischiasknochen;
    • Beckenkämme;
    • Ellenbogengelenke.

    Postoperative Veränderungen der Atemwege

    Oft werden große Bauchoperationen unter endotrachealer Anästhesie durchgeführt. Bei diesem Patienten wird in den oberen Atemtrakt ein Endotrachealtubus eingeführt, der mit einem Beatmungsgerät verbunden ist. Auch bei vorsichtiger Anwendung reizt der Tubus die Schleimhaut der Atemwege und macht sie empfindlich gegen Infektionserreger. Ein weiterer negativer Aspekt der mechanischen Beatmung (künstliche Lungenbeatmung) während der Operation ist eine Unvollkommenheit bei der Dosierung des vom Beatmungsgerät zugeführten Gasgemisches in die Atemwege sowie die Tatsache, dass eine Person normalerweise nicht mit einem solchen Gemisch atmet.

    Zusätzlich zu den Faktoren, die sich negativ auf die Atmungsorgane auswirken: Nach der Operation ist die Auslenkung (Bewegung) der Brust immer noch nicht abgeschlossen, was zu Verstopfungen in der Lunge führt. Alle diese Faktoren können insgesamt das Auftreten einer postoperativen Pneumonie auslösen.

    Postoperative Veränderungen der Gefäße

    Patienten, die an Gefäß- und Blutkrankheiten leiden, neigen in der postoperativen Phase zur Bildung und Trennung von Blutgerinnseln. Dies wird durch eine Änderung der Rheologie des Blutes (seiner physikalischen Eigenschaften) erleichtert, die in der postoperativen Phase beobachtet wird. Der erleichternde Moment ist auch die Tatsache, dass sich der Patient einige Zeit in Rückenlage befindet und dann mit der motorischen Aktivität beginnt - manchmal abrupt, wodurch das Abreißen eines bereits vorhandenen Blutgerinnsels möglich ist. Grundsätzlich sind thrombotische Veränderungen in der postoperativen Periode betroffene Gefäße der unteren Extremitäten.

    Postoperative Veränderungen im Urogenitalsystem

    Nach einer Operation an den Bauchorganen kann der Patient oft nicht urinieren. Dafür gibt es mehrere Gründe:

    • Parese der Muskelfasern der Blasenwand aufgrund der Einwirkung von Medikamenten, die während der Operation injiziert wurden, um den Schlaf der Medikamente sicherzustellen;
    • Blasensphinkter-Spasmus aus den gleichen Gründen;
    • Schwierigkeiten beim Wasserlassen aufgrund der Tatsache, dass dies ungewöhnlich und für diese Position ungeeignet ist - Liegerad.

    Diät nach Bauchoperation

    Bis der Darm nicht verdient ist, kann der Patient weder essen noch trinken. Der Durst wird geschwächt, indem ein Stück Baumwolle oder ein mit Wasser befeuchtetes Mull auf die Lippen aufgetragen wird. In der absoluten Mehrheit der Fälle wird die Darmarbeit selbständig fortgesetzt. Wenn der Prozess schwierig ist - injizieren Sie Medikamente, die die Peristaltik (Prozerin) stimulieren. Ab dem Moment der Wiederaufnahme der Peristaltik kann der Patient Wasser und Nahrung zu sich nehmen - aber Sie müssen mit kleinen Portionen beginnen. Wenn sich Gase im Darm angesammelt haben, aber nicht herauskommen können, legen sie eine Dampfleitung.

    Das Gericht, das dem Patienten nach Wiederaufnahme der Peristaltik zuerst gegeben wird, ist eine magere, dünne Suppe mit einer sehr geringen Menge an gekochtem Getreide, die keine Gasbildung (Buchweizen, Reis) und Kartoffelpüree hervorruft. Die erste Mahlzeit sollte zwei oder drei Esslöffel enthalten. Wenn der Körper nach einer halben Stunde das Essen nicht abgelehnt hat, können Sie noch zwei oder drei Löffel geben - und so bis zu 5-6 Mahlzeiten mit einer kleinen Menge Futter pro Tag. Die ersten Mahlzeiten richten sich weniger darauf, den Hunger zu stillen, als den Gastrointestinaltrakt an seine traditionelle Arbeit zu „gewöhnen“.

