Haupt / Geschwür

Optimale menschliche Ernährung

Geschwür

Achtung! Wir geben keine Empfehlungen zur richtigen Ernährung. Hier werden die Mindestkosten für einen Satz von Produkten berechnet, um den Verbrauch der erforderlichen Nährstoffmenge (Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe) auf der Grundlage der mathematischen Verarbeitung von Daten über den Gehalt dieser Nährstoffe in den Produkten sicherzustellen.

In der ersten Phase werden die Mindestkosten eines Produktsatzes berechnet (Sie können auch die Produkte Ihrer Diät eingeben). In der zweiten Phase können Sie die erhaltene Ernährung anpassen und ein Beispiel für die Berechnung der tatsächlichen Ernährung sehen. Einzelheiten finden Sie im Abschnitt "Verwendung der Berechnung".

Die Abhängigkeit der Lebenserwartung von verschiedenen Faktoren - hier.

Alle Mittel und Methoden zur Behandlung der atrophischen Entzündung des Magens

Atrophische Gastritis ist eine heimtückische Krankheit. Es verursacht nicht immer Schmerzen oder wahrnehmbare Beschwerden, und die Menschen verstehen normalerweise nicht die Gefahr von Stoffwechselstörungen, die durch den Tod normaler Zellen des Magens entstehen.
Wenn die Behandlung der atrophischen Gastritis nicht durchgeführt wird, verwandelt sich diese Pathologie allmählich in Krebs ohne Symptome. Aber nur zwei oder drei Medikamente und eine Langzeitdiät können helfen.

Arten der Behandlung

Bei atrophischer Gastritis wird nur eine konservative Behandlung durchgeführt:

  • etwas zu löschen ist nicht sinnvoll, da die Bereiche der Atrophie größere oder kleinere Brennpunkte sind.
  • Bevor Zellen zu Krebszellen werden, können (und sollten) sie wieder zum Leben erweckt werden;
  • Nur mit konservativen Methoden kann man die Schleimhaut des Magens sanft zur Genesung anregen, um die für den Stoffwechsel notwendige Nahrung in die weiter liegenden Teile des Verdauungstraktes zu speisen.

Die konservative Behandlung der chronisch atrophischen Gastritis basiert auf den "drei Säulen":

  1. Diät: Lebensmittel müssen spezifisch und auf besondere Weise zubereitet werden, damit der Darm nicht nur von der Tatsache beeinträchtigt wird, dass sie nicht ordnungsgemäß mit Salzsäure behandelt wurden, sondern auch alles, was ein erschöpfter Körper benötigt, von ihnen nehmen kann.
  2. Medikamentöse Behandlung. In diesem Fall entscheidet der Arzt, wie die atrophische Gastritis des Magens gemäß den Ergebnissen der Forschung zu behandeln ist:
    • Fibrogastroskopie (möglicherweise mit einer Biopsie);
    • Bestimmung des Vorhandenseins von Helicobacter pylori als Ursache für Gastritis (der Test wird normalerweise gleichzeitig mit Feggs durchgeführt);
    • Magensensorik, um den Säuregehalt darin zu bestimmen.
  3. Therapie Volksheilmittel. Sie werden von einem Arzt ausgewählt, der mit dem „Magenbild“ vertraut ist, und helfen dabei, die Behandlungsziele zu erreichen, ohne den Körper mit chemischen Verbindungen zu überladen.

Kann man atrophische Gastritis heilen? Es ist möglich, dass minimale fokale Veränderungen im Magen aufgetreten sind. Wenn eine Person bereits im Stadium der diffusen Atrophie um Hilfe gebeten wurde, kann sie mit Hilfe einer Langzeitdiät nur einige Teile der Schleimhaut wiederherstellen und das weitere Fortschreiten der Krankheit stoppen.

Drogentherapie

Die Behandlung sowohl der fokalen atrophischen Gastritis als auch ihrer diffusen Variante wird wie folgt durchgeführt:

  1. Medikamente werden verschrieben, um die Bewegung von Nahrungsmitteln vom Magen in den Darm zu verbessern. Sie bekämpfen effektiv die Übelkeit.
  2. Wenn die Produktion von Salzsäure abnimmt, verschrieben Medikamente, die natürlichen Magensaft enthalten.
  3. Da eine reduzierte Menge an Salzsäure die Produktion von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse reduziert, die für die Durchführung der Verdauung erforderlich sind, werden diese Enzyme in Form synthetischer Zubereitungen eingesetzt.
  4. Verstöße gegen die Lebensmittelverarbeitung im Magen führen zu Vitaminmangel. Besonders betroffen ist der Austausch von B12 und Folsäure, wodurch auch der Hämoglobinspiegel sinkt. Um diesen Zustand zu korrigieren, werden nicht nur Vitaminkomplexe verwendet, sondern auch separat Cyanocobalamin und Folsäure.

Die Besonderheiten der Behandlung von atrophisch-hyperplastischer Entzündung

Die Behandlung der atrophischen hyperplastischen Gastritis hängt von der Ursache der Erkrankung ab:

  1. Meistens wird ein solcher entzündlicher Prozess an der Magenschleimhaut durch das Bakterium Helicobacter verursacht, so dass sofort eine spezifische Therapie verordnet wird. Es besteht aus zwei antibakteriellen Mitteln sowie Mitteln, die den Magen vor Salzsäure schützen. Diese Behandlung wird 7 Tage lang durchgeführt, wonach die Anwesenheit von Helicobacter im Magen wiederholt wird.
  2. Zur Beseitigung von Schmerzen im Magen wird eine Kombination aus krampflösenden und anticholinergen Präparaten verwendet.

Warnung! Vorbereitungen dieser beiden Gruppen werden nur von einem Gastroenterologen nach Untersuchung und anderen Untersuchungen verschrieben.

  • Wenn der pH-Wert des Magens ansteigt, werden Medikamente verschrieben, die die Produktion von Salzsäure anregen. Wenn der Säuregehalt hoch ist, werden Blocker seiner Produktion zugewiesen.
  • Die Verwendung von Medikamenten, die die Regeneration der Magenschleimhaut verbessern.
  • Empfehlung! Die Verwendung von Medikamenten ohne Diät ist unwirksam. Darüber hinaus ist es notwendig, das Rauchen einzustellen und Alkohol in beliebiger Menge zu sich zu nehmen.

    Wie man bei atrophischer Gastritis isst


    Lebensmittel für atrophische Gastritis des Magens sollten nach folgenden Regeln durchgeführt werden:
    Die Basis der Diät:

    • würzige Gerichte;
    • durch Braten gekochtes Essen;
    • eingelegte Lebensmittel;
    • Alkohol;
    • Kaffee;
    • schokolade;
    • Kuchen;
    • Süßigkeiten;
    • panierter Fisch;
    • Hülsenfrüchte;
    • Konserven;
    • Pilze

    Die Diät für fokale atrophische Gastritis ermöglicht es einer Person, zu essen:

    • Hühnernudelbrühe;
    • Fleischbällchen;
    • gebackener Kürbis mit Honig;
    • Hüttenkäse-Auflauf;
    • Omelett;
    • Kartoffelpüree;
    • gekochter Fisch;
    • Eier- und Milch-Saucen;
    • Kakao;
    • schwacher Tee;
    • gekochtes Kalbfleisch;
    • Kaninchenburger;
    • Mousses, Gelee, Honig;
    • Sandwiches aus einem getrockneten Stück Brot (bis zu 400 g / Tag) mit fettarmem Käse und Butter (bis zu 25 g / Tag).

    Was bietet die traditionelle Medizin?

    Der Arzt verschreibt die Aufnahme von Abkochungen von Kräutern, die die Produktion von Magensaft anregen

    Die Behandlung atrophischer Gastritis-Volksheilmittel umfasst die Verwendung solcher Rezepte:

    1. 100 ml warmen frisch gepressten Weißkohlsaft sollten eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten getrunken werden.
    2. Nehmen Sie dreimal täglich 30 ml Kartoffelsaft vor den Mahlzeiten. Dieses Instrument wurde erfolgreich zur Behandlung von Entzündungen der Magenschleimhaut von mehr als einer Generation von Anhängern der traditionellen Medizin eingesetzt. Lesen Sie den Artikel über Kartoffelsaft mit Gastritis und erfahren Sie mehr über seine medizinischen Eigenschaften, über die Nuancen des Kochens sowie über Kontraindikationen.
    3. Zum Frühstück gibt es einen geriebenen rohen grünen Apfel (200 g), der mit geriebenem rohem Kürbis (600 g), ¼ Tasse Zitronensaft und 1 TL. Liebling Danach sind 3-4 Stunden nichts.
    4. Essen Sie vor dem Frühstück 1 TL frische Blaubeeren mit Zucker.
    5. Jeweils 50 g nehmen Sie die Blätter der Triade, Immortelle, Salbeiblätter, Minze, Johanniskraut, Angelikawurzel, Augentrost, Calamus-Rhizom, Dillsamen und Wermutkraut trocken. Dann nehmen Sie 1 EL. Mischung und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser darüber, bestehen Sie 3 Stunden lang, abseihen und trinken Sie vor dem Essen. Sie müssen also dreimal am Tag vorgehen.
    6. Nehmen Sie eine Abkochung der Kamille, die Sie in einer Apotheke gekauft und nach den auf der Schachtel angegebenen Rezepturen zubereitet bekommen.
    7. Nehmen Sie 50 g Calamuswurzel, Löwenzahn, Salbei, Pfefferminze, Ringelblumenblüten, Johanniskraut, Kamille, Wegerichblätter, schneiden Sie alles zusammen, mischen Sie. 4 EL. gießen Sie einen Liter kochendes Wasser und nehmen Sie dreimal täglich 100 ml.

    So können Sie das Fortschreiten der Atrophie der Magenschleimhaut stoppen und die Entstehung von Krebs verhindern, indem Sie eine Diät machen und die erforderlichen Arzneimittel einnehmen. Ergänzung dieser Therapie mit verschiedenen Abkochungen und Kräuterinfusionen.

    Atrophische Gastritis: Symptome und Behandlung, Lebensprognose

    Die chronische atrophische Gastritis (CAG) ist eine der Formen der chronischen Gastritis, ein Merkmal davon ist die Atrophie der Magenschleimhaut (GI), begleitet von einer Funktionsstörung des Drüsenapparates; Das zweitwichtigste Bindeglied in der Pathogenese ist die gestörte Schleimhautregeneration mit Metaplasie (Degeneration des Magenepithels in den Darm).

    Die Symptome der Erkrankung bei Erwachsenen hängen von der Lokalisation des Prozesses, seiner Prävalenz und der Ätiologie ab. Oft sind die Symptome der Krankheit mild - es ist Aufstoßen, manchmal Übelkeit, unangenehme Empfindungen im Mund, ein Gefühl der Schwere im Magen. Die Diagnose erfolgt auf Basis von FGDS-Daten mit Biopsie, pH-Metrie des Magens, Nachweis von H. pylori. Die Behandlung umfasst: Ersatztherapie, Vitamin B & sub1; & sub2 ;, Anti-Helicobacter-Therapie.

    Es gibt fokale und diffuse CAH. Im Falle einer fokalen Form hat die Schleimhaut ein mosaikartiges Aussehen - Bereiche des atrophierten Gewebes wechseln sich mit Gewebebereichen ohne Anzeichen von Atrophie ab, so dass die Pathologie gemischt ist. Beim diffusen CAG ist die gesamte Magenschleimhaut beteiligt.

    Inhaltsverzeichnis

    Atrophische Gastritis - was ist das?

    Atrophische Gastritis ist eine entzündliche Erkrankung des Magens, die durch Atrophie der Schleimhaut, Tod des Drüsenapparates des Magens und gestörte Regenerationsprozesse gekennzeichnet ist. Der Prozess verläuft ohne Verschlimmerung vor dem Hintergrund einer mäßig ausgeprägten Entzündungsreaktion. CAG ist ein morphologisches Konzept. Zur Diagnoseprüfung ist es notwendig, FGDS mit Biopsie durchzuführen.

    Das endoskopische Bild ist ziemlich typisch: Das Epithel des Magens ist abgeflacht und wird manchmal durch das Darmepithel mit typischen Enterozyten und Becherzellen ersetzt. Anzeichen für Atrophie (Vacuolation des Zytoplasmas, seine Verdünnung, Verringerung der Mitochondrienkrisen) werden in den verbleibenden Occipitalzellen (Zellen des Magens, deren Funktion die Synthese von Salzsäure ist) bestimmt.

    Wie oft verwandelt sich eine atrophische Gastritis in Krebs?

    Die Metaplasie, die CAG begleitet, ist aus Sicht von Onkologen ein harmloser Prozess, nur ein Typ von differenziertem Gewebe wird durch ein differenziertes Gewebe eines anderen Typs ersetzt. Es ist jedoch zu beachten, dass dieser Ersatz im anatomischen Bereich erfolgt, der nicht für die normale Entwicklung dieses neuen Gewebes geeignet ist. Infolgedessen tritt Dysplasie auf (Entwicklung der Zellen des neuen Gewebes wird gestört, ihre Differenzierung, gefolgt von Gewebearchitektur). Dysplasie durchläuft mehrere Stadien und führt zur Bildung von undifferenzierten kleinen Zellen, die eine schnelle Fortpflanzung ermöglichen. Atrophische Gastritis verwandelt sich in Krebs.

    Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Übergangs wird von keinem der Wissenschaftler bestritten. Es wurde viel gearbeitet, viele wissenschaftliche Konferenzen zum Thema "Atrophische Gastritis und Krebs" wurden abgehalten. Die Statistik besagt, dass 15% aller Fälle von CAG auf die Krebspathologie übertragen werden. Die Bedeutung dieser Befunde ist schwer zu überschätzen: Ärzte haben eine wissenschaftlich fundierte Grundlage für die Früherkennung von Magenkrebs erhalten.

    Gründe

    Die allgemein anerkannten sind die zwei wichtigsten Ursachen der Pathologie:

    • H. Pylori-Infektion;
    • Autoimmunprozesse.

    Bei einer Infektion mit H. pylori entwickeln sich atrophische Prozesse im Magen als Folge einer chronischen chronischen Entzündung. H. pylori siedelt sich zunächst im Antrum an, dann im Körper des Magens und dann in der gesamten Mukosa des Organs, verursacht am Anfang eine Entzündung und dann eine Atrophie der Magenschleimhaut.

    Bei der Autoimmungastritis entwickelt sich die Krankheit sehr schnell. Autoimmunantikörper bilden sich nicht nur gegen Schleimhautzellen, sondern auch gegen ihre Organellen und sogar gegen einzelne Proteinmoleküle. Die Ursachen für Antikörper sind nicht klar, aber es ist bekannt, dass der Antikörpertiter zum Starten einer Autoimmunkaskade einen bestimmten kritischen Wert erreichen muss. Verschiedene Faktoren können jedoch die Geschwindigkeit dieses Prozesses beeinflussen:

    • genetische Merkmale;
    • somatische Krankheiten;
    • Hypovitaminose;
    • Schlechte Gewohnheiten;
    • Fasten
    • Essstörungen;
    • chronische Infektionen.

    Was ist fokale atrophische Gastritis?

    Die fokale atrophische Gastritis ist eine Form von CAH, wenn nicht das gesamte Kühlmittel von dem atrophischen Prozess betroffen ist, sondern nur dessen einzelne Segmente.

    Zwischen den Atrophieherden befinden sich Bereiche des hyperplastischen Epithels mit erhaltenem Drüsenapparat. Diese Teile der Schleimhaut scheiden vermehrt Salzsäure aus, um die Funktion der verlorenen Drüsen in den atrophischen Herden auszugleichen. Abhängig davon, ob die Bereiche mit oder ohne Atrophie (Atrophie) (mit erhaltener Funktion) vorherrschen, liegt ein hypoacider oder hyperacider Zustand vor (verminderter oder erhöhter Säuregehalt des Magensafts).

    Symptome einer fokalen atrophischen Gastritis

    OAS entwickeln sich langsam, die Symptome sind mild. Betroffener Patient:

    • Übelkeit;
    • Aufstoßen;
    • Appetitlosigkeit;
    • Flatulenz, Grollen im Bauch;
    • instabiler Stuhl

    Getrennt davon ist Morbus Menetrier - atrophische hyperplastische Gastritis. Die Ätiologie der Krankheit ist unbekannt. Die Krankheit hat diffuse und fokale Formen. Der Fokus der atrophischen hyperplastischen Gastritis liegt auf der Proliferation von Epithelfalten. Wenn FGDS beobachtet wird, sind Darmmetaplasie, Wachstum und Hypertrophie der Schleimdrüsen in Kombination mit fast vollständiger Atrophie der säurebildenden Hauptdrüsen zu beobachten. Zu Beginn der Erkrankung wird ein hyperazer Zustand beobachtet, der sich abwechselnd mit Achilia (Abwesenheit von Pepsin und Salzsäure) abwechselt.

    Symptome einer fokalen atrophischen Gastritis:

    • Bauchschmerzen;
    • Schmerzgefühl im Magen;
    • Erbrechen;
    • Durchfall;
    • Appetitlosigkeit

    Behandlung der fokalen atrophischen Gastritis mit Medikamenten

    Die Hauptmedikamente zur Behandlung der chronisch atrophischen Gastritis können je nach Säuregehalt des Magensaftes aufgeteilt werden.

    Für die Behandlung von chronischer Gastritis mit fokaler Atrophie, die vor dem Hintergrund des Übersäuers mit und ohne Erosionen auftritt, wird die folgende medikamentöse Behandlung verwendet:

    1. Antibiotika: Amoxicillin, Clarithromycin, Arvicin, Crixan, Panklav. Jedes Behandlungsschema zur Tilgung von Helicobacter pylori umfasst mindestens zwei Arzneimittel mit antibakterieller Wirkung. Nach einem Kurs von antibakteriellen Medikamenten verordnete Probiotika (Lactobacterin, Biobacton) und Präbiotika (Duphalac)
    2. Um die Konzentration von H + -Ionen zu verringern, werden Protonenpumpenhemmer (Omeprazol, Pariet, Nulpase), IGR (Ranitidin, Famotidin), Antazida (Almagel A, Phosphalugel) verschrieben.
    3. Zytoprotektoren - De-nol, Vikalin, Venter, Rebagit.
    4. Um dyspeptische Störungen zu beseitigen, werden Prokinetika verwendet - Trimedat, Domperidon, Zerukal.
    5. Im Falle eines schweren Schmerzsyndroms werden Antispasmodika (Papaverin, No-shpa) oder M-Cholinolytika (Platyfillin, Metatsin), Befungin verschrieben.

    Für die fokale atrophische Gastritis mit eingeschränkter Sekretionsfunktion wird die folgende medikamentöse Behandlung verwendet:

    1. Bei ungenügender Säurebildung wird eine Ersatztherapie verschrieben, die der Patient sein ganzes Leben lang nehmen muss (Acidin-Pepsin, Abomin Pepsidil).
    2. Bei Verstoß gegen die enzymatische Aktivität werden Enzympräparate (Creon, Pangrol) verschrieben.
    3. Drogen, die die Schleimhaut wiederherstellen (Solcoseryl, Riboxin, Aloe Vera, Actovegin)
    4. Vitamin B & sub1; & sub2;
    5. Plantaglyutsid wird zur sekretorischen Stimulation verwendet.

    Was ist diffuse atrophische Gastritis?

    Chronisch diffuse atrophische Gastritis ist eine Form einer chronischen Entzündung, bei der der Drüsenapparat des Magens betroffen ist und die gesamte Schleimhaut des Organs oder der größte Teil des Organs an dem Prozess beteiligt ist.

    Es sollte daran erinnert werden, dass die diffuse atrophische Gastritis ein kontinuierlicher pathologischer Prozess ist, was bedeutet, dass jede Unterteilung in Stufen und Klassifizierung sehr bedingt ist. Folgende Prozessschritte werden unterschieden:

    1. Die Oberflächenform der atrophischen Gastritis ist das erste Stadium der Erkrankung, wenn der pathologische Prozess nur die Biochemie der Zelle beeinflusst und nicht äußerlich erscheint.
    2. Moderate Form der Hypertonie (Stadium 2) - Obwohl biochemische Veränderungen in der gesamten Schleimhaut nachgewiesen werden können, erfährt nur ein Teil der Zellen des Drüsenapparats atrophische Veränderungen.
    3. Diffuse atrophische Gastritis (Stadium 3) ist eine schwere Form der Erkrankung. Der pathologische Prozess fängt fast das gesamte Kühlmittel ein - den Boden, den Körper und das Antrum. Die Sekretionsfunktion des Magens ist stark reduziert. Es liegt ein Versagen der Kardia vor, die Arbeit des Pylorussphinkters bei der Entwicklung einer Refluxgastritis ist beeinträchtigt. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, ist der gesamte Verdauungstrakt durch Bulb, Duodenitis und Cholezystitis gestört. Mit der weiteren Entwicklung der Darmmetaplasie sind onkologische Erkrankungen sehr wahrscheinlich.

    Hyperplastische Gastritis ist eine Erkrankung unbekannter Ätiologie, die von einer Hypertrophie des Kühlmittels begleitet wird, während der Drüsenapparat Atrophie erfährt. Diese Form der Krankheit ist gefährlich, weil Polypen auf der Oberfläche der verdickten Magenfalten erscheinen, die Wahrscheinlichkeit von Malignitäten stark ansteigt und die Falten oft mit Erosionen mit einer hämorrhagischen Komponente bedeckt sind. In beiden Fällen ist eine operative Behandlung erforderlich. Wenn die Blutung erneut auftritt, ist der Magen vollständig entfernt.

    Symptome einer diffusen atrophischen Gastritis

    Diffuse atrophische Gastritis manifestierte unspezifische Symptome:

    • weiße Blüte auf der Zunge;
    • trockene und unangenehme Empfindungen im Mund;
    • Bauchbeschwerden;
    • Aufstoßen;
    • instabiler Stuhl (Verstopfungen werden durch Durchfall ersetzt);
    • Appetitlosigkeit.

    Behandlung der diffusen atrophischen Gastritis mit Medikamenten

    Die Behandlung von diffus atrophischer Wirkung umfasst die folgenden Gruppen von Medikamenten:

    1. Substitutionsbehandlungsmittel - Acidin-Pepsin, Abomin.
    2. Mittel, die die säurebildende Funktion der Hinterhauptzellen des Magens stimulieren:
      1. Mineralwasser (Essentuki, Morshinskaya, Narzan);
      2. Dogrose Dekokt;
      3. Plantaglucid;
      4. Limontar
    3. Gastroprotektoren (Solcoseryl, vorzugsweise in Form einer Injektionslösung).
    4. Einhüllende und adstringierende (Vikair, De-nol)
    5. Prokinetik (Domperidon, Tsisaprid).

    Atrophische Autoimmun-Gastritis

    Atrophische Autoimmungastritis ist ein atrophischer Prozess in der Magenschleimhaut, der durch vom Körper selbst synthetisierte Antikörper verursacht wird. Die Ätiologie der Krankheit wurde bis zum Ende nicht untersucht.

    Bei der autoimmunen atrophischen Gastritis spiegeln die Symptome der Krankheit das Ergebnis der Wirkung von Autoantikörpern auf die Magenschleimhaut wider - dies sind Symptome einer diffusen atrophischen Gastritis:

    • Völlegefühl und Bauchschmerzen;
    • Übelkeit, Aufstoßen,
    • weiße Blüte auf der Zunge
    • Flatulenz, Grollen im Bauch,
    • instabiler Stuhl

    Die autoimmunen Läsionen der Schleimhäute lassen sich heute nicht mehr beseitigen. Steroidhormone werden verschrieben, wenn die Gastritis von perniziöser Anämie begleitet wird. In allen anderen Fällen sind die Nebenwirkungen von Steroiden größer als die von ihnen.

    Die Taktik der Behandlung und der Medikamente ist die gleiche wie bei der diffusen atrophischen Gastritis.

    AG mit niedrigem Säuregehalt

    Atrophische Gastritis mit niedrigem Säuregehalt tritt mit einem ausreichend langen Verlauf auf, wenn die Anzahl säurebildender Zellen auf ein kritisches Niveau abfällt. Gleichzeitig werden Verdauungsprozesse gestört, Symptome der Krankheit erscheinen:

    • Völlegefühl und Schweregefühl im Magen;
    • verminderter Appetit;
    • schmerzhaftes Aufstoßen;
    • Bitterkeit im Mund;
    • Hypersalivation.

    Die Diagnose umfasst: FGS-Studie, pH-Messgröße von Magensaft, Nachweis einer Helicobacter-Infektion.

    • Ersatztherapie (Pepsidil, Abomin)
    • Enzymzubereitungen (Creon, Festal);
    • Vitamintherapie (Vitamin B & sub1; & sub2;);
    • sekretorische Stimulation (Plantaglyutsid).

    AG mit hohem Säuregehalt

    Atrophische Gastritis mit hohem Säuregehalt tritt in den ersten Stadien des atrophischen Prozesses auf, wenn kleine Bereiche der Schleimhautatrophie von normalem Gewebe mit einem erhaltenen Drüsenapparat umgeben sind. Infolge einer Abnahme der Anzahl sekretionsfähiger Zellen nimmt die Sekretion gesunder Zellen zu. Am Anfang ist es ein kompensatorischer Mechanismus, der sich schnell zu einem pathologischen Mechanismus entwickelt, der behandelt werden muss. Eine erhöhte Säuremenge wirkt auf die Magenschleimhaut, führt zur Erosion und sogar zu ulzerativen Veränderungen.

    Anzeichen einer Übersäuerung:

    • ständiges Unbehagen im Magen;
    • leichte Bauchschmerzen;
    • Sodbrennen;
    • Aufstoßen, Übelkeit;
    • Bitterkeit im Mund.