    Erzwingen Sie nicht die Arbeit des Magen-Darm-Trakts - noch besser wird der Patient hungrig sein. Selbst wenn der Darm arbeitet, kann eine übereilte Ausdehnung der Ernährung und die Belastung des Gastrointestinaltrakts dazu führen, dass Magen und Darm nicht zurechtkommen, sondern Erbrechen, das aufgrund einer Gehirnerschütterung der vorderen Bauchdecke die postoperative Wunde negativ beeinflusst. Die Ernährung wird schrittweise in der folgenden Reihenfolge erweitert:

    • magere Suppen;
    • Kartoffelpüree;
    • cremiger Brei;
    • weich gekochtes Ei;
    • getränkte Weißbrotcroutons;
    • gekochtes und püriertes Gemüse;
    • Dampfkoteletts;
    • ungesüßter Tee

    Darüber hinaus muss der Patient für 10-14 Tage die diätetische Diät einhalten, die bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen eingesetzt wird. Dies ist die Ausnahme zu den folgenden Arten von Lebensmitteln:

    Ferner wird der Geschirrsatz allmählich auf die übliche Diät ausgedehnt, die in der präoperativen Phase des Patienten stattgefunden hat.

    Postoperative Aktivitäten im Zusammenhang mit der Arbeit des Zentralnervensystems

    Veränderungen des Zentralnervensystems durch Anästhesie können 3 bis 6 Monate nach der Operation von selbst verschwinden. Längere Verstöße erfordern die Konsultation eines Neurologen und einer neurologischen Behandlung (häufig ambulant, unter Aufsicht eines Arztes). Nicht spezialisierte Aktivitäten sind:

    • Aufrechterhaltung einer freundlichen, ruhigen, optimistischen Atmosphäre, umgeben vom Patienten;
    • Vitamintherapie;
    • Nicht standardisierte Methoden - Delphintherapie, Kunsttherapie, Hippotherapie (positive Wirkung der Kommunikation mit Pferden).

    Vorbeugung von Druckgeschwüren nach der Operation

    In der postoperativen Phase lassen sich Wundliegen leichter verhindern als heilen. Präventive Maßnahmen sollten von der ersten Minute an durchgeführt werden, wenn sich der Patient in Rückenlage befindet. Das:

    • Gefährdete Bereiche mit Alkohol einreiben (muss mit Wasser verdünnt werden, um Verbrennungen zu vermeiden);
    • Kreise unter den Stellen, an denen Druckgeschwüre auftreten (Kreuzbein, Ellbogengelenke, Fersen), so dass die Risikobereiche wie aufgehängt waren - Knochenfragmente zerstören dadurch nicht die Hautbereiche.
    • Massieren von Geweben in Risikobereichen zur Verbesserung der Durchblutung und Innervation und damit des Trophismus (lokale Ernährung);
    • Vitamintherapie.

    Wenn die Druckwunden immer noch auftreten, werden sie bekämpft mit:

    • Trocknungsmittel (Brillantgrün);
    • Arzneimittel, die den Gewebetrophismus verbessern;
    • Wundheilungssalben, -gele und -cremes (wie Panthenol);
    • antibakterielle Medikamente (zur Verhinderung des Infektionszugangs).

    Prävention einer postoperativen Pneumonie

    Die wichtigste Prävention von Stauungen in der Lunge - frühe Aktivität:

    • möglichst frühes Aufstehen aus dem Bett;
    • regelmäßige Spaziergänge (kurze, aber häufige);
    • Gymnastik

    Wenn der Patient aufgrund von Umständen (großes Operationsvolumen, langsame Abheilung postoperativer Wunden, Angst vor dem Auftreten postoperativer Hernien) gezwungen wird, in Rückenlage zu liegen, sind Maßnahmen zu ergreifen, die eine Stagnation der Atmungsorgane verhindern:

    • Patient, der die üblichen Kinderballons aufbläst;
    • vibrierende Brust;
    • Aufladen auf Höhe des Schultergürtels (Drehungen des Rumpfes in sitzender Position, Beugung der Arme an den Schultergelenken usw.).

    Vorbeugung von Blutgerinnseln und die Trennung von Blutgerinnseln

    Vor der Operation werden Patienten im Alter oder bei Patienten, die an Gefäßkrankheiten oder Veränderungen des Blutgerinnungssystems leiden, sorgfältig untersucht.

    Während der Operation sowie in der postoperativen Periode werden die Beine solcher Patienten sorgfältig verbunden. Während der Bettruhe sollten sich die unteren Gliedmaßen in einem erhöhten Zustand befinden (in einem Winkel von 20 bis 30 Grad zur Bettebene). Eine antithrombotische Therapie wird ebenfalls verwendet. Ihr Kurs ist vor der Operation vorgeschrieben und wird in der postoperativen Phase fortgesetzt.

    Aktivitäten zur Wiederaufnahme des normalen Wasserlassen

    Wenn der Patient in der postoperativen Zeit nicht urinieren kann, greifen Sie zur guten, verlässlichen Methode der Stimulation beim Wasserlassen - dem Klang von Wasser. Um dies zu tun, öffnen Sie einfach den Wasserhahn in der Station zum Wasser von dort aus. Einige Patienten, die von der Methode gehört haben, fangen an, über den dichten Schamanismus von Ärzten zu sprechen - tatsächlich handelt es sich dabei nicht um Wunder, sondern nur um eine Reflexreaktion der Blase.

    Wenn die Methode nicht hilft, führen Sie eine Katheterisierung der Blase durch.

    Allgemeine Empfehlungen

    Nach einer Operation der Bauchorgane liegt der Patient in den ersten Tagen in einer liegenden Position. Die Zeiten, in denen er aus dem Bett steigen und loslaufen kann, sind streng individuell und hängen ab von:

    • Betriebsvolumen;
    • seine Dauer;
    • Alter des Patienten;
    • sein Allgemeinzustand;
    • das Vorliegen von Begleiterkrankungen.

    Nach unkomplizierten und nicht volumetrischen Operationen (Hernie, Appendektomie usw.) können die Patienten bereits 2-3 Tage nach der Operation angehoben werden. Volumetrische chirurgische Eingriffe (für Durchbruchgeschwüre, Entfernung der verletzten Milz, Vernähen von Darmverletzungen usw.) erfordern eine längere Erholung für mindestens 5-6 Tage. Zuerst kann der Patient im Bett sitzen, Beine baumeln lassen, dann stehen und stehen Erst dann die ersten Schritte machen.

    Um das Auftreten einer postoperativen Hernie zu vermeiden, wird empfohlen, einen Verband für Patienten zu tragen:

    • mit einer schwachen vorderen Bauchwand (insbesondere bei ungeübten Muskeln, Schlaffheit der Muskulatur);
    • fettleibig;
    • im Alter;
    • diejenigen, die bereits wegen Hernien operiert wurden;
    • neugeborene Frauen.

    Der persönlichen Hygiene, den Wasserbehandlungen und der Belüftung der Kammer sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Geschwächte Patienten, die aus dem Bett steigen durften, aber schwer zu tun sind, werden in Rollstühlen an die frische Luft gebracht.

    Rauchern wird dringend empfohlen, zumindest in der postoperativen Phase mit dem Rauchen aufzuhören.

    In der frühen postoperativen Phase können starke Schmerzen im postoperativen Wundbereich auftreten. Sie werden durch Anästhetika gestoppt (entfernt). Es wird nicht empfohlen, Schmerzen für den Patienten zu tolerieren - Schmerzimpulse reizen das zentrale Nervensystem und erschöpfen es, was in der Zukunft (besonders im Alter) mit einer Vielzahl von neurologischen Erkrankungen belastet wird.

    Kovtonyuk Oksana Vladimirovna, medizinischer Kommentator, Chirurg, konsultierender Arzt

    8,634 Gesamtansichten, 3 Ansichten heute