    Hyperazide Zustände sind normalerweise leichter zu behandeln als hypoazide. Dabei werden folgende Drogengruppen eingesetzt:

    1. Antibiotika (Helicobacter pylori-Eradikation)
    2. Präparate, die den pH-Wert des Magensafts normalisieren - Protonenpumpenhemmer (Omez, Pariet), IGR (Famotidin), Antazida (Almagel).
    3. Cytoprotectants (De-nol).
    4. Prokinetik (Domperidon).
    5. Antispasmodika (No-shpa).

    Wiederherstellung der Magenschleimhaut bei atrophischer Gastritis

    Es ist allgemein allgemein anerkannt, dass eine massive antibakterielle Therapie zusammen mit einer komplexen Behandlung es ermöglicht, den pathologischen Prozess in der Schleimhaut selbst in weit fortgeschrittenen Fällen zu unterbrechen, und kann als Vorbeugung von Magenkrebs angesehen werden.

    Diese Aussage wird jedoch nicht von allen anerkannt. Gegner sind vorsichtiger. Sie glauben, dass es unmöglich ist, eine vollständige Wiederherstellung der Schleimhaut nach Atrophie mit Metaplasie zu erreichen, aber es ist durchaus möglich, den Prozess zu stoppen und seine Verteilung durch den Körper mit modernen Behandlungsmethoden zu beeinflussen.

    Enzymtherapie

    Wenn Gastritis die Produktion von Substanzen, die die Wirkung von Enzymen aktivieren, unterbricht, verringert sich außerdem die Synthese von Enzymen, was zu Verdauungsstörungen führt. Enzympräparate verbessern die Verdauung, reduzieren Blähungen und die Bauchdehnung und verbessern das allgemeine Wohlbefinden der Patienten.

    Die Enzymtherapie für chronisch atrophische Gastritis umfasst:

    1. Pepsin-haltige Präparate tragen zum Abbau von Proteinen (Pepsin K, Acidin-Pepsin) bei und werden als Ersatztherapie für atrophische Gastritis eingesetzt.
    2. Pankreasenzyme, die Trypsin, Amylase, Lipase (Mezim, Creon) enthalten. Diese Medikamente beseitigen Übelkeit, Blähungen und Blähungen.
    3. Kombinationsmedikamente mit Pankreatin, ergänzt mit Hemicellulose, Galle (Festal, Panzinorm). Diese Medikamente werden normalerweise bei hypoacider Gastritis eingesetzt.
    4. Kombinierte Enzyme mit pflanzlichen Enzymen und Vitaminen, die Pankreatin (Wobenzym) zugesetzt werden. Die Zusammensetzung von Wobenzym umfasst: Amylase, Lipase, Pankreatin, Trypsin, Chymotrypsin, Bromelain, Papain, Rutin. Wobenzym stimuliert die Aktivität von Makrophagen gegen abnorme Zellen und verhindert so das Auftreten von Tumoren. Diese Eigenschaften bestimmen die Verwendung des Arzneimittels Wobenzym bei atrophischer Gastritis.

    Ist es möglich, atrophische Gastritis vollständig zu heilen?

    Um atrophische Gastritis vollständig zu heilen, bedeutet dies, die Schleimhaut histologisch und funktionell wieder in den normalen Zustand zu versetzen. Es ist möglich, die Schleimhaut zu Beginn der Krankheit wiederherzustellen. Wenn der Prozess weit fortgeschritten ist, ist ein großer Teil der Schleimhaut von Atrophie betroffen, intestinale Metaplasie ist vorhanden, es ist unwahrscheinlich, dass er vollständig geheilt wird, er kann jedoch in eine Phase stabiler Remission überführt werden, eine bessere Lebensprognose und weitere Fortschritte können verlangsamt werden.

    Chronische atrophische Gastritis: eine Lebensprognose

    Eine ziemlich gute Prognose der chronisch atrophischen Gastritis im Anfangsstadium, wenn eine Schleimhautatrophie verhindert oder gestoppt werden kann. Eine angemessene Antibiotikatherapie und eine rechtzeitige Behandlung der perniziösen Anämie (Anämie mit einem Mangel an B & sub1; & sub2;) verbessern die Prognose signifikant. Im Stadium einer signifikanten Atrophie plus einer Schleimhautmetaplasie ist das Malignitätsrisiko signifikant.

    Die Autoimmungastritis ist durch eine zunehmende Schleimhautatrophie gekennzeichnet. Es ist unmöglich, den Prozess auf dem aktuellen Entwicklungsstand der Wissenschaft zu stoppen. Wenn der atrophische Prozess das Stadium der intestinalen Metaplasie erreicht, ist die Entwicklung eines onkologischen Prozesses sehr wahrscheinlich.

    Die Prognose für die hyperplastische Gastritis hängt von der Form der Erkrankung und dem Ausmaß der Hyperplasie ab. Mit der Bildung von Polypen an den hypertrophierten Falten der Magenschleimhaut ist das Risiko eines Neoplasmas hoch.

    Die Prognose der Behandlung der atrophischen Gastritis

    Neue Medikamente und Behandlungsschemata haben die Prognose für die Behandlung von chronisch atrophischer Gastritis deutlich verbessert. Natürlich ist es kaum möglich, chronische Krankheiten zu heilen, einschließlich chronisch atrophischer Gastritis, aber es ist durchaus möglich, die Erkrankung auf das Stadium einer stabilen Remission zu übertragen. Hyperazide und initiale Formen von Hyposäure-Gastritis ohne intestinale Metaplasie sprechen gut auf die Behandlung an. Die Behandlung von autoimmunen und hyperplastischen Formen der Gastritis ist schwierig.

    Die Patienten stellen oft die Frage: "Wie lange leben sie mit atrophischer Gastritis?". Es ist unwahrscheinlich, dass eine atrophische Gastritis zum Tod führt - es handelt sich nicht um einen Krebs, sondern nur um eine erhöhte Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung.

    Behandlung der atrophischen Gastritis mit der traditionellen Medizin

    Alternative Medizin kann bei der Behandlung von CAH zusätzlich zur medikamentösen Therapie eingesetzt werden, sie hilft bei der Bewältigung der Krankheit. Es ist kaum möglich, die hyperplastische Gastritis, eine schwere Form der multifokalen (multifokalen) oder diffusen atrophischen Gastritis, auf diese Weise zu heilen.

    Die wirksamsten Volksheilmittel zur Behandlung von atrophischer Gastritis mit Anzeichen von Schleimhautatrophie und erosiver Gastritis:

    • Vitaminsäfte: Kartoffeln, Kohlsaft, Johannisbeersaft, Wegerich;
    • Alkoholtinktur aus Propolis (20 Tropfen in einem Glas Wasser gelöst, viermal täglich eingenommen);
    • Sanddornöl (2 Teelöffel Butter, verdünnt in einem Glas warmer Milch, morgens vor den Mahlzeiten trinken);
    • Auskochen von Haferflocken (5 Esslöffel Haferguss gießen 1000 ml kochendes Wasser, bestehen in einer Thermoskanne für 12 Stunden, 30 Minuten vor den Mahlzeiten);
    • Mumie (3 Gramm der Substanz werden in einem Liter kochendem Wasser gelöst, sie trinken 200 ml 1 Mal pro Tag);
    • Seetang (frisch gefrorener Seetang wird in Wasser gelegt und gekocht, bis er gedämpft ist, das Produkt wird als separate Schale genommen).

    Was kann man mit atrophischer Gastritis essen und was nicht?

    Mit CAH sollte die Pevsner-Tischnummer 2 die Grundlage der Ernährung sein. Regeln für die richtige Ernährung mit CAG:

    • Mahlzeiten sollten regelmäßig sein, gleichzeitig in kleinen Portionen, die Anzahl der Mahlzeiten steigt;
    • Essen sollte gekocht werden, warm;
    • Das Essen sollte gehackt oder fein gehackt werden.
    • Tabak und Alkohol sind ausgeschlossen.

    Bei atrophischer Gastritis können Sie essen:

    • diätetisches Fleisch (Kaninchen, Kalbfleisch), Geflügel (Truthahn, Hühnerfleisch);
    • magerer Fisch (Seelachs, Hecht);
    • getrocknetes Brot;
    • Wachteleier;
    • fermentierte Milchprodukte (Hüttenkäse, Käse, Ryazhenka).
    • kleines Sauerkraut;
    • In Wasser gekochter Brei (Reis);
    • Gemüsebrühe Suppen;
    • Kurkuma in sehr geringen Mengen;
    • Gemüse (Kartoffeln, Zucchini, Rüben, Kohl, Tomaten);
    • erlaubte reife Früchte und Beeren (Äpfel, Blaubeeren, Wassermelonen, Bananen, Avocado, Kaki);
    • Honig
    • gehackte Nüsse und Samen, Sesam;
    • verdünnte Säfte, Tee mit Zitrone, Trockenobstkompott, Gelee, Ziegenmilch, Mineralwasser.

    Was nicht zu essen, damit sich die Symptome der atrophischen Gastritis nicht verschlimmern:

    • schlecht verdauliche Nahrungsmittel (fetthaltiges Fleisch und Fisch, Roggenbrot, geräuchertes Fleisch, Mayonnaise, Hülsenfrüchte, Margarine);
    • einige Getreidesorten (Hirse-, Gersten- und Gerstengetreide);
    • reizende Schleimprodukte (Rüben, Radieschen, frische Zwiebeln, Knoblauch).

    Unverdünnte Säfte, starker Tee, Kaffee, Kwas, Vollmilch können eine Verschlimmerung der atrophischen Gastritis hervorrufen.

    Atrophische Gastritis im Frühstadium wird gut behandelt, die Prognose ist günstig. Unbehandelte Formen können zu onkologischen Erkrankungen entarten. Daher ist es wichtig, die Behandlung zu beginnen, wenn die ersten Symptome auftreten.

    Diät für atrophische Gastritis des Magens

    Die meisten Gerüchte über atrophische Gastritis sind zutreffend. Bei einer Krankheit entzündet sich die Schleimhaut des Magens, und der Aktualisierungsprozess verliert seine Funktionalität. Die Verdauung ist schwierig, die Sekretion ist reduziert und die Magendrüsen werden durch Epithelgewebe ersetzt.

    Die Diät bei atrophischer Gastritis des Magens ist ein wesentlicher Bestandteil der Genesung. Daher sollten Sie die auf Ernährung ausgerichteten Empfehlungen befolgen. Dies wird dazu beitragen, die Krankheit wirksamer zu heilen, die Absorbierbarkeit von Medikamenten zu erhöhen und die Schlackenbildung des Körpers zu beseitigen.

    Symptome einer atrophischen Gastritis

    Eine atrophische Gastritis ist zunächst nicht zu erkennen. Die Krankheit verursacht keine sichtbaren Symptome. Die Schleimhaut wird im unteren Magen dünner, dann geht der Prozess höher und beeinflusst den oberen und mittleren Teil des Organs. Nach der Atrophie machen sich die ersten Anzeichen der Krankheit bemerkbar, die in 2 Syndrome mit eigenen Symptomen unterteilt sind.

    Anämisches Syndrom

    Bedeutet eine Abnahme des Hämoglobins im Gesamtblutbild. Dies führt zu einer Abnahme der roten Blutkörperchen, die für die Sauerstoffversorgung der inneren Organe verantwortlich sind. Anämisches Syndrom tritt mit einem Mangel an Vitaminen B12, B9 und Eisen auf. Diese Elemente können aufgrund geringer Verdaulichkeit oder mangelnder Ernährung fehlen. Symptome eines anämischen Syndroms:

    • Schwäche des wachsenden Charakters, Gefühl von Depressionen, Schläfrigkeit;
    • Blässe der Haut;
    • Schmerzgefühl im Magen, Brennen im Mund;
    • hohe Müdigkeit, Schlafdauer von mehr als 9,5 Stunden;
    • Gefühllosigkeit in den Gliedmaßen.

    Dyspeptisches Syndrom

    Tritt aufgrund von Erkrankungen des Verdauungstraktes auf. Hat die folgenden Symptome:

    • Schwere im Magen, brennt unter den Rippen;
    • Sodbrennen nach dem Verzehr von sauren Getränken oder Lebensmitteln;
    • Verminderter Appetit;
    • Auf der Zunge erscheint ein Hauch von Weiß, die Zähne sind eingeprägt.
    • Speichelfluss;
    • Ständig anwesender unangenehmer Geruch aus dem Mund;
    • Aufstoßen;
    • Regurgitation, die nach versehentlichem Eindringen von Mageninhalt in die Mundhöhle auftritt;
    • Erbrechen von Schleim, Galle und unverdauten Speisestücken, Übelkeit, mit Beschwerden im Unterleib;
    • Lose Hocker;
    • Gelegentlich bemerken die Patienten Schmerzen, deren Dauer 3-6 Stunden erreicht. Nach dem Füttern nehmen die Schmerzen zu, nach dem Erbrechen nehmen sie ab.

    BEACHTEN SIE! Atrophische Gastritis ist ein Provokateur von onkologischen Erkrankungen, die mit der Funktion des Gastrointestinaltrakts zusammenhängen. Es wurde ein Zusammenhang zwischen der Krankheit und der Entstehung von Krebs bei Patienten hergestellt, die bereits im jungen Alter an atrophischer Gastritis leiden.

    Besonderheiten bei der Ernährung bei atrophischer Gastritis

    Wenn es an der Zeit ist, mit der Behandlung zu beginnen, wird die Diät eines der Mittel der komplexen Therapie sein. Atrophische Gastritis macht es notwendig, Lebensmittel mit reichhaltigem Geschmack aufzugeben und durch mehr frische Gerichte zu ersetzen. Die Hauptanforderung an die Ernährung ist die Stimulierung und Wiederherstellung der Zellen der Magenschleimhaut. Sie müssen sicherstellen, dass die Diät keine Lebensmittel enthält, die die Körperwände beschädigen können.

    Wenn der Säuregehalt im Magen erhöht wird, wird empfohlen, Produkte zu verwenden, die die Produktion von Sekreten reduzieren können (Flachsbrei, fettarme Suppe, Gemüsepüree, Birnen, Bananen). Mit einer Abnahme der Säure müssen Sie Lebensmittel und Getränke, die das Geheimnis erhöhen (natürliche Säfte, Wasser ohne Gas), in das tägliche Menü einbeziehen.

    Diät Nummer 2 bei atrophischer und hyperplastischer Gastritis des Magens

    Diät hat einen anderen Namen - "Behandlungstabelle Nummer 2". Die Grundlage der Ernährung ist der Eintritt aller notwendigen Substanzen in einer bestimmten Menge in den Körper. Innerhalb kurzer Zeit ist das Verdauungssystem wieder normal, aber manchmal wird eine Diät auf Lebenszeit verordnet.

    Lebensmittel können auf verschiedene Arten zubereitet werden:

    • kochen;
    • Dampf;
    • Eintopf;
    • kochen
    • backen - weniger, aber möglich.

    Sie müssen sicherstellen, dass die Schale so kurz wie möglich wärmebehandelt werden kann. Je kleiner das Essen, desto leichter ist es, es zu verdauen. Daher ist es wichtig, alle in Lebensmitteln verwendeten Produkte zu mahlen. Fetthaltige, würzige, saure, salzige, geräucherte, gebratene, warme oder kalte Speisen sollten verworfen werden.

    Die Menge an Konservierungsmitteln und künstlichen Farbstoffen muss auf das Maximum reduziert werden, da sie eine Gastritis auslösen. Eine Portion Lebensmittel sollte klein sein - nicht mehr als 250 Gramm. für eine Mahlzeit Die ideale Option wäre, alle 2 bis 2,5 Stunden zu essen.

    Bei einer hyperplastischen Gastritis müssen Sie die Kohlenhydrate auf 200 Gramm reduzieren. pro Tag und die Menge an Fett und Eiweiß kann bis zu 100 Gramm erreichen. Kcal wird nur in seiner reinen Form betrachtet, dh bis zum Zeitpunkt der Vorbereitung. Die Temperatur der verzehrten Lebensmittel sollte 50 ° C nicht überschreiten, kalte Speisen können Sie jedoch nicht essen. Während des Tages sollten mindestens 6 Mahlzeiten ohne überschüssiges Salz oder andere Gewürze eingenommen werden.

    BEACHTEN SIE! Hyperplastische Gastritis ist der gefährlichste bekannte Typ. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, treten Metastasen in der Magenschleimhaut auf.

    Therapeutische Diät bei chronischer Gastritis des Antrum

    Es gibt Produktkategorien, die für die Einhaltung einer Diät bei atrophischer Gastritis antral notwendig sind:

    1. Probiotika - reduzieren die Entzündungen im Magen und helfen dabei, das Säure-Basen-Gleichgewicht zu halten;
    2. Ingwer - hemmt das Wachstum schädlicher Bakterien. Sie können es essen oder zum Tee hinzufügen. Ähnliche Eigenschaften, mit Ausnahme von Zusatzstoffen für Tee, haben Knoblauch. Sie können nicht mehr als ¼ EL essen;
    3. Cellulose - enthält eine große Menge an Ballaststoffen, die sich positiv auf die Verdauung auswirken. Faser wird schnell absorbiert. Leinsamen, Haferflocken, Buchweizen, Reis, Bohnenbrei können einen hohen Gehalt an Ballaststoffen enthalten.
    4. Fette und Proteine ​​- wir sprechen von gesunden Lebensmitteln, weil sie die beschädigten Wände des Magens wiederherstellen können. Tierisches Eiweiß kann mit Hühnereiern, rotem Fisch, Geflügelfleisch (Huhn oder Pute) gewonnen werden. Olivenöl oder Avocado sind nützliche pflanzliche Fettquellen.

    Fokale atrophische Gastritis und Kolitis - die Prinzipien der Ernährung

    Bei der Behandlung der fokalen atrophischen Kolitis ist die Ernährung das Hauptmittel. Die Schleimhaut des Magens ist teilweise betroffen, während der Darm eingefangen wird. Pepsin und Salzsäure beginnen in kleinen Dosen zu produzieren, was zu einer allmählichen Verschlechterung des Magens führt. An den Wänden erscheinen Plaques von entzündlicher Natur. Die fokale atrophische Gastritis beinhaltet den folgenden Diätplan:

    • 6 Mahlzeiten pro Tag;
    • Das Kochen sollte nach den Regeln erfolgen - die Gerichte werden ohne Fettzugabe zubereitet. Salznahrung auf ein Minimum. Von den Arten der Wärmebehandlung können Sie Kochen, Schmoren, Backen und Dampf verwenden.
    • Alle Lebensmittel müssen sorgfältig gemahlen oder gemahlen werden.
    • Lebensmittel, die die Begasung beeinflussen, werden aus der Ernährung entfernt.
    • Die Temperatur sollte zwischen 45 und 55 Grad liegen.
    • Es sollte täglich 2 Liter trinken. sauberes Wasser Die restlichen Flüssigkeiten zählen nicht.

    Atrophische Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

    Bei der Behandlung von atrophischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt verschreiben Sie eine komplexe Therapie, die auf Medikamenten und Diät beruht. Die Aufgabe der Ernährung ist es, den Magen zur Saftproduktion anzuregen.

    Betrachten Sie die Grundlagen der Ernährung:

    • Alle harten Fasern sind von der Ernährung ausgeschlossen - Lebensmittel können nur gekocht und zu Brei gemahlen werden;
    • Das Essen sollte Raumtemperatur haben;
    • Alkohol und Süßwaren können auch in kleinen Mengen nicht konsumiert werden;
    • Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke sollten selten konsumiert werden - bis zu zweimal im Monat. Ein gutes Gegenstück ist Kissel, Kakao und Wasser ohne Kohlensäure.

    Bei einer atrophischen Gastritis mit niedrigem Säuregehalt sollte diese Art von Lebensmitteln lebenslang beobachtet werden. Dies hilft, den Magen wiederherzustellen und mögliche Komplikationen zu vermeiden.

    Atrophische Gastritis mit hohem Säuregehalt

    Tritt aufgrund von Unterernährung auf, so sollten Sie eine Diät einhalten, die den Säuregehalt reduzieren kann. Frittiertes Essen ist inakzeptabel. In keinem Fall kann man nicht essen:

    Es ist notwendig, sich auf Milchprodukte zu konzentrieren, Gemüse und Obst können frisch gegessen, gekocht oder gebacken werden.

    Atrophische Gastritis und ihre Behandlung mit Volksmitteln

    Wenn eine Person atrophische Gastritis hat, bestimmt ein qualifizierter Arzt die Symptome und die Behandlung mit Volksmitteln. Atrophische Gastritis ist eine Krankheit, die in die chronische Form übergegangen ist. Diese Krankheit tritt parallel mit einem niedrigen oder hohen Säuregehalt im Körper auf. Infolgedessen leidet der Patient oft unter Unwohlsein. Am häufigsten von Schmerzen im Magen, einem Gefühl von Schweregefühl und Rumpeln im Bauch gequält.

    Allgemeine Symptome

    Wenn eine Person atrophische Gastritis hat, sollten die Symptome und die Behandlung der Volksmethoden vom Arzt ermittelt werden. In den frühen Stadien der Entwicklung einer solchen Erkrankung fehlen meistens ausgeprägte Symptome.

    Das Schlüsselphänomen in diesem Fall ist Atrophie. Allmählich beginnen sich die Zellen, die die Gewebe der Magenwände bilden, zu regenerieren, und sie sind die Sekretdrüsen. Folglich produziert der Körper nicht genug Enzyme des Magensafts und die Nahrung kann nicht vollständig verdaut werden. In der Regel sind bei der ersten Transformation Zellen beteiligt, die für die Schleimsynthese verantwortlich sind. Die weitere Entwicklung der Krankheit kann zu Magenkrebs führen.

    Die Hauptsymptome dieser Krankheit sind folgende:

    • quälendes Sodbrennen;
    • Bauchschmerzen sind intensiv;
    • quälende Verstopfung und Durchfall, die chronisch werden.

    Es ist nicht notwendig, die Symptome zu behandeln, sondern sofort ins Krankenhaus zu gehen, um eine Diagnose zu stellen, eine genaue Diagnose zu stellen und die geeignete Behandlung auszuwählen.

    In der Regel treten bei Menschen starke schmerzhafte Empfindungen auf, nachdem sie eine saure Mahlzeit gegessen haben. Manchmal gibt es Übelkeit und Erbrechen. Verhindert noch Blähungen und Gase, die sich im Magen ansammeln.

    Wenn die Krankheit stark vernachlässigt wird, brüchig werden die Nägel der Person und das Haar wird getrocknet. Ändert sich auch zum Schlechten und zur Haut. Die Haut wird ungesund, blass. Dies erklärt sich dadurch, dass der Verdauungsprozess gestört ist, wodurch der Körper keine Nährstoffe aufnehmen kann.

    Formen der Pathologie

    Es gibt verschiedene Hauptformen der atrophischen Gastritis:

    1. Akut. In diesem Fall wird die Verschlimmerung chronischer Prozesse berücksichtigt. Der Patient hat ein Ödem des Körpers, destruktive Prozesse des Epithels, eine Vielzahl von Blutgefäßen in den Körperwänden. Manchmal gibt es Erosionen an der Magenschleimhaut.
    2. Chronisch. Diese Erkrankung wird als eigenständige und nicht als Fortsetzung oder Umwandlung der akuten Form der Gastritis angesehen. Diese Krankheit wird als inaktiv oder in Remission bezeichnet. Normalerweise werden die Körperwände dünner, die Schleimhaut ist glatter und die Grübchen im Magen sind breit. Die Aktivität der Sekretdrüsen ist reduziert. Es kommt zu einer Degeneration von Zellen.
    3. Fokal Foci treten an den Wänden des Organs auf, wo sich das Gewebe verändert.
    4. Moderate In diesem Fall ist der Umwandlungsgrad leichter oder partiell. Normalerweise treten dyspeptische Störungen auf.
    5. Oberflächlich Diese Form ist ein Vorläufer entzündlicher Prozesse.
    6. Antral In diesem Fall wirken sich destruktive Prozesse nur auf das Antrum des Organs aus.
    7. Diffus Es gibt keine größeren dystrophischen Veränderungen.

    Die Verwendung von Heilkräutern

    Die Behandlung atrophischer Gastritis mit Volksheilmitteln ist sehr effektiv, insbesondere wenn Sie sie richtig kombinieren und die Empfehlungen des Arztes befolgen.

    Calamuswurzel-Infusionen sind die beliebtesten und effektivsten. Solche Medikamente verbessern die Magensekretion und wirken sich auf den gesamten Körper aus. Um die Tinktur vorzubereiten, müssen Sie 15 g Calamuswurzeln hacken und einen Liter Weinbrand gießen, 2 Monate lang an einem sonnigen Ort stehen lassen. Dann müssen Sie die Tinktur filtern, 100 g Honig hinzufügen und dann noch einen Monat warten. Danach wieder abseihen und an einem dunklen Ort aufbewahren. Nur in 6 Monaten ist das Medikament fertig. Es ist notwendig, 1 EL zu nehmen. l vor den Mahlzeiten zweimal täglich.

    2. Molke und Hafer

    Was auch immer Vorbereitungen für eine Gastritis getroffen wurden, Hafer werden seit Jahrhunderten von den Menschen verwendet. Es ist notwendig, 1 kg Hafer in 5 Liter Molke (nur hausgemacht) zu kochen. Das Gerät wird 3 Stunden bei schwacher Hitze gekocht. Kapazität muss eine Abdeckung geschlossen werden. Nach diesem Werkzeug sollte kalt sein und den Hafer selbst entfernen. 120 g medizinischen Alkohol und 300 g Honig zur Flüssigkeit hinzufügen. Dieses Arzneimittel wird auf leeren Magen in einer Menge von 30 g eingenommen und muss vor jeder Einnahme der Flüssigkeit geschüttelt werden.

    Es ist sehr nützlich, jeden Tag Gelee aus verschiedenen Früchten zu trinken. Dieses Getränk umgibt die Wände des Magens und bildet eine Art Schutzbarriere.

    Das Kamille-Dekokt ist vielleicht das beliebteste Volksheilmittel. Für die Zubereitung benötigen Sie 60 g Blütenstände pro Liter kochendes Wasser. Wenn das Werkzeug infundiert ist, muss es entleert werden. Erlaubt in beliebiger Menge zu trinken. Es wird empfohlen, dem Getränk Honig hinzuzufügen.

    Wenn eine Person Gastritis hat, ist die Behandlung mit Volksmitteln sehr effektiv.

    Außerdem können alle Zutaten nicht nur in der Apotheke gekauft, sondern auch im Garten gesammelt werden. Zum Beispiel passen Petersilienwurzeln. Sie müssen gründlich gewaschen und zerkleinert werden, abends kochendes Wasser einfüllen und bis zum Morgen warten. Es wird empfohlen, das Arzneimittel in 1 EL einzunehmen. l vor den Mahlzeiten

    Das Medikament auf Basis von Leinsamen umhüllt nicht nur die Wände des Magens, sondern stabilisiert auch die Sekretion von Magensaft. Darüber hinaus enthalten die Samen dieser Pflanze viel Fett, Ballaststoffe, Aminosäuren und Vitamin E. 1 EL ist notwendig. l Samen gießen 2 EL. Wasser kochen und 5 Minuten kochen, dann das Medikament 3 Stunden ziehen lassen, danach sollte das Getränk abgelassen werden und der Schleim 0,25 Haufen vor jeder Mahlzeit eingenommen werden.

    7. Kräutersammlung.

    Es wird empfohlen, eine pflanzliche Sammlung von Wegerich, Thymian, Klette, Johanniskraut und Immortelle herzustellen. Alle Kräuter werden zu gleichen Teilen eingenommen. Nehmen Sie täglich Medikamente ein.

    Chronische atrophische Gastritis in schwerer Form wird mit Sanddornöl behandelt. Auf leeren Magen trinken Sie jeden Tag ein Glas warmes Wasser, zu dem ein paar Löffel Öl hinzugefügt werden.

    Agave hat auch eine starke medizinische Wirkung. Sie benötigen ein Glas Aloesaft, die gleiche Menge Alkohol und weitere 200 g Honig. Mittel infundiert Monat. Nehmen Sie es zu 1 EL. l vor den Mahlzeiten

    10. Drogensammlung.

    Wermut, Dillsamen, Salbei, Tutsan, Minze, Triade und Calamuswurzel müssen zu gleichen Teilen zugemischt werden. Die Zusammensetzung gießt kochendes Wasser und warten Sie 3 Stunden, bis das Arzneimittel infundiert ist. Nehmen Sie das Medikament dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein.

    Diät erforderlich

    Eine andere Möglichkeit, die Gesundheit des Patienten zu verbessern, ist die Ernährung. Die richtige Ernährung ist der Schlüssel zur Erholung. Das erste, was von der Diätnahrung ausgeschlossen wird, die für den Magen schädlich sind. Dazu gehören gebratene, fette Speisen, Konserven, geräuchertes Fleisch, Gebäck, Süßigkeiten, Schokolade und Kaffee. Es wird empfohlen, magere Fische und Fleisch in die Ernährung einzubeziehen. Sehr nützliche Brühen, Müsli. Sie müssen Gemüse dämpfen, backen oder kochen.

    Am besten für den Fraktionalmodus des Patienten. Es ist notwendig, in kleinen Portionen zu essen, aber oft - sechsmal am Tag. Ärzte empfehlen, einmal in der Woche einen Fastentag zu machen.

    Das Essen sollte nicht zu heiß oder kalt sein. Achten Sie darauf, die Produkte gründlich zu kauen, damit die Magenwände nicht weiter verletzt werden. Auf Alkohol und Rauchen muss verzichtet werden, da diese schlechten Angewohnheiten den Zustand des Patienten nur verschlimmern. Das Risiko eines Übergangs von atrophischer Gastritis zu Krebs steigt.

    Wenn Sie ständig an Verstopfung leiden, wird empfohlen, morgens auf leeren Magen ein paar Löffel Olivenöl zu trinken. Achten Sie darauf, Rüben und Karotten zu essen.

    Es wird empfohlen, jeden Tag ein Drittel eines Glases Kartoffelsaft zu trinken. Dieses Werkzeug hilft, Entzündungen der Magenschleimhaut zu beseitigen. Sie müssen dieses Arzneimittel dreimal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen.

    Zum Frühstück essen Sie am besten einen ganzen grünen Apfel. Es kann mit einem Kürbis mahlen. Es ist nützlich, einer solchen Mischung Honig und etwas Zitronensaft hinzuzufügen. Auch zum Frühstück empfiehlt es sich, Blaubeeren zu essen - zumindest einen Löffel.

    Es ist sehr nützlich, dreimal täglich Tomaten- oder Kohlsaft in einem halben Glas zu trinken. Nützliche Getränke sind auch Abkochung von Wildrose und Zitrone. Der Arzt verschreibt den Patienten "Essentuki", "Narzan", "Mirgorodskaya" und andere Mineralwässer. Sie müssen dreimal täglich vor den Mahlzeiten (20 Minuten) in einer Menge von 200 ml eingenommen werden.

    Wenn der Patient eine Gastritis hat, werden die Symptome und die Behandlung der Volksmedizin vom Arzt bestimmt. Normalerweise leidet eine Person unter Magenbeschwerden, schmerzhaften Empfindungen und Rumpeln im Magen. Die Behandlung kann mit Medikamenten durchgeführt werden, aber traditionelle Instrumente leisten bei dieser Erkrankung ebenfalls hervorragende Arbeit und verbessern den Zustand des Patienten. Die Hauptsache ist, vor Beginn der Therapie einen Arzt zu konsultieren.

    Gastritis ist eine Entzündung der Magenschleimhaut. Symptome und Behandlung der Krankheit hängen von der Säure ab. Der Magen produziert Saft, der hauptsächlich Salzsäure enthält. Eine Verletzung seiner Bildung führt zu einer Entzündung der Schleimhaut.

    Die Krankheit ist manchmal mit dem Auftreten des Rückflusses des Inhalts des Zwölffingerdarms 12 in den Magen verbunden. Galle- und alkalische Darmumgebung schädigt die Schutzschicht auf der Schleimhautoberfläche. Die Krankheit wird durch eine falsche Ernährung, große Mengen an würzigen und frittierten Lebensmitteln verschlimmert. Bei Erwachsenen trägt eine ständige Ernährung zur Gastritis bei. Als Folge von Entzündungen treten Dyspepsie, Sodbrennen und Bauchschmerzen sowie Stuhlstörungen auf.

    Klassifizierung

    Nach dem klinischen Bild:

    1. Oberflächlich
    2. Erosiv
    3. Hämorrhagisch
    4. Atrophisch
    5. Hyperplastisch.

    Für Salzsäureprodukte:

    • Mit hohem Säuregehalt.
    • Mit niedrigem Säuregehalt.

    Die Krankheit kann akut oder chronisch sein. Akute Gastritis entsteht oft als Folge von Vergiftungen mit Produkten oder Chemikalien von schlechter Qualität. Die Behandlung dieser Pathologie wird im Krankenhaus durchgeführt.

    Chronische Gastritis kann mit hohem oder niedrigem Säuregehalt auftreten.

    Gastritis mit niedrigem Säuregehalt tritt als Folge einer Atrophie von Salzzellen, die Salzsäure bilden, auf. Die Patienten beginnen zu klagen über Übelkeit, Bauchschmerzen, Aufstoßen nach dem Essen mit einem unangenehmen Geruch, vermehrter Gasbildung im Darm und einer Verletzung der Verdauung der Nahrung, oft besorgt über verminderten Appetit und Stuhlprobleme. Infolge der schlechten Verdaulichkeit der Nahrung beginnen die Patienten, Gewicht zu verlieren, es kommt zu Anämie, trockener Haut und Haarausfall, die Arbeitsfähigkeit nimmt ab, es treten ständige Müdigkeit und Schwäche auf. Gastritis mit niedrigem Säuregehalt kann Krebsvorstufen verursachen.

    Gastritis mit erhöhtem Säuregehalt sowie Magengeschwür wird durch den pathogenen Mikroorganismus Helicobacter pylori verursacht. Eine Verschlimmerung der Gastritis tritt nach Beschwerden mit Sodbrennen und Bauchschmerzen auf. Soda oder Milch hilft, Sodbrennen zu lindern. Der Schmerz ist oft unerträglich und liegt im oberen Drittel des Bauches. Eine solche Gastritis wird oft zu einem Magengeschwür. Magensaft beginnt sich in größeren Mengen zu bilden und schädigt die Auskleidung des Magens. Die Krankheit kann durch Blutungen oder Malignome kompliziert sein.

    Was tun, wenn Sie eine Krankheit vermuten? Zunächst muss ein Arzt zur korrekten Diagnose konsultiert werden. Sie können sich nicht selbst behandeln. Die Behandlung des Magens zu Hause erfolgt ausschließlich in Verbindung mit Medikamenten mit einer genau festgelegten Diagnose.

    Zur Diagnose einer Gastritis wird der Arzt Blut- und Urintests vorschreiben, bei denen keine Pathologie festgestellt werden kann. Bei erosiver Gastritis kann es zu einer leichten Anämie kommen. Die endoskopische Untersuchung hilft bei der Diagnose. Das Hauptsymptom der Erkrankung ist eine Hyperämie der Schleimhaut und deren Verdickung am Ort der Entzündung. Es ist notwendig, eine Studie mit Helicobacter pylori durchzuführen - um einen Atemtest durchzuführen, Blut für Antikörper zu spenden, oder um ein während einer Biopsie genommenes Stück Magenschleimhaut zu untersuchen.

    Bei Kontraindikationen für endoskopische Untersuchungen (schwere Herz- und Lungenkrankheiten, Arrhythmien, Herzversagen, akuter Herzinfarkt oder Schlaganfall) ist die strahlenundurchlässige Untersuchung des Magens mit Barium vorgeschrieben. Bei der Untersuchung ergab sich eine Verletzung der Bariumausscheidung aus dem Magen in den Darm, es wurden Anzeichen von Geschwüren, Polypen oder anderen Formationen festgestellt. Zur Bestimmung des Säuregehalts des Magens mit Hilfe der intragastrischen pH-Metrie.

    Nach der Untersuchung wird der Arzt Ihnen sagen, wie Sie eine chronische Gastritis behandeln, notwendige Medikamente verschreiben und eine Diät empfehlen. Behandlungen für Gastritis umfassen Anti-Sekretorika; Medikamente, die Helicobacter pylori zerstören; Antazida; Medikamente, die die Beweglichkeit des Magens und des Darms verbessern. Bei erosiver Gastritis werden Hämostatika eingesetzt. Aber selbst die effektivsten Methoden liefern möglicherweise nicht das gewünschte Ergebnis. Die Behandlung von Gastritis und Magengeschwüren beinhaltet die Ernennung von Medikamenten, aber für die schnelle Heilung wurden auch traditionelle Behandlungsmethoden verwendet.

    Die Behandlung von Gastritis mit Volksheilmitteln wird unter Verwendung von Heilkräutern und einer speziellen Diät durchgeführt, die verschiedene Gemüse und Früchte mit günstigen Eigenschaften enthält.

    Behandlung von Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

    Die Behandlung von Gastritis mit niedrigem Säuregehalt wird mit Medikamenten durchgeführt, die die Arbeit der Magenschleimhaut stimulieren und deren Heilung fördern.

    Kräutermedizin

    Für die Behandlung von Gastritis zu Hause sind Heilkräuter weit verbreitet.

    Das wirksamste Volksheilmittel gegen niedrigen Säuregehalt ist Banane. Es gibt mehrere beliebte Rezepte. Der Saft des Wegerichs wird mit Honig gekocht und täglich dreimal täglich mit einem Esslöffel eingenommen. Kochtanktinktur wird mit Alkohol zubereitet oder mit Wodka gegossen, dann eine Woche ziehen gelassen und dreimal täglich ein Teelöffel eingenommen.

    Gastritis loszuwerden hilft Calamuswurzel. Die gemahlene Pflanze wird mit kochendem Wasser gegossen und ziehen gelassen, dann nehmen Sie eine halbe Tasse 30 Minuten vor einer Mahlzeit.

    Heilung Gastritis bekommen mit Hilfe von Zentaurengras. Das Gras muss gehackt werden, kochendes Wasser einfüllen und 15 Minuten kochen. Bestehen Sie eine halbe Stunde lang darauf, abseihen und mündlich vor den Mahlzeiten einen Esslöffel zu sich nehmen.

    Erhöhen Sie gut den Säuregehalt der Magenklumpenwurzel und des Hafers. Sie werden 30 Minuten vor den Mahlzeiten in Form von Tinktur eingenommen.

    Beeren und Früchte

    Die Behandlung von Gastritis Volksheilmitteln umfasst oft Beeren und Früchte.

    • Ein Abkochen von Hagebutten trägt dazu bei, die Produktion von Salzsäure im Magen zu reduzieren. Sollte vor den Mahlzeiten eingenommen werden.
    • Bei Gastritis des Magens helfen Sanddornbeeren, die zur Herstellung von Bouillon und Fruchtgetränken verwendet werden.
    • Für die Behandlung der Gastritis werden Aprikosen verwendet, frisch gegessen, getrocknet, um Aprikosensaft zu trinken.
    • Es hilft, den Säuregehalt der Trauben zu erhöhen. Es wird empfohlen, 30 Minuten vor dem Verzehr zu essen. Pro Tag sind 150 Gramm frische Beeren erlaubt.
    • Stimulieren Sie die Produktion von Salzsäure im Magen von Blaubeeren und Preiselbeeren.

    Honigwasser

    Honigwasser hilft, die Gastritis für immer loszuwerden, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Es ist einfach gemacht: Ein Teelöffel Honig wird in warmem Wasser aufgelöst, zur Behandlung einige Schlucke nehmen.

    Gemüse

    Für die Behandlung der Krankheit Volksheilmittel zu Hause verwenden Sie Salate und Säfte aus Gemüse.

    • Gastritis-Bohnen normalisieren die Produktion von Salzsäure und fördern die schnelle Heilung der Schleimhaut. Bohnen werden in gekochter Form genommen, manchmal wird daraus Saft hergestellt.
    • Bei der Behandlung von Gastritis wird empfohlen, frische Gurken zu sich zu nehmen.
    • Karottensaft hilft bei der Behandlung von Gastritis und erhöht die Produktion von Magensaft. Es wird dreimal täglich eine halbe Tasse eingenommen.
    • Es ist nützlich, geschmorten Kohl, mageres Fleisch und Fisch in die Ernährung einzubeziehen. Sie reizen die Schleimhaut nicht, erhöhen die Produktion von Salzsäure.
    • Geringe Mengen an Salzsäure normalisieren die Verwendung von frischem Rübensalat.
    • Walnuss wird in Form von Alkohol-Tinktur verwendet, besteht zwei Wochen lang und wird oral in einem Esslöffel eingenommen.

    Die Behandlung der Gastritis mit niedrigem Säuregehalt wird lange Zeit durchgeführt. Das Hauptziel der Therapie ist es, die Remissionsphase zu erreichen und den Säuregehalt des Magens zu normalisieren, die Symptome der Krankheit zu beseitigen.

    Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt

    Das Hauptziel der Therapie bei Gastritis und Magengeschwüren ist es, die Beseitigung von Helicobacter pylori zu erreichen, die Symptome von Schmerzen und Sodbrennen zu beseitigen und den Säuregehalt des Magens zu reduzieren.

    Nützliche Kräuter

    Es hilft bei Sodbrennen eine Reihe von Kräutern aus Schafgarbe, Hypericum und Minze. In gleichen Anteilen mischen und kochendes Wasser einfüllen. Die Infusion wird vor dem Essen oral eingenommen.

    Süßholzwurzel behandelt Husten und erhöhte Gastritis. Mahlen Sie es, brühen Sie es mit kochendem Wasser auf und verzehren Sie es täglich vor den Mahlzeiten in einem Esslöffel. Die Bouillon behält ihre Eigenschaften bei, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt wird.

    Gemüse

    Wenn Gastritis und Magengeschwüre dazu beitragen, den Säuregehalt von Kartoffelsaft zu reduzieren. Gemüse muss gereinigt, gerieben, Saft durch Gaze gepresst und morgens vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Die Behandlung wird 2 Wochen lang durchgeführt.

    Ein gutes Volksheilmittel zur Behandlung von Gastritis ist Honig. Dies ist ein seltenes Produkt, das bei Gastritis mit unterschiedlichem Säuregehalt verschrieben wird. Honig fördert die Heilung der Schleimhaut und normalisiert die Produktion von Salzsäure. Für die therapeutische Wirkung eines Esslöffels in einem Glas warmem Wasser aufgelöst.

    Volksbehandlung der Gastritis mit Schmerzen

    Gastritis des Magens lässt sich leicht mit Leinsamenabkochen behandeln. Sie beseitigen Schmerzen gut und heilen Entzündungen. Ein Esslöffel Kräuter wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und 24 Stunden lang hineingegossen. Nehmen Sie es täglich auf leeren Magen in ein Glas.

    Wirksame Schmerzbehandlung, möglicherweise mit Stachelbeerfrüchten. Ein Esslöffel wird mit einem Glas Wasser gegossen und 15 Minuten gekocht. Nehmen Sie dreimal täglich ein Sud in ein drittes Glas.

    Gastritis zu Hause kann mit Honig und Milch behandelt werden. Es lindert Schmerzen und beseitigt Krämpfe nach 15 Minuten. Um Schmerzen vorzubeugen, wird morgens ein Getränk eingenommen.

    Für die Behandlung von Gastritis und Magengeschwüren dürfen Volksheilmittel Kamille verwenden, insbesondere wenn Sie allergisch gegen Honig sind. Kamille mit Milch lindert Schmerzen und beschleunigt die Heilung von Entzündungen. Zuerst wird Kamillenextrakt zubereitet, ein halbes Glas wird mit Milch verdünnt und oral eingenommen.

    Thymian wird zur Behandlung von Gastritis zu Hause angewendet. Zwei Esslöffel gießen zwei Tassen kochendes Wasser und bestehen während des Tages. Dann nach 2 Stunden ein paar Schluck trinken.

    Die Behandlung der Gastritis zu Hause wird mit Aloe-Saft durchgeführt. Bei intensiven Schmerzen wird es unentbehrlich. Genug, um ein Blatt zu kauen und die Symptome vergehen in wenigen Minuten.

    Eine Infusion von Bananen hilft, Entzündungen zu heilen und Schmerzen effektiv zu beseitigen. Fein geriebene Bananen in Kombination mit Pfefferminz und Soda müssen mit kochendem Wasser gefüllt werden und eine halbe Stunde warten. Das Getränk ist fertig.

    Behandlung der erosiven Gastritis

    Gut hilft bei Erosion Kartoffelsaft und Saft von frischem Kohl. Das Gemüse fein schneiden und den Saft durch das Käsetuch drücken. Nehmen Sie ein halbes Glas vor einer Mahlzeit, vorher halb mit Wasser verdünnt. Bereiten Sie den Saft vor dem Essen zu, damit er seine heilenden Eigenschaften nicht verliert.

    Infusion von Leinsamen heilt Erosion, stellt die geschädigte Magenschleimhaut wieder her. Nimm es zum Essen. Die Zulassungsdauer ist nicht begrenzt.

    Crushed Birkenblätter haben eine gute heilende Wirkung. Fein gehackte Blätter werden mit kochendem Wasser gegossen und eine Stunde nach dem Essen 100 ml zu sich genommen.

    Aloe ist ein universelles Heilmittel. Die Pflanze lindert Entzündungen, heilt Wunden, stellt die Arbeit des Magens wieder her und trägt zur schnellen Erholung von Erosion bei. Aloeblätter werden fein gehackt, aus dem Saft gepresst und mit Honig zu gleichen Teilen vermischt. Nehmen Sie eine solche Zusammensetzung eines Esslöffels morgens und abends bis zur vollständigen Erholung ein.

    Behandlung von Alkohol-Gastritis

    Die Behandlung der erosiven Gastritis zu Hause wird häufig mit Alkohol empfohlen. Es tötet Helicobacter pylori, Parasiten im Magen während der Gastritis, und hilft, die Krankheit zu beseitigen. Alkohol wirkt jedoch stark ätzend und kann bei häufiger Anwendung die Auskleidung des Magens schädigen. Daher empfehlen Ärzte dieses Medikament nicht oft zur Behandlung. Gleichzeitig verwendet die traditionelle Gastritis-Medizin oft mehrere Methoden. Gemäß einem von ihnen ist morgens auf nüchternen Magen ein Esslöffel Butter zu essen und sie mit zwei Teelöffeln Alkohol zu trinken. Dann musst du zwei rohe Eier trinken. Die therapeutische Wirkung von Alkohol zeigt sich bereits nach wenigen Tagen. Die Behandlung sollte bis zur vollständigen Genesung durchgeführt werden.

    Bei der zweiten Methode zur Behandlung von Gastritis mit Alkohol beginnen sie damit, sie in der Menge eines Teelöffels auf leeren Magen einzunehmen, dann essen sie einen Teelöffel Honig und einen Löffel Butter. Es sind nach anderthalb Stunden erlaubt.

    Alkohol ist in begrenzter Menge und streng nach der angegebenen Rezeptur erlaubt. Alkoholmissbrauch führt zu mehr Schädigungen des Magens und kann auch Leber- und Pankreaserkrankungen verursachen. Eine moderate Menge Alkohol hilft, die Krankheit zu heilen und das Geschwür zu beseitigen.

    Prävention

    Viele Patienten interessieren sich dafür, wie schnell die Krankheit vergeht. Es ist zu beachten, dass Sie in chronischer Form die empfohlene Diät Ihr ganzes Leben lang einhalten und ständig den Arzt aufsuchen sollten. Sie müssen schlechte Gewohnheiten loswerden, nicht rauchen und Alkohol meiden. Gastritis vollständig heilen Volksheilmittel funktionieren nicht immer. Manchmal ist es notwendig, Medikamente für längere Zeit einzunehmen.

    Die Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen. Die Prävention besteht darin, zweimal jährlich einen Gastroenterologen zu untersuchen, möglicherweise eine Kontrollendoskopie. Eine vollständig ausgehärtete Gastritis führt bei der Fibrogastroskopie nicht zu Veränderungen. Wenn das Geschwür übertragen wird, kann an der Entzündungsstelle eine Narbe festgestellt werden.

    Bei kurierter Gastritis ist eine regelmäßige Untersuchung und Prophylaxe erforderlich. Die Nichteinhaltung der Diät und die Empfehlungen des Arztes können die Krankheit verschlimmern. Alle Volksheilmittel gegen Gastritis dürfen zur Vorbeugung der Krankheit verwendet werden. Sie werden lange genommen, die Zulassung zum Kurs ist innerhalb eines Monats zweimal im Jahr möglich, um eine Verschlimmerung im Frühjahr und Herbst zu verhindern.

    Wenn sich die Gastritis zu einer chronischen Pathologie entwickelt, kann dies zum Absterben der Drüsen der Magenwände führen, die für die Produktion von Enzymen und Magensaft verantwortlich sind und zu einer schweren Erkrankung wie atrophischer Gastritis führen. Die Krankheit erfordert ständige Aufmerksamkeit, eine strikte Diät und regelmäßige medizinische Verfahren. In diesem Artikel werden wir detaillierter beschreiben, wie die Magenschleimhaut bei atrophischer Gastritis wiederhergestellt werden kann, und wie die Krankheit erkannt und behandelt werden kann.

    Was ist atrophische Gastritis?

    Atrophische Gastritis ist eine Entzündung, Ausdünnung der Magenschleimhaut, bei der die Funktion der Zellen gestört wird und die Ausscheidungsdrüsen atrophiert werden. Im Verlauf der Krankheit werden diese Drüsen durch Bindegewebe ersetzt und können keinen Magensaft produzieren, den Hauptbestandteil einer normalen Verdauung. Eine der gefährlichsten Folgen der Krankheit ist Magenkrebs, der entsteht, wenn Sie die Symptome des Drüsentodes ignorieren.

    Symptome einer atrophischen Gastritis

    Das allgemeine Krankheitsbild der atrophischen Gastritis unterscheidet sich fast nicht von gewöhnlicher Gastritis. Atrophie des Magens kann ohne ausgeprägte Schmerzsymptome auftreten, äußerliche Manifestationen, die lange Zeit fast nicht wahrnehmbar sind, insbesondere wenn der Patient andere Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts hat. Atrophische Veränderungen können durch endoskopische Untersuchungen, Analyse von Antikörpern im Blut und Röntgenaufnahmen diagnostiziert werden. Symptome einer atrophischen Gastritis sind:

    • schmerzender Schmerz im Unterleib, der nach dem Essen zunimmt;
    • schwerer Gewichtsverlust, Degeneration und Anämie;
    • dicke weiße Blüte auf der Zunge;
    • Bauchkrämpfe, Durchfall, Verstopfung, Aufstoßen, Übelkeit, Verdauungsstörungen;
    • Mundgeruch;
    • verminderter Appetit, Schwäche, Schwindel.

    Ursachen der atrophischen Gastritis

    Unter den Ursachen der atrophischen Gastritis können Begleiterkrankungen des Gastrointestinaltrakts unterschieden werden, die Entzündungen im Magen, verschiedene Infektionen, altersbedingte Veränderungen im Körper verursachen. Alkoholabhängigkeit, unkontrollierte Einnahme starker Medikamente, Vergiftungen, Vergiftungen mit Gas und anderen toxischen Substanzen können zu einer übermäßigen Entwicklung von Magenbakterien führen. Ein wichtiger Faktor ist auch eine genetische Prädisposition, bei der eine Autoimmunform der Krankheit isoliert wird.

    Arten von atrophischer Gastritis

    Atrophische Gastropathie kann verschiedene Arten haben. Sie unterscheiden sich in Lokalisation, Schädigungsgrad des Magens, charakteristischen Symptomen, Pathogenese-Merkmalen, Veränderungen und möglichen Folgen für den Patienten. Es ist immer besser, die frühen Stadien der Krankheit zu behandeln, wenn ein Tumor mit größerer Wahrscheinlichkeit vermieden werden kann. Lesen Sie unten mehr über die Arten der atrophischen Gastritis.

    Scharf

    Akute atrophische Gastritis wird als aktiv bezeichnet, da sie ein Stadium der Verschlimmerung entzündlicher Prozesse und der Zerstörung des integumentären Epithels des Magens darstellt. Es kann auch durch Ödeme der Wände, Gefäßfülle, Leukozyteninfiltration und seltener Erosion der Schleimhaut charakterisiert werden. Atrophische Gastritis kann sich unter dem Einfluss toxischer Faktoren, Symptome - Erbrechen, Schwindel, Durchfall, Fieber, Fieber entwickeln.

    Chronisch

    Chronische Form - eine separate Erkrankung, die nicht mit einer akuten Remission verbunden ist. Die Krankheit wirkt sich negativ auf benachbarte Organe aus: Leber, Zwölffingerdarm, Pankreas beeinflussen das Nervensystem und das Hormonsystem. Die chronische atrophische Gastritis ist durch eine langfristige innere Zerstörung der Zellen ohne schwere Entzündung gekennzeichnet und entwickelt sich als Folge einer Abnahme des Säuregehalts des Magensaftes.

    Fokal

    Atrophische Gastritis dieser Form ähnelt der üblichen Gastritis in allem außer der Pathogenese. Dystrophie der Drüsen wird durch zufällige, unregelmäßige Bereiche ausgedrückt, in denen der Säuregehalt erhöht ist. Die verbleibenden Drüsen des Magens gleichen diese Eigenschaft durch eine aktivere Freisetzung von Salzsäure aus. Aufgrund dieser Funktionsstörung ist eine fokale atrophische Gastritis vor allem während der Mahlzeit zu spüren, insbesondere Milchprodukte, fetthaltiges Fleisch und Fisch: Sie werden sehr schlecht verdaut, sind oft im Magen stagnierend und verursachen Erbrechen, Übelkeit und Schmerzen.

    Moderate

    Die Form ist durch die üblichen dyspeptischen Symptome der Gastritis gekennzeichnet, die Diagnose kann nach histologischer Untersuchung der Zellen gestellt werden. Leichte atrophische Gastritis ist die langsame Entwicklung von Zerstörung und leichter Entzündung. Die Verformung der Zellen ist partiell, hat keine pathologischen Eigenschaften, ist mild und dies ist die Gefahr: Zellzerstörung tritt auf und wenn Sie sie nicht rechtzeitig bemerken, ist die Wahrscheinlichkeit einer Onkologie sehr hoch.

    Oberflächlich

    Atrophische Gastritis des Oberflächentyps wird mittels Endoskopie diagnostiziert, gekennzeichnet durch geringfügige Veränderungen der Magenwände und das Fehlen ausgeprägter Symptome. Gleichzeitig bleiben die Wände des Magens normal oder dünn, in den Drüsen gibt es nur eine minimale Überfunktion (zu viele Enzyme werden freigesetzt). Die oberflächliche atrophische Gastritis ist das Anfangsstadium einer chronischen Erkrankung, die manchmal akut wird.

    Antral

    Anzeichen sind starke sekretorische Funktionen und partielle Oxidation der Körperumgebung. Antrale atrophische Gastritis betrifft die Antrum des Magens (niedriger, neben dem Zwölffingerdarm), Narben, Entzündungen. Instrumentelle Studien zeigen die Verformung der Schleimhäute, eine Abnahme der Aktivität der Peristaltik. Die Wände der Speiseröhre sind verengt, es gibt keinen gesunden Stoffwechsel. Außerdem verursacht die fokale Atrophie der Schleimhaut des Antrums des Magens das Auftreten von Geschwüren und eine bedeutende Versiegelung der Wände während des Fortschreitens.

    Diffus

    Wichtige, gravierende Veränderungen im Gewebe während der Diagnostik und in Labortests werden nicht beobachtet. Man kann jedoch die aufkeimenden Dystrophieherde, in denen die Zellen allmählich absterben, und andere mikrostrukturelle Veränderungen im Oberflächenepithel beobachten. Diffuse atrophische Gastritis ist ein Zwischenstadium zwischen der oberflächlichen und schwereren Form (akut, fokal).

    Behandlung der atrophischen Gastritis

    Eine Regeneration, dh eine vollständige Wiederherstellung der beschädigten Drüsen bei der Behandlung von atrophischer Gastritis, ist fast unmöglich, aber es ist realistisch, die Prozesse des Sterbens zu stoppen, ihre Entwicklung zu regulieren und sich im Magen auszubreiten. Für die komplexe Therapie verwenden Sie Medikamente: Enzyme, Vitamine, entzündungshemmende, manchmal hormonelle und immunmodulatorische. Ein guter Einfluss auf den Zustand des Patienten mit der Diagnose einer atrophischen Gastritis hat physiotherapeutische Methoden, therapeutisches Training.

    De-Nol für atrophische Gastritis

    Dieses antimikrobielle Medikament, das Wismut enthält, ist eine der nützlichsten Substanzen für die Gastritis nach Aluminium. Bei atrophischer Gastritis verschreibt der Arzt De-Nol in Fällen, in denen die Erkrankung durch die Aktivität der Bakterien Helicobacter pylori verursacht wird. Zulassungsschema für Erwachsene: 4-mal täglich, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Es ist nicht möglich, DeNol mit allen Arzneimitteln zu kombinieren. Daher ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um das Risiko unerwünschter Reaktionen auszuschließen. Die Hauptnebenwirkung ist eine Nierenfunktionsstörung, daher empfehlen Ärzte die Einnahme des Arzneimittels in Dosen.

    Behandlung von atrophischen Gastritis Volksmedizin

    Viele Kräuter und Nahrungsmittel können sich positiv auf die innere Auskleidung des Magens auswirken, so dass mehr von dem benötigten Enzym produziert wird und Entzündungen und Schmerzen gelindert werden. Bei der Behandlung der atrophischen Gastritis mit Volksmitteln ist es wichtig, die Diät genau zu befolgen, den Verlauf der Erkrankung zu verfolgen und die Liste der Therapeutika zusammen mit dem Arzt zu regeln. Welche beliebten Rezepte können verwendet werden:

    1. Blaubeeren Stellt das bakterielle Gleichgewicht wieder her, lindert Durchfall und Schmerzen im Darm. Es ist notwendig, die Heidelbeeren mit Zucker zu mahlen und 1 TL zu nehmen. Jeden Morgen auf leeren Magen: Marmelade ist dafür nicht geeignet, nur frische Beeren.
    2. Bananen gegen Entzündungen. Sie können jeden Tag für mehrere Früchte essen.
    3. Klette, Wegerich, Thymian, Tutsan. Kräuter mahlen, kochendes Wasser einfüllen (1 EL Kräuter pro Glas), in eine Thermoskanne geben und über Nacht stehen lassen. Morgens abseihen und tagsüber trinken.
    4. Hagebutte Gießen Sie 2 EL. l Obstglas mit kochendem Wasser, 20 Minuten kochen, abseihen, einen Tag trinken, in 3 Dosen.
    5. Kartoffelsaft - Dieses Getränk kann eine tägliche Hilfe für den Magen sein. Nehmen Sie 0.2- Saft für 30-60 Minuten vor den Mahlzeiten.
    6. Gemüsesäfte: Kohl + Rüben, Kohl + Kartoffeln + Karotten. Trinken Sie vor den Mahlzeiten.

    Diät bei atrophischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

    Die Behandlung der atrophischen Gastritis mit niedrigem Säuregehalt sollte mit einer Diät beginnen. Unter den Krankheitsbedingungen verliert der Magen die Fähigkeit, die darin enthaltenen Lebensmittel zu desinfizieren und richtig zu verarbeiten. Daher sollte die Ration für die Diagnose einer atrophischen Gastritis sorgfältig vorbereitet werden. Alle Produkte müssen sorgfältig zerkleinert oder zu Püree gemahlen werden, um die Verdauung nicht zusätzlich zu belasten. Weichobst und Gemüse können ohne Verarbeitung toleriert werden. Was ist in der Diät für atrophische Gastritis mit niedrigem Säuregehalt enthalten:

    • Ablehnung von Alkohol und starken Getränken (Kaffee, starker Tee).
    • Gesunde Getränke: Kräutertees, Hagebutten, frische Säfte, medizinisches Mineralwasser.
    • Das Essen sollte nicht zu kalt sein (Eis ist verboten).
    • Sie können nicht mit Öl, gegrillt, auf dem Grill braten. Die zulässige Art der Behandlung ist Kochen, Dämpfen, Schmoren, seltenes Backen (ohne Öl, in Folie).
    • Leichtes Gebäck, Backwaren, Eier und Milchprodukte sind in angemessenen Mengen erlaubt (es sei denn, die Form der Krankheit verbietet sie).
    • Mayonnaise und andere schwere Saucen sind verboten.
    • Erste Gänge: Suppen - Kartoffelpüree, Gemüsebrühe.
    • Bei niedrigem Säuregehalt des Magens sind Fermentationsprodukte verboten: frisches Gebäck, Milch, Milchprodukte, saure Früchte.
    • Nützlich bei niedrigem Säuregehalt: Aprikosen (frische und getrocknete Aprikosen), Haferbrei (Haferflocken, Buchweizen), gebackenes Gemüse, Kürbis, alles Gemüse, außer Frühlingszwiebeln, gekochter Fisch, Rinderzunge, Hühnerleber, Tee, Kaffee.

    Prävention von atrophischer Gastritis

    Der Überfluss an fetthaltigen, ungesunden Lebensmitteln mit Farbstoffen, Emulgatoren und Geschmacksverstärkern, Soda, Alkohol, dem Mangel an nützlichen Spurenelementen in Lebensmitteln - all dies führt zu Störungen im Körper. Damit der Magen funktionstüchtig und gesund bleibt, müssen Sie mehr frisches Obst, Kräuter und Gemüse essen, frische Säfte trinken, Müsli und Nüsse essen und körperlich trainieren. Zur Vorbeugung von atrophischer Gastritis ist es wichtig, Ihre Ernährung täglich zu überwachen.

    Bei chronischer Gastritis ist eine ständige Überwachung erforderlich, und mindestens einmal jährlich sollten Inspektionen durchgeführt werden, um Rückfälle zu vermeiden, wenn sie auftreten. Dies sollte nicht bedeuten, dass Sie sich für den Rest Ihres Lebens selbst kontrollieren müssen - Sie müssen nur Ihren Lebensstil gesünder und gesünder machen. Um sich an diesem Prozess zu beteiligen, können Sie leicht und mühelos die entsprechende Literatur zum Thema gesundes Leben lesen, nach positiven Momenten in sich suchen und glauben, dass Sie eine atrophische Gastritis besiegen können.

    Video: Behandlung der atrophischen Gastritis des Magens

    Chronische atrophische Gastritis ist eine Erkrankung des Magens. Es ist durch pathologische Veränderungen in der Schleimhaut gekennzeichnet. Die Anzahl der Drüsen, die den Magensaft absondern, nimmt ab. Vor dem Hintergrund einer chronisch atrophischen Gastritis entwickeln sich häufig Pathologien, die zu Magenkrebs führen.

    Die Ursachen der chronisch atrophischen Gastritis sind sehr unterschiedlich. Die häufigste Atrophie der Magenschleimhaut wird durch das stäbchenförmige Bakterium Helicobacter pylori (Helicobacter pylori) hervorgerufen. Der Erreger der Infektion verursacht oberflächliche Gastritis. Unaufmerksamkeit auf dieses Problem und das Fehlen einer angemessenen Behandlung führen letztendlich zu einer chronischen atrophischen Gastritis. Wenn es viele Läsionen gibt, wird die Krankheit als multifokal bezeichnet. Je weiter sich die Krankheit entwickelt, desto größer ist die Fläche des Organs.

    Fokale atrophische Gastritis

    Chronische fokale atrophische Gastritis ist eine der Arten von Gastritis. Atrophische Herde werden in der Magenschleimhaut gebildet. In diesen Herden sterben die Zellen und Drüsen ab, die für die Sekretion von Salzsäure und Pepsin verantwortlich sind. Sie werden durch Epithelgewebe ersetzt. Als Ergebnis nimmt die Sekretionsfunktion des Magens ab, der Säuregehalt nimmt ab, der Schleim wird dünner. Dies ist das Anfangsstadium der Atrophie. Der Prozess ist Autoimmun, was den Fall nur verschlimmert - die resultierenden Autoantikörper beginnen, ihre eigenen Drüsen zu beeinflussen.

    Chronische atrophische Gastritis: Symptome der Krankheit

    Das symptomatische Bild der atrophischen Gastritis ist ziemlich charakteristisch. Patientenbeschwerden klingen normalerweise so:

    • der Magen tut nicht weh, aber nach dem Essen gibt es eine Schwere, ein Gefühl der Überfüllung;
    • nach jeder Mahlzeit rülpst es mit einem unangenehmen Geschmack und dann Sodbrennen;
    • Appetit sank, Magen rumpelte und gurgelte;
    • hartnäckige Verstopfung und Durchfall im Wechsel.

    Bei chronisch atrophischer Gastritis ist die typische Gewichtsveränderung nicht groß oder in ihrer Geschwindigkeit. Die Sekretionsfunktion des Magens ist reduziert und der Patient ist sehr dünn. Probleme mit der Absorption der notwendigen Substanzen führen zu einem Mangel an Vitamin A und C. Die Haut wird trocken und blass und die Sehkraft nimmt ab. Zahnfleisch blutet, Haare fallen aus, Nägel bröckeln. Manchmal kommt es nach dem Essen zu Schwitzen, Schwindel und Schwäche sowie zu Brennen in der Zunge und Parästhesien (Sensibilitätsstörung).

    Analysen

    Änderungen der Laborparameter sind für chronische Gastritis nicht charakteristisch. Nur in Kombination mit Anämie wird eine Abnahme des Hämoglobins beobachtet und auch die Farbindizes der roten Blutkörperchen ändern sich.

    Eine der zuverlässigsten Methoden ist die Endoskopie. Diese Studie ermöglicht es Ihnen, Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm sehr sorgfältig zu untersuchen. Bei chronischer Gastritis ist die Schleimhaut des Magens hellgrau mit Läsionen. Durch das Ausdünnen wird das Gefäßmuster besser sichtbar, der Faltenbereich ist kleiner. Die endgültige Schlussfolgerung wird nach der Untersuchung des Biopsiematerials gezogen, das der Arzt während des Verfahrens von der Magenschleimhaut erhält.

    Eines der diagnostischen Verfahren ist die Kotanalyse. In den Fäkalien eines Patienten, der an einer chronisch atrophischen Gastritis leidet, befinden sich unveränderte Muskelfasern sowie Faser und Stärke.

    Zur Diagnose der damit verbundenen Pathologien wird auch ein Ultraschall der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase durchgeführt.

    Chronische atrophische Gastritis: Verschlimmerung

    Bei akuter atrophischer Gastritis kommt es zu Schwellungen der Magenwände, Fülle der Gefäße, Zerstörung des Epithels und manchmal sogar Erosion sowie Infiltration von Leukozyten aus den Gefäßen nach außen. Die Symptome sind oft sehr schwerwiegend: starke Schmerzen, Dyspepsie, hohes Fieber. Das Bewusstsein ist oft gestört - der Patient wird ohnmächtig und kann sogar ins Koma fallen.

    Behandlung

    Wie behandelt man chronische fokale atrophische Gastritis? Die Behandlung sollte umfassend sein. In der Zeit der Exazerbation ist eine medikamentöse Behandlung erforderlich, zu der Anticholinergika gehören, die auf das periphere Nervensystem wirken. Diese Medikamente werden zur Schmerzlinderung eingesetzt. Antacida, die den Säuregehalt des Gastrointestinaltrakts regulieren, sind ebenfalls hochwirksam.

    Der nächste Punkt in der komplexen Behandlung ist die richtige Ernährung und Gewichtskontrolle. Dies hilft, die Entwicklung von Magenkrebs zu verhindern.

    Es ist unmöglich, die Spa-Behandlung sowie körperliche Bewegung und Physiotherapie nicht zu würdigen. Diese Komponenten, die aus irgendeinem Grund oft unterschätzt werden, sind für eine ordnungsgemäße und vollständige Behandlung einfach erforderlich.

    Diät

    Kann man chronisch atrophische Gastritis heilen? Eine Diät bei Gastritis kann nicht nur eine Verschlechterung verhindern, sondern auch den Heilungsprozess beschleunigen. In erster Linie sollten geräucherte Lebensmittel, Konserven und eingelegte Lebensmittel vermieden werden, Tabak und Alkohol aufgeben, gebraten, fettig, salzig. Überessen ist genauso gefährlich wie Unterernährung, daher sollte die gesamte tägliche Ernährung in mehrere Dosen aufgeteilt und streng von der Uhr eingenommen werden.

    Bei niedrigem Säuregehalt sind Milch, Muffins und frisches Brot ebenfalls ausgeschlossen, und bei hohem Säuregehalt - Milchprodukte, Tomaten, würzige und saure Nahrungsmittel sowie fleischreiche Suppen.

    Prävention

    Da Gastritis durch einen bestimmten Erreger verursacht wird, ist eine rechtzeitige Infektionsprävention die beste Prävention. An sich dauert es ein bis zwei Wochen und ist ein Kurs der Einnahme von Antibiotika, die vom Arzt verordnet werden (Unabhängigkeit in dieser Angelegenheit kann sehr schädlich sein, daher ist es streng verboten, sich selbst zu behandeln).

    Wichtig bei der Vorbeugung von Gastritis ist die richtige Ernährung. Es wurde lange beobachtet, dass Menschen mit Essstörungen viel häufiger vom Magen betroffen sind. Snacks auf der Flucht, Fast Food, das Fehlen eines normalisierten Zeitplans und übermäßiges Essen während der Nacht führen zu Störungen, verminderten Immunfunktionen und erhöhen das Risiko von Gastritis und Geschwüren.

    Traditionelle Behandlungsmethoden

    Wie können Sie Krankheiten wie chronische atrophische Gastritis sonst loswerden? Die Behandlung von Volksheilmitteln ist möglich, aber es sollte daran erinnert werden, dass Selbstmedikation die Situation nur verschlimmern kann. Und obwohl Ärzte häufig Volksmedizin verschreiben, sollten sie nur unter der direkten Aufsicht eines Spezialisten eingenommen werden.

    Die folgenden Rezepte helfen, Symptome zu lindern und sogar chronisch atrophische Gastritis zu heilen.

    Tinktur aus Rhizom von Calamus

    Welche Omas Methoden können chronisch atrophische Gastritis heilen? Die Behandlung mit Volksmitteln kann in Kombination mit Medikamenten und ausschließlich unter der Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.

    Luft ist ein krautiges Immergrün. Seine Wurzel verbessert die Sekretion von Magensaft, verringert das Risiko von Erkrankungen, verbessert den Appetit und hilft bei der Nahrungsaufnahme. Dieses Mittel hat viele Vorteile, es wird nicht nur bei Gastritis, sondern auch bei vielen anderen Erkrankungen (Bronchitis, Sinusitis, Durchblutungsstörungen) eingesetzt. Zubereitung der Tinktur der drei Zutaten:

    • 100 Gramm Honig;
    • 15 g zerdrückte Calamus-Rhizome;
    • 1 Liter Weinbrand

    Die Pflanze wird mit Brandy gefüllt und dann 6 Wochen lang infundiert. Danach muss die Flüssigkeit gefiltert werden, Honig hinzufügen und für einen weiteren Monat stehen lassen. Idealerweise müssen Sie die Tinktur erneut filtern, in Flaschen füllen und für weitere sechs Monate an einem dunklen Ort aufbewahren. Aber im Prinzip können Sie bereits mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, wenn Sie nicht warten können. Dosierung - zweimal täglich einen Teelöffel vor den Mahlzeiten. Die Erleichterung wird ziemlich schnell kommen.

    Blaubeeren

    Diese Beere wirkt sich positiv auf den gesamten Verdauungstrakt aus. Zum Beispiel stoppt es Durchfall, beugt Koliken vor, entlastet den Magen von dem Erreger Helicobacter pylori und stellt die verdünnte Schleimhaut wieder her. Für die Behandlung der Gastritis werden nur frische Blaubeeren verwendet, die mit Zucker gemahlen werden (ein Teelöffel morgens). Jam funktioniert nicht, denn nach dem Kochen verlieren die Beeren fast alle ihre heilenden Eigenschaften.

    Banane

    Diese Frucht wirkt als absorbierender und entzündungshemmender Wirkstoff. Daher, wenn Gastritis täglich empfohlen wird, Bananen als Dessert zu essen.

    Dill

    Samen dieser Pflanze, gekocht für zwei Minuten in kochendem Wasser, behandeln Gastritis und lindern unangenehme Symptome. Hinzu kommt, dass diese Brühe auch kleine Kinder füttern kann.

    Suppen, Salate und Hauptgerichte werden mit diesem Gewürz versetzt. Sehr wirksam bei der Behandlung von Gastritis sind medizinische Tees mit Kümmel. Ein Esslöffel Samen wird mit Wasser gefüllt, gekocht und eine halbe Stunde lang hineingegossen. Diese Abkochung wird am besten morgens und abends getrunken und mit anderen Volksmitteln kombiniert.

    Kamille-Infusion

    Eine Volksbehandlung der chronisch atrophischen Gastritis ist mit Kamille-Infusion möglich. Jeder kennt die beruhigenden Eigenschaften der Kamille. Sie zeigen sie in Bezug auf die gereizte Magenschleimhaut. Der Vorteil dieses Getränks ist, dass es absolut jeder trinken kann, da es absolut gesundheitlich unbedenklich ist (Ausnahme: Kamille-Allergie). Zwei Esslöffel Gras werden mit einem Liter kochendem Wasser eingegossen, hineingegossen und dann filtriert. Sie können Honig, Zitrone oder Himbeersaft hinzufügen. In Verbindung mit der richtigen Ernährung und anderen Volksheilmitteln kommt die Kamille mit Gastritis zurecht.

    Dogrose-Brühe

    Der hohe Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen in Heckenrose spricht für sich. Diese Pflanze ist bei jeder Krankheit von Nutzen, da sie eine allgemeine tonische Wirkung auf den Körper hat. Daneben Heilung und Magenschleimhautentzündung. Vier bis sechs Wochen lang empfiehlt es sich, nach einer bestimmten Technologie zubereitete Brühe zu trinken: Beeren und Blätter werden zu gleichen Teilen gemischt, vier Esslöffel der Mischung werden mit einem Liter Wasser gegossen. Nach dem Kochen wird die Brühe weitere 10 Minuten zubereitet und dann 3-4 mal täglich zwischen den Mahlzeiten getrunken. Oft verläuft die Gastritis nach dem ersten Gang, aber wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie eine Pause machen und dann die Brühe erneut behandeln.

    Kissels

    Da natürliche Küsse den Gastrointestinaltrakt perfekt umhüllen, werden sie bei der Behandlung von Gastritis verwendet, um die Schleimhaut des Magens wiederherzustellen. Zu süße oder zu saure Gelees können jedoch die bereits intakte Magensäure verschlechtern. Daher müssen die Auswahl der Beeren und der Garprozess sorgfältig kontrolliert werden. Zum Kochen ist es besser, hochwertige Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren usw. zu wählen.

    Grassammlungsnummer 1

    Die am häufigsten verwendeten Volksheilmittel zur Behandlung von Gastritis - Kräuter. Der effektivste gilt als erster. Die Sammlung beinhaltet:

    • 100 g Hypericum;
    • 50 g Psyllium;
    • 50 g Schafgarbe;
    • 20 g Leinsamen;
    • 50 g Pfefferminzblätter;
    • 20 g Schafgarbenkraut;
    • 50 g Angelikawurzel;
    • 50 g Kümmel

    Alle Kräuter werden gründlich vermischt, ein Löffel der Mischung wird mit einem Glas Wasser gegossen. Die Mischung kann nicht gekocht werden, Sie müssen sie nur stark erwärmen. Danach wird es 10 Minuten lang infundiert. Trinken Sie diese Brühe nur eine Stunde vor den Mahlzeiten. Die pflanzliche Behandlung Nummer 1 wird fortgesetzt, bis die Krankheit vollständig verschwunden ist.

    Grassammlungsnummer 2

    Diese Kräutermischung soll die Aktivität des Magens normalisieren. Um es herzustellen, müssen Sie 50 Gramm einnehmen:

    • Triade Blätter;
    • Minzeblätter;
    • Wermutkräuter;
    • Dillsamen;
    • Gras Klee;
    • Wiesengraskräuter;
    • Salbeiblätter;
    • Angelikawurzel;
    • Hypericum;
    • Immortelle;
    • Calamus-Rhizome.

    Ein Löffel einer Kräutermischung wird mit einer Tasse kochendem Wasser eingegossen. Danach müssen Sie es drei Stunden stehen lassen und anschließend belasten. Die Infusion wird dreimal täglich in ein Glas getrunken. Um die Magenschleimhautentzündung vollständig zu beseitigen, die Magenwände wieder herzustellen und die Gesundheit zu verbessern, sollte die Pflanzensammlung Nr. 2 mindestens zwei Monate lang getrunken werden.